Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 64

Thema: ChiSao Kuen - Markenanmeldung von GM Kernspecht - Eure Gedanken.

  1. #46
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.502

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Warte mal, war da nicht mal so ein "Uralt-Spruch" in "Vom Zweikampf"? -> So was wie: "Das Bessere ist des Guten Feind?"

    Liebe Grüße
    DatOlli
    Ich könnt jetzt nachgucken, aber ...

  2. #47
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    52
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Ich könnt jetzt nachgucken, aber ...
    ... so richtig wichtig ist das nicht.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  3. #48
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.968

    Standard

    Gerade mal geschaut:

    Wer was gegen die Eintragung hat sollte eine dicke Brieftasche mitbringen - 250,- € für einen Widerspruch (und dafür müsste grds. eine bestehende Marke betroffen sein) oder 400,- € für die Nichtigkeitserklärung wenn gegen absolute Schutzhindernisse verstoßen wurde. Nett...

    Wenn die beim DPMA da also ihre Hausaufgaben nicht richtig machen (zumindest innerhalb der WC Gemeinde wird wohl Konsens darüber herrschen, dass es hier an der Unterscheidungskraft u.a. fehlt) und die Marke eintragen, dann müsste man also erst einmal Geld in die Hand nehmen wenn man was dagegen machen möchte.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  4. #49
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.734

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn die beim DPMA da also ihre Hausaufgaben nicht richtig machen (zumindest innerhalb der WC Gemeinde wird wohl Konsens darüber herrschen, dass es hier an der Unterscheidungskraft u.a. fehlt) und die Marke eintragen, dann müsste man also erst einmal Geld in die Hand nehmen wenn man was dagegen machen möchte.
    Joh, offiziell ist das ungefähr so - wobei die Aufgabe des DPMA sich nur auf die Überprüfung sogenannter "absoluter Schutzhindernisse" beschränkt (wozu fehlende Unterscheidungskraft zu existenten, aber nicht eingetragenen Namen NICHT gehört).
    Weil aber das "Geld bezahlen und Widerspruch einlegen" alleine noch keinen Erfolg garantiert, das Geld aber per se erstmal weg wäre, kann man manchmal (!) ein paar Infos vorab einholen bzw. schlafende Hunde wecken mit einem persönlichen Telefonat beim DPMA. Das hängt aber IMHO immer von der Potenz plus der Kulanz des jeweiligen Gesprächspartners (und dem eigenen Kommunikationsverhalten ) ab. Und auch hier gilt: Je früher, desto besser - am Besten ist, solange das Antragsverfahren noch läuft ... die Marke also noch nicht eingetragen ist (was bedeutet, dass man gut fährt, wenn man hin und wieder auf den Seiten des DPMA vorbeischaut und checkt, ob eine Eintragung ansteht).

    P.S.: Gute Hinweise erhält man IMHO auf "markenrelevante Aktivitäten", wenn man parallel einen Check eingetragener Internet-Domains vornimmt (normalerweise zumindest der relevanten "Hauptendungen" .de,.eu,.com,.org,.net, ggf. auch noch .info,.biz), weil eine Markeneintragung sehr oft mit einer Domainregistrierung Hand in Hand läuft.


    P.P.S. Nachtrag zum Thema "Never bullsh** a bullsh****": Hab gerade gesehen, dass die .COM-Domain "chisaokuen" schon weg ist ....... und für 990,- USD zum Kauf angeboten wird
    P.P.P.S.: Und wer einen preiswerten Hoster kennt plus vitales Interesse an der Thematik hat, könnte ja auch zumindest diesen Speß umdrehen, und sich mal eben die diversen, noch freien Endungen dieses Namens sichern
    Geändert von * Silverback (13-01-2020 um 09:57 Uhr) Grund: Nachtrag
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  5. #50
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Bücherwurm:
    Nein, wieso? K hat doch das Problem, dass er auf der einen Seite klarmachen will, dass das, was da kommt, etwas ganz neues, ganz entscheidendes, nie dagewesenes ist, wofür es sich lohnt, nochmal richtig Knete abzudrücken ... und andererseits will er transportieren, dass auch das bisherige System eigentlich perfekt war/ ist und der Ergänzung/Erweiterung gar nicht bedarf.
    Treffend beschrieben. Und das nicht zum ersten Mal.

  6. #51
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.502

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    P.P.S. Nachtrag zum Thema "Never bullsh** a bullsh****": Hab gerade gesehen, dass die .COM-Domain "chisaokuen" schon weg ist ....... und für 990,- USD zum Kauf angeboten wird
    ... tja - der frühe Vogel ...

    Thx für die Fachinfos.

  7. #52
    Registrierungsdatum
    11.12.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    79

    Standard

    So Leute.
    Ich habe weiter recherchiert.
    Es gibt Unterschiede...
    Eine GRATIS Möglichkeit gibt es für alle. Man muss nicht registriert sein - beim EUIPO- so nennt sich das Amt für Europäische Marken bzw. Anmeldungen.
    Diese heißt: "Bemerkung Dritter gemäß Artikel 40 UMV

    Jeder der "absolute Schutzhindernisse" sieht, kann einen Brief verfassen und das EUIPO darauf aufmerksam machen.

    LEUTE, ich sage nochmal: Ich finde, es geht alle etwas an, die mit WT/VT/VC/WC/VS zu tun haben und ihr Geld damit verdienen.

    Infos hier:

    Europäisches Markenamt
    Avenida de Europa 4
    03008 Alicante (Spanien)
    Fax: 0034/965139100
    Aktenzeichen: 018171508
    Chi Sao Kuen




    Ich setze mich dann jetzt mal an den Brief.
    Geändert von Loyal Student (13-01-2020 um 15:03 Uhr)

  8. #53
    Registrierungsdatum
    02.09.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    41
    Beiträge
    1.223

    Standard

    Zitat Zitat von Wai-Ming-Lee Beitrag anzeigen
    "Mein funktionaler* ChiSao-UNTERRICHT:

    "CHISAO KUEN"

    Jeder hat den Wunsch, etwas Einzigartiges zu hinterlassen. Deshalb habe ich meine wichtigsten Erkenntnisse & Erfahrungen aus 60 Jahren Kampfkunst, davon 50 Jahre Wing Chun/WingTsun- und über 10 Jahre biomechanisch raffinierte Stile in 12 Lektionen (Workshops von je 4 U-Stunden) verdichtet, die ich in ca. 3 Jahren unterrichten will.
    Mein Unterrichtsprogramm nenne ich "CHISAO KUEN", wie mein kommendes Buch, und es ist eine angemeldete Marke der EWTO, die nur für meinen eigenen persönlichen UNTERRICHT gilt, es ist KEINESFALLS die Bezeichnung für einen neuen STIL, der in unseren Schulen unterrichtet werden soll.
    CHISAO KUEN soll nichts ersetzen oder ablösen, es ist nur der geschützte Name meiner einzigartigen Unterrichtsmethode, um KÖNNER im ChiSao systematisch auszubilden!
    *"Funktional" soll hier nicht bedeuten, dass es "funktioniert", das ist im WT (wing chun) selbstverständlich.
    Stattdessen will ich damit ausdrücken, dass es sich nach der Funktion richtet und die Form (das Aussehen) im Hintergrund steht: Form follows Function!

    WORIN BESTEHT DER UNTERSCHIED?

    • Der Unterrichts-Stoff ist systematisiert, gestrafft und nach Themen geordnet, man erarbeitet sich mit einem Partner bei jedem der 12 Programmteile einen anderen Stoff. Derselbe Stoff kann danach zur halben Gebühr wiederholt werden – ¬so oft man will. Vorausgesetzt, dass auf dem betreffenden Workshop noch Plätze frei sind.

    WORIN UNTERSCHEIDET SICH MEIN FUNKTIONALES "CHISAO KUEN" VOM TRADITIONELLEN WING CHUN-CHISAO?

    1. Meine Herangehensweise folgt nur der "Funktion", nicht einem traditionellen Soll.
    CHISAO KUEN kann und soll deshalb auch kein Stil werden. Es ist meine eigene systematische Unterrichtsmethode, deren Name ich für die EWTO geschützt habe.
    Sie ergänzt und erläutert unser klassisches EWTO-WingTsun, das mit seinen achtsam realisierten Sektionen bzw. Partnerformen erhalten bleibt.
    2. Im CHISAO KUEN-Unterricht gebe ich keine bestimmten Bewegungen vor, die nachzumachen sind (keine Phänographie, die die eigene Kreativität einschränkt).
    Stattdessen stelle ich dem Schüler eine fundamentale Aufgabe, die er durch eigenes biomechanisch kluges Bewegen lösen soll. Dazu gebe ich Hinweise ...
    4. Zuerst muss der Teilnehmer sich den Angriff mit einem Partner erarbeiten, denn die Bewegungs-Frage muss logischerweise immer der Bewegungs-Antwort vorausgehen.
    5. Alles Bewegen soll ganzkörperlich sein, von der Mitte ausgehen und dem Yin/Yang-Prinzip folgen.
    6. Alles dreht sich um die Berührungsstelle. Am Anfang ist der Unterarm die Berührungsstelle, die Hände sind zu Fäusten geschlossen, später Hände und Oberarme.
    7. Das Ziel ist müheloses Treffen und dabei nicht Getroffenwerden.
    8. Wir trainieren zuächst achtsam und sehr langsam, weil man nur bei Zeitlupenbewegungen das Geschehen an der Berührungsstelle untersuchen und verstehen kann. Aber bei Wiederholungsworkshops bilden wir (außerdem) Abwehrreflexe gegen überraschende Überfälle aus und geben auch der Erfahrung ihren Raum.
    In 12 Teilen von jeweils 4 Unterrichtsstunden, die nicht unbedingt in dieser Reihenfolge abgeleistet werden müssen, falls sie nicht gerade aufeinander aufbauen, unterrichte ich persönlich und höchst intensiv mein gesamtes CHISAO KUEN-Programm, das sich gezielt mit der wichtigsten Phase einer Selbstverteidigungs-Situation bzw. eines Überfalles beschäftigt. Im Boxen spricht man von "Clinch" und meint damit das Niemandsland zwischen Boxen und Ringen.

    ALS BEISPIEL FÜR MEINE VORGEHENSWEISE

    die ich gemeinsam mit PROF. DR. TIWALD entwickelte,
    hier der 1. Teil von insgesamt 12 meines ChiSaoKuen-Unterrichtsprogrammes: Er gehört zur ersten Hälfte (1–6) des Programmes, also dem "Angreifen aus schon bestehendem Kontakt" (Chi Dar). Denn es wäre logisch falsch, zuerst mit dem Einstudieren von Abwehren zu beginnen.
    Jede Bewegung will ein Problem lösen. Unsere Abwehrbewegung will das Problem lösen, das der Angreifer uns mit seinem Angriff bereitet (hat). Insofern geht der Angriff – auch beim Üben – der Abwehr voraus!
    Der Angriff ist die Bewegungs-Frage, die Abwehr ist die Bewegungs-Antwort.
    Im ersten Teil des Programmes (1/12) (der aber auch die zweite sein darf) hat der Schüler seine beiden Arme außen von denen seines Übungspartners.
    Er wird von mir aufgefordert, über die Arme seines Übungspartners zu schlagen, um diesen irgendwo zu treffen, egal ob im Gesicht (bitte nur berühren!), Hals, Brust, Bauch, Unterleib usw. In der Wahl seiner Angriffsmittel ist der angreifende Schüler frei:
    Er kann schlagen, wie er will, er kann auch jede ihm bekannte Schlagtechnik irgendeines Stiles benutzen: wing chun, Karate, Boxen, KungFu usw. Der Stil des Angriffes darf hier keine Rolle spielen, denn die Physik, also kluge organische Biomechanik entscheidet.
    Außerdem kann man dem Angreifer da draußen seinen Angriff nicht vorschreiben!
    Da der angegriffene Übungspartner aber von mir die Erlaubnis erhält, seinerseits mit einem eigenen Fauststoß seiner Wahl (moderat!) den Angriff über seinen Arm zu kontern, wird dem Angreifer schnell klar, dass er im Kampf nie der einzige Handelnde ist und wie er nicht angreifen darf, wenn er dabei keinen Treffer kassieren will.
    Es geht darum, dass die Schüler erkennen müssen, welche Voraussetzungen ein Angriff erfüllen muss, damit er "funktionieren" und nicht gekontert werden kann!
    Natürlich darf der angegriffene Übungspartner immer weitere Verteidigungs- und Gegenangriffsmöglichkeiten, die ihm einfallen oder für die ich ihm Tips gebe, einsetzen.
    All diese Vorschläge und Entwicklungen werden wir dann gemeinsam ausprobieren und körperlich ausdiskutieren. Denn das Experiment entscheidet über die Theorie.
    Obwohl in der einzelnen Lektion all dies und mehr drinsteckt,
    ist die Beschreibung allgemein und lässt individueller Erfahrung und Kreativität Raum!

    1. Teil des 12-teiligen Programmes ChiSao Kuen

    Außen beide Arme
    • Fauststoß über die Arme des Gegners
    zum Kopf bis runter zum Unterleib geben.
    – Der Gegner darf kontern mit Faust
    – Der Gegner darf abwehren: öffnen, ziehen, schieben.
    • Von außen nach innen kommen.

    Jedes der 12 Programmteile kann an 1 Tag in 2 x 2 Unterrichts-Stunden erarbeitet werden. Das ist aber kein Training, sondern ein Erkennen, Erfahren, Studieren. Das Training beginnt erst, wenn das Problem zur Funktion durchschaut worden ist. Das geschieht auf den Wiederholungen zur halben Gebühr.

    Die Gebühr pro Programm-Teil beträgt 200 €.
    Derselbe Stoff kann danach zur halben Gebühr (100 €) wiederholt werden – so oft man will. Vorausgesetzt, dass auf dem betreffenden Workshop noch Plätze frei sind.

    Grundsätzlich sind diese Workshops für EWTO-Mitglieder.
    Bei besonderem Interesse können sich aber auch Nichtmitglieder um eine Teilnahme zum REINSCHNUPPERN bewerben."


    Warum muss man da eigentlich immer so ein Fass aufmachen. Das ist doch einfach das, was jeder der WVing Tsun bzw. einen traditionellen Kung Fu Stil (auch in anderen Übungen) übt.
    Alter Wein in neuen Schläuchen.
    Was mir immer wieder auffällt, auch bei der Zhang Xong Diskussion usw., es geht IMMER um Geld ! Immer ... hier schon wieder ...

    Wie ich in einem anderen Thread bereits erläuterte hat die Natur automatische Schranken eingebaut ... traurig mit anzusehen !

  9. #54
    Registrierungsdatum
    02.09.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    41
    Beiträge
    1.223

    Standard

    Zitat Zitat von Alexa91 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe das Problem nicht.
    Wer, außer in diesem Fall KRK, will in nächster Zeit eine spezielle Chi Sao / Chi Sau Übungsmethode als "ChiSao Kuen" verbreiten?
    KRK lässt es schützen, weil er seine "Schüler" kennt. Sollte es ein kommerzieller Erfolg werden, wird es irgendwann ein EHEMALIGER Schüler auch unter dem Namen unterrichten wollen, ein Video produziern, ein Buch schreiben .... Das geht somit nicht mehr. Die Begeisterung innerhalb der EWTO-Lehrer scheint sich derzeit noch in Grenzen zu halten. Sonst hätte KRK nicht den Hinweis auf "CHISAO KUEN soll nichts ersetzen oder ablösen" gegeben.
    gönnt er es seinen Schülern nicht ? was hat er für Schüler ? Alles sehr fragwürdig !

  10. #55
    Registrierungsdatum
    11.12.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    79

    Standard

    Ich denke, die Meisten checken gar nicht, was es bedeutet wenn diese Marke "weg" ist bzw. eingetragen wurde. Wieder typisch WT-Leute!
    Arrogant Hoch 10 und dann später das nachsehen haben.

    Ich kann nur nochmal an alle WT-Kämpfer in diesem Forum appellieren... Rettet euer Hab und Gut bevor es zuspät ist.
    Eine Beschwerde beim EUIPO ist schnell geschrieben.

    Gruß

  11. #56
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    52
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Zitat Zitat von Loyal Student Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Meisten checken gar nicht, was es bedeutet wenn diese Marke "weg" ist bzw. eingetragen wurde. Wieder typisch WT-Leute!
    Arrogant Hoch 10 und dann später das nachsehen haben.

    Ich kann nur nochmal an alle WT-Kämpfer in diesem Forum appellieren... Rettet euer Hab und Gut bevor es zuspät ist.
    Eine Beschwerde beim EUIPO ist schnell geschrieben.

    Gruß
    Hmm, haben den andere Yong-Chun Richtungen (ausser der von Herrn K.) auch eine Übung bzw. ein Programm das sich "Chisao Kuen" nennt?
    Genau diese Bezeichnung wird eingetragen/geschützt. Nicht Chisao perse.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  12. #57
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.502

    Standard

    Zitat Zitat von Loyal Student Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Meisten checken gar nicht, was es bedeutet wenn diese Marke "weg" ist bzw. eingetragen wurde. Wieder typisch WT-Leute!
    Arrogant Hoch 10 und dann später das nachsehen haben.

    Gruß
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich einen Begriff wie "Chisao" schützen lassen kann. Wenn ich mir jetzt den Begriff "aufrecht stehen" schützen lasse, weil ich den in einer "ganz besonderen Weise" erkläre ...

  13. #58
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.734

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    ...Nicht Chisao perse....
    Exakt.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  14. #59
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    2.085

    Standard

    Zitat Zitat von Loyal Student Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Meisten checken gar nicht, was es bedeutet wenn diese Marke "weg" ist bzw. eingetragen wurde. Wieder typisch WT-Leute!
    Arrogant Hoch 10 und dann später das nachsehen haben.

    Ich kann nur nochmal an alle WT-Kämpfer in diesem Forum appellieren... Rettet euer Hab und Gut bevor es zuspät ist.
    Eine Beschwerde beim EUIPO ist schnell geschrieben.
    Taschentuch? Wer zukünftig ChiSao Kuen öffentlichkeitswirksam in genau
    dieser Schreibweise bewerben möchte mag dadurch ein Problem bekommen.
    Alle anderen Chunner machen einfach mit Ihrem Training inkl. Chi Sau weiter.
    Was kümmert es uns?

    All dieser Markensch..ß, Urkunden- und Kleiderfimmel betrifft doch nur die,
    die sich sowieso gerne und freiwillig in diesem Universum aufhalten. Was
    hat all das nochmal dem "Meister" genützt der in einer kleinen Rangelei
    mit einen unbekannten Jüngling hinter den Vorhang fiel?

    Wir Anderen trainieren derweil einfach so unseren Kram um besser zu werden.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  15. #60
    Registrierungsdatum
    11.12.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    79

    Standard

    Das Problem ist, dass viele von Euch oft mutmaßen. "Ich glaube nicht, dürfte nicht sein, etc.)
    Meiner Meinung nach, müsst ihr es andersrum sehen.
    Stellt euch vor, die Marke ist durch und genehmigt.
    (Ihr sagt doch selber, dass die beim DPMA/EUIPO nicht immer alles blicken und oft leider keine Ahnung haben.)
    Ich meine damit: lieber Vorsorgen als später das Nachsehen zu haben.

    Bsp.
    Jemand verwendet ChiSao / Chi Sao (ohne Kuen) in seiner Werbung.
    Dann hat KRK auf jedenfall bessere Chancen ihn abzumahnen.
    Auch wenn Kuen nicht dabei steht, ist ChiSao / Chi Sao immerhin ein Teil "seiner" Marke.
    Denn: Die Richter "blicken" auch nicht immer alles direkt bzw. korrekt.

    Und wenn ein Urteil gefällt wurde, ist es ganz schwer aus der Nummer rauszukommen bzw. dafür zu Sorgen, dass "Chi Sao, ChiSao,etc." wieder frei ist.

    So meine ich das.

    Gruß

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kernspecht: Zum ersten Mal gezeigt: "Technikloses ChiSao-Training gegen mehrere"
    Von Sun Wu-Kung im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 347
    Letzter Beitrag: 07-01-2010, 23:18
  2. chisao kernspecht.
    Von Killer Joghurt im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06-05-2008, 15:57
  3. KernSpecht chisao
    Von Chris Stein im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 22-11-2006, 15:29

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •