Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 43

Thema: Grappling in Köln - Ich brauche Hilfe!

  1. #16
    Registrierungsdatum
    17.07.2019
    Beiträge
    189

    Standard

    Es gibt noch PTCBJJ in Köln kann dazu aber nicht viel sagen. Würde bei Vorkasse für 6 Monate 45 Euro im Monat kosten.

    https://bjjcologne.wordpress.com/preise/

  2. #17
    Registrierungsdatum
    14.08.2019
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von oxox Beitrag anzeigen
    Es gibt noch PTCBJJ in Köln kann dazu aber nicht viel sagen. Würde bei Vorkasse für 6 Monate 45 Euro im Monat kosten.

    https://bjjcologne.wordpress.com/preise/
    Vielen Dank fürs raussuchen, ich glaube ich habe so gut wie alle Vereine die online zu finden waren durchgeguckt und dieser hat halt auch nur Abends Training.
    Manche Vereine sind aber nicht direkt über Google "kampfsport Köln" oder "bodenkampf Köln" zu finden, weswegen ich überhaupt diesen Thread eröffnet habe.

  3. #18
    Registrierungsdatum
    17.07.2019
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von GrapplingCologne Beitrag anzeigen
    Vielen Dank fürs raussuchen, ich glaube ich habe so gut wie alle Vereine die online zu finden waren durchgeguckt und dieser hat halt auch nur Abends Training.
    Manche Vereine sind aber nicht direkt über Google "kampfsport Köln" oder "bodenkampf Köln" zu finden, weswegen ich überhaupt diesen Thread eröffnet habe.
    Was du vielleicht noch machen könnest wäre Sambo, wenn dir danach ist. Habe da auf die Schnelle nur Kombat Sambo gefunden, das wäre dann mehr so SV mäßig schätze ich aber mit Grapplinginhalten?

    http://www.kombat-sambo.de/training/

  4. #19
    Registrierungsdatum
    14.08.2019
    Beiträge
    14

    Standard

    Wenn mein Google maps nicht lügt liegt das bei Stuttgart, aber grundsätzlich wäre Sambo ne Option, die ich mir in nem Probetraining angucken würde.

  5. #20
    Registrierungsdatum
    17.07.2019
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von GrapplingCologne Beitrag anzeigen
    Wenn mein Google maps nicht lügt liegt das bei Stuttgart, aber grundsätzlich wäre Sambo ne Option, die ich mir in nem Probetraining angucken würde.
    Uargh, sorry. Das ist jetzt peinlich, habe da nicht aufgepasst

  6. #21
    Registrierungsdatum
    26.05.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    46
    Beiträge
    2.623

    Standard

    http://www.sportakademie-prang.de/
    Gutes Training, nette Leute, sehr zentral. Da geht was.
    Grapple&Strike
    BJJ//MuayThai//MMA//Boxen//Ringen

  7. #22
    Registrierungsdatum
    14.08.2019
    Beiträge
    14

    Standard

    Sportakademie Prang ist mir tatsächlich neu. Die Zeiten sehen gut aus. Vorab schon mal vielen Dank, werde ich mir angucken.

  8. #23
    Registrierungsdatum
    14.08.2019
    Beiträge
    14

    Standard

    Leider auch 60 Euro Monatsbeitrag. Damit erstmal erledigt.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.589

    Standard

    Zitat Zitat von GrapplingCologne Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie ein solches Problem gehabt. Wie geht man denn optimal gegen sowas vor, wenn man keine Rechtsschutz hat?
    Du machst eine schriftliche Kündigung zum 31.08.19 mit Verweis auf Paragraph 313 und dem Wegfall des MMA Kurses, sowie einem Verweis das die anderen Kurse weder zeitlich noch inhaltlich passen. Gleichzeitig noch eine ggf. erteilte Einzugsermächtigung widerrufen und um schriftliche Kündigungsbestätigung bitten.

    Datum / Unterschrift fertig.

    Sollte darüberhinaus noch Geld abgebucht werden dieses zurück holen (lassen). Und dann abwarten...
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  10. #25
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.042
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Lass Dir von denen keinen Quatsch erzählen, wenn die das Angebot drastisch ändern / einschränken ohne gleichwertige (zeitliche) Alternativen anzubieten kommst Du da natürlich aus dem Vertrag raus.
    Das stimmt aber nur, wenn der Kurs Bestandteil des Vertrages ist, also explizit der "MMA Kurs" als Gegenstand des Vertrages vereinbart wurde.
    Wenn nur allgemein Kampfkunst-Training vereinbart wurde, kommst du über §313 nicht raus.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  11. #26
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.589

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Das stimmt aber nur, wenn der Kurs Bestandteil des Vertrages ist, also explizit der "MMA Kurs" als Gegenstand des Vertrages vereinbart wurde.
    Wenn nur allgemein Kampfkunst-Training vereinbart wurde, kommst du über §313 nicht raus.
    Sorry Frank, dass ist so nicht ganz korrekt.

    Der § 313 ist gerade für Fälle in denen eine Leistung eben explizit nicht formeller Vertragsbestandteil geworden ist:

    "Die Geschäftsgrundlage eines Vertrags wird gebildet durch die nicht zum eigentlichen Vertragsinhalt erhobenen, aber bei Vertragsschluss zutage getretenen gemeinschaftlichen Vorstellungen beider Vertragsparteien oder die dem Geschäftsgegner erkennbaren und von ihm nicht beanstandeten Vorstellungen der einen Vertragspartei vom Vorhandensein oder dem künftigen Eintritt gewisser Umstände, auf denen sich der Geschäftswille der Parteien aufbaut (BGHZ 25, 390; 74, 370; BGH NJW 1992, 2690; 1996, 990; Staudinger/Schmitt, BGB 13. Bearb., § 242 Rn. 946; Soergel/Teichmann BGB 12. Aufl., § 242 Rn. 208).

    https://www.judicialis.de/Oberlandes...7.03.2003.html

    Hier geht es also nicht um die Auslegung dessen was im Vertrag tatsächlich drin steht, sondern darum "Was wollten die Parteien eigentlich bzw. was haben sie erwartet...".


    Wenn im Vertrag drin steht: "Wie bieten MMA (zu den und den Zeiten) an..." und das ist jetzt nicht mehr der Fall kommt man aus dem Vertrag sowieso raus - nicht über § 313, sondern man könnte bspw. über den § 323 - Rücktritt vom Vertrag wg. nicht erbrachter Leistung an die Sache rangehen.

    EDIT:
    Ggf. auch § 324 Rücktritt wg. Pflichtverletzung und damit verbundene "Unzumutbarkeit" am Vertrag festzuhalten.

    Sofern es also tatsächlich so sein sollte, dass ein kompletter Kurs einfach kommentarlos und ohne Alternative zu vergleichbaren Zeiten gestrichen wird sehe ich hier durchaus sehr gute Chancen aus dem Vertrag rauszukommen. Es ist zwar immer etwas müßig über derartige Dinge zu philosophieren ohne die tatsächlichen Umstände und die Vertragsdetails zu kennen, aber wenn wir jetzt mal davon ausgehen dass die Schilderung des TE zutreffend ist glaube ich persönlich auch nicht, dass das Gym das Risiko eingehen würde etwaige Außenstände dann im Wege des Klageverfahrens einzutreiben, da hier das Risiko vor Gericht einen auf die Mütze zu bekommen doch viel zu hoch ist.
    Geändert von Little Green Dragon (16-08-2019 um 08:08 Uhr)
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  12. #27
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.042
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    ich sehe das (aus Erfahrung) anders: wenn es ein Verein ist, in der Satzung z.B. als Angebot "Kampfsporttraining" steht und du einen Mitgliedsvertrag abschliesst, dann kommst du da halt nicht raus, denn a) ist die Mitgliedschaft unabhängig von dem Training und b) ist das explizite Angebot von "MMA-Training" vielleicht nicht die"gemeinschaftliche Vorstellungen" sondern nur die Vorstellung einer Seite!
    Gerade MMA besteht ja aus mehreren Trainings, wenn also eins weg fällt (hier: Boden), dafür aber noch Standup oder Ringen angeboten wird ist der Vertrag durchaus erfüllt und eine Kündigung wird meiner Meinung nach nicht wirksam. Ein Mitgliedsvertrag in einem Verein ist halt kein Garant für Training!
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  13. #28
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.589

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Ein Mitgliedsvertrag in einem Verein ist halt kein Garant für Training!
    Nicht? Demnach kann ich also (extrem überspitzt dargestellt) die Leute erst einmal Verträge abschließen lassen und dann gar kein Training oder halt eine Einheit jeweils am 29ten Februar um 04:30 Uhr anbieten?

    Nicht jeder Änderung des Angebots oder (temporärer) Ausfall berechtigt zur Kündigung, da bin ich voll bei Dir, aber wie gesagt - ist halt ohne Details alles etwas müßig, bei Fitnessstudios als Vergleich und dem Entfall von Kursen gibt es da ja schon auch einschlägige Entscheidungen.


    https://www.anwalt.de/rechtstipps/au...es_074343.html


    "6. Wegfall Kursangebot oder Geräte

    Der Wegfall eines bestimmten Kurses berechtigt nur dann zur außerordentlichen Kündigung, wenn dieser Kurs für den Verbraucher derart entscheidend war, dass er ohne das Kursangebot den Vertrag erst gar nicht abgeschlossen hätte.


    Ist sicherlich kein Selbstläufer und muss entsprechend nachgewiesen werden, aber wenn wir hier vom TE geschildert die angebotenen Alternativen eben nicht nur thematisch sondern auch zeitlich nicht passen, da sie sich mit dem Schichtdienst überschneiden (also bspw. der MMA Kurs von 18:00 bis 19:30 Uhr ging und jetzt nur noch Kurse im Angebot sind die eben länger als die für den TE möglichen 20:30 Uhr gehen) würde ich persönlich in seiner Situation es durchaus versuchen bzw. einfach drauf ankommen lassen.

    Denn hier glaubhaft darzulegen, dass man den Vertrag eben wg. der Arbeit aufgrund der konkreten Trainingszeiten abgeschlossen hat und logischerweise keinen Vertrag eingegangen wäre bei dem man die Kurse zeitlich eh nicht besuchen kann sollte im Bereich des möglichen sein.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  14. #29
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.042
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Nicht? Demnach kann ich also (extrem überspitzt dargestellt) die Leute erst einmal Verträge abschließen lassen und dann gar kein Training oder halt eine Einheit jeweils am 29ten Februar um 04:30 Uhr anbieten?
    Ja, wenn der Vereinszweck z.B. gar nicht das Training, sondern die "Förderung der Kampfkunst zum Beispiel durch Training, Seminare und andere Dinge" ist. Bei einem Verein kommt es auf den in der Satzung eingetragenen Vereinszweck und nicht auf die einzelnen Kurse an. Und wie gesagt, im MMA ist der Bodenkurs nur ein Aspekt. Wenn es da Alternativen gibt, dann ist der Wegfall kein Kündigungsgrund. Schon gar nicht für eine außerordentliche Kündigung, da zählt nicht mal mehr der Umzug drunter.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  15. #30
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.589

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Bei einem Verein kommt es auf den in der Satzung eingetragenen Vereinszweck und nicht auf die einzelnen Kurse an.
    Wenn ein Verein auf seiner Website z.B. damit "wirbt":

    • 8 Kampfkünste
    • 90 qm Mattenfläche
    • 6 Tage die Woche
    • 50€ Monatlich


    und dann von heute auf morgen mit Verweis auf die Satzung in der sinngemäß der von Dir genannte Passus drin steht alle regulären Kurse einstampft und ggf. noch 2 x im Monat am Samstag ein Seminar im Park anbietet sehe ich - auch wenn die Mitglieder die Satzung des e.V. als Teil des Vertrags mit akzeptiert haben - durchaus gute Chancen für eine Kündigung außerhalb der regulären Laufzeiten, Satzung hin oder her.


    Aber grau ist alle Theorie und vor Gericht und auf hoher See ist man bekanntlich eh in Gottes Hand...

    Normalerweise bin ich ja auch eher auf der Seite der Anbieter, wenn man sieht mit was für fadenscheinigen Argumenten die Leute versuchen die von ihnen selbst abgeschlossenen Verträge irgendwie aushebeln zu können, weil sie keinen Bock mehr haben oder sonstiges. Im konkreten Fall (und unter der Annahme das es sich auch tatsächlich so abgespielt hat) würde ich wie gesagt anstelle des TE das aber nicht einfach so hinnehmen und brav für die Laufzeit einfach weiter bezahlen.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Brauche eure hilfe
    Von koolaz09 im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21-07-2010, 17:36
  2. brauche hilfe
    Von mawa im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25-05-2010, 20:59
  3. Brauche Hilfe!
    Von Alex_K im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 21-04-2010, 13:29
  4. brauche ma eure hilfe !
    Von mma934 im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10-09-2009, 23:45
  5. Brauche Hilfe
    Von wing-chun-girl im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24-06-2006, 20:39

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •