Seite 335 von 521 ErsteErste ... 235285325333334335336337345385435 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 5.011 bis 5.025 von 7807

Thema: Coronavirus - es wird langfristig einen Engpass bei Gesichtsmasken geben

  1. #5011
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Der Kurvenverlauf ändert sich massiv wenn ich bis zu 24 Tage von Infektion bis zur Intensivpflichtigkeit annehme, oder, wie aktuell, 8-10 Tage. ...
    Schon klar, aber warum hat das uns den A.. gerettet? Wenn die Intensivpflichtigkeit schneller kommt, könnte das doch schlechter sein
    für die Kapazität (Kommt natürlich auf die Gesamtzahl mit an)

  2. #5012
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    52
    Beiträge
    1.316

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Schon klar, aber warum hat das uns den A.. gerettet? Wenn die Intensivpflichtigkeit schneller kommt, könnte das doch schlechter sein
    für die Kapazität (Kommt natürlich auf die Gesamtzahl mit an)
    Schuss aus der Hüfte ohne Nachdenken - kann also daneben sein.

    Weil du mehr Leute in kürzerer Zeit behandeln kannst.


    Liebe Grüße
    DatOlli
    Geändert von DatOlli (24-04-2020 um 09:18 Uhr) Grund: Gedankengang korrigiert

  3. #5013
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Ist völlig egal. Die Leute in den Altenheimen haben auch sehr oft Patientenverfügungen und kommen erst gar nicht in ein Krankenhaus.
    Wenn da so ist... ich hab noch auf dem "Empfänger" dass viele sowas nicht haben... .

    ...Viele der potentiellen Toten würden wahrscheinlich auch so innerhalb eines Jahres sterben.
    Abgsehen, dass das immer noch ein ethisches, evtl auch juristisches Problem inkludiert ist: Ist das denn wirklich verifiziert?

  4. #5014
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    709

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Epidemiologie für Anfänger:

    Je mehr Infizierte um so mehr Immune, je mehr Immune umso weniger Wirte für einen Virus und je weniger Wirte für einen Virus um so weniger Möglichkeiten für ihn sich zu verbreiten und so um so weniger Infizierte!

    Was meinste wie das bei ner Grippewelle läuft?^^

    Gruß

    Alef
    Du willst mich immer hochnehmen, oder bist du ein Hirsch?
    Ich poste eine Grafik:


    nach der "Herdenimmunität" noch lange nicht möglich ist und du schwadronierst als Antwort "vielelcht hat der Virus sich ja totgelaufen" in völliger Mißachtung der Grafik.

    du langweilst mich, produzierst nur Buchstabensalat. Dies ist ein Forum. Es gibt Posts. Man kann sich auf die Vorherige Post beziehen, dadurch entsteht eine Diskussion. Aber so wie du, einfach reintippen was gerade als Kopfkino abläuft, Antworten ist wirklich für die Katze...

  5. #5015
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    ...

    Weil du mehr Leute in kürzerer Zeit behandeln kannst.

    Ja, aber auch behandeln musst.
    Und das teilweise lange und mit folgenden, zusätzlichen langen Rehamaßnahmen bzw. Nachbehandlungen.

  6. #5016
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    42
    Beiträge
    6.438

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Schon klar, aber warum hat das uns den A.. gerettet? Wenn die Intensivpflichtigkeit schneller kommt, könnte das doch schlechter sein
    für die Kapazität (Kommt natürlich auf die Gesamtzahl mit an)
    Das ist der Effekt von exponentiellen Wachstum. Man bekommt die Symptomatischen u.a. sehr viel eher mit und kann sehr viel schneller reagieren.

  7. #5017
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    42
    Beiträge
    6.438

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Abgsehen, dass das immer noch ein ethisches, evtl auch juristisches Problem inkludiert ist: Ist das denn wirklich verifiziert?
    Es wird natürlich eine gewisse Übersterblichkeit geben, aber dennoch wird in Altenheimen sehr viel gestorben.

  8. #5018
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    52
    Beiträge
    1.316

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Ja, aber auch behandeln musst.
    Und das teilweise lange und mit folgenden, zusätzlichen langen Rehamaßnahmen bzw. Nachbehandlungen.
    Eventuell ja. Aber der gefürchtete Kollaps bezog sich nicht auf Reha und "normale" Betten sondern auf die Intensivbetten.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  9. #5019
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    709

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    ...

    Trotzdem war irgendwann halt Schluss. Nicht jeder Kontakt mit einem Infizierten führt automatisch auch zu einer Übertragung - wenn also die letzten aktiven Fälle solange sie noch ansteckend sind jetzt niemanden mehr „erwischen“ war es das dann. Ohne Wirt kein Virus, dass vergräbt sich nicht ein paar Wochen um dann wieder ausgebuddelt zu werden.

    Selbsterfundenes Blabla

  10. #5020
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    709

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Hi,



    https://www.youtube.com/watch?v=PC3nptwY50I

    Dr. John Ioannidis ist für eine Auflösung des Lockdowns in den USA, er geht auch auf die momentanen Folgen ein, hierbei sollen dann z.B. die Riskiogruppen geschützt werden.
    Hahahah deine Experten sehen von Video zu video schräger aus. Dir gehen wohl langsam die Quellen aus?

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Er wiederholt nochmal es ist nicht gefährlicher als eine übliche Grippe, auch wenn es Menschen mit einem erhöhtem Risiko gibt daran zu sterben.

    Gruß

    Alef
    Genau, und das ist wohl eine "übliche Grippe"-Beerdigung:



    Tut mir leid, aber was du alles Postests ist eine Verhöhnung von allen, die zwischenzeitlich Trauerfälle haben.. weltweit sind jetzt 190000 Menschen an Corona gestorben, über die du dich Lustig machst....

  11. #5021
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.949

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Eventuell ja. Aber der gefürchtete Kollaps bezog sich nicht auf Reha und "normale" Betten sondern auf die Intensivbetten.

    Liebe Grüße
    DatOlli
    Korrekt, hinter "lange" wäre ein Punkt besser gewesen. So wars auch gemeint.

  12. #5022
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    709

    Standard

    Zitat Zitat von Han Fei Beitrag anzeigen
    ...

    Befürchte aber, dass Fakten da nicht helfen, eine ideologisch geprägte Position zu ändern.

    ....
    Zu den Fakten zählt wohl doch, dass Deutschlands Firmen "Exportweltmeister" sind. Also die Firmen, die Weltweit am meisten Exportieren,, sprich an den Rest der Welt verkaufen. Wo sind dann die entsprechenden Steuereinnahmen? Müssten wir analog dazu auch "Steuereinnahmen-Weltmeister" sein. Sind wir aber nicht. Weil die großen Betriebe nicht adäquat besteuert werden.

    Kann man auch im Internet finden: Große Unternehmen mit Milliarden-Umsätzen zahlen oft deutlich weniger Steuern als ihre Angestellten.

    Aber erstens OT, zweitens weißt du das ganz genau, daher Diskussion unnötig.

  13. #5023
    Registrierungsdatum
    26.10.2013
    Alter
    39
    Beiträge
    151

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Es wird natürlich eine gewisse Übersterblichkeit geben, aber dennoch wird in Altenheimen sehr viel gestorben.
    Das ist vollkommen richtig. Zu diesem Themenbereich meinte mein Hausarzt (der viele ältere Patienten in Heimen betreut, da er seine Praxis schon seit über 30 Jahren führt):
    " Viele meiner Patienten da verschlechtern sich derzeit rapide, aber nicht wegen etwa wegen Covid-19, sondern aufgrund der sozialen Isolation. Todgeweihte sterben ohne ihre Familie noch viel schneller".

    Kann ich derzeit bestätigen. Mein krebskranker Vater hat sich auf eigene Verantwortung aus dem KH entlassen und wird nun ambulant behandelt. Seine Begründung: "sterben werde ich so oder so in absehbarer Zeit, aber garantiert nicht alleine im Krankenhaus ohne meine Familie wochenlang vorher gesehen zu haben. "

    Sicher ist das nur ein Einzelfall und -schicksal, aber solche Dinge sind auch Konsequenzen des Lockdowns. ich bin mir sicher, viele Patienten in Heimen würden es vorziehen, ihre Familien sehen zu können anstatt im Kokon vor der Virus geschützt zu sein, das hat in solchen Fällen nichts mit sozialdarwinistischen Gedanken zu tun.

  14. #5024
    Registrierungsdatum
    30.12.2019
    Alter
    52
    Beiträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du für die USA auf 30%? DIe haben 850000+ Infizierte und 48000+ Tote. In D sterben auch nicht 5% aller Corona Infizierten.
    Ich habe nicht die Zahlen der aktuell Infizierten genommen, sondern die Zahl derer, welche die Corona-Erkrankung bereits "durchlaufen" haben. Also entweder wieder gesund sind oder gestorben sind.
    Meines Erachtens darf man nicht die Gesamtzahl der Infizierten nehmen, weil man nicht weiß, wieviele davon noch sterben werden.

    Und da sagte das RKI gestern für Deutschland: 95.000 wieder gesund, 5.000 verstorben. Damit komme ich auf eine Sterberate von 5 Prozent für Deutschland.
    In den USA waren es gestern 75.000 gesundete und 45.000 Verstorbene. Also ca. 30 Prozent.

    Mag jetz nicht hochwissenschaftlich sein. Aber das muss es ja auch nicht.

  15. #5025
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.322

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Die andere Frage die mich umtreibt ist, ob sich eine Virenepidemie tatsächlich totlaufen kann, obwohl genügend Individuen zur Infektion zur Verfügung stehen. Also ob es tatsächlich, von Natur aus, so etwas wie einen Timer/Counter (ähnlich der Zellteilungsrate beim Altern) bei Viren gibt.
    Ich frage deshalb, weil ich davon, ausser jetzt bei C19 noch nie gehört hätte.
    Als Ergänzung: Sars-Cov-2 wird immer mit Grippeviren verglichen. Bei Grippe redet keiner von Herdenimmunität, Totlaufen oder Ausrotten wie bspw. die Pest. Sie kommt eben einfach jährlich wieder. Wenn es eine Verwandtschaft der beiden Virenarten gibt, ist´s doch wahrscheinlicher, dass es so läuft? Ich glaube Streeck war es der meinte, wir werden damit leben müssen. Und als schlechte Nachricht, dass es auch genügend durch Viren verursachte Krankheiten gibt, für die es keinen Impfstoff gibt (bspw. HIV).

    Nachtrag: Sars-Cov-2 wird nicht unbedingt sympathischer: https://www.spiegel.de/wissenschaft/...6-6b374e30ccb1
    Geändert von Nick_Nick (24-04-2020 um 09:55 Uhr)

Seite 335 von 521 ErsteErste ... 235285325333334335336337345385435 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Langfristig MMA
    Von Becomeabeast im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25-03-2017, 15:50
  2. bei der SV Denkanstöße geben
    Von icken im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27-03-2013, 13:42
  3. Ernährung langfristig umstellen?
    Von Ceofreak im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27-01-2010, 16:46
  4. Langfristig abnehmen
    Von J-def im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-10-2009, 16:10
  5. Achillessehnenentzündung ! Wer kann Tipps geben?
    Von marq im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16-07-2005, 18:35

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •