Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Krank und Beginn mit Kampfsport

  1. #1
    Registrierungsdatum
    04.08.2019
    Alter
    38
    Beiträge
    4

    Standard Krank und Beginn mit Kampfsport

    Hallo und Guten Tag,

    mein Name ist Daniel noch 37 Jahre jung aus Berlin, bin 1,70m klein und wiege 110 Kilo, also der Dirk Bach Typ :-(
    Ich war früher sehr sportlich, war Fussball Schiedrichter im Leistungskader, spielte Handball und ohne Sport lief nichts bei mir. Über die Jahre verlor ich aufgrund Stresses, Familienplanung, Arbeit etc.
    immer mehr die Laune und Zeit am Sport so dass ich immer fetter wurde. Ich hoerte zu dem vor einigen Jahren mit dem Rauchen auf und nahm 20 Kilo zu.

    Ich habe heute keinerlei Muskeln mehr, mir tut alles weh, habe HWS und generell muskulaere Probleme und zu dem eine diagnostierte Angststoerung. Ich kann nicht mehr Stress umgehen und gehe auch
    nicht mehr gerne raus, Psychotherapie ist bereits komplett abgeschlossen mit mässigen erfolgt. Tabletten verweigere ich bis heute. Mein Psychiater aber auch mein Hausarzt sagen ich müsse wieder
    Muskeln aufbauen, Sport treiben, Gewicht verlieren aber auch wieder unter Leute kommen und Spass haben. Ich habe ein behinderten Sohn (12) um den ich mich als Pflegeperson kümmere natürlich mache
    ich mir pausenlos Gedanken um ihn, mein Aerzte sagen das ist ein Hauptgrund meiner Angststörung.

    Ich hatte vor kurzem einen kompletten Ü35 Check hinter mir, grosses Blutbild, Herz EKG, Langzeitblutruck, Lungenfunktionstest, Belastungs EKG, etc. bis auf erhöhte Cholesterinwerte alles "noch" in Ordnung.
    Ergotherpathie sagt, extreme Verspannungen der Brust und Halswirbelsäule, Steilstellung, Schulterschiefstand etc. auch hier Sport!!!!!

    Mein Arzt sagte ich soll mir ein Ausdauersportart aussuchen, Walken, Nordic Walking, Schwimmen. Alles was die Gelenke nicht so sehr belastet bis etwas Gewicht unten ist.
    Da ich schon immer sehr Kampfsport Begeistert bin fragte ich danach. Er meinte generell steht dem nichts im Wege aber bitte nichts wo viel und Übermässig gesprungen wird und keine zu hastigen Bewegungen oder Würfe.
    Da ich aufgrund meiner Angststörung eh nicht weit weg fahre bleibt auch gar nicht viel übrig in meiner Ecke hier. Ich habe 2 Minuten entfernt eine EWTO Wing Tsun Schule.

    Leider lese ich da nicht immer gutes bei euch hier im Forum. Aber wäre das unter den genannten Kriterien ein durchaus geeigneter Sport für mich? Ich glaube Springen und Treten sind da nicht so ausgeprägt oder?
    Muss man dort langfristig auch irgendwelcher Gürtel oder Prüfungen ablegen oder wird man dahingegend hin gedrängt? Weil das wäre denn nichts für mich. Wie gesagt sobald ich merke da wird irgendwelcher Druck aufgebaut
    oder ich soll da irgendwas machen, verliere ich ganz schnell die Lust und bin weg.

    Gruß Daniel
    Geändert von Puffel (21-10-2019 um 14:51 Uhr)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.840

    Standard

    Deiner Schilderung nach ist es eher wichtig, dass du einen Trainer und eine Gruppe findest, die auf dich gezielt eingehen kann und dich versteht. Und klar, da kannst du unabhängig vom eigentlichen Stil an gute oder schlechte Leute geraten. EWTO ist wohl aber im Verhältnis zum Boxverein im e.V. umme Ecke um einiges teurer, das muss dir auch bewusst sein. Ansonsten kannst du ja mal schreiben um welche Schule es sich handelt, um den kostenlosen und patentierten KKB vorabcheck durchführen lassen

  3. #3
    Registrierungsdatum
    15.10.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    48
    Beiträge
    26

    Standard

    Falls du merken solltest, dass ein Einstieg in den Kampfsport im Moment noch zu heftig für dich ist und vor allem zu sehr auf die Gelenke geht, kannst du es auch erst einmal mit Aquaboxing oder so etwas probieren. Also Fitnessboxen, Tae Bo oder ähnliches unter Wasser. Mag zwar weniger "cool" sein als brasilianisches Shaolin-Mambo oder so etwas, aber es baut Kraft und Kondition auf, ohne die Gelenke zu belasten.

    Aber ganz ehrlich, wenn die Wing Tsun Schule um die Ecke ist, dann geh doch da einfach mal hin und sieh es dir an. Wenn du Glück hast, ist es genau das, was du brauchst, und wenn nicht, dann bist du um eine Erfahrung reicher.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    04.08.2019
    Alter
    38
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo euch beiden,

    Danke für eure zügigen Antworten. Es handelt sich um die EWTO Schule in Weißensee soweit ich weiss haben wir nur eine, Große Seestraße 1, 13086 Berlin.

    Boxen wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Ich habe auch noch für mich gut erreichbar einen Verein der das anbietet. Blau Gelb e.v. Abteilung Boxen in der Hansastrasse/Stadion Buschallee.

    Das ist natürlich bedeutet günstiger wie die EWTO, dass ist mir bewusst. Um Geld soll es jetzt vordergründig nicht unbedingt gehen, sondern eher in diesem Bereich (Kampfsport) das passende zu finden. Ich hätte auch noch Kung Fu und Karate in der Nähe, ich bin Reich gesegnet aber das fällt aufgrund Sprung und Beweglichkeit erstmal komplett weg. Also Boxen und Wing Chung wäre da sicherlich für meine Bedürfnisse das richtige. Und beides wird ja sicherlich auch als Ausdauertraining gut geeignet sein? Ich würde das gerne nämlich alles verbinden also Kraft und Ausdauer.

    Ich danke euch erstmal.
    Geändert von Puffel (21-10-2019 um 15:46 Uhr)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    12.08.2019
    Beiträge
    102

    Standard

    Zitat Zitat von Puffel Beitrag anzeigen
    Hallo euch beiden,

    Danke für eure zügigen Antworten. Es handelt sich um die EWTO Schule in Weißensee soweit ich weiss haben wir nur eine, Große Seestraße 1, 13086 Berlin.
    Heute läuft es gut, würd ich sagen.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    21.10.2019
    Alter
    51
    Beiträge
    11

    Standard

    Zitat Zitat von Puffel Beitrag anzeigen
    Also Boxen und Wing Chung wäre da sicherlich für meine Bedürfnisse das richtige. Und beides wird ja sicherlich auch als Ausdauertraining gut geeignet sein? Ich würde das gerne nämlich alles verbinden also Kraft und Ausdauer.
    Boxen ist sehr viel anstrengender und ausdauerlastiger als Wing Tsun/Wing Chun.

    Vielleicht wäre für dich auch ein Heimtrainer gut geeignet, also ein Fitnessgerät für zu hause? Ein Crosstrainer, eine Rudermaschine oder ein Indoorbike? Dann könntest Du zuhause trainieren und wärst bei deinem Sohn. Und Gelenkschonend ist es auch.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    04.08.2019
    Alter
    38
    Beiträge
    4

    Standard

    Heute läuft es gut, würd ich sagen.
    Oh lief denn mal schlecht?

    Boxen ist sehr viel anstrengender und ausdauerlastiger als Wing Tsun/Wing Chun
    Oh gut zu wissen! Aber man kann das Training doch vielleicht anpassen auf meine Bedürfnisse?

    Vielleicht wäre für dich auch ein Heimtrainer gut geeignet, also ein Fitnessgerät für zu hause? Ein Crosstrainer, eine Rudermaschine oder ein Indoorbike? Dann könntest Du zuhause trainieren und wärst bei deinem Sohn. Und Gelenkschonend ist es auch
    Gute Idee habe ich allerdings schon, mit mäßigen Erfolg aufgrund fehlender Motivation. Aber das viel wichtigere ist ja eben das ich raus und unter Menschen komme. Wenn es wirklich nur ums Training ginge, hätte ich zuhause auch gegen einen Boxsack hauen können. Genau das wollen die Ärzte aber nicht, sie möchten gerne die muskulären Probleme und die Angststörung zusammen behandeln. Bei einem Verein müsste ich also raus gehen, hin fahren, länger auch mal dort verweilen, Sport machen und habe Kommunikation und Sozialverhalten in der Gruppe. Daher suche ich eher ein Verein/Schule. Ich muss nicht alle Abende auf meinen Sohn aufpassen. Das richtet sich immer wie meine Frau Schicht hat, sie ist Altenpflegerin und arbeitet im 3 Schicht System, dass nächste Problem in der Kette!

    Ich Danke euch erstmal für eure Vor,- und Ratschläge!
    Geändert von Puffel (21-10-2019 um 16:21 Uhr)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.840

    Standard

    Also ich würde dir raten ggf. vorher noch einmal bei der EWTO Schule anzurufen und deine Situation zu schildern. Ich habe gesehen, dass die Schule auch sowas -> http://wt-in-weissensee.de/koerperschule/ "ausgebildeter Physiotherapeut und Fitness-Trainer. Somit bringt er einen großen Schatz an Therapeuten- und Bewegungswissen mit, der es auch Teilnehmern mit gesundheitlichen Einschränkungen erlaubt, mitzutrainieren. " anbietet. Ich würde sagen passt perfekt.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    04.08.2019
    Alter
    38
    Beiträge
    4

    Standard

    Na das wäre natürlich super! Danke dir!

  10. #10
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.197
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Das Problem ist doch aber, das WT gar kein Sport, sondern eine SV-Kunst ist. Aber geh einfach mal hin, vielleicht findest du da schon das, was du suchst.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 2016, Kampfsport beginn
    Von alexej6 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 12-01-2016, 12:29
  2. Trainingsplan von Beginn an
    Von simon1610 im Forum Trainingstagebücher und Trainingspläne
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03-11-2013, 19:56
  3. UFC zu Beginn
    Von Tk Rich im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20-12-2007, 11:39
  4. beginn des "frauen-kampfsport"
    Von nina im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06-09-2005, 18:22
  5. beginn einer form
    Von tigercrane im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22-07-2002, 09:58

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •