Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 36

Thema: Gesundes BaGua

  1. #1
    Registrierungsdatum
    24.06.2019
    Beiträge
    39

    Standard Gesundes BaGua

    Ich hatte mal einen Yang Taiji Lehrer getroffen der meinte eigentlich ist es doch Quatsch das immer gesagt wird die "internen" Stile seien so gesund. Die Leute wurden auch nicht aelter als andere und waren auch nicht gesuender.
    Bezogen hat er das vor allem auf seine Linie.

    Er meinte auch gerade im Chen Taiji sei das zu sehen.

    Ich frage mich ausserdem wie viel gesuender sie sein sollen als ein normaler Aerobic/Gymnastik Kurs.
    Ist ja immer die Frage mit was man vergleicht.

    Der gleiche Lehrer meinte aber dass es seines Wissens doch so ist das Bagua Praktizierende wohl doch oftmals aelter werden als andere.
    Ich frage mich ob das stimmt. Und wenn ja warum BaGua "gesuender" sein soll als andere Stile bzw Gymnastik.

    Der Lehrer glaubte dass es mit dem "verdrehen" der Wirbelsaeule zu tun haette. Dass das einen gesund haelt.

    Ich bin weder Arzt noch Physiotherapeut. Gibt hier Leute die mehr dazu sagen koennen?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.546

    Standard

    Zitat Zitat von monkeyking Beitrag anzeigen
    Ich hatte mal einen Yang Taiji Lehrer getroffen der meinte eigentlich ist es doch Quatsch das immer gesagt wird die "internen" Stile seien so gesund. Die Leute wurden auch nicht aelter als andere und waren auch nicht gesuender.
    Bezogen hat er das vor allem auf seine Linie.

    Er meinte auch gerade im Chen Taiji sei das zu sehen.
    Welcher Yang-Lehrer war denn das?

    Der gleiche Lehrer meinte aber dass es seines Wissens doch so ist das Bagua Praktizierende wohl doch oftmals aelter werden als andere. Ich frage mich ob das stimmt. Und wenn ja warum BaGua "gesuender" sein soll als andere Stile bzw Gymnastik.

    Der Lehrer glaubte dass es mit dem "verdrehen" der Wirbelsaeule zu tun haette. Dass das einen gesund haelt.
    Da gibt es ein QiGong, das heißt "Umdrehen und zum Mond schauen". Das mußt du immer 9 mal nach jeder Seite machen. Dann solltest du 2-3 Jahre älter werden als normal. Ob das allerdings damit zu tun hat, dass man die Übung nur bei Mondschein macht, ist die große Frage.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    08.03.2017
    Beiträge
    521

    Standard

    Zitat Zitat von monkeyking Beitrag anzeigen
    Ich hatte mal einen Yang Taiji Lehrer getroffen der meinte eigentlich ist es doch Quatsch das immer gesagt wird die "internen" Stile seien so gesund. Die Leute wurden auch nicht aelter als andere und waren auch nicht gesuender.
    Recht hat er. Ist halt Biomechanik-Training, gesund wird davon niemand.
    Wenn man ganz aufhört, extern zu trainieren, wird es sogar ungesund. Mein Lehrer hat da immer gesagt, man würde schneller altern, wenn man nur interne Stile übt.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.807

    Standard

    Blödsinn. Es kommt darauf an WAS man genau macht, WIE, und wie oft. Aber irgendwann hört das halt mal auf, wenn man tatsächlich was anderes macht, weniger, oder gar nichts mehr. "Wissen" nützt mir dann nix. Meine Balance ist immer noch überdurchschnittlich gut, aber um fit zu sein muss ich tatsächlich einige male die Woche was tun. Es feit einen aber nicht vor Infektionskrankheiten, wenn man Diabetes hat ist das nun mal vorhanden, hat man Krebs hat man Krebs, ein ungesundes Lebensumfeld toleriert man auch nicht beliebig lange, und so weiter. "Ich mache einen internen Stil!" und man hampelt entweder rum oder malträtiert sich in ungesunder Weise macht eher nicht gesund.

    Der Unterschied zwischen einem reinen athletischen Training und einem mit Qigong-Komponente dürfte dagegen schwieriger zu fassen sein, und ist auch unscharf. Der "innere Stil" ist letzten Endes an sich egal, es geht um die Qigong-Komponent. Ist die gesundheitsfördernd, wird dieses Training die Gesundheit ausbauen, fehlt sie oder ist sie nicht für sowas geeignet passiert nicht, oder sogar eine negative Wirkung. "Intern" sagt erst mal recht wenig darüber wie man das genau macht, und was. Es gibt auch mieses Qigong. Rein von der Mechanik her dürfte ein Parcours-Training nicht weniger effektiv wirken als ein mechanisches IMA-Training mit wenig Qigong-Anteil.
    Geändert von Klaus (14-01-2020 um 13:31 Uhr)
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    2.088

    Standard

    Zitat Zitat von monkeyking Beitrag anzeigen
    Der Lehrer glaubte dass es mit dem "verdrehen" der Wirbelsaeule zu tun haette. Dass das einen gesund haelt.
    Das wird ja nicht nur im Bagua geübt, auch im Wu Stil Taiji bspw. ist diese Verdrehung eine wichtige Komponente.

    Wie Klaus schon sagt es kommt schon stark drauf an wer was wie macht, wie die sonstigen Rahmenbedigungen
    sind usw. Jogger leben AFAIK statistisch gesehen auch länger, Hundebesitzer, Imker(!), Vegetarier... Ich würde
    mir einfach den Lehrer selbst genauer anschauen und die Ahnen aus der jeweiligen Lineage.

    Die beiden Wu Stil Lehrer die ich persönlich kennen sind jedenfalls sehr
    viel Vitaler und Jugendlicher als es in Ihrer Altersgruppe üblich ist.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    12.09.2008
    Ort
    Augsburg/Ansbach
    Alter
    47
    Beiträge
    1.022

    Standard

    Wir hatten hier schon so einen Thread. Dabei wurden glaube ich auch ein-zwei empirische Untersuchungen verlinkt; bzw. gab es so was auch mal im Karate. Aber ich würde mal sagen, zuverlässige Aussagen sind da nicht möglich, da einfach zu viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Zumal ja nicht mal eine repräsentative Versuchs- und Kontrollgruppe steht. Der Rest ist halt, was man persönlich so gehört hat und wen man so kennt.
    Davon abgesehen ist ja das eigentliche Lebensalter nicht das entscheidende, sondern wie man alt wird. Dass moderate und sinnvolle Bewegung dazu beiträgt, Verschleißerscheinungen und manchen Altersbeschwerden vorzubeugen, ist wohl unumstritten. Aber eben auch nur so in dieser Allgemeinheit.
    Das Leben ist groß.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    15.08.2013
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    521

    Standard

    Tai Chi beruhigt den Geist, enthält einige Vorzüge des Qigong, sorgt für besseren Halt auf den Beinen (was im Alter sicherlich von Vorteil ist), und kann mit seinen milden Bewegungen auch im Alter ausgeübt werden.
    Hier ist es sonst doch oft so, daß die Leute in jungen Jahren leistungsorientierten Sport machen, dann im Arbeitsleben zwischen Beruf und Familie aber nur noch wenig Zeit haben, schließlich ihren alten Sport auch nicht mehr so wie früher machen können, und sich im Ergebnis gar nicht mehr bewegen, sondern nur noch im Auto sitzen.
    Das ist weniger gesund, als jeden Tag auch im Alter eine Runde Tai Chi einzulegen. Das kann man nämlich noch machen.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.234

    Standard

    Wenn es [Tai Ji Quan] zum Zweck der Erhaltung der Gesundheit praktiziert wird, dann wird es nur den Geist und die Energie zurückhalten und dem Praktizierenden Unbehagen bringen. Wenn es für den tatsächlichen Kampf praktiziert wird, wird es nur den Gliedern schaden. Seine anderen Funktionen, wenn überhaupt, sind nichts anderes als das Vertrödeln der Zeit des Praktizierenden und die Verwirrung seines Geistes.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    https://www.internalartsinternationa...g-zhai-part-1/

    Bruce Frantzis hat auch in einem Buch geschrieben Bagua > Xingyi> Taiji, was die Lebenserwartung der Praktizierenden angeht.
    Geändert von Pansapiens (14-01-2020 um 16:01 Uhr)

  9. #9
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.546

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    [INDENT][I] Wenn es [Tai Ji Quan] zum Zweck der Erhaltung der Gesundheit praktiziert wird, dann wird es nur den Geist und die Energie zurückhalten und dem Praktizierenden Unbehagen bringen. Wenn es für den tatsächlichen Kampf praktiziert wird, wird es nur den Gliedern schaden. Seine anderen Funktionen, wenn überhaupt, sind nichts anderes als das Vertrödeln der Zeit des Praktizierenden und die Verwirrung seines Geistes.
    Warum sollte man es dann praktizieren?

  10. #10
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.234

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Warum sollte man es dann praktizieren?
    Soll man ja - nach Meinung von Wang Xiang Zhai - nicht, da die Essenz verloren ging....
    Er bezieht sich freilich auf Yang Taijiquan und hat ja wohl Chen Fake nie getroffen.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.546

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Soll man ja - nach Meinung von Wang Xiang Zhai - nicht, da die Essenz verloren ging....
    ok, dann lass ichs.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.234

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    ok, dann lass ichs.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.807

    Standard

    Ich halte das für (Marketing)Geschwätz vom Frantzis, und inhaltlich falsch.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  14. #14
    Registrierungsdatum
    24.06.2019
    Beiträge
    39

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Ich halte das für (Marketing)Geschwätz vom Frantzis, und inhaltlich falsch.
    Denke ich auch.

    Frage mich aber immernoch ob an dem ganzen "Wirbelsaeule verdrehen = juenger" was dran ist?

  15. #15
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.807

    Standard

    Nein, ist es nicht. Aber am Balancemechanismen aktivieren wenn man jeden Tag ein paar Minuten im Kreis läuft, plus ein paar Nebeneffekte von Handwechseln und Besonderheiten.

    Nervig ist nur dieser Quatsch von "Energie zurückhalten", oder wenn Leute anfangen von Yin und Yang zu schwätzen. Wenn ich einfach nur die Übungen mache, meinen Geist in Ruhe lasse (insofern man in der Lage ist den Wuji-Zustand zu erreichen), und nicht in den Körper stiere "oh, da ist eine Anspannung, böse böse böse", dann hält man auch keine Energien oder Prozesse zurück. Sondern aktiviert diese. Den Effekt von ultralangsamen Bewegungen, egal welche Extremität, kann jeder schlicht durch Ausprobieren erfahren, in ein paar Minuten. Man muss nur aufhören dabei irgendwas kontrollieren zu wollen, damit der Körper sich da organisieren kann was er meint.
    Geändert von Klaus (14-01-2020 um 20:32 Uhr)
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. traditionelles u. Gesundes Training in Mönchengladbach und Umgebung
    Von Der Gesundheitscoach im Forum Schulen, Clubs, Vereine, Trainingsgruppen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27-10-2017, 11:54
  2. Kluge Tipps für ein gesundes Leben...
    Von waras im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14-08-2008, 23:48
  3. Gesundes Training
    Von doitenergy im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31-03-2008, 17:56
  4. Gesundes Frühstück zum mitnehmen?
    Von IMCPalpatine im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12-07-2006, 15:36
  5. Gesundes Joggen?
    Von Jimm im Forum Trainingslehre
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19-01-2006, 10:16

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •