Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 51

Thema: Gewaltlosigkeit und die Entschärfung der Gewalt durch Ventilfunktionen

  1. #1
    Registrierungsdatum
    17.07.2019
    Beiträge
    189

    Standard Gewaltlosigkeit und die Entschärfung der Gewalt durch Ventilfunktionen

    In einem anderen Thread gab es eine kurze Diskussion zum Thema, die ich hier gerne weiterführen würde.

    Kann man Gewalt komplett verhindern oder ist Gewalt ein natürlicher Trieb, den man höchstens durch Ventilfunktionen wie Kampfsport entschärfen und auf designierte Bereiche beschränken kann? Führt die totale Verneinung natürlicher Gewaltpotentiale zu deren Manifestation an ungewünschter Stelle? Kann man den eigenen Gewalttrieb in konstruktive Bahnen lenken und unter welchen Bedingungen können Ventilfunktionen zu mehr Gewalt führen?

    Was denkt ihr?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    17.07.2019
    Beiträge
    189

    Standard

    Ist lange her, dass ich das Buch gelesen habe, aber in Born to Run beschreibt Christopher McDougall die Tarahumara, einen sehr friedfertigen Indianerstamm, der sich auf extreme Ausdauerläufe spezialisiert hat und eigene Wettbewerbe veranstaltet. Um auf das eigentliche Thema zu kommen, im Kontrast zu der beschriebenen Friedfertigkeit beschreibt er auch hemmungslose Besäufnisse, in denen es mehr oder weniger regellos zugehen soll. Dabei glaube ich, dass das Eine mit dem Anderen zusammenhängen könnte und der Sport in Verbindung mit bestimmten Festen wichtige Faktoren sind, welche die Friedfertigkeit der Tarahumara begünstigen.

    Das mal als Beispiel für eine mögliche Ventilfunktion, die gewisse Tendenzen in das kulturelle Leben integriert und dadurch entschärfen könnte.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    16.05.2017
    Ort
    Irgendwo im Rheinland.
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Ein natürlicher Trieb, der in uns allen vorhanden ist. Nur ist er bei dem ein oder anderen stärker oder eben schwächer ausgebildet. Nichtsdestotrotz haben wir alle die Fähigkeit sehr Grausam und Gewaltvoll zu werden, und wie, wann und ob wir dieses "Potenzial" nutzen ist nur eine Frage der Umstände.

    Wenn ich beispw im Feierabend beim Aldi an der Kasse stehe und sowohl hinter als auch vor mir ne Familie mit ihren kleinen Kindern steht die ununterbrochen rumschreien und sogar noch von ihren dämlichen Eltern dazu ermuntert werden ist es nicht mehr weit bis ich über diese eine Grenze schreite und beide Familien erdrossele und im Pizza Kühlfach "unterbringe".

    Um es mit einem passenden Zitat zu beenden.
    "Dave, there are two kinds of angry people - explosive and implosive. Explosive is the type of individual you see screaming at the cashier for not taking his coupon. Implosive is the cashier who remains quiet day after day and then finally shoots everyone in the store. You're the cashier."
    "Ruhig bleiben und dann, wenn der Typ nochmal aufsteht, dann trittst Du ihn voll ausm Bild!" - Bruce Lee

  4. #4
    Registrierungsdatum
    17.07.2019
    Beiträge
    189

    Standard

    Das Zitat erinnert mich ein bisschen an den Film Falling Down, wo so ein alternder Nerd seine angestauten Aggressionen in eskalierenden Episoden an seiner Umwelt auslässt, nachdem er von seiner Frau verlassen wurde. Wobei der Nerd bis dahin auch nur implodiert ist und seine Wut schließlich nach außen trägt, nachdem das Fass für ihn übergelaufen ist.

    Ich bin mir gar nicht so sicher ob der Gewalttrieb unbedingt so viel schwächer sein muss, nur wir leben ihn alle irgendwie anders aus. Selbst ultra-esoterische Hippies versuchen sich gegenseitig in ihrer Friedfertigkeit zu überbieten und spielen dabei genauso Statusspielchen wie so ein Brüllaffe. Von wegen, mein Meditationskissen ist besser als deins, "gut" gemeinte Ratschläge und so weiter. Dafür gibt es sogar einen Begriff und läuft unter spiritueller Materialismus.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    17.07.2019
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von oxox Beitrag anzeigen
    Das Zitat erinnert mich ein bisschen an den Film Falling Down, wo so ein alternder Nerd seine angestauten Aggressionen in eskalierenden Episoden an seiner Umwelt auslässt, nachdem er von seiner Frau verlassen wurde. Wobei der Nerd bis dahin auch nur implodiert ist und seine Wut schließlich nach außen trägt, nachdem das Fass für ihn übergelaufen ist.

    Ich bin mir gar nicht so sicher ob der Gewalttrieb unbedingt so viel schwächer sein muss, nur wir leben ihn alle irgendwie anders aus. Selbst ultra-esoterische Hippies versuchen sich gegenseitig in ihrer Friedfertigkeit zu überbieten und spielen dabei genauso Statusspielchen wie so ein Brüllaffe. Von wegen, mein Meditationskissen ist besser als deins, "gut" gemeinte Ratschläge und so weiter. Dafür gibt es sogar einen Begriff und läuft unter spiritueller Materialismus.
    In einem Vortrag von Eckhart Tolle z.B. gab es so eine nervende Frau, die an jeder Stelle unglaublich laut und übertrieben gelacht hat, so als wolle sie von allen gehört werden und ihr Lachen würde bedeuten SIE hätte es am besten verstanden. Das kann ich auch überinterpretieren, aber für mich ist das auch ein Ausdruck von Gewalt, der halt etwas anders ausgelebt wird. Die läuft zwar nicht rum und haut Fremden auf's Maul, aber es ist so ein Ringen um Dominanz. Ungefähr so als würden wir uns gegenseitig einen *******vergleich liefern wer weniger Ego hätte. In gewisser Weise mache ich hiermit vielleicht auch nichts anderes, in dem ich mich über diese Frau da erhebe.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    1.542

    Standard

    Zitat Zitat von oxox Beitrag anzeigen
    In einem anderen Thread gab es eine kurze Diskussion zum Thema, die ich hier gerne weiterführen würde.

    Kann man Gewalt komplett verhindern oder ist Gewalt ein natürlicher Trieb, den man höchstens durch Ventilfunktionen wie Kampfsport entschärfen und auf designierte Bereiche beschränken kann?
    Dazu solltest Du erst mal definieren, was Du unter Gewalt verstehst.
    Grundsätzlich orientieren sich Theorien des menschlichen Geistes oft an aktuellen Technologien.
    Die Vorstellung eines "Ventils", dass den den Überdruck aus einem Kessel lässt, stammt aus der Zeit der Dampfmaschine.
    Die ist schon etwas her.
    Heute kann man wissen, dass das Ausagieren von Wut entsprechende Verknüpfungen im Gehirn schafft, so dass Wut eben ausagiert wird.
    Falls es um Gewaltbereitschaft geht, gibt es Studien, die darauf hinweisen, dass diese damit zusammenhängt, wie sehr im Umfeld körperliche Gewalt als Konfliktlösung vorgelebt wird.
    Jugendliche, die mit häuslicher Gewalt konfrontiert sind, neigen auch dazu, Konflikte mit körperlicher Gewalt auszutragen.

    Zitat Zitat von oxox Beitrag anzeigen
    Führt die totale Verneinung natürlicher Gewaltpotentiale zu deren Manifestation an ungewünschter Stelle? Kann man den eigenen Gewalttrieb in konstruktive Bahnen lenken und unter welchen Bedingungen können Ventilfunktionen zu mehr Gewalt führen?
    Wer verneint denn natürliche Gewaltpotentiale?
    Kindern wird idealerweise die Lösung von Konflikten mittels Gewalt aberzogen und alternative Konfliktlösungsmöglichkeiten vermittelt.
    Hier als "aktueller Stand der Wissenschaft" bezeichnete Studien zeigten, dass Kampfkünste, die Disziplin und Selbstbeherrschung fördern für die Sozialverträglichkeit günstiger sind, als solche, die eine Machokultur vermitteln.
    Das hängt wohl stark vom Umfeld und den Vorbildern ab.
    Ich kann aber nicht sehen, dass die hier immer wieder bedauerte angebliche gewaltfeindliche Kultur zu mehr körperlicher Gewalt in unserer Gesellschaft führt.
    Die wird eher aus gewaltaffinen Kulturen importiert.
    desipere est juris gentium

  7. #7
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    1.542

    Standard

    Zitat Zitat von Kohleklopfer Beitrag anzeigen
    Wenn ich beispw im Feierabend beim Aldi an der Kasse stehe und sowohl hinter als auch vor mir ne Familie mit ihren kleinen Kindern steht die ununterbrochen rumschreien und sogar noch von ihren dämlichen Eltern dazu ermuntert werden ist es nicht mehr weit bis ich über diese eine Grenze schreite und beide Familien erdrossele und im Pizza Kühlfach "unterbringe".
    sind wir nicht alle ein wenig Grendel?

    https://www.youtube.com/watch?v=eWmi...=youtu.be&t=18
    desipere est juris gentium

  8. #8
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    554

    Standard

    Zitat Zitat von oxox Beitrag anzeigen
    --- natürlicher Trieb, den man höchstens durch Ventilfunktionen wie ...

    Was denkt ihr?
    Triebtheorien und die Ventilltheorie sind nicht mehr so aktuell.
    eine kurze Übersicht zu Gewalttheorien: Aggressionen und Möglichkeiten zur Aggressionsverminderung

  9. #9
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.708

    Standard

    Zitat Zitat von oxox Beitrag anzeigen
    Kann man Gewalt komplett verhindern oder ist Gewalt ein natürlicher Trieb,
    Aggression, aus der Gewalt entsteht, entsteht im Gehirn u.a. als ein Mangel an Serotonin (absolut, wie relativ), einhergehend mit einem Mangel an Impulskontrolle (bzw. einer erschwerten). Sowohl bei Menschen, als auch bei Versuchstieren.
    Wir Menschen haben „nur“ sehr viele Mechanismen zur Verfügung unseren natürliche Aggression zu unterdrücken. Das funktioniert bei dem einen besser als bei dem anderen (und das kann sehr viele Gründe haben).

    Aggression ist aber prinzipiell absolut natürlich.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    2.839

    Standard

    Gewaltbereit zu sein, ist keine schlechte Sache. Jeder Polizist muss bereit sein, wenn nötig Gewalt anzuwenden. aber das bitte kontrolliert und reguliert, nicht spontan und emotional. Auch wenn es vorzuziehen ist, Konflikte mit möglichst wenig Einsatz von Gewalt - verbaler oder handgreiflicher - zu lösen, so lässt es sich leider nicht immer vermeiden. Gewalt ist eben manchmal in der Tat eine Lösung. Das wissen auch alle Staaten, die ein Gewaltmonopol in ihre Verfassungen und Gesetze schreiben.

    Dass akute miese, aggressive Laune sich durch muskuläre Erschöpfung rasch und zuverlässig in bessere Laune verwandelt, haben wohl alle hier schon vielfach erlebt, nehme ich an.
    unorthodox

  11. #11
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    51
    Beiträge
    973

    Standard

    Hmm, bin da jetzt kein Experte, aber so weit ich weiß ist Gewalt in der Spezies Mensch bereits angelegt. Als vollkommen normale und natürliche Funktion.
    Genauso sind in uns aber auch Verhaltensweisen angelegt, welche unser Potential zur Gewalt kontrollieren und ausrichten können.
    Allerdings sind diese Mechanismen auf unsere "natürliche" Gruppenstärke von bis zu, Pi mal Daumen, ca. 40 Individuen (Horde) ausgelegt.
    Dazu kommen so "Kleinigkeiten" wie das sich extreme Gewalt im Normalfall zwar problemlos gegen Mitglieder einer fremden Gruppe richten kann, jedoch sehr viel schwieriger gegen Mitglieder der eigenen Horde (Gruppe).

    Unsere "Probleme" mit Gewalt resultieren meiner Ansicht nach aus einer Diskrepanz unserer gesellschaftlichen Entwicklung zu unserer biologischen Entwicklung.

    Gesellschaftliche Entwicklung
    Wir sind weg von der biologischen Horde, wir sind heute Bestandteil vieler Horden, die aber nicht mehr auf Biologie sondern auf Ideen basieren. Horde Arbeit, Horde Verein u.s.w..
    Gleichzeitig ächtet unsere Gesellschaft Gewalt. Das muss sie auch weil das Zusammenleben auf engem Raum sonst sehr schwierig wird.

    Biologische Entwicklung
    Da hat sich Inden letzten 150000 Jahren (nicht exakt) nicht viel getan.

    Im Prinzip könnte man auch Sagen dass die Software (heutige Gesellschaft und von ihr gefordertes und gefördertes Verhalten) nicht mehr zu der Hardware passt, auf der sie läuft.

    Ventilfunktion
    Ich persönlich glaube nicht, dass man Gewalt ventiliren kann. Ich glaube allerdings dass man sie kanalisieren kann (ähnlich Tantrismus). Meint aber vermutlich âhnliches und ist wahrscheinlich Haarspalterei.

    Wird sie komplett unterdrückt dürfte das aus meiner Sicht zu erheblichen Problemen führen.

    Persönlich bin ich da in einem Zwiespalt. Ich halte unseren jetzigen Umgang mit Gewalt (ist immer Pfui) für gefährlich, weil komplett gegen unsere Biologie gerichtet (nicht artgerecht). Auf der anderen Seite gibt es, da immer mehr Menschen auf immer engeren Raum zusammen leben, eigentlich keine Alternative.

    Das geschriebene stellt meine persönliche Meinung zum Thema dar. Quellen dafür kann ich nicht liefern und halte es auch nicht für "der Weisheit letzten Schluss".

    Liebe Grüße
    DatOlli

  12. #12
    Registrierungsdatum
    27.01.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    2.885

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen

    Gesellschaftliche Entwicklung
    Wir sind weg von der biologischen Horde, wir sind heute Bestandteil vieler Horden, die aber nicht mehr auf Biologie sondern auf Ideen basieren. Horde Arbeit, Horde Verein u.s.w..
    Gleichzeitig ächtet unsere Gesellschaft Gewalt. Das muss sie auch weil das Zusammenleben auf engem Raum sonst sehr schwierig wird.
    man kann garnicht weg von der biologischen horde (falls ich dich falsch verstanden habe) . der grund warum es heute so ist wie du beschreibst ist wegen einer klaren agenda . wenn ich das hier jetzt breittreten würde wär es zu kontrovers und ich hab kein bock gebannt zu werden ....jedoch denke ich da ich selbst ausländische wurzeln habe ist es okay dass ich mich etwas mehr und klarer über das thema äußer .

    "gleichzeitig ächtet unsere gesellschaft gewalt" ....hmmm wieso wohl ? frag dich das doch ma .

    euch wurde das recht euch zu verteidigen abgesprochen . punkt aus . ihr habt alles zu ertragen ansonsten seid ihr die bösen nazis . und mit verteidigen meine ich nicht irgendwelche unschuldigen leute abknallen (oder überhaupt jemanden abknallen) wie es letztens passiert ist . aber das ist genau was passiert wenn man kein nationalgefühl mehr hat und auch nicht schaut wen man überhaupt ins land lässst usw. ...am ende hast du dann leute die durchdrehen . und was passiert am ende ? sagen wir mal in 100 jarhen ? ich will nicht zu sehr ins detail gehen . aber es ist einfach nur krank was heutzutage hier abgeht
    Geändert von C-MO (28-07-2019 um 12:14 Uhr)
    ich habe keine signatur

  13. #13
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    51
    Beiträge
    973

    Standard

    Zitat Zitat von C-MO Beitrag anzeigen
    "gleichzeitig ächtet unsere gesellschaft gewalt" ....hmmm wieso wohl ? frag dich das doch ma .
    Ohne dir nahetreten zu wollen. Habe ich mich doch schon gefragt und im nächsten Satz auch für mich beantwortet.
    Das muss sie auch weil das Zusammenleben auf engem Raum sonst sehr schwierig wird.
    Davon ab sehe ich das grob ähnlich, allerdings weniger krass. Wird sind tatsächlich auch aus meiner Sicht dabei, unsere persönliche Fähigkeit zur Gewalt kognitiv an den Staat abzugeben.
    Ich habe allerdings große Zweifel, das dieses "Experiment" glücken wird.
    Hoffe allerdings mich zu irren.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  14. #14
    Registrierungsdatum
    27.01.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    2.885

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Ohne dir nahetreten zu wollen. Habe ich mich doch schon gefragt und im nächsten Satz auch für mich beantwortet.


    Davon ab sehe ich das grob ähnlich, allerdings weniger krass. Wird sind tatsächlich auch aus meiner Sicht dabei, unsere persönliche Fähigkeit zur Gewalt kognitiv an den Staat abzugeben.
    Ich habe allerdings große Zweifel, das dieses "Experiment" glücken wird.
    Hoffe allerdings mich zu irren.

    Liebe Grüße
    DatOlli
    es kann garnicht gut gehen . wir sind garnicht dazu gemacht mit allmöglichen leuten aus aller welt auf einem haufen zusammen zu leben ohne dass es kracht . das geht nur gut wenn vielleicht alle die gleiche religion befolgen oder wenigstens alle die selben werte teilen und man auch guckt wen man überhaupt reinlässt . ist es ein krimineller der in seiner heimat leute gefoltert und getötet hat ? ist der typ überhaupt gewillt sich zu integrieren ?

    wenn ich rausgehe sehe ich an jeder ecke menschen aus was weiss ich woher die oft nicht mal deutsch können . wieviele junge frauen wurden schon belästigt und sogar vergewaltigt und umgebracht ?

    das ist doch wahnsinn . und sowas löst sich nicht indem man unschuldige leute auf offener straße abknallt (oder überhaupt jemanden abknallt) oder dass man jetzt total in die rechte schiene gleitet oder was weiß ich was . sowas löst sich nur wenn man politisch in die richtige richtung geht

    viele sind sich garnicht bewusst in was für einem pulverfass wir eigentlich leben . das lustige ist dass auch ich nichts "zu sagen habe" da ich selbst kein biologischer deutscher bin

    aber mal nicht zu sehr vom thema abzudriften : völker haben sich auch unter anderem gebildet und erhalten durch gewalt bzw. durch verteidigung gegen fremde . es liegt in unserer natur unsere famile und dann auch im weiteren sinne unser volk zu schützen und das beste für uns zu wollen . die friede freude eierkuchen einstellung ist halt leider nicht ganz so realistisch wie man denkt
    Geändert von C-MO (28-07-2019 um 12:14 Uhr)
    ich habe keine signatur

  15. #15
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    51
    Beiträge
    973

    Standard

    Zitat Zitat von C-MO Beitrag anzeigen
    ...es liegt in unserer natur unsere famile und dann auch im weiteren sinne unser volk zu schützen und das beste für uns zu wollen . die friede freude eierkuchen einstellung ist halt leider nicht ganz so realistisch wie man denkt
    Hmm, das meiste vor dem Zitat, geht mir persönlich, argumentativ, zu sehr in die rechtspopulistische Richtung. Vielleicht verstehe ich dich da auch nur falsch. Wo ich dir absolut Recht gebe ist, dass Ideen (wie Religion, Sprache, Kleidung, Volkszugehörigkeitsgefühl u.ä.) gleichzeitig integrativ und ausgrenzend sind und durchaus unser Handeln zügeln können.
    Dennoch sind diese letztendlich manchmal zu abstrakt. Ein Beispiel:

    Betrunkener Jugendlicher macht mich auf dem Bahnhof an und bespuckt mich.

    Situation 1
    Er ist in keiner meiner vielen "Horden" Mitglied (Religion und Staatszugehörigkeit greifen eigentlich in diesem Rahmen schon nicht mehr, da zu abstrakt).

    Er kriegt vermutlich, falls es keiner sieht, ziemlich auf die Backen

    Situation 2
    Ich kenne ihn aus einer "Horde" z.B. Sportverein.
    Die Reaktion ist völlig anders.

    Nach Möglichkeiten rufe ich andere von seinen Leuten (Eltern, Freundin u.s.w.) zu Hilfe, damit diese ihn schützen oder ich kümmere mich selbst, das er heil nach Hause kommt.

    Ein anderes Problem ist das abgeben der Gewalt an Institutionen.

    Da ist es so, dass diese Institutionen im Prinzip nicht schützen können, es sei denn es handelt sich um einen Polizeistaat mit Vollüberwachung (was mir und vermutlich den meisten hier nicht gefällt).
    Ansonsten können diese Institutionen fast ausschließlich "ahnden", also im Nachhinein agieren.


    Wenn also nun Menschen die Ihre Fähigkeiten zur Gewalt abgegeben haben, auf Menschen treffen die ein normales oder vielleicht sogar aggressiv gestörtes Verhältnis zur Gewalt haben ist der Schock enorm. Vor allem wenn sich diese Gewalt gegen "Hordenfremde" richtet. Dann gibt es da kaum noch ein halten.

    Dafür muss man übrigens keine Migranten heranziehen, dass geht auch gut unter "Eingeborenen".

    Liebe Grüße
    DatOlli

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gewalt in der Grundschule
    Von Kannix im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 312
    Letzter Beitrag: 29-03-2010, 15:33
  2. Gewalt
    Von Hongmen im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30-11-2009, 06:56
  3. Entschärfung mörderischer Low-Kicks?
    Von Schlappen im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 05-10-2007, 23:23
  4. Sport und Gewalt
    Von Mitch96 im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 21-02-2007, 18:03

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •