Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Tap, aber richtig!

  1. #1
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    42.858
    Blog-Einträge
    12

    Standard Tap, aber richtig!

    Mir begegnen immer wieder Leute, die merkwürdig tappen. Meistens weg vom Körper, teilweise auf der dem Hebel abgewandten Seite. Gerade wenn mehrere Paare rollen, ist das für den Partner nur schwer oder gar nicht mit zu bekommen. Warum? Ich meine, in aller erster Linie ist doch jeder selber dafür verantwortlich gesund da wieder raus zu kommen. Rechtzeitiges Tappen und zwar so, dass es der Partner mitbekommt! Am besten am Körper des Partners, verbal unterstützt mit "TAP!" oder "STOP!".
    Sehe und höre ich viel zu selten.
    Woher kommt das und warum eignet man sich so etwas an?
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  2. #2
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    43
    Beiträge
    405

    Standard

    Da sprichst du etwas wichtiges an. Wir haben uns angewöhnt auch zusätzlich „verbal“ zu tappen, damit es nicht zu Verwechslungen kommt, ins besondere wenn wir auch mal mit Schlägen rollen.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    08.12.2013
    Beiträge
    5.866

    Standard

    einen "verbalen tap" finde ich auch besser.
    ist einfach sicherer.

    es gibt aber manchmal (selten) auch ein anderes, ebenfalls sehr unangenehmes phänomen - wenn nämlich jemand, der sein ego nicht im griff hat (also noch weniger als alle anderen ) so tappt, dass es maximal der submittende gegner mitbekommt.
    konkret meine ich solche leute, die bspw. in einem choke oder einem kimura submittet werden, und dann nur so ganz sacht und hauchzart und höchstens zweimal ganz kurz ihren gegner so antippen, dass es möglichst kein außenstehender sieht.
    soll wohl niemand mitbekommen, dass sie gerade in eine sub geraten sind ...
    www.judo-blog.de
    Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

  4. #4
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    22.425

    Standard

    sicherer ist es bestimmt.

    wie macht ihr einen verbalen tap beim würgen??

  5. #5
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    43
    Beiträge
    405

    Standard

    Witzbold...
    Mal im Ernst... wo es geht „verbal“ und regulär abklopfen, ansonsten halt nur „taktil“, aber unmissverständlich!

  6. #6
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    22.425

    Standard

    Zitat Zitat von 1.2.3 Beitrag anzeigen
    Witzbold...
    dachte es gibt einen grunzcode

  7. #7
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    40
    Beiträge
    843

    Standard

    Ich habe das damals beim Kinderjudo tatsächlich so gelernt - wir haben immer kräftig auf der Matte getappt. Hat bei Armbar und Fußhebel gut funktioniert. Ist von der heutigen Warte aus natürlich völlig banane.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.363

    Standard

    Zitat Zitat von rambat Beitrag anzeigen
    einen "verbalen tap" finde ich auch besser.
    ist einfach sicherer.
    Weiß ich nicht ob es sicherer ist. Verbal kann man auch überhören. Ich hatte heute erst den Fall, dass mein Bein beim Drillen einer anderen Technik quasi in ein Kneebar gerutscht ist und mein Partner meinen verbalen Tap nicht gehört hat. (Kam nicht an seinem Körper an.) Zum Glück hatte ich getapt bevor es richtig gehebelt hat und wir hatten zu dritt gedrillt, so dass der Dritte dann rechtzeitig eingeschritten ist.
    Und dazu kommt dann noch, dass wenn mehrere rollen man nicht immer mitbekommt, ob es der Partner war der Tap gesagt hat. Nicht jeder hat dann das Ego um dann vorsichtshalber loszulassen.

    Aber vielleicht sollte man sich echt mal angewöhnen auf beide Arten zu tappen. Ich glaube ich mach das immer nach Lust und Laune.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  9. #9
    Registrierungsdatum
    05.11.2007
    Ort
    Hier
    Alter
    48
    Beiträge
    4.764

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    wie macht ihr einen verbalen tap beim würgen??
    "Aaaaarrgggglllbbb" oder so ähnlich.


    Nur verbal muss sehr deutlich sein. Wenn die Matte voll ist, auch noch Musik läuft, Kopf weg vom Gegner gedreht ist, dann kann das leicht überhört werden.
    "Eternity my friend is a long f'ing time!"

  10. #10
    Registrierungsdatum
    08.06.2006
    Ort
    Franken / Lauf an der Peg.
    Alter
    37
    Beiträge
    2.577

    Standard

    Wenn ich das Gefühl habe die Submission müsste kommen und er Tappt nicht, lasse ich ihn einfach los. Bevor ich das Risiko eingehe meine Partner zu verletzen. Wobei in meiner Gruppe die Leute gescheit tappen.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    06.10.2010
    Beiträge
    653

    Standard

    Zitat Zitat von Guv´nor Beitrag anzeigen
    Wenn ich das Gefühl habe die Submission müsste kommen und er Tappt nicht, lasse ich ihn einfach los. Bevor ich das Risiko eingehe meine Partner zu verletzen. Wobei in meiner Gruppe die Leute gescheit tappen.
    Das machst du vielleicht im Training aber beim Wettkampf lassen viele dann doch eher so lange nicht los, bis für den Schiri ein Tap auf irgendeine Art und Weise wahrnehmbar ist.
    Wenn ich nicht ganz genau wüsste, dass ich das nicht bin, dann würde ich sagen, das bin ich nicht!
    LutaLivre Sisterhood: https://www.facebook.com/lutalivresisterhood/

  12. #12
    Registrierungsdatum
    26.05.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    46
    Beiträge
    2.703

    Standard

    De Tap ist der wichtigste escape. Wird bei uns Anfängern und Gästen immer erklärt. Nimm die Hand klopf deutlich auf dem Trainingspartner ab. Hast du keine Hand frei nimm den Mund. Muss es schnell gehen beides-laut und deutlich. Und na klar kann ich in eine Guillotine oder einem Mata Leao verbal tappen. Im Gegensatz zum Armbar sind auch beide Hände frei.
    Grapple&Strike
    BJJ//MuayThai//MMA//Boxen//Ringen

  13. #13
    oxox Gast

    Standard

    Ich will den Thread nicht entgleisen lassen, aber wann geht ihr als Trainer dazwischen? Also wenn jemand sich meinetwegen nicht weiß wann er tappen sollte.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    08.06.2006
    Ort
    Franken / Lauf an der Peg.
    Alter
    37
    Beiträge
    2.577

    Standard

    beim Armbar oder Chokes nicht....zu spät zu tappen kann auch lehrreich sein.
    Bei Wristlocks, Americana, Heelhocks etc bin ich schnell am Start....will nicht wie ne Mutti rüberkommen aber ich brauche die Jungs auf der Matte und nicht auf dem Krankenbett.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    08.06.2006
    Ort
    Franken / Lauf an der Peg.
    Alter
    37
    Beiträge
    2.577

    Standard

    ich habe neulich einem neuen mal den Kampf von Mir vs. Minotauro geschickt...seitdem Tappt er früher und geht auch sanfter an die Kimura ran...man kann auch aus den Fehlern anderer lernen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tap a Talk 2
    Von BoxerDragoHRV im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22-05-2013, 14:51
  2. Tap or Snap...
    Von ivo c. im Forum Video-Clip Diskussionen zu MMA
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01-03-2010, 12:11
  3. Psyche , Tick zum richtig richtig Guten
    Von Patrick-G im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13-07-2009, 12:56
  4. Tap or Snap 3 am 09.03.08
    Von Kojak im Forum Eventforum Grappling
    Antworten: 238
    Letzter Beitrag: 20-03-2008, 09:16

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •