Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 46

Thema: Blutige Kämpfe: Wie krass ist Bareknuckle? | STRG_F

  1. #1
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    56
    Beiträge
    43.789
    Blog-Einträge
    12

    Standard Blutige Kämpfe: Wie krass ist Bareknuckle? | STRG_F

    Irgendwie so eine Mischung aus Boxen und alten Vale Tudo Sachen



    Meinungen dazu?
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  2. #2
    Registrierungsdatum
    05.03.2012
    Alter
    42
    Beiträge
    1.904

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Irgendwie so eine Mischung aus Boxen und alten Vale Tudo Sachen



    Meinungen dazu?
    „wenn’s Geld stimmt, mach ich alles“
    Damit ist im Wesentlichen alles gesagt.

    Es gibt irgendwelche Regeln und die machen das freiwillig.
    Mehr „Moral“ hat normales Boxen oder MMA auch nicht zu bieten. Wenn normales Boxen legitim ist, dann muss es dieser Mist auch sein.

    Ohne Boxhandschuhe hast du mehr oberflächliche Verletzungen, aber auch weniger Power in den Schlägen.
    Die Hände halten halt nicht soviel aus ohne den Schutz der Handschuhe.

    Und Überraschung, die Technik spielt keine Rolle. Hauptsache, das Blut spritzt.

  3. #3
    Birk_Borkersson Gast

    Standard

    Is gutt wenn idioten bluten kelte die hams nich anders verdinnt

  4. #4
    Registrierungsdatum
    06.09.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Ohne Boxhandschuhe hast du mehr oberflächliche Verletzungen, aber auch weniger Power in den Schlägen.
    Die Hände halten halt nicht soviel aus ohne den Schutz der Handschuhe.
    Genau. Ich denke, die Schäden am Gehirn könnten sogar geringer sein, als beim normalen Boxen. Die Gesichter werden halt schneller verunstaltet und die Hände gehen mehr kaputt, das ist alles. Brutaler als irgend ein anderer Vollkontakt-Kampfsport ist das jetzt nicht, auch wenn es so aussieht.

    Und Überraschung, die Technik spielt keine Rolle. Hauptsache, das Blut spritzt.
    Ja, aber auch nur, weil das halt noch keine Tradition hat und deswegen noch keine wirklich hochklassigen Kämpfer unterwegs sind. Grundsätzlich sollte Technik ja genau so eine Rolle spielen, sie muss sich halt erst entwickeln.


    Ich find's absolut ok. Der einzige Grund, warum ich es nicht machen würde, ist, das ich eitel bin und nicht ständig mit einem zerbeulten Gesicht rumlaufen möchte.
    Geändert von Jach (24-10-2019 um 23:16 Uhr)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Ort
    Hannover
    Alter
    43
    Beiträge
    1.873

    Standard

    Ist das überhaupt Bareknuckle? Durch die Bandagen bekommen sie ja letztlich doch wieder mehr Bumms als mit komplett nackten Händen. Oder irre ich mich?
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    44
    Beiträge
    422

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Irgendwie so eine Mischung aus Boxen und alten Vale Tudo Sachen



    Meinungen dazu?
    Ich finde es jetzt nicht so krass. Habe mir auch bis dato alle BKFC fights angeschaut. Vale Tudo fand ich allerdings interessanter.

    In Bezug auf Verletzungen: Knie, Ellbogen oder Schienbeine, die beim MMA fliegen, richten meiner Meinung nach mehr Schaden an.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    18.07.2015
    Alter
    27
    Beiträge
    61

    Standard

    Irgendwie schon irgendwie lustig, das jemand wie der Reporter der Thaiboxen betreibt, sich nicht sicher ist ob Bareknuckle zu brutal ist.
    Der soll sich mal echte Thaiboxkämpfe besonders in Thailand anschauen. Die nehmen sich nix bezüglich der Brutalität im Vergleich zum Bareknuckle

  8. #8
    Gast Gast

    Standard

    Ich finde es ok. Jeder sollte doch zumindest einmal blank kämpfen, wenn man sich noch nicht real auf der Straße geprügelt hat. Man hat ja im Falle der SV auch keine Boxhandschuhe dabei und sollte grundsätzlich mit dem Gefühl vertraut sein, finde ich.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    3.147

    Standard

    Apropo Muay Thai.

    In Birma( Myanmar)--- gibt es Lethwei Wettkämpfe in den Kopfstösse und Schläge mit bandagierten Händen etc. erlaubt sind.


  10. #10
    Registrierungsdatum
    25.10.2019
    Ort
    Kreuzberg
    Beiträge
    2

    Standard

    Schon heftig. Ich finde es extrem wie lange beide durchhalten und nichteinmal schwäche zeigen
    Von den Regeln erinnert es mich auch wenn da keine Kopfstöße erlaubt sind an mma und ufc... Will sich ja auch keiner mehr ankucken
    Geändert von Damperstyxx (25-10-2019 um 13:57 Uhr)

  11. #11
    Macabre Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    Ist das überhaupt Bareknuckle? Durch die Bandagen bekommen sie ja letztlich doch wieder mehr Bumms als mit komplett nackten Händen. Oder irre ich mich?
    Ich denke eine Lage Bandagen auf den Knöcheln kann man noch als Bareknuckle durchgehen lassen, der Rest der Bandagierung(Handrücken, Gelenk) soll wohl eher offenenen Brüchen vorbeugen.

    In dem Lethwei Video sind sie Knöchel auch wirklich "bare"...

  12. #12
    SalvaMea Gast

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Ohne Boxhandschuhe hast du mehr oberflächliche Verletzungen, aber auch weniger Power in den Schlägen.
    Die Hände halten halt nicht soviel aus ohne den Schutz der Handschuhe.
    Ich bin schon lange der Meinung, dass dicke Handschuhe beim Training als Schutz dienen, aber im Wettkamp schwere Verletzungen fördern.

    Die allermeisten Knockouts entstehen bekanntlich, wenn der Kopf in eine Rotation versetzt wird (oder wenn der Kämpfer zu Boden fällt und dabei mit dem Kopf aufschlägt). Mit dicken Handschuhen bleibt man auch bei "Streifschüssen" regelrecht am Kopf des Partners hängen und kann diesen regelrecht mitziehen. Durch die größere Oberfläche aus Leder, die ist ja locker doppelt so groß wie die eigentliche Vorderseite der Faust. Merkt man ganz deutlich, wenn man vom 16-Unzen-Sparringshandschuh auf einen 10-Unzen-Wettkampfhandschuh wechselt. Deswegen sieht man bei Bareknucklefighting Schläge, die mit Handschuh mehr Wirkung erzielen würden.

    Also die alte Weisheit: Schutz hat vor und Nachteile. Deshalb wird beim Amateurboxen teilweise wieder ohne Kopfschützer gekämpft, weil sich die Kämpfer zu sehr auf den Schutz verlassen haben und daher mehr Schläge eingesteckt haben. Der Kopfschutz hat also zu mehr Verletzungen geführt und nicht zu weniger.

    Ich persönlich bin daher ein Freund von 10-Unzen-Handschuhen.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    06.09.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Zitat Zitat von SalvaMea Beitrag anzeigen
    Also die alte Weisheit: Schutz hat vor und Nachteile. Deshalb wird beim Amateurboxen teilweise wieder ohne Kopfschützer gekämpft, weil sich die Kämpfer zu sehr auf den Schutz verlassen haben und daher mehr Schläge eingesteckt haben. Der Kopfschutz hat also zu mehr Verletzungen geführt und nicht zu weniger.
    Nicht nur wegen dem sich auf den Schutz verlassen. Helme haben ebenfalls das Problem, dass sie den "Kopfumfang" vergrössern. Das kann zu einer grösseren Hebelwirkung führen, so dass die Halsmuskulatur den Kopf nicht mehr ausreichend stabilisieren kann. Insbesondere, da die heutigen Kopfschützer ziemlich leicht sind und dem Kopf kaum zusätzliche Masse geben, was der Beschleunigung entgegenwirken würde. Ein effektiverer Kopfschutz wäre eher klein und schwer, aber das will halt keiner, weil mehr Gewicht die Mobilität noch mehr einschränken würde.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    08.03.2004
    Alter
    60
    Beiträge
    1.036

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Irgendwie so eine Mischung aus Boxen und alten Vale Tudo Sachen



    Meinungen dazu?
    Das war ein Bare Knuckle Boxkampf. Denke das Boxen ist ursprünglich mal so entstanden, also ohne Handschuhe ? Alles nichts Neues !
    Jeder wie er meint, aber die Frage ist ja eigentlich ob solche Kämpfe noch als Sport bezeichnet werden können/ dürfen.
    Natürlich sind die Kämpfer Sportler und natürlich gibt es ein Regelwerk und natürlich respektieren die Kämpfer ihre Gegner. Aber ist das allein die Definition von Sport oder Sportlichkeit ?
    Ich persönlich fand den Kampf technisch sehr interessant und nicht besonders brutal, aber so etwas passt m.E. nicht in den Rahmen einer großen Halle (Swiss Live Hall). Letztendlich wird es dann für K1, MT und MMA nicht unbedingt einfacher sich als "Sport" einer breiten Masse zu präsentieren.

  15. #15
    El Greco Gast

    Standard

    Für mich ist Bareknuckle Boxing kein richtiger Sport sondern eine reine Prügelei.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Blutige Nase
    Von Fernando Mayweather im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23-09-2009, 11:46
  2. Blutige Knöchel am Boxsack
    Von .Silent im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22-12-2008, 12:56
  3. Blutige Kämpfe in der Messehalle 1
    Von Andreas Stockmann im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28-05-2007, 20:10
  4. capoeira für blutige Anfänger
    Von samelli im Forum Capoeira, Akrobatik in der Kampfkunst
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21-06-2006, 23:57
  5. Blutige Gedenkfeier in Tschetschenien
    Von JuMiBa im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09-05-2004, 20:40

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •