Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Wahl des 2. Kampfsports

  1. #1
    Registrierungsdatum
    02.10.2019
    Ort
    Berlin
    Alter
    18
    Beiträge
    3

    Talking Wahl des 2. Kampfsports

    Hallo,
    Ich habe nach einer 3 jaehrigen Pause vor kurzem wieder angefangen Muay Thai zu trainieren und bin jetzt auf der Suche nach einer zweiten Kampfkunst,die MT gut ergaenzt.
    Mir geht es um ernsthaftes und auch gerne hartes Training,das mir neben der Kraft- und Konditionsverbesserung auch in der Selbstverteidigung etwas nutzen sollte (natuerlich erst wenn weglaufen nicht geklappt hat )
    ich trainiere insgesamt 6 Tage woechentlich und plane davon 4 Tage MT zu trainieren und 2 Tage den anderen Kampfsport.
    Besonders gefallen mir als Ergaenzung momentan Judo und Bjj,aber die Entscheidung zwischen den beiden faellt mir sehr schwer.

    Bjj haette fuer mich den Vorteil, dass ich mir dann keinen 2. Verein suchen muesste,allerdings gefaellt mir nicht dass man meistens schon am Boden beginnt,wo man ja in einer Selbstverteidigungssituation gar nicht erst landen will.
    Beim Judo denke ich zwar dass es durch die leg sweeps im Muay Thai training von Nutzen sein kann,aber ich befuerchte, dass es zu sehr um Punkte/Ippons machen geht,und ich keinen Verein finde der genuegend Bodentechniken ins Training einbringt.

    Ringen gefaellt mir an sich auch,allerdings habe ich wirklich kein Interesse daran einen Ringeranzug zu tragen

    Ich hoffe ihr koennt mir in meiner Entscheidung helfen,
    Ben

  2. #2
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.658

    Standard

    Geh doch erstmal 6 oder noch besser 12 Monate lang 4x die Woche tatsächlich zum MT bevor Du Dir Gedanken über eine 2te KK machst.

    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen - mit 14/15 mal im MT rumgeturnt, dann 3 Jahre Pause und jetzt gleich noch was anderes dazu? (Mal ganz abgesehen davon was 6x die Woche Training für eine körperliche Belastung sind...).

    Da festigte doch besser erstmal die Basics im MT und schau wie lange Du überhaupt 4x Woche Training durchziehst bzw. durchhältst.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  3. #3
    Registrierungsdatum
    02.10.2019
    Ort
    Berlin
    Alter
    18
    Beiträge
    3

    Standard

    Schön dass du dich so gut über meinen momentanen Trainingsstand und über meine körperliche Belastbarkeit auskennst,
    geholfen hat deine Antwort aber nicht.
    Ich habe 7 Jahre lang MT trainiert und musste aus unabhängigen gesundheitlichen Problemen und folge Op pausieren.
    Muay Thai hat außerdem eine wichtige kulturelle Bedeutung für mich.
    In Thailand beispielsweise sind 6 Trainingstage der Regelfall,dazu kommt noch dass man dort 2 × täglich trainiert.Nur weil du es so nicht schaffen würdest brauchst du das nicht auf andere Leute projizieren
    LG
    Geändert von Ben• (02-10-2019 um 14:03 Uhr)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.658

    Standard

    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    In Thailand beispielsweise sind 6 Trainingstage der Regelfall,dazu kommt noch dass man dort 2 × täglich trainiert.
    Na dann auf nach Thailand würde ich sagen...
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  5. #5
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.188

    Standard

    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    Bjj haette fuer mich den Vorteil, dass ich mir dann keinen 2. Verein suchen muesste,allerdings gefaellt mir nicht dass man meistens schon am Boden beginnt,wo man ja in einer Selbstverteidigungssituation gar nicht erst landen will.
    Nunja, ganz richtig ist das, zumindest für BJJ zur Selbstverteidigung, nicht.
    Ein (nicht der) wesentlicher Teil der Strategie im Brazilian Jiu Jitsu ist es den Kampf auf den Boden zu verlagern um dort den Gegner zu kontrollieren, aus einer vorteilhaften Position zu schlagen und zu submitten.

    Zugegeben, dieser Erkenntnisgewinn hilft dir nur wenig, falls in deinem Gym BJJ rein wettkampforientiert trainiert wird und Aspekte wie Oberkörperclinch, Schlagabwehr und Würfe / Takedowns keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen.

    Da würde ich aber einfach mal mit dem Trainer drüber sprechen.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    02.10.2019
    Ort
    Berlin
    Alter
    18
    Beiträge
    3

    Standard

    Okay,danke

  7. #7
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    847

    Standard

    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    Schön dass du dich so gut über meinen momentanen Trainingsstand und über meine körperliche Belastbarkeit auskennst,
    geholfen hat deine Antwort aber nicht.
    Ich habe 7 Jahre lang MT trainiert und musste aus unabhängigen gesundheitlichen Problemen und folge Op pausieren.
    Muay Thai hat außerdem eine wichtige kulturelle Bedeutung für mich.
    In Thailand beispielsweise sind 6 Trainingstage der Regelfall,dazu kommt noch dass man dort 2 × täglich trainiert.Nur weil du es so nicht schaffen würdest brauchst du das nicht auf andere Leute projizieren
    LG
    Warum dieser negative Ton?
    Du hast in diesem Forum eine Frage gestellt und ein Kampfsportler hat Dir einen Vorschlag gemacht.

    Ich würde Dir das Buch von Christoph Delp -Trainer- Ausbildung in Thailand von 1995 - 2001 -
    Kampfsport Solotraining , empfehlen und dort das Kapitel: Die Trainingsgestaltung,
    übrigens, in vielen Kampfsport- Büchern wird auch die Trainingslehre behandelt.

    Wenn ich eines gelernt habe, man lernt nie aus.

    Geändert von step-by (03-10-2019 um 17:50 Uhr) Grund: Text umgestellt, sachlicher

  8. #8
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    829

    Standard

    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    Schön dass du dich so gut über meinen momentanen Trainingsstand und über meine körperliche Belastbarkeit auskennst,
    geholfen hat deine Antwort aber nicht.
    Ich habe 7 Jahre lang MT trainiert und musste aus unabhängigen gesundheitlichen Problemen und folge Op pausieren.
    Muay Thai hat außerdem eine wichtige kulturelle Bedeutung für mich.
    In Thailand beispielsweise sind 6 Trainingstage der Regelfall,dazu kommt noch dass man dort 2 × täglich trainiert.Nur weil du es so nicht schaffen würdest brauchst du das nicht auf andere Leute projizieren
    LG
    Warum nicht einen Ju-Jutsu Verein oder eine Hapkido Schule aufsuchen, was den Schwerpunkt SV hat!
    Da ist Bodenkampf auch ein Bestandteil.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.188

    Standard

    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Warum nicht einen Ju-Jutsu Verein oder eine Hapkido Schule aufsuchen, was den Schwerpunkt SV hat!
    Da ist Bodenkampf auch ein Bestandteil.
    Dieser "Bodenkampf" ist aber nicht wirklich ernst zu nehmen. Und die SV Anwendungen in aller Regel auch nicht.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.989

    Standard

    Zitat Zitat von StaySafe Beitrag anzeigen
    Dieser "Bodenkampf" ist aber nicht wirklich ernst zu nehmen. Und die SV Anwendungen in aller Regel auch nicht.
    Kommt sehr auf den Verein drauf an.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  11. #11
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.188

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Kommt sehr auf den Verein drauf an.
    Jo. Und wir wissen beide dass man die Vereine bei denen das was taugt, deutschlandweit an ungefähr einer Hand abzählen kann.
    Daher ist die generelle Empfehlung Bodenkampf und SV im beliebigen Ju Jutsu oder Hapkido Verein zu trainieren nicht zielführend.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.989

    Standard

    Zitat Zitat von StaySafe Beitrag anzeigen
    Jo. Und wir wissen beide dass man die Vereine bei denen das was taugt, deutschlandweit an ungefähr einer Hand abzählen kann.
    Daher ist die generelle Empfehlung Bodenkampf und SV im beliebigen Ju Jutsu oder Hapkido Verein zu trainieren nicht zielführend.
    Da gebe ich dir definitiv Recht.
    Bodenkampf würde man bei uns in den Grundlagen kennen- un erlernen. SV dafür mehr.
    Genauso kenne ich genügend Vereine, die Technik A nach Angriff B im starren Partner abspulen.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  13. #13
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    349

    Standard

    Zitat Zitat von StaySafe Beitrag anzeigen
    Nunja, ganz richtig ist das, zumindest für BJJ zur Selbstverteidigung, nicht.
    Ein (nicht der) wesentlicher Teil der Strategie im Brazilian Jiu Jitsu ist es den Kampf auf den Boden zu verlagern um dort den Gegner zu kontrollieren, aus einer vorteilhaften Position zu schlagen und zu submitten.

    Zugegeben, dieser Erkenntnisgewinn hilft dir nur wenig, falls in deinem Gym BJJ rein wettkampforientiert trainiert wird und Aspekte wie Oberkörperclinch, Schlagabwehr und Würfe / Takedowns keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen.

    Da würde ich aber einfach mal mit dem Trainer drüber sprechen.
    So ist es

  14. #14
    Registrierungsdatum
    11.06.2015
    Ort
    In einer Apotheke.
    Alter
    39
    Beiträge
    514

    Standard

    Moin,
    da einige Eckdaten fehlen wie zB Größe, Gewicht und vielleicht sogar Kraftwerte, spreche ich dennoch mal einen Rat aus:
    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    neben der Kraft- und Konditionsverbesserung auch in der Selbstverteidigung etwas nutzen sollte
    Mein Tip: Kraft & Gewicht aufbauen.
    Geht aber bei deinem Pensum, nicht einfach durch zusätzlich "nur" Judo/BJJ & Co machen.
    Dazu müsstest du einfach Kraftsport/Fitness/Lifting fest einplanen.

    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    ich trainiere insgesamt 6 Tage woechentlich und plane davon 4 Tage MT zu trainieren und 2 Tage den anderen Kampfsport.
    4 Tage MT und 2 Tage Kraftsport wäre allerdings wiederum zuviel. Da "verzehrst" du dich dann selber zu stark, so das du nicht zielgerichtet Masse & Kraft aufbauen kannst.

    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    Besonders gefallen mir als Ergaenzung momentan Judo und Bjj,aber die Entscheidung zwischen den beiden faellt mir sehr schwer.
    Ich würde das vom Trainer & den Trainingspartnern abhängig machen. Schlechter Judo Lehrer < guter BJJ Lehrer und umgedreht. Und es kommt auch auf deine eigene Veranlagung drauf an. Also wenn du im BJJ besser werden würdest als im Judo, oder umgedreht, ist eben das eine oder andere zielführender. Geh hin und probier dich aus.

    Zitat Zitat von Ben• Beitrag anzeigen
    Ich hoffe ihr koennt mir in meiner Entscheidung helfen,
    Ben
    Würde da generell anders ran gehen: 2 Tage MT + 1 Tag Judo oder BJJ + 2 Tage Kraftsport (Oberkörper/Unterkörper) + 2 Tage zur Regeneration.
    • An den Tagen für die Regeneration isst du dann sehr viel, um auch Masse aufzubauen.
    • An den 2 Tagen Kraftsport machst du halt vorher/nachher Mobility/Yoga/Dehnen dazu und kannst so Mankos im Bewegungsapparat ausbessern.
    • Je nachdem wie es dir geht, kannst du dann auch immer mal wechseln: Mal mehr Judo/BJJ als Kraftsport, und so weiter.

    Wie Eingangs gesagt, ich kenne dein Gewicht & deine Kraftwerte nicht. Aber wenn du beispielsweise 8-10Kg durch meinen Vorschlag an Masse aufbauen kannst, und anfängst eine Grabbling-Art zu lernen, wird das logischerweise deinem Ziel mehr als zuträglich sein. Zumindest mehr als 4 x MT + 2 x Judo/Bjj. Kraft geht nur über Gewicht und Gewicht hilft bei der SV, aber 6 Tage KS zu betreiben, ist logischerweise den Gewicht- & Kraftwerten nicht zuträglich. Gäbe halt auch noch die Möglichkeit KK zu betreiben, um die Aufmerksamkeit zu schulen bezüglich deines "SV-Ziels". Eskrima/Fma ist da vielleicht auch ein Thema.

    lg
    Geändert von TREiBERtheDRiVER (10-10-2019 um 00:29 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe zur Wahl des richtigen Kampfsports bzw der richtigen Kampfkunst
    Von ECMO77 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28-12-2018, 21:53
  2. Die Zukunft des Kampfsports in Deutschland.
    Von Hosenscheißer im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 17-11-2015, 16:12
  3. Zukunft des Kampfsports
    Von Wunder der Straße im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 23-10-2009, 12:55
  4. Geschichte des Kampfsports
    Von Krom im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15-07-2006, 17:03
  5. Das Googel des Kampfsports...
    Von Scopex im Forum Wer bin ich? - Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13-11-2005, 10:29

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •