Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 242

Thema: Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog

  1. #16
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.670

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Die Empfehlung kein Ibuprofen einzunehmen, wurde schon vor mehr als einer Woche zurückgenommen.
    Thx!

  2. #17
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.335

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Quelle?
    Hat mir ein uuuralter Cowboy gesagt

  3. #18
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.810

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Hat mir ein uuuralter Cowboy gesagt
    Yippiayayipiyipijeh ... achnee, das war ja Hornbach.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  4. #19
    Registrierungsdatum
    13.01.2019
    Beiträge
    63

    Standard

    Im zweiten Teil der Einführung in die traditionelle Freikämpfer-Heilkunde geht es um das Verdauungssystem.


  5. #20
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    40
    Beiträge
    843

    Standard

    Sieht für noch jemanden die Figurine auf dem Vorschaubild nach so einer Art Thai-Gartenzwerg aus?

  6. #21
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.540

    Standard

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Sieht für noch jemanden die Figurine auf dem Vorschaubild nach so einer Art Thai-Gartenzwerg aus?
    Das IST ein Thai-Gartenzwerg.

  7. #22
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.810

    Standard

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Sieht für noch jemanden die Figurine auf dem Vorschaubild nach so einer Art Thai-Gartenzwerg aus?
    Wusste gar nicht, dass die auch SO eine (Vorgarten-)Kultur hatten. Mist, schon wieder was, wo "wir" nicht die ersten waren <Weltbild zusammenstürz> .
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  8. #23
    Registrierungsdatum
    13.01.2019
    Beiträge
    63

    Standard

    Einführung in die traditionelle Freikämpfer Heilkunde - Teil 3 [GER]

    In diesem Zoom Call erklärt ein Lehrer die Grundlagen sogenannter #Buchtformationen und #Kontaktflächen. Als Buchtformationen bezeichnet man Ohren, Augen, Brustwarzen, Lunge, Bauchnabel, Harnröhre und Schweißdrüsen. Kontaktflächen sind wiederum Lippen, Zunge, Hand- und Fußflächen.

    Weil die Funktion der Lunge ein Teil dieser Lehrstunde ist, werden SARS-CoV-2 (Coronavirus) und COVID-19 aus Sicht der traditionellen Freikämpfer-Heilkunde ebenfalls thematisiert.


  9. #24
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    2.983

    Standard

    Zitat Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
    die Uralten kannten also Viren und wußten, was ein Immunsystem ist und was ihm hilft? Echt jetzt?!?
    NEE NEE, Kollegen. Nee, verkauft mich bitte nicht für SO dumm.
    nein, aber die merkten auch, ob jemand z.B. Fieber oder Husten hat, und dass gewisse Leute danach wieder gesund wurden, andere nicht. Das merkt man ja an den Symptomen.

    Richtiges Handeln kann mit unterschiedlichen theoretischen Modellen wirksam geschehen.

    - "Hier, nimm dieses Fläschchen, gib ein paar Tropfen auf die Wunde, da drin ist ein Desinfektionsmittel, das Bakterien tötet, dann heilt die Wunde gut."

    oder

    - "Hier, nimm dieses Fläschchen, gib ein paar Tropfen auf die Wunde, da drin ist eine Flüssigkeit, die böse Krankheitsdämonen verjagt, dann heilt die Wunde gut."

    solange man das Richtige tut, ist es relativ wurst, mit welchem Modell man es theoretisch hinterfüttert.

    Klar kennen Leute seit Jahrtausenden Infektionskrankheiten, und wie sich gesunde bzw kranke Immunsysteme äussern, und was dagegen hilft und was nicht. unsere Vorfahren hätten sonst nicht lang genug überlebt, um uns Heutige zu zeugen.

    Es ist an traditionellen Formen von Heilkunde ganz sicher nicht alles verkehrt, oder unwirksam.
    unorthodox

  10. #25
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.006

    Standard

    Auf derart qualifizierte Aussagen sollte man doch glatt noch mal eine Dosis Globuli in die Runde schmeißen - allerdings bitte nicht vom Festwagen aus...
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  11. #26
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    55
    Beiträge
    9.118

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    Klar kennen Leute seit Jahrtausenden Infektionskrankheiten...
    schuld waren dann brunnenvergifter und schlechte "dämpfe" aus den sümpfen oder einfach "die geißel gottes".

    "Im Mittelalter kannten die Menschen kein wirksames Mittel gegen die Pest. Häufig wurden die Erkrankten zur Ader gelassen: Man entnahm ihnen Blut, indem man – meist im Oberarm – in eine Vene schnitt.

    Andere Kranke wiederum bekamen Brechmittel oder Einläufe. Heute ist bekannt, dass diese Maßnahmen den ohnehin geschwächten Patienten eher schadeten als nützten.

    Um sich zu schützen, trugen die Menschen Tücher oder Masken vor dem Gesicht [nicht, weil man von viren oder bakterien gewußt hätte, sondern aufgrund der theorie der schlechten dämpfe. ein zufallstreffer also, der im fall der pest aber ziemlich erfolglos blieb]. Außerdem versuchten sie durch das Verbrennen duftender Hölzer und Kräuter sowie durch das Versprühen von Essig- oder Rosenwasser gegen die Krankheit anzukämpfen, doch auch das blieb erfolglos.
    ...
    Für die Menschen im Mittelalter waren Krankheiten vor allem eine Strafe Gottes. Deshalb nahm während großer Seuchen auch die Verehrung bestimmter Heiliger wie der Jungfrau Maria oder die des Pestheiligen Sebastian zu. Auch unternahmen die Menschen vermehrt Wallfahrten zu heiligen Orten.
    Manche Gläubige begannen damit, sich selbst zu geißeln: Sie zogen tagelang umher und schlugen sich währenddessen selbst blutig. Durch diese Maßnahmen wollten sie für ihre Sünden büßen und dafür sorgen, dass sie es im Jenseits gut haben würden.
    Auch der Ablasshandel der Kirche nahm in den Zeiten der Pest enorm zu. Mithilfe von Ablässen konnten sich die Menschen für eine bestimmte Zeit von ihren Sünden und somit auch vom reinigenden Prozess des Fegefeuers freikaufen."

    der einzige lichtblick in dieser ahnungslosigkeit, war die isolation der kranken. eine methode, auf die man auch erst mal durch "try & error" kommen musste und die von den damals sehr "modernen" italienischen stadtstaaten kam (v.a. republik venedig). von einem "wissen, was dagegen hilft oder nicht" KANN KEINE REDE SEIN.

    hör bitte auf, hier deine märchen zu verbreiten. nachher glaubt das noch jemand.

    https://www.planet-wissen.de/geschic....html#Aderlass
    https://www.spiegel.de/spiegelgeschi...-a-913943.html
    Geändert von amasbaal (16-04-2020 um 14:41 Uhr)
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  12. #27
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    2.983

    Standard

    und heute soll 5G oder böse chinesische virologische Experimente schuld sein, und was es an mehr oder weniger wilden Theorien so alles gibt.


    ich hab nun nicht den Eindruck, wir seien so viel weiter als vor 500 Jahren...
    unorthodox

  13. #28
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.006

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    ich hab nun nicht den Eindruck, wir seien so viel weiter als vor 500 Jahren...
    Och die meisten sind da schon weiter, einige können sogar zwischen Ursache und Behandlung differenzieren. Andere halten aber gern an vollkommen überholten und mehrfach als wirkungslos nachgewiesenen Quacksalbermethoden und Quantenmechanik fest - das ist wohl leider so.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  14. #29
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Zürich
    Alter
    32
    Beiträge
    2.483

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    schuld waren dann brunnenvergifter und schlechte "dämpfe" aus den sümpfen oder einfach "die geißel gottes".

    "Im Mittelalter kannten die Menschen kein wirksames Mittel gegen die Pest. Häufig wurden die Erkrankten zur Ader gelassen: Man entnahm ihnen Blut, indem man – meist im Oberarm – in eine Vene schnitt.

    Andere Kranke wiederum bekamen Brechmittel oder Einläufe. Heute ist bekannt, dass diese Maßnahmen den ohnehin geschwächten Patienten eher schadeten als nützten.

    Um sich zu schützen, trugen die Menschen Tücher oder Masken vor dem Gesicht [nicht, weil man von viren oder bakterien gewußt hätte, sondern aufgrund der theorie der schlechten dämpfe. ein zufallstreffer also, der im fall der pest aber ziemlich erfolglos blieb]. Außerdem versuchten sie durch das Verbrennen duftender Hölzer und Kräuter sowie durch das Versprühen von Essig- oder Rosenwasser gegen die Krankheit anzukämpfen, doch auch das blieb erfolglos.
    ...
    Für die Menschen im Mittelalter waren Krankheiten vor allem eine Strafe Gottes. [...]

    der einzige lichtblick in dieser ahnungslosigkeit, war die isolation der kranken. eine methode, auf die man auch erst mal durch "try & error" kommen musste und die von den damals sehr "modernen" italienischen stadtstaaten kam (v.a. republik venedig). von einem "wissen, was dagegen hilft oder nicht" KANN KEINE REDE SEIN.
    Das kann ich so als Mediävist nur begrenzt gelten lassen... Zunächst mal ist JEDE Form von Medizin das Ergebnis von trial & error. Wir haben nur den Vorteil, dass wir auf längere Versuchsreihen zurückgreifen können und nicht zuletzt dadurch beginnen zu verstehen, warum die Dinge so funktionieren, wie sie funktionieren. Mittelalterliche medzinische Rezepte sollte man nicht alle einfach über einen Kamm scheren - es gibt erste Studienergebnisse, die nahelegen, dass zumindest einige davon auch bei antibitikaresistenten Keimen fuktionieren: https://www.scientificamerican.com/a...w-antibiotics/ Der Einsatz von Laxativen ist im Fall der Pest fehl am Platze, war aber in der frühen Neuzeit z.B. in den Irrenanstalten Standard - und ist es in den entsprechenden Anstalten auch noch heute. Was ich damit sagen will: Uns wird in den Massenmedien auch kein neutrales Bild der Vergangenheit kommuniziert, sondern eine Verallgemeinerung. Ebenso, wie es verheerend sein kann, mittelalterliche medizinische Praktiken unreflektiert zu wiederholen, ist es schlicht und ergreifend falsch, ihnen jeden Erfahrungswert abzusprechen.

    Die Rolle der Religion war sicher tatsächlich gross, aber so weit weg ist das nicht... https://www.youtube.com/watch?v=3Ur32rnWPLg Auch wenn das hier keine Breitenwirkung mehr hervorruft, hats der Clip im laut meinem Trainer in Dagestan ins Fernsehen geschafft, mit russischem Synchronsprecher...

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  15. #30
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.852

    Standard

    Einfache Menschen suchen einfache Antworten!

    Diese einfachen Antworten liefern ihnen einige Populisten(Politiker), Religiöse Oberhäupter, Sekten Führer,Gurus , Esoteriker usw.....

    Viele ungebildete Menschen verstehen immer weniger die wissenschaftlichen Zusammenhänge und die Globalen Mechanismen etc...

    Der PAHUYUTH Guru verbreitet Schwachfug,Schmarrn unter dem Deckmantel von Tradition(freikämpfer Heilkunde).

    Die traditionelle Heilkunde der Freikämpfer führt ausdrücklich keine Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden im Sinne von §1 HeilprG (Heilpraktikergesetz) durch. Stattdessen basiert sie seit je her ausschließlich auf einer Unterstützung der natürlichen Selbstheilungsfunktionen und Maßnahmen zur Prophylaxe.
    Quelle: PAHUYUTH Internetseite.

    Wo bei wem hat Sunthus Supastrapong diese nebulöse freikämpfer Heilkunde gelernt?
    Geändert von Huangshan (17-04-2020 um 09:40 Uhr)

Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10-04-2020, 16:29
  2. Muay Thai & Trainings Blog
    Von Raw&Ready.de im Forum Wer bin ich? - Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02-09-2014, 21:47
  3. Himalayan Arms & Armour Blog
    Von Primo im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29-09-2013, 21:27
  4. Blog: Philosophie & Trainingsmethodik im Balintawak Eskrima
    Von jkdberlin im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23-10-2009, 16:53
  5. Blog & GI Frage
    Von unbroken im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05-04-2006, 14:50

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •