Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 28 von 28

Thema: Ist traditionelles Taekwon-Do so unbekannt?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo KwonChagi1

    mit diesen Gedanken bin ich nicht ganz einverstanden.

    [QUOTE=KwonChagi1;3702395

    [B]Gefällt mir deine Antwort das heisst Kwon war ja quasi irgendwie im eigenen Stil verloren....zum einen keine Lust auf WTF aber zum anderen auch nicht dem General "folgen".
    [/B]

    Wenn Du mehr über den Lebensweg dieses Taekwondo- in erfahren möchtest, dann lies in diesem Link nach:


    https://www.taekwondo-terranova.com/...r-kwon-jae-hwa

    Dann sollte erwähnt werden, Heinz Marx der Präsident des Taekwondo- Verbandes in Deutschland entschied sich gegen das ITF - Taekwondo - daher auch gegen Kwon -
    und wählte den Weg mit der WTF. Das Taekwondo bekam einen neuen Bundestrainer...
    aber im Taekwondo der WTF in Deutschland herrscht nicht nur Sonnenschein.

    Kwon verließ Deutschland und ging in die USA.
    Der General Choi Hong Hi führte eine neue Formenlehre ein, Leichtkontakt- Taekwondo mit Hand- und Fußschutz,
    starb in Nord- Korea.

    Kwon Jae-Hwa unterrichtete nach seiner Trennung von Carl Wiedmeier aus München im Großraum Frankfurt am Main.
    Viele seiner früheren Schüler in Deutschland überwiegend im Rhein-Main- Gebiet und um München, blieben seinem Stil treu.
    Das was in der ITF am Anfang unterrichtet wurde, Hyong, Bruchtest, Freikampf ohne Kontakt, Selbstverteidigung.

    Dann würde ich das traditionelle Taekwondo nicht nur an Meister Kwon festmachen.
    Es gibt nicht nur die Maier- Brüder, sondern viele " Meister von Kwon " gehen schon lange ihren eigenen Weg.

    Bis bald

  2. #17
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo KwonChagi1

    ein Nachtrag.

    Hoffe, ich liege richtig.
    In Deutschland wurde in der Angangszeit kein " Taekwondo " sondern koreanisches Karate eingeführt, so bezeichneten einige Koreaner ihren Kampfstil.

    Besonders Drax könnte da einiges mehr erzählen.
    Da er von verschiedenen koreansichen Meistern gelernt hat.

    In Bayern war es wieder etwas anders.
    Lies diesen Link, alles aufschreiben ist doch zu umständlich.

    https://www.btu-online.de/taekwondo/philosophie/

    Ein Berliner der in München lebte, Henz Marx, führte die Sektion Taekwondo aus dem Judo-Bund und gründete die DTU.


  3. #18
    Registrierungsdatum
    14.03.2007
    Ort
    46147 Oberhausen
    Alter
    60
    Beiträge
    254

    Standard

    Was ja auch stimmt, stammt das Taekwon-Do doch vom Shotokan ab. Bei mir hieß es am Anfang noch Kong-Soo Do.

    Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
    Don't dream it, be it!

  4. #19
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Danke, für den sehr freundlichen Gedankenaustausch.

    Zitat Zitat von Drax Beitrag anzeigen
    Was ja auch stimmt, stammt das Taekwon-Do doch vom Shotokan ab. Bei mir hieß es am Anfang noch Kong-Soo Do.

    Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
    Geändert von step-by (05-08-2019 um 14:50 Uhr)

  5. #20
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo KwonChagi1

    über die Geschichte des Taekwondo findest Du einiges unter diesem Link:

    https://www.itf-d.de/

    viel Spaß

  6. #21
    Registrierungsdatum
    23.06.2019
    Beiträge
    20

    Standard

    Zitat Zitat von Drax Beitrag anzeigen
    Nun ja!
    Also: Ursprünglich gab es Ein Taekwon-Do, das sich aus dem japanischen Shotokan entwickelt hat und circa 1955 das Licht der Welt erblickt hat. Stil Gründer war Choi, Hong-Hi. Er durchreisete mit einem Demo-Team (zu dem auch Kwon, Je-Hwa gehörte) die halbe Welt um sein Taekwon-Do zu verbreiten.
    1955. Auf der Basis des (da schon mehrfach modernisierten) Shotokan.

    Wie kommt man auf die Idee, so etwas "traditionell" zu nennen?

  7. #22
    Registrierungsdatum
    14.03.2007
    Ort
    46147 Oberhausen
    Alter
    60
    Beiträge
    254

    Standard

    Da müsste man erst mal definieren, was traditionell in diesem Zusammenhang bedeuten soll.

    Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
    Don't dream it, be it!

  8. #23
    Registrierungsdatum
    14.03.2007
    Ort
    46147 Oberhausen
    Alter
    60
    Beiträge
    254

    Standard

    Ich empfehle an dieser Stelle das Buch von Alex Gilles http://www.toedliche-kunst.de/

    Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
    Don't dream it, be it!

  9. #24
    Registrierungsdatum
    22.02.2009
    Alter
    31
    Beiträge
    932

    Standard

    Es weiß sowieso jeder von welchem McDojo in Wien du redest .

    KJH Taekwondo, und ich rede jetzt von dem Stil, nicht dem Verband, ist halt in Bayern sehr stark vertreten, spielt international aber von der Größe her eben nicht bei ITF oder WT mit.
    Ich habe 7Jahre KJH trainiert, mache jetzt seit 10 Jahren ITF. Ich finde die beiden Stile von der Ausübung her schon extrem unterschiedlich. Das kämpferische fehlt bei KJH komplett, wenn mal gekämpft wird ist es total statisch und man sieht die seltsamsten Geschichten.
    Das KJH traditionell(er) ist, kann man finde ich nicht behaupten. Auch hier hat man sich sehr weit vom ursprünglichen entfernt
    ...und zwar so richtig!

  10. #25
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo TKD- Dragon

    da würde ich Dir widersprechen.

    Der Verband von Kwon Jae Hwa war nicht nur in Bayern stark vertreten.
    Einer seiner höchsten Schüler Ferdinand Hunkel hatte seine Schule in Hamburg.

    Dann sollten wir ehrlich sein.
    Nicht alle Taekwondo-in ,ist in anderen Kampfsport-Arten auch nicht anders, wollen sich auf Wettkämpfen messen.
    Einige wollen schnell eine höhere Graduierung, andere finden das Training gut.

    Daher ist es doch meine Entscheidung, möchte ich Wettkampf mit dem Brustpanzer, Leichtkontakt oder Taekwondo ohne Kontakt.

    Warum jetzt Taekwondo unbedingt auf eine Tradition verweisen muß?
    Ich habe angefangen, weil es mir gefallen hat.

    Von der Verbandspolitik halte ich nicht viel.



    Einer seiner höheren Meistergrade siehe Werbeplakat

    Alsterpokal-Plakat-2018-0640.png
    Geändert von step-by (07-08-2019 um 19:15 Uhr) Grund: foto eingefügt

  11. #26
    Registrierungsdatum
    09.10.2015
    Ort
    Wien
    Alter
    21
    Beiträge
    45

    Standard

    @TKD-Dragon

    Cooler erster Satz :P aber gut, du hast ja damals vor n paar Jahren hier im Forum auch schon deine Meinung dazu abgegeben als ich ne etwas ausführlichere Kritik darüber geschrieben hab. aber jo, lassen wir das thema. Bin froh nicht mehr dort zu sein

    Finde es cool dass KJH und ITF trainierst bzw trainiert hast. Ist immer toll sich mehrere "stile" anzusehen wenn es schon mehrere gibt. Wer weiß, vielleicht ziehts mich ja auch mal zur ITF. Bezüglich dem Kämpferischen: Habe inzwischen erfahren dass das ganz vom trainer abhängt. In meinem jetzigen Verein wird Semi Kontakt trainiert was stark an Kickboxen oder eben an ITF Sparring erinnert, und das eben obwohl wir eigentlich KJH trainieren. warum sollte das jetzt schlechter sein als das ITF?

    @step-by vielen dank für die links! werd ich mir ansehen

  12. #27
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo KwonChagi

    ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Kampfsport-Weg viele Glück.

    Da Du in Wien die große Auswahl hast, würde ich auch einige Probestunden im Kickboxen machen.
    Semi- Kontakt da wird der Kampf nach jedem Treffer unterbrochen.
    Beim Leichtkontakt werden die Treffer gezählt der Kampf aber nicht unterbrochen, wird bei der WAKO und bei der ITF in ähnlicher Form betrieben.

    Vielleicht findest Du die Zeit und schreibst bei Gelegenheit wie Du Dich entschieden hast.

    Mit einem ganz lieben Gruß


  13. #28
    Registrierungsdatum
    09.10.2015
    Ort
    Wien
    Alter
    21
    Beiträge
    45

    Standard

    ich denke auch dass sich Kickboxen und TKD super kombinieren lassen, mal sehen was in der Zukunft noch so kommt

    Vielen dank!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Traditionelles Taekwon-Do Training in Marburg, Gießen und Umgebung
    Von mkoerbaecher im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27-03-2015, 18:32
  2. Traditionelles Taekwon-Do in Marburg, Gießen und Umgebung
    Von mkoerbaecher im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19-11-2012, 15:29
  3. Traditionelles Taekwon-Do in Marburg und Gießen
    Von mkoerbaecher im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19-04-2009, 13:42
  4. Traditionelles Taekwon-Do jetzt auch in Marburg und Gießen
    Von Michael Körbächer im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-03-2006, 15:37
  5. Traditionelles Taekwon-Do
    Von Lawless im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16-02-2004, 17:15

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •