Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 26 von 26

Thema: DJKB nicht mehr JKA Alleinvertreter

  1. #16
    Registrierungsdatum
    21.03.2016
    Ort
    bei Dresden
    Beiträge
    42

    Standard

    Aber um mal was konstruktives beizutragen. "Traditionell" gibt es im Karate eine Diktatur. Es gibt den EINEN Meister und der entscheidet, was wie trainiert / gelebt wird.

    Das hat meiner Meinung nach den großen Vorteil, dass in der jeweiligen Gruppierung ein mehr oder weniger einheitlicher Anspruch vorherrscht. Als ich vor vielen Jahren im SKID angefangen habe war das definitiv auch genau so zu beobachten - innerhalb der Graduierungsstufen war das Niveau einigermaßen ähnlich (auch zwischen den Dojos). Wenn der Meister selbst gut ist, und fähig, sein Wissen und Können weiterzugeben, dann funktioniert das erstmal recht gut.

    Problematisch ist aber, dass die Gruppierung dann zum einen von genau dieser Person abhängt und zudem oft die Nachfolge nicht gescheit geklärt wird. Problematisch ist zudem, wenn die Gruppe zu groß wird, weil der Vorteil des einheitlichen Anspruches dann aus organisatorischen Gründen mehr und mehr verschwindet. Beides sieht man meiner Meinung nach in allen großen Verbänden. Auch - und vielleicht sogar vor allem dann, wenn der "Chef" ein sehr begabter Meister mit hohem Anspruch ist (oder es wenigstens mal war).

    Den ein oder anderen könnte das auf den Gedanken bringen, dass man keine Verbände benötigt. "Aber die Gürtel sind dann ja nicht offiziell anerkannt" - hmm - UND? Wenn ich heute auf Lehrgängen (egal ob DJKB, SKI oder DKV) das breite Spektrum der Niveaus innerhalb einer Graduierungsstufe sehe, dann hat diese sobald das eigene Dojo verlassen wird keinerlei Aussagekraft mehr.

    Wenn ich meine Gedanken jetzt mal sortiere, dann hat eine zweite JKA-Vertretung keinerlei zusätzlichen Nutzen. Entweder man meint, durch den Verband einen Vorteil zu haben (Legitimation), dann sollte es EINEN guten, starken und möglichst anspruchsvollen Chef geben. Oder man meint das nicht, dann ist das Thema irrelevant, und dann ist auch das Graduierungsthema zwischen verschiedenen Dojos irrelevant.

    Eine Alternative zur "Diktatur" gibt es meiner Meinung nach nicht. Dann wird daraus nämlich Politik.

    Zum Thema Ochi kann ich nur sagen, dass ich es sehr schade finde, wie sein Anspruch in den letzten Jahren gesunken ist. Der gute Mann, vor dessen Ehrgeiz, Selbstanspruch, Durchhaltevermögen und Leistungen ich großen Respekt habe, hat leider völlig resigniert. Und das sagt er auch selbst. Aber wenigstens lässt er zum ersten Dan wieder Freikampf machen . <ironie>Und in 50 Jahren werden dann sicher auch alle total stolz erzählen, dass sie noch bei Meister Ochi persönlich trainiert haben.</ironie>

  2. #17
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    843

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Erst selbst versuchen Nebenschauplätze aufzubauen und wenn man dann dazu gefragt wird, den .. einzuziehen.
    Hallo lieber Schneuffler,

    bevor Du diese Behauptung aufstellst, einfach den ganzen Thread lesen.

    Ich habe es mir erlaubt zu den Beitrag von Chrisdz Nr. 7 und den Beitrag Nr. 8
    meine Gedanken vorzutragen. Wenn das nicht erlaubt ist, dann sollte das Forum einen anderes Regelwerk bekommen.

    Dann möchte ich mich nicht verwarnen lassen, wenn ich vom Thema abschweife!
    Ich verstehe die Fragen von FireFlea nicht, da er doch nach eigenen Angaben dort ab und zu übt.

    https://www.shushukan.de/

    oder was schreibt den Gibukai zur Traditionslinie im DKV, JKA....

    Obi-Wahn
    gebe ich recht. Es zeigt doch von sehr wenig Respekt, wenn ich als Karate-ka einen Meister beleidige, der am Aufbau des Karate in Deutschland
    maßgeblich beteiligt war.
    Wenn ich hier meistens nur mitlese, dann hat das einen einfachen Grund.

    Einige geben die Musik vor und alle sollen nur mitspielen...


  3. #18
    Registrierungsdatum
    02.11.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    249

    Standard

    Zitat Zitat von step-by Beitrag anzeigen
    Aber lieber Chrisdz

    es geht nicht nur im DJKB um das liebe Geld.
    Warum sollte es im SKI oder im DKV anders sein?
    Warum will der DKV unbedingt bei den Olympischen Spielen mitmachen?
    Da geht es doch auch nur darum ,an Fördermittel der Sporthilfe zu kommen.

    Selbst in Japan sind sich nicht alle Karate- Verbände einig.
    Komme mir jetzt nur nicht mit der Tradition des Karate, die ist auf Okinawa geblieben.
    Ah brrrr, der DKV ist ein Sportverband im DOSB unter dem BMI, da geht es nur ums Geld - wer mich kennt, sollte auch meine Meinung kennen.
    Geld ist aber nicht gleich Geld - die einen verwenden es, um Sportförderung usw. was auch immer zu betreiben, die anderen sehen den Verband als Vorsorgeverein für die Rente des Meisters X oder Y.
    Letzteres geht im DKV definitiv nicht - da steht der Staatsanwalt vor der Türe!

  4. #19
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    843

    Standard

    Zitat Zitat von Chrisdz Beitrag anzeigen
    Ah brrrr, der DKV ist ein Sportverband im DOSB unter dem BMI, da geht es nur ums Geld - wer mich kennt, sollte auch meine Meinung kennen.
    Geld ist aber nicht gleich Geld - die einen verwenden es, um Sportförderung usw. was auch immer zu betreiben, die anderen sehen den Verband als Vorsorgeverein für die Rente des Meisters X oder Y.
    Letzteres geht im DKV definitiv nicht - da steht der Staatsanwalt vor der Türe!
    Lieber Chrisdz

    war das nicht schon mal der Fall? Denke an die DKV- Zeitung wurde eingestellt, bekam keine Nachricht warum.
    Dann hat sich das Präsidium des DKV bei der WM in Bremen nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

    Vielleicht sollten wir anerkennen, die Funktionäre - denke dabei auch an Deine Schreiben - machen öfters vieles ohne an die Mitglieder zu denken.


  5. #20
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Pfalz
    Alter
    41
    Beiträge
    10.212

    Standard

    Zitat Zitat von step-by Beitrag anzeigen
    Hallo lieber Schneuffler,

    bevor Du diese Behauptung aufstellst, einfach den ganzen Thread lesen.

    Ich habe es mir erlaubt zu den Beitrag von Chrisdz Nr. 7 und den Beitrag Nr. 8
    meine Gedanken vorzutragen. Wenn das nicht erlaubt ist, dann sollte das Forum einen anderes Regelwerk bekommen.

    Dann möchte ich mich nicht verwarnen lassen, wenn ich vom Thema abschweife!
    Ich verstehe die Fragen von FireFlea nicht, da er doch nach eigenen Angaben dort ab und zu übt.

    https://www.shushukan.de/

    oder was schreibt den Gibukai zur Traditionslinie im DKV, JKA....
    ...
    Wenn ich hier meistens nur mitlese, dann hat das einen einfachen Grund.

    Einige geben die Musik vor und alle sollen nur mitspielen...

    Behauptungen hast Du aufgestellt. Und zwar:

    Zitat Zitat von step-by Beitrag anzeigen
    Komme mir jetzt nur nicht mit der Tradition des Karate, die ist auf Okinawa geblieben.
    Da Du Deine eigene Aussage nach einigen Gegenbeispielen wieder einmal nicht belegen kannst oder willst, bekommst Du entsprechendes Feedback, dass Du wie üblich nicht verstehen kannst oder willst.

  6. #21
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    843

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    Behauptungen hast Du aufgestellt. Und zwar:

    Da Du Deine eigene Aussage nach einigen Gegenbeispielen wieder einmal nicht belegen kannst oder willst, bekommst Du entsprechendes Feedback, dass Du wie üblich nicht verstehen kannst oder willst.
    Lieber FireFlea

    ich vermute sehr stark, Du willst es nicht verstehen.
    Ich habe genug Verwarnungen erhalten, da ich nicht beim Thema geblieben bin.

    Wenn Du meine Gedanken, ist die Tradition des Karate auf Okinawa geblieben, in einer Diskussion erörtern willst.
    Mache einfach einen entsprechenden Thread auf.

    Ist doch alles ganz einfach. Du kennst doch einen Karate-ka der lange in Japan gelebt und die japanische Sprache spricht. Einfach nachfragen.
    Ich werde mich gerne an der Diskussion beteiligen.

    Mit einem ganz lieben

  7. #22
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Pfalz
    Alter
    41
    Beiträge
    10.212

    Standard

    Zitat Zitat von step-by Beitrag anzeigen

    Ist doch alles ganz einfach. Du kennst doch einen Karate-ka der lange in Japan gelebt und die japanische Sprache spricht. Einfach nachfragen.
    Ich werde mich gerne an der Diskussion beteiligen.
    Alles klar, das ist mein letzter Post zum Thema.

    Wie auch kürzlich im Japanforum - der Karateka, der lange in Japan gelebt hat und die japanische Sprache spricht, kann weder Deine Gedanken lesen, noch hat er Behauptungen wie die Deine aufgestellt. Daher kann er entsprechende Fragen auch nicht stellvertretend für Dich beantworten. Das kannst nur Du. Wenn Du bzgl. "on-topic" Diskussionen auf einmal so sensibel reagierst, solltest Du vielleicht im ersten Schritt damit anfangen, nicht entsprechende "Nebenkriegsschauplätze" überhaupt nicht erst zu eröffnen und/oder Dich nur dann beteiligen, wenn Du auch Ahnung vom Thema hast. Daher auch die Kommentare von Bücherwurm, Schnüffler oder mir...

  8. #23
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    843

    Standard

    =
    FireFlea;3709899]Alles klar, das ist mein letzter Post zum Thema
    .

    Lieber FireFlea

    wenn Du in Krümeln suchen willst, dann tue es.

    Auf Dein Thema: DJKB nicht mehr JKA Alleinvertretungsanspruch
    kann jeder antworten, der sich mit dem DJKB beschäftigt und regelmäßig die News dieses Verbandes liest und die des DKV auch.
    Denn in Deinem Beitrag wird auf eine Ankündigung vom DKV eingegangen.

    Dann sollte einfach anerkannt werden, der DJKB ist in Deutschland noch immer der erste Ansprechpartner der JKA.
    Kannst Du beim DJKB nachlesen.
    Was diese politischen Spielchen mit dem Karate als Kampfkunst oder Kampfsport zu tun haben, kann ich nicht nachvollziehen.

    Was möchte der DKV ?


    Genau diese Frage stelle ich mir auch, bei Deinem letzten Satz.
    Da wäre es interessant, welchem Karate-Verband schnueffler oder Bücherwurm angehören.
    Da diese Deiner Ansicht nach, bei diesem Thema die richtigen Mitschreiber sind.


  9. #24
    Registrierungsdatum
    02.11.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    249

    Standard

    Was der DKV möchte oder nicht, kann man in den einschlägigen Dokumenten lesen, findet man auf der Homepage.
    Was er ganz sicherlich nicht ist: Ein Karateverband für X- oder Y-Stil-Karate, denn dafür sind die Stilrichtungen zuständig.
    Er ist ein Sport- (Dach-) -Verband und ist dem DOSB und somit dem BMI untergeordnet.
    Sagt also bereits alles - es geht um (Wettkampf-)Erfolge, möglich weltweit und möglichst hochrangig, denn damit verbunden ist die Höhe der staatlichen Förderung.

    Dass es - wie in jeder Vereinigung, in der Menschen zusammenkommen - Widersprüche, Fehlentwicklungen, pers. Bereicherung, Korruption, was auch immer, gibt, sollte logisch sein. Was hat es der CDU geschadet, dass das System der Schwarzen Kasse seit Kohl unaufgedeckt geblieben ist???
    Gerade wird gegen den Jagdverband ermittelt, pers. Bereicherung, fehlerhafte Spesenabrechnungen, zu großer Dienstwagen (und ganz sicher haben es die Betroffenen niemals nicht bös gemeint, sie dachten halt bloß....)
    Hatten wir vor einiger Zeit an der Spitze des BLSV, an der Spitze des BKB oder wo auch immer...

    Warum ich mit meinen Vereinen im DKV bin, habe ich ebenfalls bereits hinlänglich beschrieben: Ich niemanden, außer mir, meinen Mitgliedern und meinen Lehrern, verpflichtet - dem Verband schon gleich gar nicht! Ein Widerspruch? Nein! Der DKV gibt mehr jegliche persönliche Gestaltungsfreiheit, die ich mir nur denken kann! Niemand hat mir jemals in mein Training, meine Lehrgänge oder meine Verbundenheit mit bestimmten richtungsweisenden Lehrern hineingeredet - im Gegenteil, der Verband hat das unterstützt und gewürdigt. Denn logisch ist es doch gut, dass man Leute fördert, die etwas tun (was nicht immer allen gefällt....).

    Dass alle anderen Verbände mehr oder weniger direkt nur zur Unterstützung und Finanzierung der jeweils führenden Persönlichkeiten dienen, ist etwas, was man mögen muss. Ich bin selbst Mitglied in einigen dieser (anderen) Verbände, das hat den klaren Hintergrund, dass ich es schätze, wenn z.B. ein DTKV Lehrgänge mit bekannten Meistern ausrichtet, die ich gerne besuche. Und wenn dann dieser (fremde) Verband umgekehrt auch meine Lehrgänge mit diesen oder anderen (gemeinsam geschätzten) Meistern bewirbt.

    Umgekehrt wird ein Schuh draus....

    Menschen verlassen die beiden großen Kirchen, weil sie mit der Amtsführung und ihrer Selbstdarstellung zunehmend nicht mehr klarkommen. Ok, sollen sie.

    Aber anschließend höre ich dann, dass in meiner zweiten Heimat Ungarn mehrere 10.000 (!!!) Menschen einem hierzulande als annährend irre tituliertem ewigen Loser namens Eckhard Strohm und seiner "Essenischen Kirche" hinterher laufen? Das ist doch schizophren! (Man möge bitte rechnen: Das DU-Einkommen eines Ungarn liegt bei unter 500 € pro Monat; wenn "nur" 30.000 Leute einmal im Jahr 10 € "spenden" sind das bereits 300.000 € Netto ohne Steuer, ohne Abgaben, ohne Nix).

    Mehr als die Hälfte meiner 23 € Jahresgebühr im einzig wahren dt. Karateverband werden wieder an den Landesverband zurückgezahlt und kommen somit unmittelbar mir und meinen Vereinen zu Gute!

    Für seine Rente ist der Präsident des DKV allein zuständig, da zahlt ihm der DKV nix - verdient hätte er es durchaus!

  10. #25
    Registrierungsdatum
    30.10.2010
    Alter
    52
    Beiträge
    410

    Standard

    Zitat Zitat von Chrisdz Beitrag anzeigen
    Für seine Rente ist der Präsident des DKV allein zuständig, da zahlt ihm der DKV nix - verdient hätte er es durchaus!
    step-by hift aber mit Steuergeldern zur Rentenzahlung mit

  11. #26
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    843

    Standard

    Hallo Chrisdz,

    danke für Deine erläuternden Worte.
    Ich war über den Verein auch im DKV.

    Daher stimme ich Dir vollkommen bei, der DKV ist ein Verband, mit verschiedenen Karate- Richtungen.

    War eine Freude mit Dir zu schreiben.


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. DJKB/JKA: Sportkarate als traditionelles Karate getarnt?
    Von SocialistHEI im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06-05-2013, 15:32
  2. Unterschied der Kata in der JKA & im DJKB
    Von ドミニク im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16-03-2012, 13:11
  3. JKA-EM in Konstanz
    Von joetokan im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28-04-2006, 20:56
  4. FAUSTSCHÜTZER im DJKB!!!!!!
    Von Karatetiger(w) im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21-10-2004, 12:57
  5. JKA-Cup
    Von keksi im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01-01-2003, 12:36

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •