Seite 203 von 520 ErsteErste ... 103153193201202203204205213253303 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 3.031 bis 3.045 von 7797

Thema: Coronavirus - es wird langfristig einen Engpass bei Gesichtsmasken geben

  1. #3031
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    46
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Klar gibt es Extreme auch im anderen Sinne. Für die Behauptung, dass die Regierung aktvistisch, überzogen reagiert hätte, seh ich
    jedoch keine überzeugende Argumentation.
    Sehe ich im Großen und Ganzen auch nicht. Trotzdem kann ich das als eine Meinung zulassen ohne den anderen persönlich anzugehen oder ihm etwas zu unterstellen, was er nicht behauptet hat. Und zwar, indem ich sachlich und unaufgeregt argumentiere...

  2. #3032
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    ... Trotzdem kann ich das als eine Meinung zulassen ohne den anderen persönlich anzugehen oder ihm etwas zu unterstellen, was er nicht behauptet hat. Und zwar, indem ich sachlich und unaufgeregt argumentiere...
    Ja, so sollte es sein!

  3. #3033
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.639

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    Sehe ich im Großen und Ganzen auch nicht. Trotzdem kann ich das als eine Meinung zulassen ohne den anderen persönlich anzugehen oder ihm etwas zu unterstellen, was er nicht behauptet hat. Und zwar, indem ich sachlich und unaufgeregt argumentiere...
    Naja, was sind denn die sachlichen Gegenargumente?
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  4. #3034
    Registrierungsdatum
    04.10.2016
    Ort
    Münsterland
    Alter
    36
    Beiträge
    737

    Standard

    ich bin jetzt nicht unbedingt ein Fan des Spiegel, aber der Interviewpartner macht auf mich einen kompetenten Eindruck, deswegen stelle ich es hier zur Kenntnis mal ein:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...ZVsNUtDt0Pvr2o

    Grüße

    Münsterländer
    I'm going through changes

  5. #3035
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
    ich bin jetzt nicht unbedingt ein Fan des Spiegel, aber der Interviewpartner macht auf mich einen kompetenten Eindruck, deswegen stelle ich es hier zur Kenntnis mal ein:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...ZVsNUtDt0Pvr2o

    Grüße

    Münsterländer

    Ja, nachvollziehbarer Standpunkt, er fasst die Entwicklung gut und nach meiner Meinung nach treffend zusammen, seine Formulierunge deuten auch Unsicherheit an, die fast alle Experten einräumen:

    ...Berücksichtigt man die Gesamtsituation und die Erfahrungen aus anderen Staaten, hatte Deutschland keine andere Wahl, als dem Virus erst mal mit drastischen Maßnahmen zu begegnen. So konnten wir Zeit gewinnen. Die müssen wir jetzt nutzen, um eine bessere Datenlage zu schaffen und künftig fundierter entscheiden zu können. Wir befinden uns da in einem enormen Lernprozess. ..Die Zahlenlücken bergen Risiken in beide Richtungen. Es ist ein sehr schmaler Grat zwischen Alarmismus auf der einen und Verharmlosung auf der anderen Seite. Gegenwärtig habe ich das Gefühl, dass die Zahlen eher überschätzt werden und wir mehr Vertrauen haben können, dass die derzeitigen Maßnahmen wirken und das deutsche Gesundheitssystem ausreichend vorbereitet ist auf die Infizierten, die es geben wird...

  6. #3036
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Naja, was sind denn die sachlichen Gegenargumente?
    Steht doch drinnen, in dem, was du zitiert hast.

  7. #3037
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    46
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Naja, was sind denn die sachlichen Gegenargumente?
    Also, ich finde, daß z.B. Drosten oder Kekulé sachlich argumentieren, und zu einem großen Teil die Maßnahmen befürworten. Mir ist aber klar, daß bestimmte Menschen diese für Erfüllungsgehilfen der dunklen Seite sehen...

    Daß es Spezialisten gibt, wie z.B. Montgomery, die eine andere Meinung sachlich vertreten, von der Öffentlichkeit gehört werden und zur Meinungsvielfalt beitragen, finde ich gut.

    Auch von einigen Medien (momentan hauptsächlich Zeit, Deutschlandfunk, aber auch NZZ) fühle ich mich sachlich und ohne Geschrei informiert.

    Ich verstehe nicht, warum nicht wenige nur zwischen „ist alles Mist und Volksbetrug“ oder „die Maßnahmen unserer Regierung sind per se unfehlbar“ unterscheiden oder diese Borniertheit der jeweils anderen Seite unterstellen. Als ob es keine Zwischentöne gäbe.

    Das ist übrigens der Grund dafür, daß ich inhaltlich nicht viel hier beitrage. Mir ist die Wahrscheinlichkeit zu hoch, nur noch mehr die Rechthaber zu füttern, die sich hier am Lautesten gebären.

  8. #3038
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.322

    Standard

    Na das sind doch mal gute Nachrichten. Da haben wir mit dem (mutmaßlichen) Rückstand an Coronafällen im Vergleich zu anderen echt auch Glück gehabt. Und die Zeit diesbezüglich gut genutzt.

    https://www.tagesschau.de/inland/cor...hland-101.html

  9. #3039
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
    Na das sind doch mal gute Nachrichten. Da haben wir mit dem (mutmaßlichen) Rückstand an Coronafällen im Vergleich zu anderen echt auch Glück gehabt. Und die Zeit diesbezüglich gut genutzt.

    https://www.tagesschau.de/inland/cor...hland-101.html
    Schon aber ein kommentar (11:37 Uhr) darunter ist auch zu bedenken:

    ...Der Witz daran ist jedoch, dass wir für diese Anzahl Betten und Beatmungsgeräte a) viel zu wenig Personal und b) es bei dem vorhandenen Personal einen Teil gibt, der keine Einweisung in die Beatmungsgeräte hat.
    Ich bin gerade auf einer Intensivstation und wenn die Zahlen weiter so zunehmen, knallt‘s richtig.
    Da hilft dann auch kein Klatschen und keine Lobreden mehr.
    Denn dann heißt es auch für mich: Pflexit!
    Ändern wird sich auch nach der ganzen Krise nämlich nichts, weil man sich in den politischen Etagen dann gegenseitig auf die Schulter, für das tolle Krisenmanagement, geklopft wird. ...

  10. #3040
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    13.169

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    Also, ich finde, daß z.B. Drosten oder Kekulé sachlich argumentieren, und zu einem großen Teil die Maßnahmen befürworten. Mir ist aber klar, daß bestimmte Menschen diese für Erfüllungsgehilfen der dunklen Seite sehen...

    Daß es Spezialisten gibt, wie z.B. Montgomery, die eine andere Meinung sachlich vertreten, von der Öffentlichkeit gehört werden und zur Meinungsvielfalt beitragen, finde ich gut.

    Auch von einigen Medien (momentan hauptsächlich Zeit, Deutschlandfunk, aber auch NZZ) fühle ich mich sachlich und ohne Geschrei informiert.

    Ich verstehe nicht, warum nicht wenige nur zwischen „ist alles Mist und Volksbetrug“ oder „die Maßnahmen unserer Regierung sind per se unfehlbar“ unterscheiden oder diese Borniertheit der jeweils anderen Seite unterstellen. Als ob es keine Zwischentöne gäbe.

    Das ist übrigens der Grund dafür, daß ich inhaltlich nicht viel hier beitrage. Mir ist die Wahrscheinlichkeit zu hoch, nur noch mehr die Rechthaber zu füttern, die sich hier am Lautesten gebären.
    Großes Like von mir.
    Solche Beiträge gehen unter dem Rumgeblöke leider unter.

    Ich würde allen empfehlen darauf zu achten ob "Experten" meinen die Wahrheit gepachtet zu haben, oder ganz klar betonen, dass Ihre Annahmen rein theoretischer Natur sind.
    Auch habe ich z.T das Gefühl, dass einige fast bedauern, dass die Lage in Deutschland noch verhältnismäßig gut ist. Denn den Entscheidungsträgern wird Unfähigkeit attestiert, jeder zweite hier weiß besser Bescheid als "die".
    Und dann gibt es andere, die Ihre Grundrechte in Gefahr sehen, während in Italien über 13.000 Tote zu verzeichnen sind.
    Ich glaube, dass manchen schlicht und einfach die ganzen Maßnahmen zu anstrengend werden und die Klopapierknappheit stresst. Da sinkt die Bereitschaft Menschenleben zu schützen.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  11. #3041
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.639

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    Also, ich finde, daß z.B. Drosten oder Kekulé sachlich argumentieren, und zu einem großen Teil die Maßnahmen befürworten. Mir ist aber klar, daß bestimmte Menschen diese für Erfüllungsgehilfen der dunklen Seite sehen...

    Daß es Spezialisten gibt, wie z.B. Montgomery, die eine andere Meinung sachlich vertreten, von der Öffentlichkeit gehört werden und zur Meinungsvielfalt beitragen, finde ich gut.

    Auch von einigen Medien (momentan hauptsächlich Zeit, Deutschlandfunk, aber auch NZZ) fühle ich mich sachlich und ohne Geschrei informiert.

    Ich verstehe nicht, warum nicht wenige nur zwischen „ist alles Mist und Volksbetrug“ oder „die Maßnahmen unserer Regierung sind per se unfehlbar“ unterscheiden oder diese Borniertheit der jeweils anderen Seite unterstellen. Als ob es keine Zwischentöne gäbe.

    Das ist übrigens der Grund dafür, daß ich inhaltlich nicht viel hier beitrage. Mir ist die Wahrscheinlichkeit zu hoch, nur noch mehr die Rechthaber zu füttern, die sich hier am Lautesten gebären.
    Ich bin da völlig auf deiner Seite, und ja die argumentieren sachlich und auf Basis ihres Kenntnisstandes.
    Jetzt kommt aber die Krux an der Sache, und da sind wir bei dem Problem der FakeNews Schreier.
    Niemand zweifelt deren Expertise an, nur ihre Datenlage. Denn die hat sie nachweislich im Verlaufe diese Krise, und eben die Meinung gegenüber Corona geändert. Nachweislich und nicht nur ein bisschen.
    Dazu sind das halt Experten in einem Bereich.
    Diese Krise ist aber keine reine Gesundheitskrise mehr sondern weitet sich auf weitere Bereiche aus mit möglichen drastischen Folgen.
    Das muss bedacht werden und mehr verlangen Leute wie ich und LGD eigentlich gar nicht.
    Nur dann wirst sofort mit, die Toten, die Toten und die Wirtschaft packt das schon niedergeschriehen.
    Ich bin mir sicher, dass man noch drauf kommt das einiges sehr kontraproduktiv an Maßnahmen war. Sicher wird man dann sagen, aber Aufgrund der Datenlage wusste man es ja nicht besser und kehrt aber unter den Tisch dass man schon die ganze Zeit eben diese kritisiert und besser Untersuchungen gefordert hat.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  12. #3042
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.668

    Standard

    Zitat Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
    ich bin jetzt nicht unbedingt ein Fan des Spiegel, aber der Interviewpartner macht auf mich einen kompetenten Eindruck, deswegen stelle ich es hier zur Kenntnis mal ein:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...ZVsNUtDt0Pvr2o

    Grüße

    Münsterländer
    Jo.

    Sag' ich seit wann?

    Ja, ich weiß: Besserwisserei und so. Eben. Besseres Wissen. Sorry.

  13. #3043
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    333

    Standard

    Wer hat das je bestritten? Also dass die Daten so nicht valide sind...
    Geändert von Pflöte (02-04-2020 um 12:58 Uhr)

  14. #3044
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.639

    Standard

    Und übrigens zum Thema die Regierungen wissen was sie tun.

    https://www.derstandard.at/story/200...en-eu-hilfe-ab
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  15. #3045
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Jo.

    ... Eben. Besseres Wissen. Sorry
    Dann hätte dir auch schon lange klar sein müssen, dass Daten die von Epidemologen
    erhoben (?) oder bewertet werden müssen (Hast du ja betont) und nicht von Ärzten irgenwo her kommen müssen.
    Willst du also eine verlässliche Auskunft z.B. darüber, wer wann woran gesorben ist, musst du den
    Erkrankten bzw. Toten sehr eingehend untersuchen. Eine Obduktion z.B. ist keine Sache von Minuten. Hast du
    innerhalb von 24 h dutzende oder hunderte von Toten in der Klinik dürfte klar sein, was das
    für Auswirkungen auf die Datenlage bzw. ihre Erhebung hat. Eine katastrophale. Deshalb haben die meisten, die wirklich was
    vom der zur-Verfügung-Stellen valider Daten im Zusammenhang mit einer schnell aufkommenden Pandemie
    verstehen auch eher mit Vorwürfen den Ball flach gehalten.
    Geändert von Kusagras (02-04-2020 um 12:53 Uhr) Grund: "ihre Erhebung" eingefügt

Seite 203 von 520 ErsteErste ... 103153193201202203204205213253303 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 3)

  1. Stixandmore

Ähnliche Themen

  1. Langfristig MMA
    Von Becomeabeast im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25-03-2017, 15:50
  2. bei der SV Denkanstöße geben
    Von icken im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27-03-2013, 13:42
  3. Ernährung langfristig umstellen?
    Von Ceofreak im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27-01-2010, 16:46
  4. Langfristig abnehmen
    Von J-def im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-10-2009, 16:10
  5. Achillessehnenentzündung ! Wer kann Tipps geben?
    Von marq im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16-07-2005, 18:35

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •