Seite 210 von 486 ErsteErste ... 110160200208209210211212220260310 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 3.136 bis 3.150 von 7284

Thema: Coronavirus - es wird langfristig einen Engpass bei Gesichtsmasken geben

  1. #3136
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.050

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Niemand stirbt an Covid-19, und wir haben auch nicht vor eine Mauer zu bauen. Ich liebe euch doch alle!
    Wo sage ich bitte, dass bei 8 rechtsmedizinisch nachgewiesenen Todesfällen keiner stirbt?

    Nehmen wir an, Du findest eine Leiche und meldest das der Polizei. Im weiteren Verlauf wirst Du des Mordes verdächtigt und angeklagt, aber von eine weitere Beweisaufnahme wird abgesehen, weil es ja ausreiche, dass Du dich neben der Leiche befunden hast um dir die Tat nachzuweisen!

    Würdest Du das genauso akzeptieren, auch wenn durch diese Methode auch wirkliche Mörder bestraft würden?

    Gruß

    Alef

  2. #3137
    Registrierungsdatum
    08.12.2013
    Beiträge
    5.857

    Standard

    wer noch immer die leise hoffnung hegte, dass die grünen irgendwie rational denken würden, sollte diese hoffnung aufgeben.

    Wer nur einen Hammer im Werkzeugkasten hat, für den sieht jedes Problem aus wie ein Nagel. Und da der Kampf gegen die Kernkraft der Gründungsmythos der Grünen ist, fällt ihnen jetzt vor allem ein, dass die verbliebenen Kernkraftwerke wegen Corona sofort abgeschaltet werden müssten. Konkret fordern sie die Abschaltung der Kernkraftwerke Emsland, Grohnde und Gundremmingen bis zum Ende der Coronakrise.
    Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung unter Berufung auf ein Schreiben von Grünen-Politikerin Sylvia Kotting-Uhl an die Umweltminister in Niedersachsen und Bayern sowie an Bundesministerin Svenja Schulze (SPD).
    Sylvia Kotting-Uhl ist sie Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.
    Weil der Stromverbrauch aktuell zurückgehe, seien die Anlagen nicht systemrelevant, so argumentieren die Grünen. Die Kernkraftwerke könnten damit „zu Hotspots einer weiteren Verbreitung des Coronavirus“ werden. Das sei „unangemessen und unnötig“.
    Kotting-Uhl schreibt an die Umweltminister: „Ich bitte Sie, das Risiko abzuwenden.“
    Die Revisionen in Niedersachsen sollten bis zur Überwindung der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt „und beide Kraftwerke bis dahin abgeschaltet werden“. Auch das Kraftwerk Gundremmingen solle bis auf Weiteres abgeschaltet bleiben. Der Meiler in Bayern war vor einigen Tagen vom Netz genommen worden, weil im Innern ein defektes Brennelement vermutet wird.
    Die drei Kraftwerke würden aktuell nicht benötigt, schreibt Kotting-Uhl unter Verweis auf den derzeitigen Stromverbrauch in Deutschland. Der ist angesichts zahlreicher stillgelegter Fabriken und Gewerbebetriebe rückläufig.
    „Die deutschen Atomkraftwerke sind unter den gegebenen Umständen weniger denn je systemrelevant“, schlussfolgert die Grünen-Politikerin.
    na dann ...
    der begriff "grundlast" scheint keine rolle mehr zu spielen, wenn's um die deutsche stromversorgung geht.
    ich denke, wir sollten uns ruhig schon mal mit dem gedanken anfreunden, den strom für die krankenhäuser künftig aus windkraft und aus photovoltaik zu beziehen ...
    super!
    ich find's klasse, dass uns endlich erklärt wird, wie verzichtbar grundlastfähige kraftwerke sind.
    die corona-krise zum anlass zu nehmen, um die forderung zu erheben, grundlastfähige kraftwerke abzuschalten, entspricht ungefähr dem niveau meiner lieblingsannalena, die ja auch erklärt hatte, dass der strom im netz gespeichert wird.

    mir ist übrigens aufgefallen, dass ich von habeck und meiner lieblingsannalena noch keine sinnvollen beiträge zur derzeitige krise und zu deren überwindung gehört oder gelesen habe.
    ist mir da etwas entgangen?
    Geändert von rambat (03-04-2020 um 13:25 Uhr)
    www.judo-blog.de
    Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

  3. #3138
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.972

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Niemand stirbt an Covid-19,
    Hat das irgendwer hier ernsthaft behauptet (außer Dir)? Oder was soll dieser platte Populismus? Hilft es Dir irgendwie zu dekompensieren wenn Du solche Sachen raushaust?

    Gerade in einer Situation wie der jetzigen wo weitreichende Entscheidungen aufgrund von unzureichenden Informationen getroffen werden, wäre es doch eigentlich hilfreich und wünschenswert wenn
    man eine anständige Datenlage hätte, anhand deren man dann schaut ob und was tatsächlich sinnvoll ist - anstatt sich auf Bauchgefühl und (bestmögliche) Mutmaßungen zu stützen so wie es derzeit getan wird.

    Und eben diese Daten sind aus den hier mehrfach genannten Gründen aktuell nicht verfügbar, was dabei rauskommt sieht jeder von uns ja täglich.

    Insofern:

    Nein - Luftverschmutzung ist nicht die alleinige Ursache warum in Italien mehr Leute gestorben sind als in DE

    Nein - Corona ist keine Erfindung der Illuminaten, sondern ein Virus welches bei schweren Verläufen zum Tod führt

    Ja - es macht einen Unterschied, ob jeder der zum Zeitpunkt seines Todes infiziert war an oder mit Corona stirbt

    Ja - es wäre schön zu wissen wie "gefährlich" das Virus wirklich ist, indem man die Zahlen der tatsächlich Infizierten ohne Symptome / mit leichten Verläufe / schweren Verläufe / letalen Verläufen kennen würde -> das wäre auf jeden Fall hilfreicher als nach einer Mundbedeckungspflicht zu schreien und anzukündigen Leute zu verkloppen die keinen Schutz tragen
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  4. #3139
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.322

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Wenn Berufspolitiker als gelernte Juristen methodisch mehr drauf haben, als das gesamte RKI...

    Quelle: https://www.ard-text.de/mobil/152

    Verkehrte Welt ...
    Ich finde es immer interessant, wenn Fachleuten auf deren Gebiet komplette Ahnungslosigkeit unterstellt wird. Die müssen ja nicht alles richtig machen oder auch mal einen Bock schießen. Aber vollkommen verblödet?

    Da argumentierst die ganze Zeit aus deiner Warte der statistischen Erhebung. Ist das nicht vielleicht nur ein kleiner Teil, den das RKI bearbeiten muss und der derzeit eventuell nicht an erster Stelle steht? Vorn hatte glaube ich wer eine Analogie mit einem brennenden Haus gebracht.

    Vielleicht muss die statistische Erhebung für das RKI an erster Stelle stehen, keine Ahnung. Kannst du es denn beurteilen? Bist du Epidemiologe oder Virologe?

    Da es weltweit ja aber scheinbar keine statistischen Erhebungen gibt (außer Island), ist zumindest nicht nur das RKI aus deiner Sicht inkompetent.

    Deine Sichtweise erinnert mich an ein schönes Bild, in dem zwei Fische im Aquarium sitzen und der Vater zum Sprößling sagt, "das mein Sohn ist die ganze Welt."

    Und ich habe es dich vorn schon gefragt: Welche Schlüsse ziehst du derzeit, wenn du deine Statistik hättest? Du gehst von einer Dunkelziffer von mehr als 90% aus, milde gesagt. Jedenfalls von einer höheren als die staatlichen Stellen. Also was wären jetzt die praktischen Konsequenzen bei meinetwegen gemessenen 95%?

  5. #3140
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.652

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Ja - es wäre schön zu wissen wie "gefährlich" das Virus wirklich ist, indem man die Zahlen der tatsächlich Infizierten ohne Symptome / mit leichten Verläufe / schweren Verläufe / letalen Verläufen kennen würde -> das wäre auf jeden Fall hilfreicher als nach einer Mundbedeckungspflicht zu schreien und anzukündigen Leute zu verkloppen die keinen Schutz tragen

    Unterschreibe ich.
    Auch den Rest des Postings.

    Klaus, du musst also nicht noch nachträglich an dem Schei* sterben, nur um zu beweisen, dass das möglich ist. Das ist doch irgendwie wieder beruhugend, oder?

    Gute Besserung weiterhin!

  6. #3141
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.697

    Standard

    Wer schon "gefährlich" schreibt, möchte es offenbar nicht für gefährlich halten. Oder ? Das Problem ist, dass diese "Meinungen" keine Einzelfälle sind, oder gerade hier gehäuft auftreten würden. Die sind allgegenwärtig. "Die da oben" wollen uns nur kontrollieren, obwohl es doch gar nicht so schlimm ist ... ich kenne ja auch keinen in Burkina Faso, also verhungert niemand.

    Meiner Erfahrung aus den letzten Tagen:
    - es war tatsächlich nicht besonders schlimm, milde Grippesymptome die nur schlimmer wurden wenn ich mich nicht ins Bett gelegt habe - das verführt enorm das zu tun, also nicht Ruhe zu halten
    - die erschwerte Atmung war merkbar, aber nicht "schlimm", in etwa so wie früher mit Heuschnupfen wenn es richtig los ging auf einer frisch gemähten Wiese
    - vorgestern mit Liegestützen und Burpees angefangen, 25 Bs gingen - allerdings am nächsten Tag gleich wieder einen "Lappen" in der Lunge gehabt, was mich zu der Überlegung führt dass es für Lunge und Bronchien auch in leichten Fällen eben kein "Schnupfen" ist und irgendeine Form von Schädigung vorliegt
    - werde jetzt noch weiter warten müssen mit Trainieren, das ist mir zu heikel, obwohl ich hoffe dass sich das wieder regeneriert
    Geändert von Klaus (03-04-2020 um 14:11 Uhr)
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  7. #3142
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.972

    Standard

    Bin jetzt nicht ripley, aber welche Vorteile valide Daten hätten sollten eigentlich doch auf der Hand liegen oder?

    Momentan ist alles nicht mehr als stochern im Nebel. Von "Es wird alles ganz furchtbar - hunderttausende Tote..." bis zu "Wird schon nicht so schlimm werden..." ist alles dabei. Was davon jetzt aber tatsächlich realistisch ist und vor allem welche Maßnahmen sich daraus sinnvollerweise ableiten sollten - im Endeffekt weiß es keine Sau.

    Nehmen wir nur mal den viel zitierten Manifestationsindex als ein Beispiel:

    Natürlich macht es einen Unterschied, ob der bei 10 oder bei 90 liegt. Ist er bei 10 sind Lock-Down-Maßnahmen nicht in dem Umfang nötig oder sinnvoll wie wir sie jetzt haben. Liegt er bei 80 sieht die Sache ganz anders aus.

    Klar kann man immer hingehen und sagen: "Better safe than sorry" und mit der Bazooka auf Spatzen schießen - nur sollte man dann eben auch so ehrlich sein und sagen, welchen "Preis" (und bevor wieder einer schreit - Nein es geht nicht um "Aufrechnung von Leben gegen Wirtschaft") die Gesellschaft dann für diese - vielleicht unnötige - Aktion langfristig bezahlen muss.

    Sollte der Anteil an asymptomatischen Erkrankungen eben entsprechend hoch sein (und damit eigentlich schon viel mehr Personen infiziert) kann es durchaus sein das (ja ich weiß ist von der Formulierung her bitter) das Virus jetzt einmal "abräumt" und danach dann aber Ruhe ist. Weiß nur keiner und ohne eine entsprechende Datenbasis wäre das auch nicht unbedingt eine Option die man ernsthaft in Erwägung ziehen sollte.

    Wenn man sich die Historie mal anschaut, so z.B. dass in Italien schon im vergangenen Herbst die Zahl von Patienten mit Lungenentzündungen stark hoch gegangen ist (k.A. wie das in DE aussah) so legt das den Verdacht nahe, dass der Virus mit einem geringeren Manifestationsindex ggf. schon viel früher aktiv gewesen ist, nur hatte das Kind da noch keinen Namen und wurde unter "Grippe / Lungenentzündung" verbucht, weil es schlicht noch keinen Test gab.

    So jetzt hast Du die Bevölkerung die schon 4-5 Monate mit dem Virus zusammengelebt hat aber jetzt fängt man dann an Kontaktbeschränkungen etc. einzuführen. Äh ja nett, aber bringt dann noch herzlich wenig. Ich selbst war dieses Jahr schon auf 2 Beerdigungen als Corona bei uns noch kein Thema war. Rückwirkend betrachtet könnte man jetzt (das "Schema" passt fast 1:1) auf die Idee kommen, dass das auch schon Corona-Opfer gewesen sind. Wird man im Nachgang nicht mehr erfahren, spielt letztendlich auch keine Rolle. Würde allerdings unterm Strich bedeuten, dass eben schon viel mehr Personen unbemerkt infiziert waren (und wieder "genesen" sind). Unter der Prämisse, dass die dann wirklich immun sind wäre unterm Strich die Bedrohung eine andere.

    Nur das wird man eben nicht wissen können, solange es die entsprechenden Erbhebungen und Tests nicht gibt.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  8. #3143
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    13.156

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen

    Klar kann man immer hingehen und sagen: "Better safe than sorry" und mit der Bazooka auf Spatzen schießen - nur sollte man dann eben auch so ehrlich sein und sagen, welchen "Preis" (und bevor wieder einer schreit - Nein es geht nicht um "Aufrechnung von Leben gegen Wirtschaft") die Gesellschaft dann für diese - vielleicht unnötige - Aktion langfristig bezahlen muss.
    Vielleicht kannst du nochmal erklären w as der „Preis“ ist?



    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Sollte der Anteil an asymptomatischen Erkrankungen eben entsprechend hoch sein (und damit eigentlich schon viel mehr Personen infiziert) kann es durchaus sein das (ja ich weiß ist von der Formulierung her bitter) das Virus jetzt einmal "abräumt" und danach dann aber Ruhe ist. Weiß nur keiner und ohne eine entsprechende Datenbasis wäre das auch nicht unbedingt eine Option die man ernsthaft in Erwägung ziehen sollte.
    ....usw.
    Welche Konsequenzen hätten diese Erkenntnisse? Corona harmloser als Grippe und wir sollten alle Eisessen gehen?

    Filtern der meinungsstützenden Informationen ist nichts neues, aber mithilfe der modernen Medien ist es sehr einfach das zu lesen was man glaubt.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  9. #3144
    Registrierungsdatum
    12.09.2008
    Ort
    Augsburg/Ansbach
    Alter
    47
    Beiträge
    996

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
    Vielleicht kannst du nochmal erklären was der „Preis“ ist?
    Wurde doch schon oft genannt:
    Steigende Zahl an Depressionen, Suiziden, häuslicher Gewalt (inklusive daraus resultierender Folgeschäden bei betroffenen Personen); weniger Mitwirkung von Angehörigen in Pflegeheimen mit der Gefahr dortiger Kollateralschäden (Dehydrierung und Folgemaßnahmen); erhöhte Gewalt und Todesrate unter Obdachlosen; Inflation nimmt stark zu, Armut und prekäre Lebensverhältnisse wachsen stark an und führen zu erneuten gesundheitlichen Problemen; Bildungsperspektiven werden verschlechtert, wodurch wiederum die gesundheitlichen Perspektiven abnehmen; weniger Geld im Gesundheitssystem mit schlechteren Behandlungen für die zukünftigen Patienten.
    So in etwa.
    Geändert von Julian Braun (03-04-2020 um 15:17 Uhr)
    Das Leben ist groß.

  10. #3145
    Registrierungsdatum
    08.12.2013
    Beiträge
    5.857

    Standard

    ich weiß nicht, ob es stimmt, aber es würde mir den mann mit den komischen gelben haaren noch unsympathischer machen, als er mir ohnehin schon ist:

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/c.../25655678.html
    Das Land Berlin hat in China 400.000 Atemschutzmasken bestellt – Typ FFP2 und FFP3. Sie sollen medizinisches Personal vor der Ansteckung mit dem Coronavirus schützen. Die Lieferung wurde allerdings von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet.
    www.judo-blog.de
    Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

  11. #3146
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.502

    Standard

    Zitat Zitat von Julian Braun Beitrag anzeigen
    Wurde doch schon oft genannt:
    Steigende Zahl an Depressionen, Suiziden, häuslicher Gewalt (inklusive daraus resultierender Folgeschäden bei betroffenen Personen); weniger Mitwirkung von Angehörigen in Pflegeheimen mit der Gefahr dortiger Kollateralschäden (Dehydrierung und Folgemaßnahmen); erhöhte Gewalt und Todesrate unter Obdachlosen; Inflation nimmt stark zu, Armut und prekäre Lebensverhältnisse wachsen stark an und führen zu erneuten gesundheitlichen Problemen; Bildungsperspektiven werden verschlechtert, wodurch wiederum die gesundheitlichen Perspektiven abnehmen; weniger Geld im Gesundheitssystem mit schlechteren Behandlungen für die zukünftigen Patienten.
    So in etwa.
    Ich ergänze mal: Chronisch Kranke haben scheinbar derzeit Mühe, einen Arzt-Termin zu bekommen. Sie haben ja kein Corona. Nur Herz oder sowas.

  12. #3147
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.502

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    damit die überlebenden nach den toten so weiterleben können wie bisher.
    Das halte ich für einen der am weitesten verbreiteten Trugschlüsse. Dass es "danach" so weitergehen wird "wie bisher".

  13. #3148
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.972

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
    Vielleicht kannst du nochmal erklären was der „Preis“ ist?
    Soll ich jetzt auch mal apokalyptisch werden?

    Min. 35 Mrd. € pro Monat Lock-Down bzw. 5 % vom BIP pro Monat. Eine Rezession die sich gewaschen hat - dagegen war die WWK dann ein Kindergeburtstag. Eine Vielzahl von Insolvenzen im Bereich des Mittelstandes, ein neuer Höchststand von Arbeitslosen, massive weitere Kursverluste mit einhergehender Pulverisierung von Altersvorsorge von denen die in Fonds investiert haben und daraus folgende Altersarmut. Drastischer Verlust von Sachwerten, selbst Immobilien die als "sicherer" Rentenhafen galten sind damit dann perdu.

    Plus das was Julian gerade schrieb.

    Wie gesagt, nach der WWK hat es nur knapp 20 Jahre gedauert bis man aus dem Tal wieder draußen war. Und was das dann für den body count bedeutet?

    Welche Konsequenzen hätten diese Erkenntnisse? Corona harmloser als Grippe und wir sollten alle Eisessen gehen?
    Im besten Fall ja - dazu müssten aber erstmal die Eisdielen wieder auf machen. Rein praktisch gesehen wäre es ein sinnvolles Hilfsmittel das einem ggf. erlaubt etwaige (notwendige) Beschränkungen nicht mehr nach die Gießkannenprinzip über die ganze Republik verteilen zu müssen. In Heinsberg dürfte die Durchseuchungsquote höher liegen als in anderen Gemeinden. Wenn man dort die notwendigen 60% erreicht hat könnte man zusehen, dass die Risikogruppe(n) sinnvoll geschützt werden und ansonsten etwaige Beschränkungen schrittweise lockern. China (wobei das immer mit Vorsicht zu genießen ist) hat es ja auch nicht anders gemacht.

    In der Praxis wird es ja auch nicht anders laufen, schließlich hat sich ja auch bei der Regierung so langsam die Erkenntnis durchgesetzt, dass reines "einbunkern" bis zum Impfstoff nicht die Lösung sein kann - nur passiert das dann eben anstatt auf der Basis von Daten / Fakten nach dem "try & error" Prinzip. Kann gut gehen, kann aber auch ganz böse nach hinten losgehen.

    Mir persönlich wäre es lieber wenn man da nicht einfach mal so "rumprobiert" und hofft das es gut geht.
    Geändert von Little Green Dragon (03-04-2020 um 15:31 Uhr)
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  14. #3149
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.502

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Hat das irgendwer hier ernsthaft behauptet (außer Dir)? Oder was soll dieser platte Populismus? Hilft es Dir irgendwie zu dekompensieren wenn Du solche Sachen raushaust?
    Wieso dekompensieren?

  15. #3150
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.972

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Wieso dekompensieren?
    Na bevor jetzt jemand loszieht und seine Angst an Nicht-Maskenträgern dekompensiert ist es doch besser er macht das hier im Forum oder? Denn raus muss es ja wohl offensichtlich, da der Punkt an dem noch kompensiert werden kann überschritten ist.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

Seite 210 von 486 ErsteErste ... 110160200208209210211212220260310 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Langfristig MMA
    Von Becomeabeast im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25-03-2017, 15:50
  2. bei der SV Denkanstöße geben
    Von icken im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27-03-2013, 13:42
  3. Ernährung langfristig umstellen?
    Von Ceofreak im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27-01-2010, 16:46
  4. Langfristig abnehmen
    Von J-def im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-10-2009, 16:10
  5. Achillessehnenentzündung ! Wer kann Tipps geben?
    Von marq im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16-07-2005, 18:35

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •