Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 89

Thema: SUCHE empfehlenswertes Taiji-Buch mit SCHWERPUNKT Bewegungs-ANWENDUNGEN

  1. #16
    Registrierungsdatum
    12.09.2008
    Ort
    Augsburg/Ansbach
    Alter
    46
    Beiträge
    815

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Nur mal so ne neugierige OT-Nachfrage: Was ist denn bitte eine "Hagiographie"?
    Eine Heiligenlegende :-)

    Z. B. soll u. a. Zheng Manqing wegen gesundheitlicher Probleme mit dem Taijiquan begonnen haben. Dieses Motiv findet sich häufiger in der Biographie früherer Meister.
    Das Leben ist groß.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.905

    Standard

    Verstehe, Danke!
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  3. #18
    Registrierungsdatum
    11.10.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    614

  4. #19
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.905

    Standard

    Zitat Zitat von Alpensahne Beitrag anzeigen
    siehe unter Bücherliste !!!
    Donnerlüttchen, die kannte ich noch gar nicht, DANKE!
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  5. #20
    Registrierungsdatum
    01.05.2014
    Ort
    Niederrhein
    Alter
    50
    Beiträge
    224

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    VIELEN DANK für den Tipp!
    Das erste Buch hab ich gerade bestellt - das zweite witzigerweise schon letzte Woche. Bin gespannt!
    Gerne geschehen.

    Zu einer anderen Frage: Hagiographie ist die glorifizierende Lebensgeschichte einer - meist adligen - Person, die dann häufig genealogisch auch noch mit anderen berühmten Personen verbunden wird.

    Was man aus Büchern lernt? Mmh,

    1. Als Anfänger: Gewisse Basics, wenn die Bücher gut gemacht sind und man eine Neigung dazu hat, nach solchen Vorlagen zu lernen
    2. Als etwas Fortgeschrittener: Vielleicht das ein oder andere Detail oder auch neue Ideen zu bereits bekannten Dingen, Oder Klärungen, da anders beschrieben, als man es bisher gesehen/gehört hat.
    3. Später: Zur Überprüfung der eigenen Ideen, Erweiterung von Gelerntem und eventuell auch zu dem Feld: So sollte man es vielleicht besser nicht machen.

    Die Verschriftlichung von Bewegungsabläufen, insbesondere mit innerer Arbeit dazu, ist nicht leicht. Bilder helfen. Und beides zusammen ist nützlich - und wird seit mindestens eineinhalb Jahrhunderten als Einstieg von Leuten genutzt, die sich zunächst nicht zu einem Trainer trauen oder keinen finden. Oder auch noch nicht genau wissen, was sie überhaupt machen wollen. Alle Gefahren, die damit einhergehen sind sicherlich nicht zu verachten, aber ich denke, ohne diese Bücher gäbe es weniger Praktizierende.

    Seitdem es das Internet gibt können die Gefahren zum Teil dadurch relativiert werden, dass man die Meinungen anderer Experten - und leider auch Möchtegern-Experten -, dazu lesen kann, um das Gelesene besser einzuordnen. Was gut ist. Oder auch schlecht, wenn man dem Falschen glaubt.

    Nun gibt es auch noch Video-Plattformen, wo wir Dinge lernen können - und auch diese werden bewertet. Manche Autoren verknüpfen sogar ihre Buchinhalte mit entsprechenden Videoangeboten. Bei all dem gilt - wie immer beim Lernen: Der Besitz - oder der Zugang zu - Medien macht einen nicht zum Kämpfer oder was auch immer. Das macht nur die Übung. Aber das wissen wir alle. Jedes Mal darauf hinweisen, dass man aus Büchern allein nichts lernen kann - gerade auch bei Seniornutzern hier - kann schon mal ein wenig bevormundend wirken.
    Geändert von ErSunWukong (08-08-2019 um 18:03 Uhr)
    Mehr Meinungen zu Büchern finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.

  6. #21
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.905

    Standard

    Zitat Zitat von ErSunWukong Beitrag anzeigen
    ...
    Was man aus Büchern lernt? Mmh,

    1. Als Anfänger: Gewisse Basics, wenn die Bücher gut gemacht sind und man eine Neigung dazu hat, nach solchen Vorlagen zu lernen
    2. Als etwas Fortgeschrittener: Vielleicht das ein oder andere Detail oder auch neue Ideen zu bereits bekannten Dingen, Oder Klärungen, da anders beschrieben, als man es bisher gesehen/gehört hat.
    3. Später: Zur Überprüfung der eigenen Ideen, Erweiterung von Gelerntem und eventuell auch zu dem Feld: So sollte man es villeicht besser nicht machen.
    ....
    Vollständig MIT - und vielen Dank auch für die Überlegungen 1.-3.!

    Und @ Hagiographie am Rande: Da haben wir aktuell in unserer weiteren family einen Fall, echt spannend (gibt ja keine Zufälle im Leben ). Schön dafür einen Namen zu haben.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  7. #22
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.707

    Standard

    Zitat Zitat von ErSunWukong Beitrag anzeigen
    Jedes Mal darauf hinweisen, dass man aus Büchern allein nichts lernen kann - gerade auch bei Seniornutzern hier - kann schon mal ein wenig bevormundend wirken.
    Sicher, aber man kann es anscheinend nicht oft genug sagen.

    Die TCMA stehen den Koryu in der Weitergabe ihres Wissens in nichts nach und niemand würde auf die Idee kommen eine Koryu aus Büchern zu erlernen.

    In Büchern befindet sich oberflächlicher Schnick Schnack. Sie sind gut für Hintergrundinfos zu einem Stil (Geschichte, Einordnung der Ausübenden in einen historischen Kontextetc.), aber sie sind nicht dazu geeignet Techniken, Abläufe oder gar Anwendungen daraus zu lernen. Die diversen Manuale, die in der Qing Zeit und danach auftauchten muss man halt immer in ihren historischen Kontext einordnen und wissen wen der Autor damit warum erreichen wollte.
    Da ging es nicht um tiefe KK, höchstens um massenkompatible Übungen und/oder Gymnastik.

    Selbst der offensichtliche Ablauf kann nicht adäquat dargestellt werden, ohne dass einem ein Lehrer die Details zeigt. Vom versteckten, bzw. „natürlichen/neutralen“ Ablauf ganz zu schweigen.

    Ein Üben aus Büchern schadet nur, da der Übende falsche Vorstellungen entwickelt und übt. Das zu korrigieren ist schwer genug.
    Geändert von kanken (08-08-2019 um 20:38 Uhr)

  8. #23
    Registrierungsdatum
    13.06.2007
    Beiträge
    1.469

    Standard

    Nicht ganz der chronologischen Folge des Zitates entsprechend mal ein paar Gedanken meinerseits zu den folgenden Sätzen:


    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    […]In Büchern befindet sich oberflächlicher Schnick Schnack. […]
    Es gibt halt Bücher und... es gibt halt Bücher... . Es handelt sich ja lediglich um eine schriftliche Fixation von Wissen. Das Format "Buch" sagt an sich nichts über die Qualität des Inhalts. Aber ich verstehe natürlich, worauf Du hinaus möchtest.




    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen

    […] Die TCMA stehen den Koryu in der Weitergabe ihres Wissens in nichts nach und niemand würde auf die Idee kommen eine Koryu aus Büchern zu erlernen. […]
    https://www.amazon.de/Tenshin-Shoden...gateway&sr=8-2

    Nur ein Beispiel von vielen. Dieses Buch von einem herausragenden klassischen (leider bereits verstorbenen) Vertreter der Koryu Katori Shinto Ryu.

    Ich denke das hier:

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    […] [Bei Büchern] muss man halt immer […] wissen wen der Autor damit warum erreichen wollte.
    ...ist der wesentliche und ausschlaggebende Kritikpunkt; sofern man es denn herausfinden kann. So ein Buch kann auch schlicht helfen, sich an Gelerntes zu erinnern. Die Vorgänge "lernen", "üben" und "(Wissen) speichern" sollten schon unterschieden werden. Manchmal hilft ein Blick in ein Buch auch nur um einen Gedankenanstoß oder eine Erkenntnis zu bekommen.
    Wenn es irgendwie weiter bringt im Prozess der eigenen Entwicklung, ist schon gut geholfen.

    Einen persönlichen Austausch mit einem Lehrer würde ich niemals mit einem Buch in einen Vergleich stellen!
    Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.905

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    ...aber sie sind nicht dazu geeignet Techniken, Abläufe oder gar Anwendungen daraus zu lernen. Die diversen Manuale, die in der Qing Zeit und danach auftauchten muss man halt immer in ihren historischen Kontext einordnen und wissen wen der Autor damit warum erreichen wollte.
    Da ging es nicht um tiefe KK, höchstens um massenkompatible Übungen und/oder Gymnastik.
    ....

    Danke nochmals für alle Beiträge - für alle denen ich zustimme, für alle informativen, und für alle an denen ich wachsen kann!
    Und weil die Ausgangsfrage nur zur Befriedigung meiner ganz persönlichen Neugier gedacht war, traue ich mir auch zu, auf der Basis dieses Gedankens ("...dass man aus Büchern allein nichts lernen kann") und auch dieses ("Selbst der offensichtliche Ablauf kann nicht adäquat dargestellt werden, ohne dass einem ein Lehrer die Details zeigt.") manchmal gleicher, und manchmal graduell anderer Meinung zu sein.
    Um im Weiteren zwar bestimmt nicht einzig aus Büchern zu lernen, durchaus aber meinen praktischen Lernweg durch Bücher zu ergänzen! Und sie ggf. auch als Sprungbrett für Fragen zu nehmen.
    Und, was "Seniorennutzer" angeht, ich für meinen Teil bin immer noch am Lernen, Anfänger hin oder Senior her .
    Also Danke nochmal!



    Zitat Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
    ...Einen persönlichen Austausch mit einem Lehrer würde ich niemals mit einem Buch in einen Vergleich stellen!
    P.S. (weil jetzt erst gelesen): Absolut MIT!
    Geändert von * Silverback (08-08-2019 um 22:01 Uhr) Grund: P.S.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  10. #25
    Registrierungsdatum
    15.08.2013
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    488

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    VIELEN DANK für den Tipp!
    Das erste Buch hab ich gerade bestellt - das zweite witzigerweise schon letzte Woche. Bin gespannt!
    Also, dieses erste Buch ist ja von Yang Chengfu persönlich. Insofern an alle, die sagen, man könne das nicht aus Büchern lernen: Yang Chengfu selbst hat so ein Buch zum Lernen der Awendungen seiner Form geschrieben. Er meinte also, man könne sehr wohl Nutzen aus so einem Buch bzgl. der Anwendungen ziehen.
    Allerdings: Ich hab' das Buch auch, und konnte es leider nicht. Ich verstehe in der englischen Übersetzung einfach nicht, was er mir sagen will ("demonstration narrative").
    Dennoch ist es schön, das Buch zu haben. So wie es auch schön ist, das Daodejing im Bücherregal zu haben, auch wenn man es ebenfalls nicht versteht.

    Das bisher beste Video, das ich zur Erklärung einiger Anwendungen aus der Yang-Form gesehen habe, wäre dieses (Vorsicht, leider starke Tonschwankungen im Video). Der Typ weiß, was er tut. Was er erzählt, hat wirklich Hand und Fuß. Das muß man erstmal realisieren. Man ist ja vielleicht immer ein bißchen skeptisch bei Leuten auf Youtube. Aber der ist wie gesagt gut. Die Macht ist wirksam bei diesem da.
    Das kann man wirklich mal versuchen, nachzumachen und mit Partner zu üben:

    https://www.youtube.com/watch?v=two4qe0HxiA

    Bei mir hat das allerdings eher dazu geführt, daß ich umgekehrt Tai Chi als Gesundheitsübung mehr zu schätzen weiß. Denn die Anwendungen sind letztlich eigentlich relativ banal und also gar nicht so interessant.
    Es sei denn vielleicht, man kann das alles so gut, daß man dahin kommt "Ich mache dies, daraufhin macht er das, deshalb mach ich dann dies, usw.", so wie man es in Kung-Fu-Filmen sieht. Das wäre cool. Aber ein langer Weg dahin.
    Geändert von Eistee (08-08-2019 um 23:40 Uhr)

  11. #26
    Registrierungsdatum
    15.08.2013
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    488

    Standard

    Da fällt mir noch ein: Richtig klasse wäre es eigentlich, wenn jemand, der Yang Chengfus Ausführungen in dem Buch versteht (vielleicht auch das chinesische Original lesen und verstehen kann) und die nötige Video-Ausrüstung hat, sich das Buch mal Seite für Seite, Figur für Figur vornehmen würde, und dann in einem Youtube-Video körperlich zeigen würde, wie das gemeint ist.
    So ein Video wäre ein Traum ...
    Na ja, das Buch ist von 1934, also 85 Jahre alt. Vielleicht kommt dann in weiteren 85 Jahren das Video. Die Menschheit hat ja Zeit.

  12. #27
    Registrierungsdatum
    25.12.2001
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    246

    Standard

    Auch ein Video hilft nur bedingt - du musst spüren worum es geht, nicht nur sehen/darüber lesen.
    Wie viele "....ja aber dann könnte ich so h noch..." Diskussionen wären obsolet wenn es direkt erfahrbar wäre (erlebe ich beim Unterrichten immer wieder).
    Aber das geht nur live 1:1

    Gruß aus Tirol,
    Günther


    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
    Günther

  13. #28
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    1.941

    Standard

    Genau das ist das Problem das aufzuzeigen versucht wurde. Da kommt jemand wie
    Eistee und präsentiert jemanden wie den jungen Mann in Video als besonders gut.

    Ich will damit gar nicht sagen das er schlecht ist. Bloß sehe ich keine hohe, innere Bewegungsqualität.
    Kann natürlich auch an mir liegen. Wenn jemand dessen Urteil ich mehr Vertrauen schenken kann mir
    sagt ich irre mich dann schaue ich auch gerne nochmal genauer an.

    Bis dahin bleibe ich aber bei meiner Ansicht das sich hier Blinde und Farbenblinde über Farben unterhalten...
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  14. #29
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.905

    Standard

    Kurz von rückwärts:

    @ Glückskind
    Ich will damit gar nicht sagen das er schlecht ist. Bloß sehe ich keine hohe, innere Bewegungsqualität.
    Kann nur für mich sprechen: Ein Video (noch dazu ohne Lehrer) kann IMHO nur eine erste (IMHO äußere) Bewegungsvorstellung vermitteln (IMHO: Und nicht mehr). Aber das kann es!


    @ Günther
    Auch ein Video hilft nur bedingt - du musst spüren worum es geht, nicht nur sehen/darüber lesen
    Absolut mit! Rest s.o.
    Grüße nach Tirol (wo ich im Herbst wieder sein werde .... allerdings in Ost-T**** )


    @ Eistee
    Danke für das Video, das guck ich mir nachher an!
    Und auf das Buch bin ich einfach sehr gespannt! Plus: Ich bin mir auch nicht zu schade, mit dem Buch unter'm Arm meinen Lehrer zu löchern, was er zu dem oder dem oder dem sagt (vielleicht ändert sich ja dadurch was, mal schaun).

    Danke für die weiteren Denkanstöße!
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  15. #30
    Registrierungsdatum
    13.06.2007
    Beiträge
    1.469

    Standard

    Zitat Zitat von Glückskind Beitrag anzeigen
    Bloß sehe ich keine hohe, innere Bewegungsqualität.
    Dein Eindruck stimmt mit meinem überein. Außerdem fehlt ihm m. E. das Gespür für die Kampfdynamik in einem Ernstfall.
    Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Taiji Training & Anwendungen
    Von Sean im Forum Video-Clips Chinesische Kampf- und Bewegungskünste
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19-06-2012, 07:10
  2. Empfehlenswertes Buch über Selbstverteidigung
    Von Tao! im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01-03-2012, 15:23
  3. Taiji Quan - Anwendungen
    Von Jochen Wolfgramm im Forum Video-Clips Chinesische Kampf- und Bewegungskünste
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23-11-2011, 14:13
  4. Empfehlenswertes Kung Fu Buch
    Von Karateka94 im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24-07-2010, 14:52
  5. Mike Patterson: Taiji-Anwendungen
    Von Freier Geist im Forum Video-Clips Chinesische Kampf- und Bewegungskünste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20-10-2008, 12:59

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •