Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 51

Thema: Eine Ode an Ng Mui

  1. #1
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    978

    Standard Eine Ode an Ng Mui

    Erstmal vorweg keiner braucht mir hier irgendwas , von Belege , wahr oder nicht wahr zu erzählen ...

    Für mich ist es Wurst , ob die Geschichte "wahr" ist oder "nicht" ...

    Unser Gründer , war der Meinung , das es wichtig ist , es aufzuschreiben ... und da ich meinem Ideal von unserm Gründer unterstelle , das er seine Gründe hatte , das für wichtig zu erachten , nehme ich das so hin ... Jedenfalls , betrachte ich das als Mythos , so wie die Ilias oder die Edda und dahin gehend , finde ich immer wieder mal neue Gedankenanstösse , wie im jetzigen Tread , welche die Propaganda um die "schwache Frau" welches in ihrer Wahrnehmung um der eigene Unterlegenheit , das Ing Ung drauf entwickelt haben soll in Kritik stellt .


    Die erste Frage , die sich mir stellt , wenn man der Propagandamaschine folgt ... In wie fern spielt in der strategischen Überlegung es eine Rolle ... Ob Frau sich da körperlich unterlegen sieht oder Mann ...

    Wenn es statt ner Nonne n Mönch gewesen währe mit nem Superstoffwechsel , der ihn niemals über 40 Kg kommen lässt und dieserauf den Berg geflohen währe und eben haargenau jenen Geschichtsverlauf erlebt hätte ... währe der Verlauf ein ander? ... Man weiß es nicht aber das großzügig geschätzt minimum 60 % der Ing Ungler aus Männer besteht , zeigt , das wenn der Verlauf "Tatsache" n anderer währe , wenn es sich um nen Mann gehandelt hätte , das entweder die Geschichte um Ng Mui nicht stimmt oder aber und davon bin ich eher "überzeugt" das zwischen "Körperlicher Unterlegenheit" keinen Unterschied besteht ob dieser bei Mann oder Frau besteht ... daher kannn man in der Hinsicht , schon mal abhaken , das hier hier weibliche Art gibt jemanden in die Fresse zu hauen oder da ne "Männliche".

    Die zweite Frage die sich mir stellt in wie fern , die Probagandamachine hier "Ng Mui" in seiner Wahrnehmung als körperlich unterlegen deutet (Könnte ab hier auch parallel der 40 KG Mönch sein).

    Wenn man sich mal analog Ng Mui als Leader einer kleinen Kampfeinheit , vorstellt , dann ist sie sich ihrer Unterlegenheit dahin gehend bewusst , das Kampf auf manchen Ebenen so nicht möglich ist , wie wenn sie in nem größerem Verband währe ... der Unterschied zwischen Ng Mui und Erna vom 3 Stock ist ebben jener , das da Unterlegenheit an Resource verstanden ist , was sie aber nicht vom Kämpfen abhält und bei Erna der"Unterlegenheit" in ihrer "Rolle" als Frau verstanden ist(Was eben vom Kämpfen abhält , geschweige denn , das sich aus der Wahrnehmung ein Kampfstil entwickeln lässt).

    Daher , wenn schon denn schon Propaganda , von der Heuchelbande ... Dann hat man Ng Mai entsprechend einzureihen , weder lag die Gründung im Ing Ung darin , das es ne Frau war noch das sie sich minderwertig gefühlt hat ... Ein Kampfkünstler durch und durch eben ... soviel zum Mythos und wie man so manche Sicht daraus gewinnen kann .
    Geändert von Schattengewächs (01-04-2020 um 21:40 Uhr)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    05.04.2019
    Ort
    Korbach
    Alter
    29
    Beiträge
    11

    Standard

    Moin,
    also die beiden Gedanken, dass die Person sich weder minderwertig gefühlt, noch eine Frau gewesen sein muss, damit der Kontext passt, finde ich schon ganz gut.

    Allerdings sehe ich diese Geschichte so: Es gibt sie halt. Vermutlich stimmt davon das Meiste nicht. Zum einen, weil Kampfkünstler Geheimniskrämer sind. Das war früher sicherlich noch schlimmer. Dazu kommt noch Respekt vor wem auch immer beim Erzählen, möglicherweise ist erst sehr spät überhaupt was aufgeschrieben worden. Und dann noch kulturelle Unterschiede, Übersetzugsfehler und nicht zuletzt Interessen, bei der Art, wie man die Geschichte erzählt. Und halt schon alles lange, lange her.

    Es ist letztendlich eine Überlieferung. Ganz schön, dann ist das alles nicht so trocken und man hat was, was man seinen Hintergrund nennen kann. Aber eigentlich sagt es uns das für heute nicht mehr viel, oder? Außer halt solche Gedanken, wie Du sie anstellst. Und das ist auch ein produktiver Einsatzzweck der Geschichte. Damit kommt man eventuell weiter. Hauptsache man streitet sich nicht darüber, nicht nach hinten schauen, sondern nach vorne.

    Gruß

  3. #3
    Registrierungsdatum
    03.09.2015
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    52
    Beiträge
    1.701

  4. #4
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    2.088

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    Wenn es statt ner Nonne n Mönch gewesen währe mit nem Superstoffwechsel , der ihn niemals über 40 Kg kommen lässt und dieserauf den Berg geflohen währe
    Ein erwachsener Mann mit 40kg hat keinen Superstoffwechsel, flieht nicht auf einen Berg und erfindet
    keine Kampfkunst. Ein erwachsener Mann mit 40 kg ist entweder kleinwüchsig, ringt mit dem Tod oder
    ist bereits Tot.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.030

    Standard

    Naja, in China im 17. / 18. Jhd?

  6. #6
    Registrierungsdatum
    05.03.2020
    Alter
    48
    Beiträge
    97

    Standard

    Für mich ist es Wurst , ob die Geschichte "wahr" ist oder "nicht" ...
    ...und genau deshalb ist es dir wichtig, deine Kritikpunkte gegen die von dir als "Mythos" bezeichnete Entstehungsgeschichte vorzutragen. Warum muss man die überlieferte Enstehungsgeschichte eigentlich anzweifeln? War ja von uns niemand dabei. Es hätte also so sein können. Es hätte auch anders sein können. Aber die Geschichte wurde so überliefert, also wird es wohl so gewesen sein. Immer diese endlosen Interpretationen...

  7. #7
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.813

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Mabuse Beitrag anzeigen
    ... Immer diese endlosen Interpretationen...
    Und wieviel Säcke Reis davon jetzt umfallen im Ländle.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    55
    Beiträge
    9.118

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Mabuse Beitrag anzeigen
    die Geschichte wurde so überliefert, also wird es wohl so gewesen sein.
    und die erde ist eine scheibe und troja wurde durch den trick mit dem trojanischen pferd von den vereinigten griechen erobert.
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  9. #9
    Registrierungsdatum
    03.12.2019
    Alter
    49
    Beiträge
    65

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    Erstmal vorweg keiner braucht mir hier irgendwas , von Belege , wahr oder nicht wahr zu erzählen ...

    Für mich ist es Wurst , ob die Geschichte "wahr" ist oder "nicht" ...

    Unser Gründer ...
    Und da geht es los, wie MK schon andeutet.

    1. Wir wissen nicht wer "der Gründer" war. So wie es aussieht könnten es auch mehrere gewesen sein, die sich auf ihren Dschunken was zusammen aus den Fingern gesaugt haben.

    2. Wir wissen auch nicht, was "unser Gründer" und die Leute vor Ip Man als Gründungsmythos erzählt haben. Was wir haben, ist diese Story, die Ip Man einem Reporter aufgebunden hat. Manche sagen es sei ein Scherz von Ip Man gewesen, andere glauben daran wie an die heiligen Evangelien.

    Daneben würde ich mal sagen, dürfte da Wing Chun von "damals" völlig anders ausgesehen haben, wie das was wir heute machen. Ganz am Anfang ein System für kleine Trupps mit Guerilla-Taktiken, dann ein ziviles Kampfsystem, dann die Hongkong-Zeit und schließlich die Kommerzialisierung der 90er und 2000er. Schau Dir einfach mal im Video Thread die Videos zum Ban Chun (?) WIng Chun an (das auf den Dschunken gemacht sein soll), die ganzen Fatshan-Stile (Ku Lao und was es da alles gibt). Man sieht viele Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.813

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    ... den vereinigten griechen ...
    Waren das die VGE (Vereinigten Griechischen Emirate) ?
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    05.03.2020
    Alter
    48
    Beiträge
    97

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    und die erde ist eine scheibe und troja wurde durch den trick mit dem trojanischen pferd von den vereinigten griechen erobert.
    Solange es keine harten Fakten gibt, welche die Geschichte mit Ng Mui widerlegen... Wobei es ja Leute gibt, welche trotz Fakten immer noch an der Scheibenwelt-Theorie festhalten...

  12. #12
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    978

    Standard

    Freunde , vielleicht habe ich mich ja falsch ausgedrückt aber denke , diesmal nicht ... Es ist egal ob die Überlieferung. wahr ist oder nicht , zu Verkaufsargumenten wird sie genutzt , das ist Fakt. Und eben diese "Art" der Nutzung steht in der Kritik und zwar auf den Inhalt bezogen und nicht über die Existenz vom Inhalt .... aber nun jut , weiter "Homeoffice" jetzt .

    @M.K

    Wie , meinst du ?

    Wer die Geschichte als erster in die Welt getragen hat bzw schriftlich dargelegt hat , ist doch klar oder ?

  13. #13
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    55
    Beiträge
    9.118

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Waren das die VGE (Vereinigten Griechischen Emirate) ?
    ne, aber der bund der achäer sozusagen, was ja vereinigte "griechen" jener zeit wären, wenn es denn so gewesen wäre, wie seit homer überliefert (nachweislich historisch falsch).
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  14. #14
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.813

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    ne, aber der bund der achäer sozusagen, was ja vereinigte "griechen" jener zeit wären, wenn es denn so gewesen wäre, wie seit homer überliefert (nachweislich historisch falsch).
    Danke für die Aufklärung (da muss ich in der Penne gerade Kreide holen gewesen sein )!
    @ Homer: Ach Ka**e, jetzt kann ich meine ganzen Gutenacht-Geschichten vergessen .
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  15. #15
    Registrierungsdatum
    25.12.2010
    Alter
    35
    Beiträge
    4.103

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Mabuse Beitrag anzeigen
    Solange es keine harten Fakten gibt, welche die Geschichte mit Ng Mui widerlegen...
    Eigentlich ist es genau andersherum, die Leute die eine Hypothese vertreten müssen Belege liefern.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Links- ode Rechtsausleger?
    Von Silba im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09-01-2014, 09:34
  2. Ode an die Konformität
    Von Da Mo im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27-12-2007, 17:45

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •