Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 42

Thema: Guard Pulling

  1. #1
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.089
    Blog-Einträge
    12

    Standard Guard Pulling

    Gestern begann so zusagen die neue Saison bei uns im Gym und das Thema in den Fundamentals Klassen war "Clinch/Takedowns" in No Gi und "Kampfanfang/Griffe/Würfe" im Gi.
    Wieder einmal wurde mir klar, dass ich zwar das gerne mache, aber im Sparring und im Wettkampf lieber Guard pullen würde. Finde ich für mich in meinem Alter einfach sicherer. Und ja, meine Würfe sind schlechter als mein Guard. Leute, die sich darüber lustig machen, haben meiner Meinung nach dann eher einen schlechten Guard oder können nicht passen. Nur mal so ...
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  2. #2
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.182

    Standard

    Für sportliches BJJ ist das doch auch vollkommen o.k. Je schneller man in seine eigenen starken Positionen kommt, desto besser.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    1.791

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Gestern begann so zusagen die neue Saison bei uns im Gym und das Thema in den Fundamentals Klassen war "Clinch/Takedowns" in No Gi und "Kampfanfang/Griffe/Würfe" im Gi.
    Wieder einmal wurde mir klar, dass ich zwar das gerne mache, aber im Sparring und im Wettkampf lieber Guard pullen würde. Finde ich für mich in meinem Alter einfach sicherer. Und ja, meine Würfe sind schlechter als mein Guard. Leute, die sich darüber lustig machen, haben meiner Meinung nach dann eher einen schlechten Guard oder können nicht passen. Nur mal so ...
    Ich hab irgendwie immer SV Systeme trainiert und da wurde mir eingeimpft sich möglichst nicht auf den Boden zu begeben; das im Hinterkopf ist der Guardpull so was wie ein Supergau für mich- hab da irgendwie ein Blockade im Kopf
    Ich weiss wie sweeps und submissions aus der Guard funktionieren, bevorzuge aber zu passen(was auf meinem Level auch auf einem vernünftigen Niveau ist(glaube ich zumindest) da ich mich damit, aus SV Sicht besser in eine schlagende Position bringen kann
    Und ja, du hast Recht, meine Guard ist eher schlecht

  4. #4
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.089
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Für sportliches BJJ ist das doch auch vollkommen o.k. Je schneller man in seine eigenen starken Positionen kommt, desto besser.
    Im nicht-sportlichen BJJ ist das anders? Da will man nicht schnell in seine eigenen starken Positionen?
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  5. #5
    Registrierungsdatum
    31.05.2009
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.215

    Standard

    Vermute, er meint, wenn deine starke Position Inverted-Guard ist, sollte man dann im Streetfight nicht sofort wie ein Panda auf den Asphalt rollen.
    Klingt kryptisch aber einfach besser bzw weiser.

    Für die Straße ist nämlich nur ein BJJ mit Takedown und Topposition gut. Und wenn man die Guard bekommt, dann punch protection, distance management etc. Und wenn man nach der Konfrontation Durst hat, dann muss man vorher die Schale vom Apfel entfernen, den man auspresst. Ananas darf da auch nicht rein, weil andere Foodgruppe.
    Alles schon tausendmal gehört.
    Gerne noch mit nem Hauter oder Rickson Zitat unterlegt.
    "So I came back and I had a good talk to the guy and I hit him a couple more times you know" -Renzo Gracie

  6. #6
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.089
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Ohgottohgott....
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  7. #7
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    341

    Standard

    Zitat Zitat von Ich sage: Beitrag anzeigen
    Vermute, er meint, wenn deine starke Position Inverted-Guard ist, sollte man dann im Streetfight nicht sofort wie ein Panda auf den Asphalt rollen.
    Klingt kryptisch aber einfach besser bzw weiser.

    Für die Straße ist nämlich nur ein BJJ mit Takedown und Topposition gut. Und wenn man die Guard bekommt, dann punch protection, distance management etc. Und wenn man nach der Konfrontation Durst hat, dann muss man vorher die Schale vom Apfel entfernen, den man auspresst. Ananas darf da auch nicht rein, weil andere Foodgruppe.
    Alles schon tausendmal gehört.
    Gerne noch mit nem Hauter oder Rickson Zitat unterlegt.
    ...der ist gut

  8. #8
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    34
    Beiträge
    162

    Standard

    Guard Pull ist zweifelsohne eine legitime Strategie im BJJ Wettkampf und auch im Sparring spricht grundsätzlich nichts dagegen. Schon allein aus Platzgründen ist es in vielen Gyms üblich von Anfang an sitzend vs stehend zu starten, also den Guard pull schon vorweg zu nehmen. Es ist auch absolut ok das grundsätzlich so zu halten, weil man zb aufgrund vorangegangener Verletzungen und/oder fortgeschrittenen Alters kein Stand Sparring mehr machen möchte. Nur sollte man dann eben ehrlich zu sich selbst sein, dass man die Hälfte weg lässt.

    Wenn wir als Synonym für "guard pullen" den Begriff "den Standkampf vermeiden" verwenden, wird das Ganze etwas klarer imho.

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Leute, die sich darüber lustig machen, haben meiner Meinung nach dann eher eine schlechten Guard oder können nicht passen. Nur mal so ...
    Dann wird auch klar wie albern diese Aussage ist. Zunächst mal warum sollte jemand der eine schlechte Guard hat darüber meckern wenn der Sparringspartner guard pulled? Sich also freiwillig drunter legt, so dass man gar nicht in die Verlegenheit kommt Guard spielen zu müssen, sondern von oben passen kann?

    Weiterhin wer den Standkampf nicht vermeiden will kann dafür zig verschiedene Gründe haben. Der kann natürlich dadurch motiviert sein, dass sein passing game schwach ist und er dieses auch nicht verbessern möchte. Nur halte ich das nicht für besonders wahrscheinlich.

    Der kann nämlich auch einfach am Standkampf interessiert sein. Konkret also das BJJ in Kontext setzen zu können für praktisch alles andere als einen BJJ Wettkampf. Also zb Judo, MMA oder Selbstverteidigung wo das Training des Übergangs vom Stand in eine dominante Position am Boden von entscheidender Bedeutung ist.

    Klar kann man den kompletten Standkampf weglassen. Tut weh, ist mühselig zu erlernen und "braucht man ja nicht".

    Leuten die das anderes sehen allerdings mangelnde Fähigkeiten am Boden zu unterstellen, ist so kurzsichtig wie selbstgefällig.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    08.06.2006
    Ort
    Franken / Lauf an der Peg.
    Alter
    36
    Beiträge
    2.455

    Standard

    Im Training mache ich das auch immer, immer mehr.

    Bei Takedowns mache ich immer weniger ringerische Techniken dafür immer mehr Judo. Vor allem Double Leg takedowns mache ich nicht mehr gegen schwerere Gegner. Wenn ich merke das der Wurf für mich oder meinen Trainingspartner gefährlich werden könnte wechsele ich in einen Guard- Pull.
    Jungle BJJ www.junglebjj-lauf.com

    No Gain with Pain: www.magcell.de

  10. #10
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.182

    Standard

    Im nicht-sportlichen BJJ ist das anders? Da will man nicht schnell in seine eigenen starken Positionen?
    Glaubst du ich diskutiere hier ernsthaft darüber ob ein Guard Pull für die Straße geeignet ist? Du kannst gerne in der SV Guard pullen, wenn das dein Ding ist o.k., ich schlage und trete lieber und knock den Gegner aus und falls er zu stark ist, gehe ich in den Clinch und von dort in den Bodenkampf.....

    Aber jeder kann das natürlich handhaben wie er will.....

  11. #11
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.089
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von VincentPrice Beitrag anzeigen

    Leuten die das anderes sehen allerdings mangelnde Fähigkeiten am Boden zu unterstellen, ist so kurzsichtig wie selbstgefällig.
    Ach so, aber anders rum ist es okay?
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  12. #12
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.089
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Tatsächlich geht es mir ausschließlich um Sparring und Wettkampf. Für die SV habe ich keinen Guard Pull.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  13. #13
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.288

    Standard

    Ich glaube für Wettkampf und Wettkampf-Sparring sollte das jedem selbst überlassen sein, womit er am besten zurechtkommt. Und was für ihn altersbedingt noch geht. Ich könnte z.B. noch gut Box-Sparring machen, aber keine Lowkicks mehr zulassen. Werfen bzw. geworfen werden müsste ich ausprobieren, aber ich hätte Angst um meine Menisken.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  14. #14
    Registrierungsdatum
    24.05.2013
    Alter
    31
    Beiträge
    537

    Standard

    Was spräche denn dagegen, im Wettkampf/Sparring Guard zu pullen?
    Gerade wenn ich gegen Leute kämpfe und mit Leuten trainiere, die ich nicht kenne, will ich besonders für mich - aber je nach Set-Up natürlich auch für meinen Partner - kein unnötiges Risiko eingehen:

    Weiß ich, ob der andere anständig fallen kann? (Nicht nur, dass er sich selbst verletzt, sondern ob er sich beim Fallen vielleicht krampfhaft irgendwie versucht an mir festzuhalten o.ä.)

    Hat der andere vielleicht einen starken Ringer/Judo/... Background oder ist generell ein guter Werfer?

    Dann lieber Guard pullen, und diese "Gefahren" vermeiden.
    Dazu lande ich in einer Position, in der ich mich auf meinem Level halbwegs gut fühle und dann kann aus einer sicheren Basis starten.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    34
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Ach so, aber anders rum ist es okay?
    Nein, wie kommst Du denn darauf?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie man im Wettkampf das "Guard Pulling" verhindert
    Von jkdberlin im Forum Videoclips Grappling
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29-03-2013, 21:37
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27-03-2012, 21:39
  3. Warum heisst die Guard Guard?
    Von thechriss86 im Forum Grappling
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04-01-2012, 19:01
  4. Rubber Guard 2.0: Vishnu Guard!!!
    Von Shanghai Kid im Forum Videoclips Grappling
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12-08-2008, 09:10
  5. Open Guard oder Closed Guard?
    Von PeterF im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27-05-2006, 12:37

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •