Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 155

Thema: EWTO Preise & Selbstverteidigungstauglicgkeit

  1. #16
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.502

    Standard

    Zitat Zitat von 1789 Beitrag anzeigen
    Ach, du deutest das als Ironie seinerseits???

    Dann hoffe ich, ihr werdet recht behalten und ich in 1 monat über meinen Pessimismus genauso lachen.

    Gruss1789
    Is schon schwierig mit Ironie, zumal in der Situation, nech? Ich gehe (wie wahrscheinlich auch Uruk) davon aus, dass Spekulation müßig ist.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    45
    Beiträge
    33.499

    Standard

    Wir werden noch länger damit zu tun haben, bis es wieder normal weiter geht.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #18
    Registrierungsdatum
    05.04.2019
    Ort
    Korbach
    Alter
    29
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Raven Blacksky,

    ich trainiere seit ca. 8 Jahren WingTsun in einer EWTO-Schule. Ja, das EWTO-WT macht Dich ganz klar SV-fähig. Es gibt hier eine klare Ausrichtung auf realistische SV. Allerdings ist das "moderne" WT der EWTO zumindest äußerlich betrachtet nicht so hart wie das "klassische" WT. Dies bedeutet im Zweifel aber nicht, dass weniger Kampffähigkeit vorhanden ist, sondern im Gegenteil, Angriffe werden mehr "aufgenommen" und es wird sehr präzise reagiert und weniger gedrillt.

    Das Training kostet je nach Schule 40-60 Euro pro Monat. Dazu kommen für jede Schülergrad-Prüfung nochmal 50-70 Euro dazu. (Prüfungslehrgangs-Gebür + Prüfungsgebühr). Die Prüfung auf den ersten Technikergrad kostet, auch da intensive Vorbereitungs-Seminare erforderlich sind, deutlich über 500 Euro. (Alle Angaben ohne Gewähr.)

    Auf der einen Seite sind das gepfefferte Preise, auf der anderen Seite behaupte ich auch, dass ein hohes Maß an Qualität geboten wird. Es ist erklärbar, was warum gemacht wird, und es ist kein oberflächliches System, sondern es geht auch um die Philosophie und die Ganzheitlichkeit dahinter. Die Kritik, dass die EWTO sich bezüglich der Preise allerdings deutlich zu intransparent verhält, finde ich angebracht. Letztendlich muss ja jeder selbst entscheiden, ob er solche Preise bezahlen kann und will. Traurig ist natürlich, wenn jemand begabt ist aber einfach keine Kohle hat und dann nicht weiter kommt. Gerade daher sollte man offen die Preise kommunizieren. Es gibt aber auch Schulen, die die Preise auf der Homepage, zumindest für das Schülertraining, offenlegen.

    Es gibt sicherlich auch hochgradige Kampfkunst-Meister, bei denen man möglicherweise nicht mal einen Bruchteil dieser Beträge bezahlen müsste, und ausgezeichnet ganzheitlich und "tief" ausgebildet wird. Ich habe auch meine eigenen Sachen, die ich bei der EWTO sehr kritisch sehe. Bei aller auch berechtigter Kritik an der EWTO, man kriegt man etwas Gutes für das Geld geboten. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

    Allerdings ist zu bedenken: Es kommt natürlich ganz gewaltig auf Deinen jeweiligen Trainer an! An diesem Punkt werden die Erfahrungen sicherlich sehr individuell sein. Lehrer und Schüler müssen zusammenpassen und es kann Dir nicht jeder Trainer das gleiche bieten, je nach dem individuellen Hintergrund und der Menge an Erfahrung. That's life!

    Ich hofffe ich konnte Dir einen hilfreichen Einblick verschaffen.

    Gruß
    Geändert von DeeDee0815 (30-03-2020 um 20:10 Uhr) Grund: Ergänzungen und Rechtschreibkorrektur

  4. #19
    Registrierungsdatum
    11.12.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    79

    Standard

    Hallo, ich frage mich was es kostet wenn ich von 0 an bis zum Lehrer/Techniker I alle nötigen Lehrgänge, Kurse, Prüfungen und Abschlüsse mache?
    Mit welchen verpflichtenden Kosten muss ich rechnen?

    Danke in die Runde.


    Zitat Zitat von DeeDee0815 Beitrag anzeigen
    Hallo Raven Blacksky,

    ich trainiere seit ca. 8 Jahren WingTsun in einer EWTO-Schule. Ja, das EWTO-WT macht Dich ganz klar SV-fähig. Es gibt hier eine klare Ausrichtung auf realistische SV. Allerdings ist das "moderne" WT der EWTO zumindest äußerlich betrachtet nicht so hart wie das "klassische" WT. Dies bedeutet im Zweifel aber nicht, dass weniger Kampffähigkeit vorhanden ist, sondern im Gegenteil, Angriffe werden mehr "aufgenommen" und es wird sehr präzise reagiert und weniger gedrillt.

    Das Training kostet je nach Schule 40-60 Euro pro Monat. Dazu kommen für jede Schülergrad-Prüfung nochmal 50-70 Euro dazu. (Prüfungslehrgangs-Gebür + Prüfungsgebühr). Die Prüfung auf den ersten Technikergrad kostet, auch da intensive Vorbereitungs-Seminare erforderlich sind, deutlich über 500 Euro.

    Auf der einen Seite sind das gepfefferte Preise, auf der anderen Seite behaupte ich auch, dass ein hohes Maß an Qualität geboten wird. Es ist erklärbar, was warum gemacht wird, und es ist kein oberflächliches System, sondern es geht auch um die Philosophie und die Ganzheitlichkeit dahinter. Die Kritik, dass die EWTO sich bezüglich der Preise allerdings deutlich zu intransparent verhält, finde ich angebracht. Letztendlich muss ja jeder selbst entscheiden, ob er solche Preise bezahlen kann und will, aber man sollte offen die Preise kommunizieren. Es gibt aber auch Schulen, die die Preise auf der Homepage, zumindest für das Schülertraining, offenlegen.

    Es gibt sicherlich auch hochgradige Kampfkunst-Meister, bei denen man möglicherweise nicht mal einen Bruchteil dieser Beträge bezahlen müsste, und ausgezeichnet ganzheitlich und "tief" ausgebildet wird. Ich habe auch meine eigenen Sachen, die ich bei der EWTO sehr kritisch sehe. Bei aller auch berechtigter Kritik an der EWTO, man kriegt man etwas Gutes für das Geld geboten. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

    Ich hofffe ich konnte Dir einen hilfreichen Einblick verschaffen.

    Gruß

  5. #20
    Registrierungsdatum
    05.04.2019
    Ort
    Korbach
    Alter
    29
    Beiträge
    11

    Standard

    Zitat Zitat von Loyal Student Beitrag anzeigen
    Hallo, ich frage mich was es kostet wenn ich von 0 an bis zum Lehrer/Techniker I alle nötigen Lehrgänge, Kurse, Prüfungen und Abschlüsse mache?
    Mit welchen verpflichtenden Kosten muss ich rechnen?

    Danke in die Runde.
    Sagen wir mal sechs Jahre Training zu monatlich 45 Euro wären 3.240 Euro.
    Jeder Prüfungslehrgang über den Daumen im Schnitt 55 Euro, die 1. und 2. Prüfung in einem, also 11 Prüfungen, macht 605 Euro.
    Was ich noch vergessen habe in meinem Beitrag oben, EWTO-Jahresbeitrag ca. 50 Euro, also 300 Euro in den sechs kalkulatorischen Jahren.
    Zum Schluss die Technikerprüfung, das ist wie gesagt sehr individuell, zumal es auch Prüfungs-Variationen gibt, je nach dem ob man Lehrer werden will oder nicht, was man für Lehrgänge zur Vorbereitung besucht, ob man Privattraining dafür macht oder nicht... sagen wir einfach mal 800 Euro zur Sicherheit.
    Summe: 4.945 Euro. Also ungefähr 5.000 Euro.
    Allerdings in sechs Jahren. Das heißt 833 Euro pro Jahr, also als Monatsbeitrag gesehen ca. 70 Euro.

    Alle Angaben ungefähr nach eigenen Erfahrungen und ohne Gewähr!
    Geändert von DeeDee0815 (30-03-2020 um 20:20 Uhr) Grund: Ohne Gewähr hinzugefügt.

  6. #21
    Registrierungsdatum
    11.12.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    79

    Standard

    Danke für die Info´s. Eine Sache habe ich aber noch nicht ganz verstanden bzw. muss ich nochmal nachfragen...

    Kann ich als Schüler sagen wir mal 4-5 Jahre trainieren und mich dann für den Abschluss anmelden?
    Muss ich dann keine speziellen Lehrerseminare oder Übungsleiter-Seminare besuchen?

    Danke im voraus für weitere Infos :-)



    Zitat Zitat von DeeDee0815 Beitrag anzeigen
    Sagen wir mal sechs Jahre Training zu monatlich 45 Euro wären 3.240 Euro.
    Jeder Prüfungslehrgang über den Daumen im Schnitt 55 Euro, die 1. und 2. Prüfung in einem, also 11 Prüfungen, macht 605 Euro.
    Was ich noch vergessen habe in meinem Beitrag oben, EWTO-Jahresbeitrag ca. 50 Euro, also 300 Euro in den sechs kalkulatorischen Jahren.
    Zum Schluss die Technikerprüfung, das ist wie gesagt sehr individuell, zumal es auch Prüfungs-Variationen gibt, je nach dem ob man Lehrer werden will oder nicht, was man für Lehrgänge zur Vorbereitung besucht, ob man Privattraining dafür macht oder nicht... sagen wir einfach mal 800 Euro zur Sicherheit.
    Summe: 4.945 Euro. Also ungefähr 5.000 Euro.
    Allerdings in sechs Jahren. Das heißt 833 Euro pro Jahr, also als Monatsbeitrag gesehen ca. 70 Euro.

    Alle Angaben ungefähr nach eigenen Erfahrungen und ohne Gewähr!

  7. #22
    Registrierungsdatum
    05.04.2019
    Ort
    Korbach
    Alter
    29
    Beiträge
    11

    Standard

    Zitat Zitat von Loyal Student Beitrag anzeigen
    Danke für die Info´s. Eine Sache habe ich aber noch nicht ganz verstanden bzw. muss ich nochmal nachfragen...

    Kann ich als Schüler sagen wir mal 4-5 Jahre trainieren und mich dann für den Abschluss anmelden?
    Muss ich dann keine speziellen Lehrerseminare oder Übungsleiter-Seminare besuchen?

    Danke im voraus für weitere Infos :-)
    Ja, so ungefähr. Wenn Du den 12. Schülergrad erreicht hast, d.h. alle Schülergradprüfungen nacheinander bestanden hast, kannst Du Dich "für den Abschluss anmelden", indem Du Dir einen Prüfungs-Laufzettel besorgst. Da steht dann drauf, in welchen Disziplinen Du im Einzelnen geprüft werden musst. Es müssen allerdings 18 Monate seit dem Bestehen des 12. Schülergrads vergangen sein, damit Du die Prüfung zum 1. Höheren Grad antreten kannst. Du musst ja nach Erreichen des 12. Schülergrades logischerweise komplett für den 1. Höheren Grad trainieren. Das kann durchaus auch länger als 18 Monate dauern, man muss da schon eine Menge für können. Die Prüfung besteht aus einer praktischen Prüfung, die sich in zwei Teile gliedert, und einer theoretischen Prüfung. Die praktischen Prüfungen sind sozusagen gegenüber einem Meister zeigen, was Du kannst. Die theoretische Prüfung ist tatsächlich mindestens ein weiterer Lehrgang, bei dem es auch um die Hintergründe des WingTsun, z.B. die Geschichte geht. Außerdem musst Du eine schriftliche Arbeit abgeben. Es geht also um praktisches Können, aber auch darum, was Du vom Kopf her verstanden hast.

    Man sollte das nur nicht unbedingt Abschluss nennen, sondern möglicherweise ist es ja erst der Anfang. Schließlich gibt es ja nach mehrere Technikergrade und irgendwann später auch noch Meistergrade.

    Aber alles Schritt für Schritt. Es ist gut, ein großes Ziel vor Augen zu haben, aber man muss erstmal auf die Zwischenziele, die einzelnen Schülergrade, trainieren. Es ist gut, so ambitioniert zu sein, aber andererseits würde ich für mich persönlich sagen: Mein Ziel ist nicht, möglichst schnell einen bestimmten Grad zu erreichen, sondern sich wirklich weiterzuentwickeln. Der Weg ist das Ziel, und der Weg braucht seine Zeit. Vor allem immer fleißig trainieren, immer dranbleiben. Aber klar, man will natürlich auch das Ziel erreichen und das ist auch in Ordnung

    Liebe Grüße

    P.S.: Mal so nebenbei, wie läuft das mit der HG-Prüfung eigentlich in anderen Wing Chun Stilen, wenn das hier jemand weiß?

  8. #23
    Registrierungsdatum
    06.12.2019
    Beiträge
    55

    Standard

    Eigentlich gibts im Kung Fu keine Graduierungen, ergo auch keine Prüfungen. Die EWTO ist da eine Ausnahme, und ja, die Preise für die Prüfungen sind echt ganz schön hoch. Wenn du Karate oder Judo machst kostet eine Prüfung 15€...

  9. #24
    Registrierungsdatum
    05.04.2019
    Ort
    Korbach
    Alter
    29
    Beiträge
    11

    Standard

    Alles klar, danke für die Info.
    Jo, ich mache auch noch Taekwondo, das ist da in der Tat deutlich günstiger

  10. #25
    Registrierungsdatum
    11.12.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    79

    Standard

    @DeeDee0815 Danke dir für die ausführlichen Infos über WT und EWTO.

    Beim lesen kam mir gerade so der Gedanke wie es dann sein kann, dass euer Neumitglied Kaan Firat innerhalb eines Jahres den 5.Meistergrad erhalten hat?
    Du meintest ja, dass man mindestens 18 Monate braucht.

    Kaan war ja bei Salih Avci, dann bei Samuel Kwok und jetzt ist er bei Kernspecht. Und hat nach einem Jahr den 5.Meistergrad.
    Wie geht das?

    Oder gibt es doch einen Weg das Ganze abzukürzen?
    Oder ist der junge Mann "Millionär" ?

    PS: Dadurch kann meiner Meinung nach der Eindruck entstehen, dass bei Euch nicht alle Lehrer/Trainer/Techniker gleich behandelt werden...

  11. #26
    Registrierungsdatum
    06.12.2019
    Beiträge
    55

    Standard

    Zitat Zitat von Loyal Student Beitrag anzeigen
    PS: Dadurch kann meiner Meinung nach der Eindruck entstehen, dass bei Euch nicht alle Lehrer/Trainer/Techniker gleich behandelt werden...
    Mich hast du zwar nicht gefragt, aber auf diese Frage gibt es zwei Antworten.

    "Angleichungsprüfungen" oder Ernennungen sind insgesamt eigentlich nichts außergewöhnliches. Geht dann halt darum, einem Erfahrenen Mann nicht komplett von vorne anfangen lassen zu müssen wenn er den Stil/Schule/verein wechselt. Oder es sind einfach nur monetäre Interessen dahinter bei der EWTO GmbH...Musste selber wissen, welche Erklärung dir besser mundet.

  12. #27
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    45
    Beiträge
    33.499

    Standard

    Mit Geld bekommst u jeden Titel,
    nur wenn du dann den Leuten auf der Matte gegenberstehst, hat es sich meist erledigt.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  13. #28
    Registrierungsdatum
    22.03.2020
    Alter
    29
    Beiträge
    29

    Standard

    Ok, meine Fragen sind soweit beantwortet. Aber EWTO-WT finde ich schon ein recht teures Hobby. Ich glaube, nur Lemmens Martial Arts ist teurer. 2013/14 lag der Monatsbeitrag da schon bei 90€.

    Ist das EWTO-WT quasi das Kadgamala Karate im Wing Tsun? Traditionelles WT modern interpretiert?

  14. #29
    Registrierungsdatum
    08.01.2010
    Ort
    nrw
    Beiträge
    2.086

    Standard

    EWTO-WT ist das, was Herr Kernspecht im Laufe der Jahre aus allem, was er gelernt, gelesen und gesehen hat zusammengebastelt hat. Deshalb ändert es sich von Zeit zu Zeit auch recht grundlegend. Immer dann, wenn Herr Kernspecht etwas Neues für sich entdeckt hat.
    Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"

  15. #30
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    2.086

    Standard

    Zitat Zitat von DeeDee0815 Beitrag anzeigen
    P.S.: Mal so nebenbei, wie läuft das mit der HG-Prüfung eigentlich in anderen Wing Chun Stilen, wenn das hier jemand weiß?
    Nicht jeder macht diesen Titel-, Urkunden- und Prüfungsnonsens mit.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. aktuelle Antwort der EWTO auf TG / PG Preise - Frechheit
    Von Informator im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27-11-2013, 19:51
  2. Video: Mein freies Chi Sao & Sparring mit einem 1.TG der EWTO
    Von Joergus im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 09-08-2012, 10:34
  3. Preise für Mitgliedsbeitrag & Privatstunden?
    Von DuShan im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01-11-2006, 22:32
  4. ewto-preise
    Von Todaivonsifu im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06-10-2003, 12:52
  5. EWTO GmbH & Co KG
    Von Dosmo im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10-11-2002, 17:20

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •