Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223
Zeige Ergebnis 331 bis 344 von 344

Thema: Trainerfrage: Verändert sich das Klientel / Kunden / Schüler?

  1. #331
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.912

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Die entwickeln sich aber auch nur wenn man - gerade am Anfang - regelmäßig und kontinuierlich zum Training geht und da schließt sich der Kreis dann auch schon wieder etwas.
    Da gibt es des Öfteren Leute die jetzt gar nicht mal so schlechte Anlagen haben, die kommen 3 Monate um danach für 4 - 8 Wochen (oder länger) komplett abzutauchen bevor sie sich wieder blicken
    lassen. Die fangen dann zwar nicht wieder komplett bei 0 an, aber doch deutlich unter demNiveau auf dem sie waren. Zusätzlich sind sie dann gefrustet, wenn sie dann sehen wie sich die Leute entwickelt haben die bei der Stange geblieben sind.


    Gefühlt sind in meinem jetzigen Gym zumindest in der Allgemeinen Gruppe kaum noch Leute von vor 2 oder 3 Jahren anzutreffen. Eine Handvoll von denen die dort waren als ich gewechselt sind haben sich "hochgearbeitet", ein paar sind immer noch geblieben aber viele haben sich dann irgendwann auch einfach abgemeldet. Ist für mich etwas schwer nachzuvollziehen.

    wenn ich den threat ersteller richtig verstehe, sind gerade dies die punkte:
    Leute , die im anfängerstadium aufhören und leute, die durch unreglmässiges training dieses nie verlassen.
    aber auch die gruppe, die das anfängerstatium überschreitet, wird immer kleiner, da die leute kaum noch durchhaltevermögen haben...

  2. #332
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    2.860

    Standard

    Zitat Zitat von ainuke Beitrag anzeigen
    Vergangene Woche wurde ich aufgefordert, mein Training dem eines anderen Vereins anzupassen, der folgendermaßen Werbung macht: "Bei uns werden Sie fit, ohne sich mit komplexen Bewegungen abmühen zu müssen!"
    Es gibt schon Unterricht, der zu viel Wert auf Technik (filigranes millimetergenaues Arbeiten, kein Schwitzen) legt - andererseits, auch Auspowern macht doch erst dann richtig Freude, wenn die Bewegung stimmt. Egal ob es sich drum handelt, auf einen Sandsack zu schlagen, oder auch sowas anscheinend Simples wie ein Kraft- oder Ausdauergerät zu bedienen.

    Eine Schule mit einer solchen Werbung wäre für mich keine Option, da müsste das sonstige Angebot schon sehr sehr mager sein, damit ich da nur eine Probelektion besuchen würde.



    Meines Erachtens kann man sich bei Grundschule, Partnerübungen, Drills und auch bei Katas durchaus auspowern. Man muss nur wollen.
    Es muss schon auch vom Lehrer vorgegeben werden, vorgezeigt werden, die entsprechenden Möglichkeiten geschaffen werden.

    Im Wing Tsun, woher ich komme, gibt es ja genug Möglichkeiten zum Auspowern - aber die Schule, die ich besuchte, machte das selten bis gar nicht. mal ein oder zwei Minuten auf den Pratzen waren das Höchste der Gefühle, und auch da blieb ich auf meinem Bewegungshunger sitzen. Finde ich schade.

    Viele Lehrer gehen zu sehr von sich selbst und ihren eigenen Bedürfnissen aus, und sehen zu wenig, wo die Schüler sind und was sie benötigen. Natürlich haben alle Lehrer ihre Lieblingsübungen und ihre Hassübungen, wer hat das nicht... aber die guten hinterfragen das und beobachten das und lehren auch, was sie selbst nicht am liebsten mögen oder am liebsten machen, sondern das, was (im Rahmen ihrer Kunst natürlich) das Richtige für die Schüler ist.

    Gerade das Beherrschen komplexer Bewegungen ist ja auch ein Quell von Freude und Stolz und gibt ein gutes Gefühl. Dann ist es nicht ein Zwang oder ein "oh ich sollte wieder mal was für die Gesundheit tun grmpf", sondern dann ist Training etwas, worauf man sich freut und gerne geht und auch die Zeit gerne dafür frei hält.
    unorthodox

  3. #333
    Registrierungsdatum
    14.01.2007
    Beiträge
    2.833
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von ainuke Beitrag anzeigen
    Vergangene Woche wurde ich aufgefordert, mein Training dem eines anderen Vereins anzupassen, der folgendermaßen Werbung macht: "Bei uns werden Sie fit, ohne sich mit komplexen Bewegungen abmühen zu müssen!".
    Also vor ein paar Jahren, wäre das eben noch absolute negativwerbung gewesen.
    Da sieht man deutlich, dass sich auch die Anbieter schon verändern.
    Problem ist und bleibt... Kampfkunst sind nunmal komplexe Bewegungen.

    Gruss1789
    Wingh Tsungh X, BJJ, Sanda

  4. #334
    kapiratzu92 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von variable Beitrag anzeigen
    Hallo Trainerkollegen und natuerlich auch alle Trainierenden,

    ich wuerde gerne mein subjektives Empfinden mit den Erfahrungen anderer Trainer (alle Stielrichtungen) abgleichen.

    Kurze Vorgeschichte: Ich unterrichte seit 1992 Selbstverteidigung und Kampfsport. In meinen Kursen befindet sich sozusagen immer ein recht netter Querschnitt der Gesellschaft - Schueler, Studenten, Hausfrau, Angestellte, Unternehmer, Lehrer, Polizist, usw. - wahrscheinlich wie bei den meisten von Euch auch. Ueber die Jahre moechte ich - zumindest subjektiv - feststellen, dass sich die Menschen, die in meine Kurse kommen veraendern. In den letzten Jahren sogar besonders stark. Ich moechte behaupten, die Menschen (und damit vielleicht auch die Gesellschaft) wird immer "schwaecher". Schwaecher im Sinne von "weniger belastbar", "empfindlicher", definitiv immer "unfitter", weniger "Durchhaltevermoegen", weniger "Biss", definitiv auch koordinativ immer schlechter, vielleicht auch "wehleidiger", "wehrloser" … Wie gesagt, vielleicht so als Oberbegriff einfach "schwaecher".

    Als Trainer empfinde ich es als zunehmend schwerer, die Menschen in ein "gutes" Training zu fuehren und sie auch in einem solchen langfristig zu halten.

    Vielleicht bin ich hier einfach noch von der "alten Schule", aber Kampfsport, Kampfkunst und Selbstverteidigung sollte im Training einfach eine gewisse "Intensitaet", ja vielleicht auch "Haerte" haben - ohne dies jetzt gleich zu uebertreiben. Aber ich habe das Gefuehl, dass ich diese Intensitaet staendig mehr nach unten schrauben muss, will ich die Menschen fuer das Training gewinnen und beim Training langfristig halten - also zumindest die "grosse Masse" - Ausnahmen gibt es natuerlich immer wieder.

    Jetzt meine Fragen an die Kollegen:

    1. Macht Ihr bei Eurem Training die gleiche / aehnliche Erfahrung?
    2. Wenn ja, wie geht Ihr damit um?

    Bin wirklich sehr gespannt auf Eure Antworten!

    VG Klaus

    Ich als Lernender finde deinen Post interessant da ich genau das in den meisten Kampfsportschulen erfahren durfte, dass Training war mir meistens zu " soft " und hatte zu wenig " Biss ".

    Vielleicht liegt es ja daran das die Trainer dieses an das Klientel anpassen, was genau der Fehler ist! Da es dann eben auch nur das Klientel anzieht.

    Es fehlen definitiv auch junge Männer im Alter von 16-30, die Masse scheint ältere Damen, Hausfrauen, Kinder und Rentner zu sein.

  5. #335
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    Zitat Zitat von kapiratzu92 Beitrag anzeigen
    ...
    Es fehlen definitiv auch junge Männer im Alter von 16-30, die Masse scheint ältere Damen, Hausfrauen, Kinder und Rentner zu sein.
    Vielleicht haben die "jungen Männer" heute schlicht was Anderes als Präferenz auserkoren?!
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  6. #336
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.912

    Standard

    dies ist auch mein eindruck: junge leistungsbereite männer / jugendliche mit westeuropäischen background gibt ist nur nur selten, aber noch einige interessenten mit osteuropäischen bg, einwanderer aus der restlichen welt gibt es ausreichend.

    dafür finden immer mehr frauen und mädchen heute den weg in das kampfsporttraining.

  7. #337
    kapiratzu92 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Vielleicht haben die "jungen Männer" heute schlicht was Anderes als Präferenz auserkoren?!
    Fragt sich was?

    Ich bin bald Ende 20, habe eine Familie und finde dennoch Zeit zum KK :-/

  8. #338
    kapiratzu92 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    dies ist auch mein eindruck: junge leistungsbereite männer / jugendliche mit westeuropäischen background gibt ist nur nur selten, aber noch einige interessenten mit osteuropäischen bg, einwanderer aus der restlichen welt gibt es ausreichend.

    dafür finden immer mehr frauen und mädchen heute den weg in das kampfsporttraining.
    Diese Erfahrung habe ich auch gemacht, da ich mit Osteuropäern deutlich besser klarkomme als mit den meisten Westeuropäern, stört mich das absolut nicht. Allerdings sind diese auch fast nur in VK Kampfsportarten anzufinden, im Kata orientierten Karate sieht man diese eher selten. Einfach mal als bsp.

  9. #339
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    Zitat Zitat von kapiratzu92 Beitrag anzeigen
    Fragt sich was?
    Ganz ohne Ironie gesprochen: Ich glaube, dass heute die Zewit vieler (jüngerer) Leute "aufgefressen" wird durch Handys/ ständig verfügbar sein ('müssen') u.W.m.
    Und das gilt IMHO speziell, wenn man nicht schon in jüngeren Jahren bei irgendeiner Sportart Feuer gefangen hat ... und dann dabei bleibt. Aber neu anfangen so in den 20er/30er-Jahren ist glaube bei dem Überangebot, was es heute alles gibt, einerseits, und andererseits den (evtl. auch nur vermeintlichen) multiplen Belastungen recht schwer.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  10. #340
    kapiratzu92 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Ganz ohne Ironie gesprochen: Ich glaube, dass heute die Zewit vieler (jüngerer) Leute "aufgefressen" wird durch Handys/ ständig verfügbar sein ('müssen') u.W.m.
    Und das gilt IMHO speziell, wenn man nicht schon in jüngeren Jahren bei irgendeiner Sportart Feuer gefangen hat ... und dann dabei bleibt. Aber neu anfangen so in den 20er/30er-Jahren ist glaube bei dem Überangebot, was es heute alles gibt, einerseits, und andererseits den (evtl. auch nur vermeintlichen) multiplen Belastungen recht schwer.

    Mh, es gibt ein starkes Interesse an BJJ und MMA welches doch einige Jugendliche und junge Männer ( Jung ist für mich übrigens alles zwischen 16-33 ).

    Ich selbst arbeite in der IT und bin den ganzen Tag verfügbar teils auch Nachts und ich sehe die KK als ausgleich zu meiner Büroarbeit, ich würde es im Büro gar nicht aushalten so ganz ohne Sport, so ganz ohne KK.

    Sicherlich ist an deiner Aussage auch etwas wahres dran, Technologie so wie Handys und PCs halten Junge Menschen vom KK zurück, allerdings konnte ich das von mir nie behaupten. Bin jetzt 26 und habe auch mit 12-19 ( als Teenie ) immer interesse an KK gehabt weil nur rumsitzen eben nicht rausgehen und sparring und kämpfen ist.

    Wenn dann würde ich sagen das die Faulheit Allgemein nach oben gegangen ist...

    Aber das sind spekulationen, mir fehlte in vielen KK Vereinen auch einfach das Feuer, Leute gehen Abends nach der Arbeit dort hin, sind zum teil demotiviert und ziehen das eben so durch, aber das Feuer dahinter, die Leidenschaft an der KK, sozusagen den zweiten Lebensinhalt neben Arbeit und Familie, dass fehlt irgendwie.

    Denke nicht das es da viele Vereine gibt die sowas bieten oder " haben ".

    Weisst du was ich meine?

  11. #341
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    816

    Standard

    Also dafür das ich kein Trainer bin und nun 24 Jahre Kampfsport mache kann ich sagen bezogen auf Boxen und Thaiboxen, dass das
    Klientel viel jünger geworden ist als zu meiner Zeit wo ich in den 90ern begonnen habe.
    In den 90ern waren viele Aktive Anfang bis Mitte 20 und heute sind viele Jugendliche und Heranwachsende bei diesen Sportarten anzutreffen.
    Was das Training natürlicher härter macht da sich die Aktiven beweisen wollen und nicht miteinander trainieren wollen.
    Was für mich kein guter Trend ist, obwohl die Trainer immer eingreifen.
    Als Beispiel als ich mit meinen Stamm Sparringspartner hartes Sparring gemacht habe, weil wir uns kennen er 30 und ich bin 40.
    Da wollte ein 19 Jähriger mit mir auch hartes Sparring machen , obwohl er Anfänger ist der seit 9 Monaten trainiert.
    Ich habe davon abgeraten, aber der Junge wollte nicht hören also wollte er mich in Tysonmanier umhauen.
    Blöd wenn man nur auf die Doppeldeckung kloppt und selber die Deckung vernachlässigt.
    Da war der Leberhaken genau richtig, obwohl der Typ 1,95m groß ist und 100 Kg wog also ein richtiger Ochse.
    Lag er da wie ein Häufchen Elend auf Boden und mein Trainer musste lachen.
    Die Jugend von heute hat sich einfach nicht unter Kontrolle.

  12. #342
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.912

    Standard

    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Da war der Leberhaken genau richtig, obwohl der Typ 1,95m groß ist und 100 Kg wog also ein richtiger Ochse.
    Lag er da wie ein Häufchen Elend auf Boden und mein Trainer musste lachen.
    Die Jugend von heute hat sich einfach nicht unter Kontrolle.
    du tier

  13. #343
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    Zitat Zitat von kapiratzu92 Beitrag anzeigen
    ...
    Weisst du was ich meine?
    Ansatzweise schon - nur bist Du aufgrund Deiner Beschreibung auch keiner, den ich persönlich zur "digitalen Jugend" zählen würde. Hab grad neulich ein Frau gesehen, die einen Kinderwagen vor sich herschob ... und rinnen ein vielleicht 3jähriges Kid, das mit Mamas Handy spielte. Solchermaßen "indoktriniert" nehmen Handies IMHO einen großen (und weiter zunehmenden) Stellenwert im Leben ein ... an den kaum etwas Reales mehr so richtig ranreichen kann; der Zug ist IMHO abgefahren (mal so Dinge wie freund/ Freundin, der/die das betreibt außen vor).
    Und von dem Punkt zur (nicht so viel) späteren "digitalen Demenz" ist es IMHO auch kein großer Schritt mehr!
    Just my 2 cents.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  14. #344
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    816

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    du tier

Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wieso verändert??
    Von Tiger93 im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12-03-2010, 04:12
  2. Verschiedene Fragen und Trainerfrage
    Von Hachiman im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01-06-2009, 15:18
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27-04-2009, 13:10
  4. Security und ihre Kunden *Video*
    Von Silent_B0B im Forum Security
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10-01-2006, 16:04
  5. Familienleben verändert?
    Von Daimyo im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07-07-2004, 14:47

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •