Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 24

Thema: Aikido-Stil mit Schlag- und Tritttechniken?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    22.03.2020
    Alter
    29
    Beiträge
    29

    Standard Aikido-Stil mit Schlag- und Tritttechniken?

    Hallo,

    Ich habe vor einiger Zeit gelesen, das es einen Aikido-Stil gibt, der auch Schläge und Tritte beinhalten soll und daher in der "Aikido-Szene" als Exot gilt. Leider habe ich den Namen des Stils vergessen und bei Google finde ich auch nichts. Kann mir jemand bitte auf die Sprünge helfen? Kann mir jemand vielleicht auch alle Aikidostile nennen?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    41
    Beiträge
    10.416

    Standard

    Zitat Zitat von Raven Blacksky Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich habe vor einiger Zeit gelesen, das es einen Aikido-Stil gibt, der auch Schläge und Tritte beinhalten soll und daher in der "Aikido-Szene" als Exot gilt. Leider habe ich den Namen des Stils vergessen und bei Google finde ich auch nichts. Kann mir jemand bitte auf die Sprünge helfen? Kann mir jemand vielleicht auch alle Aikidostile nennen?
    Streng genommen beinhalten ja alle Aikido Richtungen atemi, was da dann tatsächlich gemacht wird, steht denke ich auf einenm anderen Blatt. Ich glaube Du meinst Hatenkai Aikido:

    https://www.youtube.com/channel/UCUx...aPyrtNhPx4O65g

    Alle Aikido Richtungen zu nennen ist recht tough, da es mittlerweile etliche gibt. Die größeren Richtungen sind:

    Aikikai (innerhalb des Aikikai gibt es dann natürlich ebenfalls unterschiedliche 'Richtungen' wie bspw. Nishio Aikido oder Takemusu Aikdo usw.)

    Yoshinkan nach Shioda Gozo (mittlerweile mehrere Abspaltungen)

    Ki Aikido nach Kohei Toichi (mittlerweile mehrere Abspaltungen)

    Shodokan / Tomiki Aikido nach Tomiki Kenji (mittlerweile ebenfalls aufgespalten)

    in Deutschland sind u.a. noch vertreten

    Deutscher Aikido Bund / DAB

    Tendo Ryu nach Shimizu Kenji

    Kobayashi Aikido nach Kobayashi Hirokazu

    Korindo Aikido nach Hirai Minoru

    Intererssant für einen Überblick könnten noch verwandte Richtungen wie Daito Ryu (mehrere Aufspaltungen) und Hakko Ryu sein.

    Es ist nicht wirklich Aikido mit Schlägen aber Shorinji Kenpo könnte in eine Richtung gehen, die Du suchst. Der Gründer So Doshin hatte wohl Einflüsse vom Hakko Ryu.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.320

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    Der Gründer So Doshin hatte wohl Einflüsse vom Hakko Ryu.
    Wobei im Hakko Ryu wohl mehr der Druck auf bestimmte Punkte und Meridiane eine Rolle spielt, ich glaube weniger Atemi, falls dieser Einfluss wirklich eine Rolle spielt.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    41
    Beiträge
    10.416

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Wobei im Hakko Ryu wohl mehr der Druck auf bestimmte Punkte und Meridiane eine Rolle spielt, ich glaube weniger Atemi, falls dieser Einfluss wirklich eine Rolle spielt.
    Ob die Hakko Ryu Einflüsse auf atemi beziehen, kann ich nicht sagen. Generell gibt es im Shorenji Kenpo recht ausführliche atemi und sagen wir mal Aikido- ähnliche Aktionen, so dass der Stil ggfs. für jemanden mit entsprechenden Interessen interessant sein könnte.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    22.10.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    44
    Beiträge
    531

    Standard

    Hapkido? Ist aber Koreanisch und hat Aikido oder Daito Ryu glaube ich als Ursprung,

    Gruß
    Oli

  6. #6
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.320

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    . Generell gibt es im Shorenji Kenpo recht ausführliche atemi
    Klar, deshalb heißt es ja "Kenpo".
    Im Grunde genommen eher Karate mit einen größeren Anteil an Wurf- und Hebeltechniken.
    Ob man das deshalb als Aikido-ähnlich ansehen kann weiß ich nicht, Daito-ryu Einflüsse findet man sogar im kyukushinkai-karate.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    41
    Beiträge
    10.416

    Standard

    Nur wird jemand der ohne Vorerfahrung nach "Aikido mit Schlägen" sucht, im Kyokushin vermutlich nicht wirklich glücklich werden. Bei SK könnte ich mir das eher vorstellen

  8. #8
    Registrierungsdatum
    22.03.2020
    Alter
    29
    Beiträge
    29

    Standard

    Bis jetzt war der Stil, den ich suche, noch nicht dabei. Vielleicht hilft es zu wissen, das er los "harter Aikidostil" bezeichnet wurde. Es sollen gezielte Schläge und Tritte integriert sein und sich trotzdem um einen auch in Japan praktizierten Stil handeln.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    41
    Beiträge
    10.416

    Standard

    Das o.g. Yoshinkan wird gelegentlich als "hartes Aikido" bezeichnet. Außer Hatenkai fällt mir jetzt auch nix ein, was in Japan in der Richtung am Start sein könnte.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    06.12.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    84

    Standard

    Hallo!

    Da ich Shorinji Kempo (nicht "Shorenji" und auch nicht "Kenpo" ) praktiziere, hier ein paar Klar- und Richtigstellungen.

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Wobei im Hakko Ryu wohl mehr der Druck auf bestimmte Punkte und Meridiane eine Rolle spielt, ich glaube weniger Atemi, falls dieser Einfluss wirklich eine Rolle spielt.
    Kyusho, also "Nervenpunkte" spielen in allen SK-Techniken eine Rolle, aber sind immer nur ein Teil davon, also z. B. zielt jeder Atemi auf einen davon, aber die Wirkung ist nicht davon abhängig.
    Die angebliche Verbindung zum Hakko Ryu Jujutsu stammt aus Aussagen von Vertretern dieses Stils. So Doshin, der Gründer des SK hat das immer bestritten. Die Wahrheit wird sich wohl nie mehr sicher ermitteln lassen …


    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Klar, deshalb heißt es ja "Kenpo".
    Im Grunde genommen eher Karate mit einen größeren Anteil an Wurf- und Hebeltechniken.
    Ob man das deshalb als Aikido-ähnlich ansehen kann weiß ich nicht, Daito-ryu Einflüsse findet man sogar im kyukushinkai-karate.
    Mit Karate hat Shorinji Kempo nichts zu tun, weder in der Tradition noch in den Techniken.
    Ähnlichkeiten wird es natürlich trotzdem geben, aber das ist ja bei sehr vielen – wenn nicht allen – Stilen der Fall. Ich habe selber ein paar Jahre Shotokan trainiert, und finde beide Stile sehr verschieden, bis auf die fundamentalste Ebene herunter.

    Hoffe, das hilft weiter.
    Jan
    Jan Lipsius, Shorinjikempo Berlin e. V., 少林寺拳法
    "An eye for an eye only ends up making the whole world blind." Gandhi

  11. #11
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Beiträge
    36

    Standard

    Zitat Zitat von Raven Blacksky Beitrag anzeigen
    Bis jetzt war der Stil, den ich suche, noch nicht dabei. Vielleicht hilft es zu wissen, das er los "harter Aikidostil" bezeichnet wurde. Es sollen gezielte Schläge und Tritte integriert sein und sich trotzdem um einen auch in Japan praktizierten Stil handeln.
    Takeda Ryû Nakamura-ha beinhaltet u.a. Aikido. Hierbei wird beispielsweise im sog. Tori Waza Randori, wie auch im Sogo Randori auch geschlagen und getreten.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    02.11.2003
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    778

    Standard

    ...das könnte der Stil von dem Aikidoka Steven Segal sein...
    Der war und ist dafür berühmt....

  13. #13
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    41
    Beiträge
    10.416

    Standard

    Zitat Zitat von Uruk Beitrag anzeigen
    ...das könnte der Stil von dem Aikidoka Steven Segal sein...
    Der war und ist dafür berühmt....
    Die ehemalige japanische Schule von Seagal in Japan ist im Aikikai, alsi die größte/ursprüngliche Richtung, Seagal selbst ja seinerzeit auch.

    Es gibt Schüler von Seagal, die mit explizit mit Schlägen arbeiten, wie bspw. Lenny Sly: https://www.youtube.com/watch?v=DyeZ4epzMbs

    Hier ein anderer höherer Schüler von Seagal - das sieht für mich "normal" aus: https://www.youtube.com/watch?v=dsFntBCNFME

    Ich denke das ist aber nicht das worauf der TE hinaus will, da die obigen nach meinem Wissen nicht in Japan vertreten oder angeschlossen sind.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.320

    Standard

    Zitat Zitat von JL.. Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Da ich Shorinji Kempo (nicht "Shorenji" und auch nicht "Kenpo" ) praktiziere, hier ein paar Klar- und Richtigstellungen.
    Dankeschön.
    Ich habe eigentlich nur angemerkt, dass Kenpo eigentlich die japanische Schreibweise für „Lehre der Faust-Kampftechnik“ ist.
    Kempo oder Kenpo ist eigentlich egal, in Japan schreibt man 拳法. Klar, üblicherweise benutzt man europäisiert die Umschrift Shorinji Kempo.

    Auch ist klar, dass Shornji 少林寺 die Japanische Übersetzung von Shaolin-Tempel ist.
    Wenn aber Shorinji Kempo "eine Art Aikido mit Schlägen" sein soll, dann ist es für mich eher "eine Art Karate", im weiteren Sinne (Karate hieß ja auch mal "China Hand").
    Was ich bisher so gesehen habe, wirkte es auf mich auch eher karatemäßig, als das es mich an Shaolin Kung-Fu erinnert hat, wenn ich das natürlich auch stilmäßig nicht beim Shotokan einordnen würde. Es ist halt was eigenes.

    Zitat Zitat von JL.. Beitrag anzeigen
    Kyusho, also "Nervenpunkte" spielen in allen SK-Techniken eine Rolle, aber sind immer nur ein Teil davon, also z. B. zielt jeder Atemi auf einen davon, aber die Wirkung ist nicht davon abhängig.
    Der Atemi-Begriff wird teilweise für Schlag- oder Stoßtechniken verwendet, teilweise für Angriffe auf vitale Punkte, je nach Konzept oder Verständnis.
    Kyusho bezieht sich aber meist nicht auf Nervenpunkte, sondern auf Punkte des Meridiansystems. Ob diese identisch sind, ist meines Wissens nicht abschließend geklärt, zum Teil sind sie sicher Deckungsgleich.
    Was Hakko-ryu angeht, dachte ich es wäre geklärt, dass Doshin So mindestens ein oder zwei Jahre in der Hakko Ryu unterrichtet wurde.
    Geändert von Inryoku (26-03-2020 um 14:06 Uhr)

  15. #15
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.320

    Standard

    Zitat Zitat von Uruk Beitrag anzeigen
    ...das könnte der Stil von dem Aikidoka Steven Segal sein...
    Der war und ist dafür berühmt....
    Nein, war und ist er eigentlich nicht, außer in seinen Kinofilmen.
    Sein Aikido ist eigentlich ganz "normales" Aikiki-Hombu-Aikido. Natürlich sind Atemi Bestandteil dieses Aikido, aber selbst Seagals Lehrer, Hiroshi Isoyama hat keine besonderen Schwerpunkte in dieser Hinsicht, er kommt aus der Iwama-Ecke, und ist somit ein "Komilitone" von Saito Sensei, der der "Begründer" des Iwama-Ryu war. "Iwama Ryu" ist irreführend, das es keine eigene Schule oder Stil ist, sondern einfach das ist, was Ueshiba Morihei in Iwama (im Gegensatz zu seinem Unterricht in Tokyo) unterrichtet hat, bzw. (nach Aussage von Saito) haben soll.
    Klar, auch im Iwama-Aikido gibt es Atemi.
    Geändert von Inryoku (26-03-2020 um 14:08 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schlag- und Tritttechniken im Judo?
    Von Eskrima-Düsseldorf im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 13-04-2014, 11:40
  2. Schlag/Tritttechniken im Krav Maga
    Von Panther im Forum Krav Maga und Derivate
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31-10-2013, 07:30
  3. Schlag- und Tritttechniken im Ju-Jutsu?
    Von 9teen im Forum Ju-Jutsu
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 11-06-2013, 18:22
  4. Schlag/Tritttechniken
    Von boyka89 im Forum Grappling
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10-07-2011, 16:23
  5. Intenstität der Schlag und Tritttechniken im HKD
    Von mrx085 im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22-04-2011, 10:30

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •