Seite 205 von 521 ErsteErste ... 105155195203204205206207215255305 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 3.061 bis 3.075 von 7815

Thema: Coronavirus - es wird langfristig einen Engpass bei Gesichtsmasken geben

  1. #3061
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.668

    Standard

    https://www.cnn.com/2020/04/01/europ...ntl/index.html

    Ja. So wäre es vermutlich auch oder auch besser gegangen.
    Wäre man auf zack gewesen.

  2. #3062
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.002

    Standard

    Gut kann man jetzt sicherlich nicht 1:1 übertragen, aber 50% ohne Symptome? Das ist mal eine Ansage.

    Ich fürchte ja es wird zeitnah etwas vergleichbares bei uns so nicht geben, auch wenn man eigentlich damit überhaupt die erste Stufe einer validen Grundlage für weitere Entscheidungen durch die Politik nehmen würde.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  3. #3063
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.054

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Gut kann man jetzt sicherlich nicht 1:1 übertragen, aber 50% ohne Symptome? Das ist mal eine Ansage.

    Ich fürchte ja es wird zeitnah etwas vergleichbares bei uns so nicht geben, auch wenn man eigentlich damit überhaupt die erste Stufe einer validen Grundlage für weitere Entscheidungen durch die Politik nehmen würde.
    Naja, laut RKI liegt der Manifestationsindex bei 51 bis 81 %, laut internationalen Studien. Chinesische und japanischen Experten haben heraus gefunden, dass 30% der Infizierten symptomfrei sind.

    So ungewöhnlich ist die Angabe somit nicht, man nähert sich wahrscheinlich immer mehr dem Wert an.

    Gruß

    Alef

  4. #3064
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.002

    Standard

    Lässt zumindest die Option offen, dass wir früher durchseucht sind als bislang angenommen.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  5. #3065
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.668

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Lässt zumindest die Option offen, dass wir früher durchseucht sind als bislang angenommen.
    Was wünschenswert wäre.

    (Bitte: wer protestieren möchte, vorher noch mal durch-denken!)

  6. #3066
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.054

    Standard

    Hi,

    Virologe Christian Drosten erwägt Rückzug aus Medien nach scharfer Kritik an Corona-Berichterstattung
    In seinem täglichen NDR-Podcast zur Corona-Krise sagte Drosten, er habe eine E-Mail bekommen, in der er persönlich für den Tod des hessischen Finanzministers Thomas Schäfer verantwortlich gemacht werde. Damit sei die Grenze einer vernünftigen Diskussion überschritten. Wenn das nicht aufhöre, müsse die Wissenschaft in geordneter Weise den Rückzug antreten.

    Er selbst habe es zuletzt schon vermieden, sich im Fernsehen zu zeigen. In Talkshows werde immer noch versucht, Konflikte zwischen Wissenschaftlern zu schüren und zu überzeichnen. Noch sei das Wohlfühlniveau in Deutschland offenbar noch so hoch, dass medial versucht werde, gesellschaftliche Unzufriedenheit zu befördern. Er fühle sich dabei immer unwohler, betonte Drosten, denn dieses Wohlfühlniveau in der Gesellschaft werde in den kommenden Wochen nicht so bleiben.
    https://www.deutschlandfunk.de/covid...ews_id=1116032

    Gruß

    Alef

  7. #3067
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.539

    Standard

    Zitat Zitat von Julian Braun Beitrag anzeigen
    Zynisch meine (und finde) ich das nicht, aber wie viel Prozent "die meisten" genau sind kann ich natürlich jetzt nicht sagen. (Hängt ja von der Lebenserwartung und dem Alter der jetzt Erkrankten, bzw. derjenigen, welche intensive Maßnahmen erfordern, ab. Ja!!! Es erwischt auch jüngere Nichtraucher!!!)
    Du persönlich meinst es sichr nicht, die Aussage klang schon so.

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Fragt der Richtige. Du ein bisschen Stänkern mal wieder?


    Jetzt versteh ich dich! Tschuldige, das hat diesmal ein bischen länger gedauert. Alles klar.

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Isch wes et ja nisch aba.
    Das war glaube ich keine Anmache sondern eine Frage nach der "Moral von der Geschicht". Also was du transportieren willst. - Inhaltlich.

    Aber wer weiss, vielleicht irre ich mich ja auch.

    Liebe Grüsse
    DatOlli
    Ja, genau. Aber jetzt weiß ich es … - nichts. Er möchte nur spielen.

  8. #3068
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.054

    Standard

    Hi,

    Der Medienwissenschaftler Otfried Jarren kritisiert die Berichterstattung des deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehens über das Coronavirus.
    Auch Medienjournalisten kritisierten zuletzt eine Gleichförmigkeit in der Berichterstattung über das Coronavirus. So schrieb Andrej Reisin im Portal Übermedien, auch in Krisenzeiten sei es nicht die Aufgabe der Medien, den verlängerten Arm der Regierung zu spielen und Kampagnen à la „Wir vs. Virus“ zu inszenieren, wie es etwa die Tagesschau in sozialen Medien getan habe.

    Natürlich sei es „ein Ritt auf der Rasierklinge“, auf der einen Seite nichts zu verharmlosen und nicht den Eindruck zu erwecken, die Maßnahmen seien übertrieben, und auf der anderen Seite Regierungshandeln weiter distanziert zu begleiten und, wo nötig, zu kritisieren, betont Reisin.
    Im Deutschlandfunk Kultur forderte die Medienjournalistin Vera Linß, im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus die Themen Überwachung und Datenschutz stärker in den Fokus zu nehmen. Auch Linß kritisierte, viele Journalisten schienen sich derzeit dazu verpflichtet zu fühlen, die Krisenstrategie der Bundesregierung weitgehend kritiklos zu transportieren – „als eine Art Service-Journalismus“.
    https://www.deutschlandfunk.de/covid...ews_id=1116362

    Medien und die Corona-Pandemie – wie gut ist der deutsche Journalismus?
    In den Medien liest, hört und sieht man derzeit nur ein Thema: die Ausbreitung des Corona-Virus SarsCoV2. Doch wie gut ist die Berichterstattung der Journalistinnen und Journalisten? Und: Wie gut kann sie sein, wenn etliche Regierungen die Pressefreiheit einschränken und gleichzeitig wegen der angespannten Wirtschaftslage Anzeigen wegbrechen und Mitarbeitende in Kurzarbeit geschickt werden? Wir haben einige Aspekte für Sie zusammengefasst.
    https://www.deutschlandfunk.de/covid...ews_id=1116363

    Gruß

    Alef

  9. #3069
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    711

    Standard

    die Berichterstattung des deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehens über das Coronavirus war und ist schrecklich.
    Es wird kritiklos übernommen was gerade Marschrichtung ist. Jetzt fällt den Medien auf einmal auf, dass Masken vielleicht doch was nützten, wenn Tschechien, Slowakei und Österreich die einführen.
    Wenn sie selbst recherchiert hätten, währen sie auf die Diskrepanz zwischen den öffentlichen Aussagen und Studien schon vor drei Monaten gekomemn...

    Was ich noch lästig finde: Jede Talkshow hat irgendeinen emeritierten Super Prof oder Top-Virologen, Der dann auch wenn er selbst nicht anwesend ist, mit Nachnahmen zitiert wird. Ist doch albern, ein richtiger Virologe hat im Moment für Medien überhaupt keine Zeit...
    Geändert von MichaelII (02-04-2020 um 17:36 Uhr)

  10. #3070
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    711

    Standard

    Und der Quatsch mit "wir brauchen eine zuverlässige Datenbasis". Was der Virus anrichtet, hat man Januar in Wuhan gesehen.
    Alleine die Logik ist schon abwegig. Geht auch so:
    Man fragt sich eigentlich, warum die Feuerwehr noch ausrückt in Deutschland, so ganz ohne Datenbasis. Weiß man denn genau, ob das Gebäude überhaupt brennbar ist? Ob da Menschen drin sind, vielleicht sogar unter 80 Jahren? Ob der Rauch wirklich so giftig ist? Halten nicht die Menschen schon seit Jahrhunderten ein Lagerfeuer ganz gut aus?
    Geändert von MichaelII (02-04-2020 um 18:14 Uhr)

  11. #3071
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.054

    Standard

    Hi,

    Auch ein interessantes Erklär-Video:



    https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do

    Gruß

    Alef
    Geändert von Alephthau (02-04-2020 um 17:58 Uhr)

  12. #3072
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    711

    Standard

    Habe ich eben gelesen:

    Auch RKI empfiehlt nun allen eine Maske

    Das Robert Koch-Institut (RKI) hat seine Einschätzung für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nun auch offiziell geändert. Auf den Internetseiten mit den Corona-Empfehlungen des RKI heißt es nun, eine solche einfache Schutzmaske könne das Risiko verringern, "eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken".
    Die sagen jetzt wirklich das Gegenteil, was sie bisher behauptet haben. Pünktlich zum Zeitpunkt, wenn jetzt wieder rudimentär Masken verfügbar sind...

    Einfach ekelerregend, wie hier mit der Bevölkerung umgegangen wird...

    edit:
    Corona-Maskenpflicht? RKI ändert überraschend Einschätzung zu Mundschutz
    Geändert von MichaelII (02-04-2020 um 17:55 Uhr)

  13. #3073
    Registrierungsdatum
    02.08.2011
    Ort
    hinter den Bergen bei den ...
    Alter
    47
    Beiträge
    1.308

    Standard

    Zitat Zitat von Seemann Beitrag anzeigen
    Ich sehe keine Stümperei, auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin und sehr wohl auch Kritikpunkte habe. Aber es ist schön, dass wir uns schonmal einig sind, dass wir im Moment keine anderen Möglichkeiten haben, wenn unser Ziel die Reduzierung von Opfern ist. Da die Maßnahmen aber effektiv sind, wie du ja selbst einräumst und sich in der Geschichte auch schonmal als Effektiv erwiesen haben, finde ich die Bezeichnung, es seien "hilflose Maßnahmen" unpassend. Sie helfen ja.


    Ich danke dir sehr für die Bestätigung meiner grundsätzlichen Kritik. Du setzt in deinem Beitrag Krankenhäuser und Firmen gleich, viele tun dies und das ist ein grundsätzliches Problem. Darüberhinaus hat jedes Krankenhaus Lager und zwar von sich selbst aus.
    Im Gegensatz zu einer Firma handelt es sich hier aber um einen Ort der öffentlichen Daseinsfürsorge, mag sein, dass das vielen nicht klar ist, drum betone ich es mal. Offensichtlich scheint es nicht allen klar zu sein, dass ein Krankenhaus keine Keksfabrik ist.

    Ich nehme an, dass du, wenn du als Patient kommst nicht möchtest, dass du nicht behandelt wirst, weil es keine Schutzausrüstung gibt und das Personal daher "Kurzarbeit" macht. Oder ist das Argument "tja, Pech gehabt" dann etwa nicht mehr passend?
    Die Stümperei ist im Vorfeld passiert. Aus dem 2012er Szenario wurden keine Lehren gezogen. Noch im Januar hätte man anders reagieren müssen, ist alles nicht passiert.
    Krankenhäuser, die privat geführt werden, müssen Rendite wie jedes andere Unternehmen erwirtschaften. Da wird u.a. gespart, unnötig operiert usw. Gibt ja genug Wege den Gewinn zu maximieren. Da sehe ich keinen großen Unterschied zu anderen Wirtschaftszweigen. In meiner Werkstatt habe ich auch ein Lager. Sachen, die ich regelmässig brauche, habe ich teilweise für mehrere Jahre vorrätig. Bindet Geld, spart auf Dauer, da ich Volumen kaufen kann.

    Wird Kurzarbeit im KH gearbeitet habe ich als Patient dann eben auch Pech, wenn es so kommt.

    Das komplette Gesundheitssystem gehört wieder in die Händes des Staates, am besten inkl. Pharmaindustrie.

    gruss
    mit dem Messer um das Messer messern
    Völkerrecht für alle: Jedem Volk seinen Volker.

  14. #3074
    Registrierungsdatum
    11.03.2006
    Beiträge
    711

    Standard

    Auch RKI empfiehlt nun allen eine Maske


    Oder hängt es damit zusammen, dass wir eben den 1.000 Corona-Toten haben?

  15. #3075
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.539

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen

    Das komplette Gesundheitssystem gehört wieder in die Händes des Staates, am besten inkl. Pharmaindustrie.

    gruss
    Na! Bist du denn?! Vade retro, Satana!

Seite 205 von 521 ErsteErste ... 105155195203204205206207215255305 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Langfristig MMA
    Von Becomeabeast im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25-03-2017, 15:50
  2. bei der SV Denkanstöße geben
    Von icken im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27-03-2013, 13:42
  3. Ernährung langfristig umstellen?
    Von Ceofreak im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27-01-2010, 16:46
  4. Langfristig abnehmen
    Von J-def im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-10-2009, 16:10
  5. Achillessehnenentzündung ! Wer kann Tipps geben?
    Von marq im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16-07-2005, 18:35

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •