Seite 415 von 526 ErsteErste ... 315365405413414415416417425465515 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 6.211 bis 6.225 von 7879

Thema: Coronavirus - es wird langfristig einen Engpass bei Gesichtsmasken geben

  1. #6211
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.798

    Standard

    Gibt es einen Grund, auf Wissen nicht stolz zu sein ?
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  2. #6212
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.952

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Symptome nach Militärweltspielen. War Wuhan schon im Oktober Corona-Hotspot?

    https://www.n-tv.de/sport/War-Wuhan-...e21766573.html


    Fast 10.000 Athleten aus mehr als 140 Ländern hatten an den Militärweltspielen in Wuhan teilgenommen.


    Großveranstaltungen im Epizentrum mit internationalen Teilnehmern sind dann natürlich ein super Speungbrett die Kiste in die Welt zu tragen.
    Seltsam, seltsam,vor ein paar Tagen noch hast du den von mir angesprochenen Karneval in Heinsberg als " Superpreader-event" in Zweifel gezogen. Was motviert denn diesmal deinen Sinneswandel?

  3. #6213
    Registrierungsdatum
    21.05.2013
    Beiträge
    2.390

    Standard

    Zitat Zitat von Seemann Beitrag anzeigen
    Was Leute wie du nicht raffen... und auch gar nicht raffen können - daher kein Vorwurf - ist, dass in Ländern, in denen das Gesundheitssystem unter der Last versagt hat, Menschen gestorben sind, weil nicht genug gut ausgebildetes Personal da war.
    Das Traurige ist ja, daß deine Aussage auch die Gegenwart weiterhin betrifft. Auch hier in Europa gilt weiterhin, "... dass in Ländern, in denen das Gesundheitssystem unter der Last versagt (Präsens.), Menschen auch weiterhin sterben (Präsens.), weil nicht genug gut ausgebildetes Personal da ist (Präsens).
    Btw.: Wenn ich in meinem persönlichen Erfahrungsbereich erlebe, daß aktuell in etlichen Häusern auf den sog. "Corona Intensiv- und Monitoring Stationen" positiv getestetes Pflegepersonal dienstverpflichtet wird, bis sich erste Symptome zeigen: Wie weit sind wir - derzeit und hier in Deutschland - denn tatsächlich von diesem Zustand entfernt?

    Ansonsten: Merci für deine fundierten Einwürfe!

  4. #6214
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.054

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Symptome nach Militärweltspielen. War Wuhan schon im Oktober Corona-Hotspot?

    https://www.n-tv.de/sport/War-Wuhan-...e21766573.html


    Fast 10.000 Athleten aus mehr als 140 Ländern hatten an den Militärweltspielen in Wuhan teilgenommen.


    Großveranstaltungen im Epizentrum mit internationalen Teilnehmern sind dann natürlich ein super Speungbrett die Kiste in die Welt zu tragen.
    Oh, jetzt wird das Gerücht umgedreht?

    Das kam zuerst in China auf, hatte dazu sogar ein Video verlinkt:



    https://www.youtube.com/watch?v=3J6zm6zgah0

    Gruß

    Alef

  5. #6215
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.010

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Seltsam, seltsam,vor ein paar Tagen noch hast du den von mir angesprochenen Karneval in Heinsberg als " Superpreader-event" in Zweifel gezogen. Was motviert denn diesmal deinen Sinneswandel?
    Nö - vielmehr hast Du Dich wohl so oft im Kreis gedreht, dass Dir schwindelig ist und Du den Überblick verloren hast.

    Du warst der Meinung, dass man die Zahlen aus Heinsberg hinsichtlich der möglichen Immunität ja nicht einfach auf den Rest der Welt übertragen könnte, weil es ja da angeblich dieses Superspreader-Event "Karneval" nicht gegeben hätte. Dem habe ich entgegen gehalten, dass andere Studien in Regionen in denen es solche "Events" eben nicht gegeben hat zu ähnlichen "Durchseuchungsergebnissen" kommen. (Ob zwischen dem Karneval und dem "Ausbruch" jetzt tatsächlich eine Kausalität oder nur eine Korrelation besteht ist ja auch noch nicht abschließend geklärt.)

    Das schließt nicht aus, dass sich jetzt beim Karneval in Heinsberg (viele) Menschen angesteckt haben - es zeigt lediglich die Möglichkeit auf, dass man ähnliche Verbreitungsraten unter anderen Bedingungen eben genauso hinbekommt.

    Und wenn man jetzt noch den verlinkten Artikel mit einbezieht:

    Irgendwoher muss das Virus ja kommen - das fällt ja nicht mal eben so vom Himmel. Wenn jetzt aber schon im Oktober (und nicht erst im Dezember) sich eine gewisse Anzahl Menschen in Wuhan infiziert haben und den Virus dann mit nach Hause genommen haben wo er sich weiter verbreiten konnte spricht das eben viel mehr dafür, dass das Virus sich eben schon viel länger unerkannt in der Bevölkerung ausbreiten konnte auch ohne irgendwelche Superspreader-Events. Das wiederum spricht für einer größere Ausbreitung bzw. Durchseuchung bevor dann eben der "kritische" Punkt erreicht wurde.



    Mittlerweile ist das Virus ja auch schon fröhlich vor sich hin mutiert - man hat allein 198 Mutationen gefunden die mehrfach aufgetreten sind:


    https://www.aerzteblatt.de/nachricht...eiter-erhoehen


    Die derzeitigen Berechnungen gehen davon aus, dass der erste oder die ersten Menschen sich zwischen dem 15. Oktober und dem 8. Dezember infiziert haben.
    ...
    Wie sich die Mutationen auf das Verhalten des Virus auswirken, ist laut Balloux noch unklar. Eine Mutation Nsp6 könnte jedoch Einfluss auf die Immunreaktion haben, da es sich um eine Region handelt, die von T-Zellen erkannt wird. Eine andere Mutation am Spike-Protein könnte die Infektiosität beeinflussen.


    Wird man sich alles noch anschauen müssen, aber es ist kein vollkommen unrealistisches Szenario, dass der Virus so relativ lange unerkannt geblieben ist da die ersten Formen ggf. andere Auswirkungen hatten als die aktuellen. (Von der Frage ob die momentanen Tests jetzt auch alle Mutationsformen erkennen können und ob jemand der zwar mit dem Virus einer anderen Mutationsstufe infiziert war dann auch gegen die weiteren Ableger immun ist oder nicht mal ganz ab.) Und je länger eben der Virus unerkannt schon unterwegs ist, desto höher ist die Dunkelziffer bzw. desto größer seine tatsächliche Verbreitung.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  6. #6216
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.054

    Standard

    Hi,



    Der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat Zweifel, dass beim Management der Corona-Krise das Prinzip der Verhältnismäßigkeit eingehalten wurde. Im Interview mit PI Politik Spezial über Corona - dem ersten von vier thematischen Teilen, die wir hier ausstrahlen werden - äußert Maaßen die Befürchtung, "dass wir Gesetze, die sehr tief eingreifen in die Gesellschaft, mitschleppen, weil sie sich angeblich bewährt haben".
    Maaßen übt in dem Gespräch scharfe Kritik an den Medien, denen er vorwirft, Urängste geschürt zu haben und sich teils dadurch hervor getan zu haben, Kritiker zu kritisieren, "anstatt die Kritik der Kritiker aufzugreifen und als eigene Fragen an diejenigen zu richten, die politisch verantwortlich sind". Er habe den Eindruck, sagt Maaßen, dass die Tatsachengrundlage, die den Verantwortlichen für ihre Entscheidungen vorlag, "sehr, sehr dünn war".
    In der Anfangsphase der Pandemie seien schwere Fehler gemacht worden. Er sei "nicht überrascht, dass es wenig Widerstand gegen die drakonischen Maßnahmen gab", weil die Menschen eingeschüchtert waren.
    Die Bundeskanzlerin sieht der Jurist in der Krise lediglich „als Moderatorin, die die Ministerpräsidenten der Länder koordiniert". Merkel bringe allerdings eine eigene Perspektive ein, "und das ist eher die harte Perspektive, den Lockdown noch zu verlängern".
    Die aktuelle Situation nimmt Maaßen, aktuell das vielleicht bekannteste Mitglied der WerteUnion in der CDU, jetzt nicht mehr als eine vorrangig medizinische Bedrohung wahr, sondern vielmehr als eine Bedrohung für unsere Wirtschaft.
    https://www.youtube.com/watch?v=qafD5ZwN8L8

    Gruß

    Alef

  7. #6217
    Registrierungsdatum
    21.05.2013
    Beiträge
    2.390

    Standard

    Die aktuelle Situation nimmt Maaßen, aktuell das vielleicht bekannteste Mitglied der WerteUnion in der CDU, jetzt nicht mehr als eine vorrangig medizinische Bedrohung wahr, sondern ...
    Wie kann es sein, daß jemand, der so ganz offensichtlich keinen Einblick in die Lage hat - oder aber keine Werkzeuge, sie angemessen zu verstehen und also massiv überfordert ist - in diesem Land so lange ein solches Amt bekleidet hat?
    Geändert von carstenm (08-05-2020 um 11:48 Uhr)

  8. #6218
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.674

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    spricht das eben viel mehr dafür, dass das Virus sich eben schon viel länger unerkannt in der Bevölkerung ausbreiten konnte auch ohne irgendwelche Superspreader-Events. Das wiederum spricht für einer größere Ausbreitung bzw. Durchseuchung bevor dann eben der "kritische" Punkt erreicht wurde.
    Nun muss man schon auch sehen, dass Heinsberg ja wahrlich nicht der einzige Ort in ganz Deutschland ist, an dem eine feuchtfröhliche Karnevalssitzung (a.k.a. Ringelpietz mit Anfassen - und mehr) stattfand.

    Nicht ganz zufällig explodieren ja auch die Influenza-Zahlen jährlich um die Karnevalszeit. Das liegt nicht am Wetter...

  9. #6219
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.798

    Standard

    Also, gegen das T-Virus hätte ich da was, erfordert auch weder Abstand noch Gesichtsmaske ...

    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  10. #6220
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.341

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen

    Nicht ganz zufällig explodieren ja auch die Influenza-Zahlen jährlich um die Karnevalszeit. Das liegt nicht am Wetter...
    Höchstens an dem Wetter in den Kneipen.
    die einzige echte Grippe die ich je hatte, habe ich mir wohl an Karneval in der Düsseldorfer Altstadt geholt.
    Seitdem lass ich mich impfen...
    Aber das feiern hab ich dieses Jahr sein gelassen.
    Ist eh nicht mehr so meins.

  11. #6221
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.952

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Nö - vielmehr hast Du Dich wohl so oft im Kreis gedreht, dass Dir schwindelig ist und Du den Überblick verloren hast.

    Du warst der Meinung, dass man die Zahlen aus Heinsberg hinsichtlich der möglichen Immunität ja nicht einfach auf den Rest der Welt übertragen könnte, weil es ja da angeblich dieses Superspreader-Event "Karneval" nicht gegeben hätte. Dem habe ich entgegen gehalten, dass andere Studien in Regionen in denen es solche "Events" eben nicht gegeben hat zu ähnlichen "Durchseuchungsergebnissen" kommen. (Ob zwischen dem Karneval und dem "Ausbruch" jetzt tatsächlich eine Kausalität oder nur eine Korrelation besteht ist ja auch noch nicht abschließend geklärt.)

    Das schließt nicht aus, dass sich jetzt beim Karneval in Heinsberg (viele) Menschen angesteckt haben - es zeigt lediglich die Möglichkeit auf, dass man ähnliche Verbreitungsraten unter anderen Bedingungen eben genauso hinbekommt.

    Und wenn man jetzt noch den verlinkten Artikel mit einbezieht:

    Irgendwoher muss das Virus ja kommen - das fällt ja nicht mal eben so vom Himmel. Wenn jetzt aber schon im Oktober (und nicht erst im Dezember) sich eine gewisse Anzahl Menschen in Wuhan infiziert haben und den Virus dann mit nach Hause genommen haben wo er sich weiter verbreiten konnte spricht das eben viel mehr dafür, dass das Virus sich eben schon viel länger unerkannt in der Bevölkerung ausbreiten konnte auch ohne irgendwelche Superspreader-Events. Das wiederum spricht für einer größere Ausbreitung bzw. Durchseuchung bevor dann eben der "kritische" Punkt erreicht wurde.

    Mittlerweile ist das Virus ja auch schon fröhlich vor sich hin mutiert - man hat allein 198 Mutationen gefunden die mehrfach aufgetreten sind:


    https://www.aerzteblatt.de/nachricht...eiter-erhoehen


    Die derzeitigen Berechnungen gehen davon aus, dass der erste oder die ersten Menschen sich zwischen dem 15. Oktober und dem 8. Dezember infiziert haben.
    ...
    Wie sich die Mutationen auf das Verhalten des Virus auswirken, ist laut Balloux noch unklar. Eine Mutation Nsp6 könnte jedoch Einfluss auf die Immunreaktion haben, da es sich um eine Region handelt, die von T-Zellen erkannt wird. Eine andere Mutation am Spike-Protein könnte die Infektiosität beeinflussen.


    ...Wird man sich alles noch anschauen müssen, aber es ist kein vollkommen unrealistisches Szenario, dass der Virus so relativ lange unerkannt geblieben ist da die ersten Formen ggf. andere Auswirkungen hatten als die aktuellen. (Von der Frage ob die momentanen Tests jetzt auch alle Mutationsformen erkennen können und ob jemand der zwar mit dem Virus einer anderen Mutationsstufe infiziert war dann auch gegen die weiteren Ableger immun ist oder nicht mal ganz ab.) Und je länger eben der Virus unerkannt schon unterwegs ist, desto höher ist die Dunkelziffer bzw. desto größer seine tatsächliche Verbreitung.
    Und was du beschreibst gehört genau zu den Merkmalen von Super-Spreader-Ereignissen die nach Epidemologenansicht eben eine wichtige Rolle spielen. Zum Superspreader-Ereignis gehört, dass man Kontakt zu vielen Personen hat, teils dabei mit hoher Viruslast und i.d.R. nicht weiß, das man infiziert ist, diese Kombi in Situationen wie Karneval, Stadion, Skihüttenparty und "Miltärolympiade" machen dann Super-Spreaderevents.

    Der Punkt ist, dass nicht alle Ereignisse pe se bekannt sind/werden und in den Medien vetreten oder werden: Eine Geburtagsfeier mit 40-50 Leuten kann auch dazu gehören, wenn die Teilnehmer hinterher im Fitnessclub sind, im Ortsverein oder in der Kita/Schule
    Übrigen dass mit den Mutationen ist dann zuästzlich eher ein Grund Kitas und Schulen geschlossen zu halten, der Drosten weiß schon warum er das tendenziell so sieht. Großsstädte sind schon per se Superspreader, schon allein aufgrund der Menschendichte.

    Jedenfalls war es nicht korrekt das du damals suggeriertest, dem Virus seine solche o.a. Verhältnisse egal
    Du bist derjenige der sich zickzack im Kreis bewegt

  12. #6222
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.645

    Standard

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Das Traurige ist ja, daß deine Aussage auch die Gegenwart weiterhin betrifft. Auch hier in Europa gilt weiterhin, "... dass in Ländern, in denen das Gesundheitssystem unter der Last versagt (Präsens.), Menschen auch weiterhin sterben (Präsens.), weil nicht genug gut ausgebildetes Personal da ist (Präsens).
    Btw.: Wenn ich in meinem persönlichen Erfahrungsbereich erlebe, daß aktuell in etlichen Häusern auf den sog. "Corona Intensiv- und Monitoring Stationen" positiv getestetes Pflegepersonal dienstverpflichtet wird, bis sich erste Symptome zeigen: Wie weit sind wir - derzeit und hier in Deutschland - denn tatsächlich von diesem Zustand entfernt?

    Ansonsten: Merci für deine fundierten Einwürfe!
    Und es wird nicht besser. Wir stehen ja noch am Anfang der Verteilungskämpfe. Wenn der große Feind Covid-19 langsam verblast geht die Finanz- und Verteilungskrise erst richtig los.
    Wahrscheinlich wird man erstmal die Maxime fahren, mehr fürs Gesundheitsystem. Dann wird man drauf kommen, nicht genug da wegen Steuerverlusten und erhöhten Subventionen. In der Regel wird eben nicht an der Wirtschaft gespart sondern eben im Gesundheitswesen und im Bildungsbereich.
    Und Voila bist auf dem Level von Italien wie Covid-19 eingeschlagen hat.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  13. #6223
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.054

    Standard

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Wie kann es sein, daß jemand, der so ganz offensichtlich keinen Einblick in die Lage hat - oder aber keine Werkzeuge, sie angemessen zu verstehen und also massiv überfordert ist - in diesem Land so lange ein solches Amt bekleidet hat?
    Man muss das Interview schon hören, um zu verstehen was damit gemeint ist. Das ist das Problem im Falle von solchen kurzen Zusammenfassungen, die immer verlangt werden! (Betrifft übrigens auch Nachrichten/Zeitungsberichte!)

    /edit

    Ich mochte ihn übrigens nie wirklich, aber das Interview selber fand ich halt interessant.

    Gruß

    Alef

  14. #6224
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    2.952

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Du hattest geschrieben die Leute seien evtl. glücklich wenn sie gerade nicht arbeiten müssten - wenn man von der unzutreffenden Prämisse (oder sich selbst?) ausgeht, dass die ganze Kiste nur ein paar entspannte Wochen im Home Office bei voller Bezahlung bedeutet und danach alles so weiter läuft wie bisher mag das sein
    Nö, ich sprach an, dass die Art und Umstände von Arbeit viele grundsätzlich unzufrieden macht, ist wohl kaum lebensverlängernd wenns regelmäßig stressig wird, da nutzen mir auch vielen Euros nichts. Gibt ja genug Leute die wegen Über-Stress vorzeitig nen Abflug gemacht haben, Arbeit dürfte auch dazu gehört haben. Da kann es besser sein in der Arbeitslosigkeit, dort verkürzt eher die Stresserei und das verordnete Donwgrading durch Ämter und Gesetze. Jedenfall seit Agenda 2010. Wäre ein interessantes Untersuchungsfeld.
    Letztlich ists total vage zu behaupten, viele würden druch Corona Lebnszeit verlieren.

    Du kannst ja mal angeben, wieviel Jahre in De es die Leute (welche eigentlich genau?) an Leben ca. kostet, wenn die jetzt sagen wir ein Jahr
    geringere Einkünfte haben, sagen wir auf ALG II Niveau. Du darfst belastbare Prognosen nennen, obwohl du ja sonst lieber rückwirkend auf Fakten argumenierst, wenns passt.
    Geändert von Kusagras (08-05-2020 um 12:14 Uhr)

  15. #6225
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.010

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Jedenfalls war es nicht korrekt das du damals suggeriertest, dem Virus seine solche o.a. Verhältnisse egal
    Wenn Du das glauben möchtest - bitte schön.

    Man kann natürlich auch einfach so lange an der "Superspreader-Event"-Definition für sich rumdoktern bis auch die Grillparty mit 7 Personen dazu erhoben wird.
    Das wider rum führt dann selbstredend zu der Ergebnis, dass alle Regionen in denen ähnliche Verbreitungen wie in Heinsberg ermittelt wurden solche "Events" hatten.

    Wenn man diesen Gedankengang dann jedoch konsequent zu Ende führt würde das bedeuten, dass es derartige "Events" dann ja eigentlich überall gegeben hat - und damit die Ergebnisse von Heinsberg oder CA doch auf den Rest der Welt übertragbar sein könnten.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

Seite 415 von 526 ErsteErste ... 315365405413414415416417425465515 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 1)

  1. Kusagras,
  2. Alephthau

Ähnliche Themen

  1. Langfristig MMA
    Von Becomeabeast im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25-03-2017, 15:50
  2. bei der SV Denkanstöße geben
    Von icken im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27-03-2013, 13:42
  3. Ernährung langfristig umstellen?
    Von Ceofreak im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27-01-2010, 16:46
  4. Langfristig abnehmen
    Von J-def im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-10-2009, 16:10
  5. Achillessehnenentzündung ! Wer kann Tipps geben?
    Von marq im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16-07-2005, 18:35

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •