Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Muay Thai: Inventing Tradition for a National Symbol

  1. #1
    Registrierungsdatum
    13.01.2019
    Beiträge
    63

    Post Muay Thai: Inventing Tradition for a National Symbol

    Eine interessante Lockdown-Lektüre für die Freunde des Muay Thai, Muay Boran, Muay Chaiya, Krabi Krabong, und so weiter ..

    Title: Muay Thai: Inventing Tradition for a National Symbol
    Author: Peter Vail
    Published in: Sojourn: Journal of Social Issues in Southeast Asia - Vol. 29, No. 3 (November 2014), pp. 509-553 (45 pages)
    Publisher: ISEAS - Yusof Ishak Institute

    Abstract: Muay Thai is the national sport of Thailand and one of its major cultural exports. Scholars have paid little attention to Muay Thai in its role as national sport or to the cultural politicking that attends it. As Muay Thai becomes increasing popular internationally, conservative proponents of the sport in Thailand are reifying its history and inventing tradition to ensure that its Thai cultural trappings are not eroded. On the basis of a slim set of historical references, several Thai institutions — including government ministries and universities — characterize muay as an integral part of royalist national history, and concretize those characterizations in the form of museums, academic institutionalization and the registration of Muay Thai as intangible cultural heritage.

    Sehr lesenswert. Es werden viele sensible Themen aufgegriffen wie ...

    • Warum erst vor sehr kurzer Zeit die Rekonstruktion des 'Muai Boran' (auf nicht wissenschaftlicher Basis) entstand.
    • Warum die Rekonstruktion des 'Muai Boran' im akademischen Format untauglich ist.
    • Warum 'Muay Chaiya' eigentlich eine Wiedereinführung eines Stils aus Bangkok ist.
    • Die Wahrheit über die 'Muban Chombueng Ratchaphat University' und ihre entwickelten Programme zur Erforschung der Ursprünge des 'Muai Thai'.
    • Warum Thailand den fiktiven Urvater des Muai Thai 'Nai Khanom Tom' nicht offiziell anerkennt.
    • Warum sogar offiziell 'Muai' im romanisierten Kontext als 'Muai' und nicht als 'Muay' geschrieben wird.
    • Warum Muay Thai in der Vergangenheit einfach nur 'Muai' genannt worden ist.

    Und vieles mehr ...

    Leselink (kostenlos für angemeldete Nutzer): https://www.jstor.org/stable/43187160

    tl;dr: Im Prinzip die Sachen die #Pahuyuth Euch schon seit Jahren über die lieben Thais und deren Neigung zur Geschichts- und Kulturverfälschung erzählt hat. Dieses Mal in Form einer unabhängigen, wissenschaftlichen Publikation mit Quellenangaben und Pipapo.

    Relatierte KKB Threads (Auswahl)

    Weiterführende Literaturempfehlungen
    Geändert von Miehpray (11-04-2020 um 10:49 Uhr)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    02.06.2011
    Ort
    Dortmund
    Alter
    57
    Beiträge
    677

    Standard

    Peter Vail hat übrigend noch sehr viele interessante kleine und größere Dinge über Thaiboxen und umzu geschrieben - dafür hat er in den 90ern mehrere Jahre in Thailand gelebt, hab ich gerade gelesen. Besonders empfehlenswert scheint mir die Dissertation, 700-etwas Seiten dick. Da könnte er alles zusammengetragen haben, was er zum Thema zu sagen hat. Ich werd versuchen, sie mir zu beschaffen:

    Violence and Control: Social and Cultural Dimensions of Boxing in Thailand

    Peter Thomas Vail
    Cornell University, Aug., 1998 - 764 Seiten

    The thesis provides rich ethnographic detail on the daily training of boxers and camp life generally. It shows how such training inscribes the role of "boxer" upon the bodies and minds of young men, and describes the different types of boxing events, all of which are pertinent to the career path of the successful boxer. The contemporary world of boxing is one in which boxers interact with other social agents--camp owners, promoters, trainers, gamblers. These various groups are related socially, economically and hierarchically. Gambling too plays a pivotal role among spectators, and this thesis seeks to explain the popularity of gambling in relation to muai thai.
    Wer nicht kotzt, ist nicht am Limit

  3. #3
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    55
    Beiträge
    9.118

    Standard

    sag ich ja immer...
    ihr habt es wohl noch nicht mal in die liste der (re)invented traditional styles geschafft.
    wir wollen hier nicht quellen über andere (von denen ja jeder weiß, dass sie rekonstruieren, wie so ziemlich alle angeblich uuuuuuuralten kks), sondern quellen, die eure historisch ansonsten unhaltbaren aussagen über euren stil stützen. die habt ihr nicht und die könnt ihr nicht bringen.
    das topic "invention of tradition" ist seit hobsbawm (the invention of tradition, 1983) ein dauerthema in der ethnologie und der historischen anthropologie, denn so ziemlich jede "erzählung"im rahmen von "nation-building" oder selbst der identitätsstiftung kleiner, traditionaler (unterschied zu "traditioneller" beachten) ethnischer gruppen ist "invention".

    interessante lektüre sicherlich, aber keinerlei stütze für eure märchen: im gegenteil.

    edit:
    lest euch einfach mal die kurze WIKI Zusammenfassung des topic durch und fasst euch mal an die eigene nase:
    "The invention of tradition is a concept made prominent in the eponymous 1983 book edited by Eric Hobsbawm and Terence Ranger. In the Introduction, Hobsbawm argues that many "traditions" which "appear or claim to be old are often quite recent in origin and sometimes invented." They distinguish the "invention" of traditions in this sense from "starting" or "initiating" a tradition which does not then claim to be old. The phenomenon is particularly clear in the modern development of the nation and of nationalism."
    passt doch wie die faust aufs auge zu euren kruden aussagen über eure angebliche geschichte.
    Geändert von amasbaal (11-04-2020 um 12:07 Uhr)
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  4. #4
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.848

    Standard

    amasbaal :

    Stimme Dir zu!

    Wir haben hier im Forum schon über einige pseudo traditionelle Kampfsysteme,Kampfkünste ( "invention of tradition") diskutiert.

    Als asiatische Kampfsysteme in den Westen kamen, wurden sie oft von mythischen,esoterischen,mysteriösen,legendären.... .. Gründungsgeschichten umrankt.

    Mit der Zeit durch die Globalisierung,Öffnung vieler asiatischer Länder,Kulturaustausch,Internet..... wurden viele dieser erfundenen Geschichten entlarvt,demaskiert,aufgeklärt.....



    pahuyuth ist ein uraltes Kampfwissen. Die Wurzeln dieser geheimnisvollen Kampfkunst reichen über 4500 Jahre in die Vergangenheit, was das Pahuyuth zu einer der ältesten Kampfmethoden der Welt macht
    Ich würde erstmal diese Thesen beweisen und nicht Ablenkungs Manöver starten!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tiger als Symbol von Muay Thai
    Von KingOliOne im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02-10-2008, 11:32
  2. Muay Thai Doku von National Geogaphic
    Von Christoph Delp im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23-08-2006, 10:33
  3. AUS: [B]Amateur Muay Thai (National Kader) GMTF[/B]
    Von Ralf Kussler im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 01-01-2006, 14:26
  4. [B]Amateur Muay Thai (National Kader) GMTF[/B]
    Von Ralf Kussler im Forum Termine & Infos, Lehrgänge, Seminare, Turniere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30-12-2005, 20:15
  5. Muay Thai Tradition
    Von OnMiTeR1988 im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08-10-2005, 17:10

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •