Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Kaum noch volle Seminare

  1. #31
    Registrierungsdatum
    26.05.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    46
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von VincentPrice Beitrag anzeigen
    Das habe ich doch auch nie behauptet. Das ist außerdem auch kein Argument auf ein (schlechtes) Seminar zu fahren, statt normal zu trainieren oder eine Open Mat zu besuchen.
    Ein Sparring ist kein Seminar. Technik lernen von jemand, selbst wenn du sie nie benutzen wirst ist etwas anderes. Und das hilft trotzdem. Denn was du kennst, wird dich nicht überraschen im Kampf. Ich sehe es wie Frank, im schlechtesten Fall gelernt: das ist nix für mich. Also was gelernt.
    Grapple&Strike
    BJJ//MuayThai//MMA//Boxen//Ringen

  2. #32
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.041
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von VincentPrice Beitrag anzeigen
    Das habe ich doch auch nie behauptet. Das ist außerdem auch kein Argument auf ein (schlechtes) Seminar zu fahren, statt normal zu trainieren oder eine Open Mat zu besuchen.
    Ob ein Seminar gut oder schlecht ist erfährt man meistens erst dabei. Wobei bei mir die Anzahl der guten Seminare eindeutig die der schlechten überwiegt.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  3. #33
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    34
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von sivispacemparabellum Beitrag anzeigen
    Ein Sparring ist kein Seminar. Technik lernen von jemand, selbst wenn du sie nie benutzen wirst ist etwas anderes.
    Auch das habe ich nicht behauptet. Weiter oben ging es darum, dass ein Seminar eine gute Möglichkeit sein kann seinen Horizont zu erweitern. Das stimmt zwar, aber eben nicht nur für ein Seminar.

    Zitat Zitat von sivispacemparabellum Beitrag anzeigen
    Ich sehe es wie Frank, im schlechtesten Fall gelernt: das ist nix für mich. Also was gelernt.
    Wie ich weiter oben ebenfalls schon geschrieben hatte, die Latte ist nicht so tief, dass es reicht besser als gar nichts zu sein.
    Natürlich wird es ein Seminar immer schaffen besser fürs eigene Können zu sein als auf der Couch zu liegen. Das reicht aber eben nicht um Kosten und Aufwand eines Seminars zu rechtfertigen. Statt auf ein schlechtes Seminar zu gehen sind Zeit und Geld besser investiert mit den schon mehrfach angesprochenen Alternativen.

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Ob ein Seminar gut oder schlecht ist erfährt man meistens erst dabei. Wobei bei mir die Anzahl der guten Seminare eindeutig die der schlechten überwiegt.
    Wir drehen uns im Kreis. Du hast wissen wollen woran es unserer Meinung nach liegt, dass Seminare offenbar merklich weniger gut besucht sind. Viele andere und ich haben dazu Erfahrungen und Vermutungen geäußert und ich hatte dazu meine Einstellung erklärt mit dem Hinweis mir darüber im Klaren zu sein vielen Seminaren bzw. Referenten damit Unrecht zu tun.

    Das mag zb auch einfach eine Frage des persönlichen Lerntyps sein, nach meiner Erfahrung überwiegen bei isolierten 1-2 Tages Seminaren nicht unbedingt diejenigen die ich als gut einstufen würde.

  4. #34
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.799

    Standard

    es ist wirklich ein schwaches argument für seminarteilnahmen, es lernprozess zu nennen, wenn es schlecht oder nichts für mich ist.

    jeder hat auswahlkriterien im vorfeld und man will immer gute dinge auswählen. heutezutage hat man einfach bessere möglichkeiten, sich im vorfeld zu informieren, und vermeidet dadurch diese art von lernprozess.

  5. #35
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.197

    Standard

    Mir geht es so, dass ich die Techniken die ich auf Seminaren lerne meist eh vergesse. Jedenfalls wenn es keine 0815 Techniken waren. Aber ich hatte bisher eigentlich auf jedem Seminar, dass ich kleine Details mitgenommen habe, die mich ordentlich weitergebracht haben. Daher gehe ich auch relativ häufig auf Seminare. Wobei ich nicht allzuweit dafür fahre. Für mehr als 100km - 150km muss es schon was besonderes sein.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  6. #36
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.041
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    es ist wirklich ein schwaches argument für seminarteilnahmen, es lernprozess zu nennen, wenn es schlecht oder nichts für mich ist.

    jeder hat auswahlkriterien im vorfeld und man will immer gute dinge auswählen. heutezutage hat man einfach bessere möglichkeiten, sich im vorfeld zu informieren, und vermeidet dadurch diese art von lernprozess.
    Das eine schliesst das andere ja nicht aus. Natürlich sollte man sich heute vorher informieren, ob das was für einen sein kann. Mache ich auch.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  7. #37
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.799

    Standard

    scheinbar bist du aber eher bereit, mehr geld und zeit für seminare auszugeben als andere, wo der nutzen nicht 100 % ist.
    außerdem bist du als trainer mit anspruch auch angehalten, dich weiterzubilden.

    man hört auch immer wieder , wenn unser trainer auf das seminar fährt, lernen wir das gute und neue sowieso im nachgang. wozu dann selbst hinfahren und soviel geld zahlen....
    Geändert von marq (22-08-2019 um 14:41 Uhr)

  8. #38
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.179

    Standard

    Ich würde das Problem gar nicht so sehr an den Inhalten festmachen. Nehmen wir z.B. Vladimir Vasiliev. Systema Meister, unzählige Videos produziert, fast alles was er auf Seminaren zeigt, hat er auch schonauf Video gezeigt.....

    ABER 150-200 Leute pro Seminar, immer voll, egal in welchem Land, natürlich auch Deutschland.

    Ich glaube er verkörpert mehr als nur Technik, er gibt den Leuten ein gutes Gefühl, hat ne Story, sorgt dafür das die Leute rausgehen und sich besser fühlen und trotzdem bleibt er dabei authentisch.

    Das gleiche ist bei Ryron und Rener Gracie der Fall. Das Deutschlandseminar war auch voll und die Gracies verkaufen einfach eine Geschichte, DK Yoo macht das Gleiche und ist extrem erfoglreich

    Im BJJ ist es oft einfach "nur" der Sport BJJ, da ist keine Geschichte, keine "Hoffnung" dahinter, einfach nur ein Sport in dem man besser werden kann und das motiviert nur ganz wenige Menschen und natürlich zahlen dafür auch nur ganz wenige Menschen.

    Im Grunde ist es ja egal, das einzige was Schade ist, ist das viele gute Lehrer nicht nach Deutschland kommen, weil sie eben nicht bezahlbar sind.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Volle Dröhnung??
    Von Zenheiser im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19-12-2011, 00:24
  2. Volle Kanne - Wing Tsun
    Von Primo im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13-11-2010, 23:25
  3. Volle Selbstverteidigung
    Von Meister der Künste im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28-10-2009, 13:25
  4. Volle Videos im Internet?
    Von Panther im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01-09-2007, 15:33
  5. Volle 12 Runden ohne KnocKout überstanden - wie?
    Von dingding im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07-06-2007, 14:08

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •