Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Kyokushin Karate training

  1. #1
    Registrierungsdatum
    06.12.2019
    Beiträge
    65

    Standard Kyokushin Karate training

    Hallo, ich habe eine Frage:

    Wer macht hier Kyokushin Karate und kann mir sagen, wie eine typische Trainingsstunde beim Kyokushin aussieht? Wird in jeder Stunde oder zumindest meistens Randori gemacht?

    Und werden im Kyokushin gar keine Schläge zum Kopf trainiert?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    02.06.2011
    Ort
    Dortmund
    Alter
    57
    Beiträge
    677

    Standard

    Moin!
    Ich habe, letztes Jahr, mit Kyokushin anfangen wollen. Ich habs aber sehr schnell aufgegeben. Denn:

    - Schläge zum Kopf sind im Wettkampf verboten, werden also nicht trainiert. Geschlagen wird mit der Faust auf den Solarplexus.
    - an der Pratze wird nur das trainiert, was im Wettkampf gebraucht wird.
    Das war mir zuwenig.

    Randori ist EIN Teil des Trainings. Es gibt Aufwärmen, Bahnenlaufen, Kata etc. Das ganz normale Programm eben.
    Wer nicht kotzt, ist nicht am Limit

  3. #3
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    41
    Beiträge
    10.440

    Standard

    Zitat Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
    Moin!
    Ich habe, letztes Jahr, mit Kyokushin anfangen wollen. Ich habs aber sehr schnell aufgegeben. Denn:

    - Schläge zum Kopf sind im Wettkampf verboten, werden also nicht trainiert. Geschlagen wird mit der Faust auf den Solarplexus.
    - an der Pratze wird nur das trainiert, was im Wettkampf gebraucht wird.
    Das war mir zuwenig.

    Randori ist EIN Teil des Trainings. Es gibt Aufwärmen, Bahnenlaufen, Kata etc. Das ganz normale Programm eben.
    Kenne ich anders. Im Kyokushin Vollkontakt Wettkampf gibt es keine Schläge zum Kopf, in der Grundschule werden sie aber durchaus trainiert, zudem machen einige Dojo auch Einheiten mit Boxhandschuhen und Kopfschlägen.
    Training ist in der Regel physich sehr anspruchsvoll. Viele Liegestütze, Situps und Schweiß usw.
    Regelmäßiges Sparring, Kata wird manchmal vernachlässigt.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    15.10.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    49
    Beiträge
    114

    Standard

    Bei uns variiert das etwas, je nachdem, was in den nächsten Wochen/Monaten ansteht (vor einer Gürtelprüfung wird z.B. etwas anders trainiert als vor einem Wettkampf), aber im Großen und Ganzen läuft ein Training (90 min) bei uns so ab:

    - Angrüßen
    - Aufwärmen + Dehnen
    - Kihon/Kata oder Pratzentraining
    - evtl. Abhärtung oder Krafttraining
    - die letzte halbe Stunde ist eigentlich immer Kumite (also Sparring/Randori) in zwei bis drei Minuten Runden mit wechselnden Partnern. Jeder kämpft mal gegen jeden, unabhängig von Alter/Geschlecht/Gürtelrang oder Gewichtsklasse. Natürlich mit entsprechender Rücksicht des Stärkeren auf den Schwächeren. Aber wenn zwei etwa gleich starke Kämpfer gegeneinander kämpfen, dann ziehen die ihre Techniken (bis auf Tritte zum Kopf) in der Regel schon mit voller oder annähernd voller Kraft durch. Insofern scheppert das ganz schön. Muss man abkönnen.
    - Abgrüßen

    Schläge zum Kopf sind im Wettkampf nicht erlaubt. Insofern kommen sie im Training tatsächlich ein bisschen zu kurz (also im Pratzentraining und im Kumite). Sie sind aber Teil des Prüfungsprügramms (genauso wie ein Tritt in die Eier, übrigens ... ), deswegen kommen sie in Kihon und Kata natürlich vor. Ähnliches gilt für Hebel/Würfe etc. Ein paar davon tauchen in den Katas auf, haben aber im Kyokushin keinen wirklichen Platz auf der Matte. Wir tragen im Training meistens leichte Handrückenschoner, einige benutzen auch MMA Handschuhe, um sowohl die eigenen Hände als auch den Körper des Gegners ein bisschen zu schonen. In der Wettkampfvorbereitung trainieren wir ganz ohne Handschuhe. Ähnliches gilt für Schienbeinschoner. Im Wettkampf ist dann wirklich nur noch Zahnschutz und Tiefschutz erlaubt (bzw. bei den Mädels ein Brustschutz und die Frauen dürfen auch in den höheren Klassen meist mit Schienbeinschonern kämpfen). Kyokushin ist in erster Linie ein Wettkampfsport, kein Selbstverteidigungssystem, und so wird es auch trainiert.

    Man lernt im Training ziemlich schnell, dass man am Körper und an Armen und Beinen sehr viel mehr und härtere Treffer einstecken kann, als man so gedacht hat. Klar, die tun weh, aber die machen selten ernsthaft was kaputt. Oft gibt es nichtmal einen blauen Fleck. Richtig fies sind hingegen die vielen Kleinigkeiten: umgeknickte Zehen, überdehntes Daumengelenk, das versehentlich mit dem Knie geblockte Schienbein (für beide Seiten äußerst unangenehm, das). Das sind die Verletzungen, die dazu führen, dass man nach dem Training mit schmerzverzerrtem Gesicht nach Hause hinkt und sich schwört, beim nächsten Mal nicht mit zu sparren. Ein Vorsatz, den man aber bis zum nächsten Training in der Regel wieder vergessen hat.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    06.12.2019
    Beiträge
    65

    Standard

    Das finde ich großartig! Ich wünschte, es gäbe ein Kyokushin Dojo bei mir in der Nähe!

  6. #6
    Registrierungsdatum
    15.10.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    49
    Beiträge
    114

    Standard

    Wo bist denn du, so rein geographisch? Kyokushin Dojos sind tatsächlich nicht ganz so häufig, fürchte ich.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.905

    Standard

    Natürlich ist das sehr schulabhängig aber basierend auf verschiedenen IBK Schulen und vielen Lehrgängen:
    Aufwärmen (Laufen, Dehnen, Liegestütze, Situps, etc…), Technik: Kihon und viele Partnerübungen (nicht überall Pratzen), Kata an manchen Tagen (da geringer Bezug zu der Art und Weise wie heute dort gekämpft wird), meist auch Kumite (Randori/Sparring), je nach Schule auch teilweise sehr viel Abhärtungstraining.

    Bzg. Schläge zum Kopf. Ist zwar im Grundschulprogramm enthalten, wird aber oft nicht im Sparring trainiert und daher fehlt da oft etwas. Wenn dort Budo Kai trainiert wird, kann dies auch anders ablaufen (mehr Schläge zum Kopf, Sparring mit Helm und/oder Handschuhen). In letzterem Fall werden auch Würfe und Bodenkampf trainiert.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    15.10.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    49
    Beiträge
    114

    Standard

    Ich wehre mich immer ein bisschen gegen die Aussage, dass im Kyokushin "etwas fehlt", weil keine Schläge zum Kopf trainiert werden. Es sagt doch auch keiner, dass im Kickboxen was fehlt, weil keine Knie und Ellbogen erlaubt sind, oder dass Judo unvollständig ist, weil es keine Tritte und Schläge hat. Das Ziel von Kyokushin ist ja nicht, dich zum Rambo-artigen Einzelkämpfer auszubilden. Kyokushin ist einerseits ein Wettkampfsport und andererseits eine (wenn auch junge) traditionelle Kampfkunst. Ich verstehe nicht, warum alle so wild darauf sind, sich im Training regelmäßig gegenseitig auf die Nuss zu hauen, obwohl doch inzwischen medizinisch klar sein dürfte, dass das wriklich langfristig keine besonders gesunde Idee ist? Ich mag Kyokushin gerade deswegen, weil die Gefahr von ernsthaften Kopftreffern deutlich geringer ist als z.B. im Thaiboxen, es einem aber trotzdem die Möglichkeit gibt, sich Zweikampf-mässig miteinander auszutoben.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    25.07.2005
    Ort
    Um und bei Hamburg
    Beiträge
    485

    Standard

    Zitat Zitat von Capella Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht, warum alle so wild darauf sind, sich im Training regelmäßig gegenseitig auf die Nuss zu hauen, obwohl doch inzwischen medizinisch klar sein dürfte, dass das wriklich langfristig keine besonders gesunde Idee ist?
    Da hast Du nicht unrecht, aber ich frage mich, wie gesund es ist sich per Vollkontakt auf den Körper zu hauen bzw. zweifelhafte Abhärtungsübungen durchzuführen. So richtig gesund ist das glaube ich auch nicht.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    15.10.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    49
    Beiträge
    114

    Standard

    Zitat Zitat von Aguirre Beitrag anzeigen
    Da hast Du nicht unrecht, aber ich frage mich, wie gesund es ist sich per Vollkontakt auf den Körper zu hauen bzw. zweifelhafte Abhärtungsübungen durchzuführen. So richtig gesund ist das glaube ich auch nicht.
    Zugegeben. Trotzdem lasse ich mir den 6 kg Medizinball lieber auf den Bauch als auf den Kopf fallen

  11. #11
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.905

    Standard

    Letztlich hängt es natürlich auch immer von der eigenen Zielsetzung ab. Ich habe (vor fast 30 Jahren) ein Probetraining Kickboxen und Kyokushin gemacht und hinterher den Studiobesitzer gefragt was mich am schnellsten „für draußen“ fit macht. Antwort war, Kickboxen kurzfristig, Kyokushin ist aber langfristig besser (die Antwort sollten wir hier aber nicht diskutieren). Also habe ich mit Kickboxen angefangen durfte aber parallel dazu ohne Aufpreis Kyokushin machen (da ich vorher schon im Karate gemacht hatte und der Besitzer auch der Karatelehrer war). Aufgrund dieser Zielsetzung „fehlte“ für mich damals im Kyokushin Sparring mit Schlägen zum Kopf.
    Da Schläge zum Kopf auch Teil der Grundschule sind „fehlt“ für mich auch wenn man es nicht für „draußen“ übt einfach etwas im Trainingsaufbau wenn man im Sparring immer nur zum Körper schlagen darf.
    Ist die Zielsetzung allerdings ausschließlich die Teilnahme an Kyokushinwettkämpfe, dann fehlt natürlich nichts.

    Das ändert aber nichts daran, dass ich Kyokushin mag (sonst hätte ich es nicht so lange trainiert und unterrichtet) und auch zu schätzen weiß, dass man damit hart sparren kann ohne sich den Schädel wegzuballern (wobei schwere Kopftreffer durch Kicks dort nach meiner Erfahrung sehr häufig sind – zumindest in Wettkämpfen).

  12. #12
    Registrierungsdatum
    09.02.2004
    Ort
    Nähe Bad Hersfeld
    Alter
    42
    Beiträge
    534

    Standard

    Zum Thema Körper-Treffer habe ich hier Mal was:

  13. #13
    Registrierungsdatum
    06.12.2019
    Beiträge
    65

    Standard

    Wo bist denn du, so rein geographisch? Kyokushin Dojos sind tatsächlich nicht ganz so häufig, fürchte ich.
    Münster, NRW. Das nächste Dojo ist erst in Dortmund

    Kickboxen kurzfristig, Kyokushin ist aber langfristig besser
    Auch wenn das nicht ganz meine Intention war finde ich das Interessant, was war seine Erklärung? Die Abhärtung und das Einstecken lernen oder die kürzere Distanz?

  14. #14
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    41
    Beiträge
    10.440

    Standard

    Zitat Zitat von coco Beitrag anzeigen
    Münster, NRW. Das nächste Dojo ist erst in Dortmund
    Also bei Google bekommt man doch direkt ein Kyokushin Dojo in Münster angezeigt.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.905

    Standard

    Ich meinte er sagte so etwas in der Richtung dass es eben mehr abdeckt, aber sicher bin ich mir nicht mehr. Die Aussage würde ich so pauschal auch nicht unterschreiben wollen – ist aber ein anderes Thema.
    In Münster könntest Du Dir auch mal Bagua beim User Kanken ansehen (oder das Karate im gleichen Dojo) – würde ich heutzutage dem Kyokushin vorziehen bzw. ziehe ich ihm vor.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Suche Trainer für BJJ, Shidokan Karate oder Kyokushin Karate
    Von LuKasZ im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06-08-2013, 11:10
  2. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 23-12-2008, 20:51
  3. EM in Kyokushin und Kyokushin Budokai Karate in Berlin
    Von Landogar im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11-05-2008, 21:35
  4. IDM in Kyokushin & Kyokushin Budokai Karate
    Von Landogar im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06-04-2007, 12:16
  5. DM Kyokushin & Kyokushin Budo Kai Karate
    Von Tohon im Forum Termine & Infos, Lehrgänge, Seminare, Turniere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05-10-2004, 17:01

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •