Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 76 bis 90 von 232

Thema: Selbstverteidigung für Senioren - sinnvoll ?

  1. #76
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.149

    Standard

    Cool. Zwei wehrhafte Rentner.
    2017 lebten in Deutschland knapp über 17,7Mio Personen die 65 und älter waren.
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Ge...snote-1-116008

    Die zwei Rentner würden ganze 0,00001% der Rentner Deutschlands darstellen.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  2. #77
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    706

    Standard

    Ja, ich treffe im Karate auf recht alte Leute die einen effektiven Schlag und Tritt können. Nur, da sind Jahre und Jahrzehnte Training dahinter. Und wer erst im Alter anfängt, bei dem dauern selbst die einfachen Sachen länger. Ich gehe bei 2 Mal die Woche Training von drei Jahren aus um überhaupt was sinnvoll einsetzen zu können und das ist noch lange keine Fähigkeit zum KO. Kleineres System, mehr Training etc. kann die Zeit verkürzen, aber als Älterer sollte man wirklich darauf setzen, dass es nicht dazu kommt.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  3. #78
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.151

    Standard

    Das mag alles für alte Bergarbeiter, Landwirte, Möbelpacker, Soldaten usw. die früher geboxt haben zutreffen. Auch die heutigen Lennox Lewis oder George Foreman dürften noch eine ordentliche Kelle hauen. Der durchscnnittliche "Opa" ist nur etwas davon entfernt.

    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  4. #79
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    2.775

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Schau dir mal wie viele Leute um die 80 einen Oberschenkelhalsbruch oder andere Knochenbrüche erleiden, und dann erzähl noch mal das 80 jährige doch alle fit sind und Ziegelsteine durchschlagen können.
    nicht alle. Aber jene, die regelmässig trainieren - sogar in bescheidenem Umfang, nach Massstäben, die hier üblich sind - sind deutlich fitter als jene, die es nicht tun. Mehr Kraft, besssere Balance, bessere Knochendichte, etc.

    Es gibt natürlich Leute die auch mit fast 90 noch auf der Matte stehen und Kampfkunst betreiben, dass sind aber wirklich Ausnahmen die ihr Leben lang trainiert haben.
    Es mag auch welche geben, die so mit 40 oder 50 Jahren, wenn sich die ersten Zipperlein zu melden beginnen, mit Sport beginnen. und die als Sofahocker sich bis zu dem Zeitpunkt auch noch nichts gebrochen oder sonst kaputt gemacht haben. Das sind auch keine schlechten Voraussetzungen.


    Wenn man dann als untrainierter mit 75 in einen SV Kurs geht und Schläge und Tritte übt, der kann einfach so mal eben einen Unterarm brechen, oder beim Fallen einen Oberschenkelhals.
    Das muss man logischerweise üben und entsprechend sorgfältig und langsam aufbauen. je nach Fitnesszustand am Anfang kann das dann halt kürzer oder länger dauern. ein "Kurs" im Sinne von "begrenzte Anzahl zusammenhängender Veranstaltungen mit definiertem Ende", kann das vielleicht nicht für alle leisten, ein langfristiger regelmässiger Unterricht aber durchaus. WEnn es einen Monat dauert, gut, wenn es ein Jahr dauert, auch gut, wenn es fünf Jahre dauert, auch gut.
    unorthodox

  5. #80
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    2.775

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Ja, das mit den blaune Flecken (samt akut lautem Fluchen) geht mir auch immer so, wenn ich mich mit der Küchenzeilenecke oder dem Treppengeländer anlege. Sagt aber nicht unbedingt was aus über deren kämpferische Fähigkeiten...
    zumindest mit einem von ihnen würde ich mir gar nicht gern anlegen. Der ist nicht nur solide wie Holz und kräftig, sondern hat auch eine Menge Entschlossenheit und schlägt gerne.


    @ DatOlli
    Du glaubst also immer noch einmal die Woche Training wäre mehr als intellektuelle (oder wegen mir ugs. akademische) Beschäftigung mit dem Thema KK/KS.
    ich glaube das nicht, ich sehe das immer wieder. An mir und an andern: mit einmal wöchentlich Training macht man Fortschritte.

    Sicher nicht so schnelle oder intensive Fortschritte wie jene, die häufiger trainieren, aber trotzdem, man macht welche.
    unorthodox

  6. #81
    Registrierungsdatum
    27.05.2019
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Das mag alles für alte Bergarbeiter, Landwirte, Möbelpacker, Soldaten usw. die früher geboxt haben zutreffen. Auch die heutigen Lennox Lewis oder George Foreman dürften noch eine ordentliche Kelle hauen. Der durchscnnittliche "Opa" ist nur etwas davon entfernt.
    Es ist doch nicht die Frage, ob wie viele Rentner sich verteidigen können...

    Sondern: Macht es für einen körperlich gesunden Senior Sinn, SV/ Kampfkunst zu trainieren?

    Meine Meinung: Ja, warum denn nicht? Das Alter ist grundsätzlich erst mal egal. Auch junge Menschen sind nicht alle gleich körperlich leistungsfähig. Die schickt doch auch keiner nach Hause.

  7. #82
    Registrierungsdatum
    27.05.2019
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    @ DatOlli

    ich glaube das nicht, ich sehe das immer wieder. An mir und an andern: mit einmal wöchentlich Training macht man Fortschritte.

    Sicher nicht so schnelle oder intensive Fortschritte wie jene, die häufiger trainieren, aber trotzdem, man macht welche.
    Absolut richtig.

  8. #83
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    706

    Standard

    Als Älterer muss ich meine Hausaufgaben und meine Gymnastik unter der Woche schon machen und auch ein paar Übungen durchspielen. Mit einem Minimum wird es schwierig. Das können ruhig kurze Einheiten sein, vielleicht nur eine Viertelstunde, aber ohne ein gewisses extra an Engagement geht es nicht. Als Jugendlicher mal einfach so Training abhaken und gut ging schon, aber die Zeiten sind ab 40 vorbei.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  9. #84
    Registrierungsdatum
    23.02.2019
    Alter
    55
    Beiträge
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Salva Mea Beitrag anzeigen
    Wir sprechen hier immer noch über "Selbstverteidigung für Senioren", oder?
    Und der TE meinte in seinem ersten Beitrag auch "nicht die Veteranen, die seit 30 Jahren KK/KS betreiben, sondern Hans Meier, der mit Anfang 50 oder 60 auf die Idee kommt, ein Selbstverteidigungstraining zu beginnen".

    Zitat Zitat von Salva Mea Beitrag anzeigen
    Augen ausstechen, Kehlköpfe zertrümmern, Messerkampf gegen mehrere Angreifer passt da irgendwie nicht rein.
    Ich habe mal nach "Krav Maga Berlin" gegoogelt und der erste Treffer verweist auf einen Anbieter, der mit folgendem Video Werbung macht:



    Es ist fast alles dabei: Angreifer mit Messer, Baseballschläger, Pistole oder Kalaschnikow entwaffnen, Augen ausstechen, Pound on Ground, als müsste man sich für den kurz bevorstehenden Bürgerkrieg rüsten. Die ersten Videos auf dem YouTube-Kanal des Anbieters sahen noch nach SV-Training für jedermann bzw. -frau aus. Da nehme ich mal an, dass leichtgewichtige 50+jährige KS/KK/SV-Anfänger jetzt nicht (mehr) zur Zielgruppe gehören.

    Unabhängig davon, ob ich jetzt fit genug bin oder nicht, ein Krav Maga oder sonstiges SV-Training mitzumachen, bin ich skeptisch bei allen in "Szenarien" zu übenden SV-Techniken. Ist ja auch eine Lehre aus dem Aikido-Unterricht. Defender bestätigt das auch noch aus eigener Erfahrung:
    Zitat Zitat von Defender Beitrag anzeigen
    Selbstbehauptungs- oder ein kurzes Hineinschnuppern in eine SV-technik, die ich noch vor einigen Jahren unter Federführung der Polizei für die Kolleginnen angeboten habe, führten damals häufig zu gnadenloser Selbstüberschätzung der "erlernten" Künste.
    Ich möchte durch regelmäßiges SV-Training auch nicht eine Mentalität entwickeln, die in jedem meinen Weg kreuzenden Passanten einen potentiellen Schläger oder Messerstecher sieht, oder sich gar zum Ziel setzt, eine "messerschwingende, kelhkopfzertrümmernde Killermaschine" zu werden. Es gab tatsächlich mal einen Thread eines Krav-Magisten, der durch einen knutschenden Bettler in eine Sinnkrise gestürzt wurde. Ein für mich ziemlich abschreckendes Beispiel.

    Zitat Zitat von Salva Mea Beitrag anzeigen
    Auch allein die Mentalität, Dinge zu Ende zu bringen, kann man nicht in einem SV-Kurs erwerben. Dazu bedarf es jahrelangen, eigentlich lebenslangen Trainings. Denn diese mentale Einstellung kann im Laufe der Zeit auch wieder verschwinden. Jedenfalls bei normalen Menschen, die jeden Tag ohne taktische Kampfausrüstung das Haus verlassen, weil es draußen bei weitem nicht so übel ist, wie in den KK-Foren dargestellt

  10. #85
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.151

    Standard

    Inzwischen trainiere ich auch anders, falls sich mal wieder jemand im Supermarkt vordrängelt.

    Tägliches Fitness-Kurzprogramm
    Das längere für Sonntags
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  11. #86
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.736

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Inzwischen trainiere ich auch anders, falls sich mal wieder jemand im Supermarkt vordrängelt.

    Tägliches Fitness-Kurzprogramm
    Das längere für Sonntags
    Hauptsache du jast deine AR dabei.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  12. #87
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.774

    Standard

    Zitat Zitat von Aiki5O+ Beitrag anzeigen
    Unabhängig davon, ob ich jetzt fit genug bin oder nicht, ein Krav Maga oder sonstiges SV-Training mitzumachen, bin ich skeptisch bei allen in "Szenarien" zu übenden SV-Techniken. Ist ja auch eine Lehre aus dem Aikido-Unterricht.
    Welche Lehre wäre das denn? Übe keine Szenarien? Ist mir nicht bekannt.
    Es ist doch auch ein Unterschied ob man "kurz hineinschnuppert", oder ob man regelmäßig sowas übt. Wenn man bestimmte Situationen und die da auftretende Belastung nicht kennt, kann es sehr gut sein, dass man da nicht klarkommt und untergeht.

  13. #88
    Registrierungsdatum
    19.12.2001
    Ort
    FFM, Hessen
    Alter
    55
    Beiträge
    7.695

    Standard

    Selbstverteidigung - körperliche Gegenwehr oder besser Öffentlichkeit herstellen wenn möglich?
    Wie helfen?
    ...



    Gruß
    Alfons.
    Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
    ...Dosenbier und Kaviar...

  14. #89
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.774

    Standard

    Wenn soviel Zeit ist wie in dem Video, ist das ja grundsätzlich eine gute Idee (0bwohl die Füße schon in der Luft hängen, er gewürgt wird und trotzdem noch rufen kann, also nicht gerade realistisch). Aber wenn schon etwas mehr passiert, kann es zu spät sein.
    Ist natürlich schlecht, wenn erstmal 100 Leute vorbeilaufen bis endlich mal jemand reagiert, was mir eigentlich eher zeigt, dass man sich auf seine Mitmenschen nicht unbedingt verlassen sollte.
    Scheint aber eher ein Motivationsvideo für Leute die sich nicht sicher sind ob sie eingreifen wollen, als ein Plädoyer für körperliche Gegenwehr des Opfers.
    Geändert von Inryoku (12-07-2019 um 10:59 Uhr)

  15. #90
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.151

    Standard

    Das ist so ne typische Situation, wo man älteren Leuten nicht empfehlen kann da hinzurennen und Krawall zu machen. Jüngeren eigentlich auch nicht, wenn die nicht über erhebliche körperliche Kompetenzen verfügen. So machen wie in dem Video, nur ZUERST die Polizei anrufen, und dann hingehen. Und auch nicht so nah ran gehen,man kann auch von weitem sprechen bzw. rufen.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist Selbstverteidigung in modernen Zeiten wie die heutigen sinnvoll?
    Von Juneo im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 12-03-2012, 13:21
  2. NDR Fernsehbericht - Selbstverteidigung für Senioren
    Von wt-hannover im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 08-10-2009, 22:56
  3. Aikido für "Senioren" sinnvoll ?
    Von rofada im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 26-04-2009, 20:35
  4. Selbstverteidigung für Polizei sinnvoll?
    Von Schitzo im Forum Security
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 28-08-2006, 01:06
  5. Selbstverteidigung für Senioren, Christian Braun, So. 25.06.06, Ludwigshafen
    Von Tony im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18-06-2006, 08:59

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •