Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 37

Thema: Abuse in BJJ (again)

  1. #1
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.757
    Blog-Einträge
    12

    Standard Abuse in BJJ (again)

    https://www.bjjheroes.com/bjj-news/e...-relashionship

    Es tut mir weh so etwas zu lesen. BJJ verbessert keine Charaktere, es verdeutlicht sie.

    Überall, wo Menschen eine Macht oder Führungsposition haben, gibt es so etwas. Nicht nur im BJJ, aber halt auch da!

    Trotz all der positiven Erfahrung ist es nunmal keine "Heile Welt".
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  2. #2
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.405

    Standard

    Könnte ko...
    Aber wie Du schon sagst, dass gibt es überall und ist leider keine Überraschung.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Ort
    Hannover
    Alter
    41
    Beiträge
    1.676

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    https://www.bjjheroes.com/bjj-news/e...-relashionship

    Es tut mir weh so etwas zu lesen. BJJ verbessert keine Charaktere, es verdeutlicht sie.

    Überall, wo Menschen eine Macht oder Führungsposition haben, gibt es so etwas. Nicht nur im BJJ, aber halt auch da!

    Trotz all der positiven Erfahrung ist es nunmal keine "Heile Welt".
    Für mich als aßenstehenden wirkt es sogar eher so, daß BJJ sowas fördert aufgrund der ausgeprägten Machokultur.
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.622

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Es tut mir weh so etwas zu lesen. BJJ verbessert keine Charaktere, es verdeutlicht sie.
    ich dachte du bist realist und kein träumer.........

  5. #5
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    1.674

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    Für mich als aßenstehenden wirkt es sogar eher so, daß BJJ sowas fördert aufgrund der ausgeprägten Machokultur.
    Das hat weniger mit BJJ an sich zu tun; Machokultur ist in den Köpfen der Männer hier tief verankert

  6. #6
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.156

    Standard

    Das hat denke ich nichts mit BJJ zu tun, sondern mit dem kaputten Zustand von Menschen im allgemeinen, oder vor Ort im besonderen. So eine "Beziehung" habe ich gerade erst bei einer Bekannten meines Bruders erlebt, das gibt es also hier genauso. Das BJJ in der Gleichung macht es nur schwieriger, mit dem Mann zu "diskutieren".
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    11.06.2015
    Ort
    In einer Apotheke.
    Alter
    39
    Beiträge
    488

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    https://www.bjjheroes.com/bjj-news/e...-relashionship

    BJJ verbessert keine Charaktere, es verdeutlicht sie.
    Im BJJ läuft es genauso ab wie in jeder anderen KK/KS. Nur die BJJ'ler müssen das noch lernen. Es scheint da aufgrund von "irgendwas" noch sowas wie Welpenschutz beim Denken zu geben. So in die Richtung "In anderen KK/KS sicherlich, aber doch nicht im BJJ!" und dann passiert sowas, oder "Ein Karate/Judo Gurt ist ja nix mehr wert, im BJJ muss man dafür noch richtig arbeiten ..." und dann kommt ein Matthias Gruber um die Ecke.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.149

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    BJJ verbessert keine Charaktere,
    Zumindest nicht in moralische Maßstäben. Aber sowas kann keine Sportart leisten. Sowas kann nur durchs Umfeld passieren. Zumal die wenigsten Menschen den Großteil ihres Lebens mit BJJ verbringen. Da könnte man beim BJJ noch so vorbildlich geformt werden, wenn man in seinem restlichen Leben nur Müll begebracht kommt, dann kommt da am Ende auch nicht so viel bei raus.


    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    es verdeutlicht sie.
    Das würde ich nicht mal behaupten. Klar kann jemand mit großen Ego und sadistischer Ader diese Eigenschaften verstärken. Besonders wenn er erfolgreich ist. Es könnte aber auch in die andere Richtung laufen.
    Wie schon gesagt ist das Umfeld wichtig. Die Menschen mit denen man sich abgibt. Welche Werte sie vorleben. Und vor allem wie sie die Werte vorleben. Das gilt für alle Sportarten. Und auch für alle Philosophien und Religionen.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  9. #9
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    295

    Standard

    Gibt es leider viel zu häufig, dass Frauen mit Gewalt unterdrückt und ausgebeutet werden...Gewalt in der Ehe, Zuhälterei/ "Loverboy Masche".....usw....habe beruflich viel mit solchen Tätern zu tun..... Sind für mich auch keine Männer, die sowas tun.....

  10. #10
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Das hat weniger mit BJJ an sich zu tun; Machokultur ist in den Köpfen der Männer hier tief verankert
    Sehe ich genauso.
    Solche Ar... Typen gibt es überall. In allen Gesellschaftsschichten, in allen Berufen, in und mit allen Sportarten.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    295

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Sehe ich genauso.
    Solche Ar... Typen gibt es überall. In allen Gesellschaftsschichten, in allen Berufen, in und mit allen Sportarten.
    So sieht es leider aus.....

  12. #12
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    1.674

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Sehe ich genauso.
    Solche Ar... Typen gibt es überall. In allen Gesellschaftsschichten, in allen Berufen, in und mit allen Sportarten.
    Schon richtig, nur ist es so , daß hier in Brasilien so ein Verhalten eine sehr! verbreitete "Krankheit" ist

  13. #13
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    295

    Standard

    Quelle: Studie des BMFSFJ, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: https://www.bmfsfj.de/blob/84328/0c8...-eins-data.pdf

    "Etwa ein Viertel (25%) der von uns befragten Frauen, die aktuell oder früher in einer Partnerschaft leben bzw. gelebt haben, gaben an, körperliche oder sexuelle Gewalt (oder beides) durch einen Beziehungspartner erlebt zu haben. 23% der Frauen haben körperliche Übergriffe durch einen Partner erlebt und, 7% erzwungene sexuelle Handlungen. Tabelle 1 zeigt des Weiteren auf, dass die Kombination von mündlichem und schriftlichem Fragebogen die Dunkelfelder bei Gewalt in Partnerschaften, insbesondere
    in Bezug auf körperliche Gewalt, deutlich besser aufdecken konnte als jede einzelne Fragebogenversion für sich (vgl. Tabelle 1).
    Die vorliegenden Untersuchungsergebnisse zu Ausmaß und Verbreitung von körperlicher und sexueller Gewalt gegen Frauen in Deutschland bestätigen bisherige Dunkelfeldschätzungen und Untersuchungsbefunde, wonach in Deutschland etwa jede zweite bis dritte Frau körperliche Übergriffe in ihrem Erwachsenenleben und etwa jede siebte Frau sexuelle Gewalt durch bekannte oder unbekannte Personen erlebt hat. Bezogen auf Gewalt in Partnerschaften weisen die Befunde über das bislang für Deutschland geschätzte Ausmaß hinaus, nach dem etwa jede fünfte bis siebte Frau körperliche oder sexuelle Gewalt durch Partner erlitten habe: die Ergebnisse unserer Untersuchung zeigen auf, dass mindestens jede vierte Frau im Alter von 16 bis 85 Jahren (25%), die in einer Partnerschaft gelebt hat, körperliche oder – zum Teil zusätzlich –sexuelle (7%) Übergriffe durch einen Beziehungspartner ein- oder mehrmals erlebt hat.
    Es handelt sich allerdings um ein breites Spektrum unterschiedlich schwerwiegender Gewalthandlungen, die innerhalb der Paarbeziehungen verschieden ausgeprägt und kontextuell eingebettet sind. So konnte anhand der Nachfragen im schriftlichen Fragebogen
    festgestellt werden, dass von den Frauen, die körperliche oder sexuelle Übergriffe durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt haben, knapp ein Drittel (31%) angaben, im bisherigen Leben nur eine Gewaltsituation durch Partner erlebt zu
    haben, während 36% 2 bis 10 Situationen nannten und ein weiteres Drittel (33%) mehr als 10 bis hin zu über 40 Situationen, was auf eher regelmäßige Gewalt schließen lässt. Bei 64% der Betroffenen hatten die gewaltsamen Übergriffe durch (Ex-)Partner körperliche Verletzungen von Prellungen und blauen Flecken bis hin zu Verstauchungen, Knochenbrüchen, offenen Wunden und Kopf-/Gesichtsverletzungen zur Folge; bei gut einem Drittel (36%) hatten sie keine Verletzungen zur Folge. Hier deuten sich verschiedene Schweregrade von Gewalt in Paarbeziehungen an, die im Rahmen der Studie thematisiert wurden und in weiteren Auswertungen der Datenmaterialien noch vertieft werden sollen."

  14. #14
    Registrierungsdatum
    14.01.2007
    Beiträge
    2.791
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von 1.2.3 Beitrag anzeigen
    Quelle: Studie des BMFSFJ, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: https://www.bmfsfj.de/blob/84328/0c8...-eins-data.pdf

    "Etwa ein Viertel (25%) der von uns befragten Frauen, die aktuell oder früher in einer Partnerschaft leben bzw. gelebt haben, gaben an, körperliche oder sexuelle Gewalt (oder beides) durch einen Beziehungspartner erlebt zu haben. 23% der Frauen haben körperliche Übergriffe durch einen Partner erlebt und, 7% erzwungene sexuelle Handlungen. Tabelle 1 zeigt des Weiteren auf, dass die Kombination von mündlichem und schriftlichem Fragebogen die Dunkelfelder bei Gewalt in Partnerschaften, insbesondere
    in Bezug auf körperliche Gewalt, deutlich besser aufdecken konnte als jede einzelne Fragebogenversion für sich (vgl. Tabelle 1).
    Die vorliegenden Untersuchungsergebnisse zu Ausmaß und Verbreitung von körperlicher und sexueller Gewalt gegen Frauen in Deutschland bestätigen bisherige Dunkelfeldschätzungen und Untersuchungsbefunde, wonach in Deutschland etwa jede zweite bis dritte Frau körperliche Übergriffe in ihrem Erwachsenenleben und etwa jede siebte Frau sexuelle Gewalt durch bekannte oder unbekannte Personen erlebt hat. Bezogen auf Gewalt in Partnerschaften weisen die Befunde über das bislang für Deutschland geschätzte Ausmaß hinaus, nach dem etwa jede fünfte bis siebte Frau körperliche oder sexuelle Gewalt durch Partner erlitten habe: die Ergebnisse unserer Untersuchung zeigen auf, dass mindestens jede vierte Frau im Alter von 16 bis 85 Jahren (25%), die in einer Partnerschaft gelebt hat, körperliche oder – zum Teil zusätzlich –sexuelle (7%) Übergriffe durch einen Beziehungspartner ein- oder mehrmals erlebt hat.
    Es handelt sich allerdings um ein breites Spektrum unterschiedlich schwerwiegender Gewalthandlungen, die innerhalb der Paarbeziehungen verschieden ausgeprägt und kontextuell eingebettet sind. So konnte anhand der Nachfragen im schriftlichen Fragebogen
    festgestellt werden, dass von den Frauen, die körperliche oder sexuelle Übergriffe durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt haben, knapp ein Drittel (31%) angaben, im bisherigen Leben nur eine Gewaltsituation durch Partner erlebt zu
    haben, während 36% 2 bis 10 Situationen nannten und ein weiteres Drittel (33%) mehr als 10 bis hin zu über 40 Situationen, was auf eher regelmäßige Gewalt schließen lässt. Bei 64% der Betroffenen hatten die gewaltsamen Übergriffe durch (Ex-)Partner körperliche Verletzungen von Prellungen und blauen Flecken bis hin zu Verstauchungen, Knochenbrüchen, offenen Wunden und Kopf-/Gesichtsverletzungen zur Folge; bei gut einem Drittel (36%) hatten sie keine Verletzungen zur Folge. Hier deuten sich verschiedene Schweregrade von Gewalt in Paarbeziehungen an, die im Rahmen der Studie thematisiert wurden und in weiteren Auswertungen der Datenmaterialien noch vertieft werden sollen."
    Aber das oben stehende betrifft jetzt doch Deutschland ?

    Gruss1789
    Wingh Tsungh X, BJJ, Sanda

  15. #15
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    295

    Standard

    Zitat Zitat von 1789 Beitrag anzeigen
    Aber das oben stehende betrifft jetzt doch Deutschland ?

    Gruss1789
    Ja...richtig. gibt in der Studie auch ein Vergleich mit anderen europäischen Ländern, dabei liegt Deutschland im mittleren bis oberen Bereich....
    Ist aber nicht ganz taufrisch...ich meine von 2003. Und sicherlich sind die Zahlen noch höher (Dunkelfeld).

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. London again
    Von openmind im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29-10-2017, 08:47
  2. Hello again
    Von mülli im Forum Wer bin ich? - Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27-10-2011, 12:59
  3. Hello again :)
    Von Galik im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02-01-2008, 17:04
  4. Hello again
    Von dexter im Forum Wer bin ich? - Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25-01-2007, 18:17
  5. Reiki - Again
    Von 9InchSnails im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11-08-2006, 17:17

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •