Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 70

Thema: Block

  1. #1
    Registrierungsdatum
    29.03.2019
    Beiträge
    53

    Standard Block

    Vermutlich ein altes Thema, doch möchte ich dazu die aktuellen Meinungen hören.

    In den FMA gibt es ja das Problem, dass die Schläge im Partnertraining selten bis nie voll durchgeschwungen werden und dadurch die gelehrten Blocks nur und traps nur bedingt funktionieren wenn das doch mal gemacht wird.
    Bzw. wird viel Trainingszeit auf solche Techniken verwendet, z.B. auch mit checken der Hand des Schlagenden mit der intention den Schlag so zu stoppen.

    Wenn jetzt jemand wirklich voll durchschwingt, lösen sich bei manchen Trainierenden gefühlte 90% der Trainingsübungen in Luft auf. Block-Konter z.B. wird so fast unmöglich.

    Lohnt es sich dennoch so zu trainieren und das zu lernen? Gebe ich einem nicht FMAler einen Stock, macht er genau das und alles Training war für die Katz?

    Soll man sich davon die Freude an FMA nehmen lassen oder gibt es Wege das zu überwinden?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.862

    Standard

    Zitat Zitat von Chester Beitrag anzeigen
    ...

    Soll man sich davon die Freude an FMA nehmen lassen oder gibt es Wege das zu überwinden?
    Wie bei vielen (allen?) anderen KKs geht's ja bei den FMA IMHO zuerst einmal um das Erlernen grundliegender Bewegungsmuster bzw. nachfolgend auch um Reflextraining. Und da macht es IMHO schon absolut Sinn, sowas erst "mit begrenzter Durchschlagskraft" zu erlernen - und dabei auch noch Spaß zu haben . Mit zunehmendem Trainingsfortschritt erhöht sich ja idR auch Geschwindigkeit, Durchschlagskraft etc.
    Ein Drill ist halt was Anderes als der Ernstfall - aber er bereitet schrittweise darauf vor.

    P.S.: Und wenn im Training IMMER gleich von Anfang an voll durchgezogen würde .... das würde wahrscheinlich die Liste potenzieller Trainingspartner ziemlich dezimieren .

    P.P.S.: Und in den waffenlosen KS (Karate, Judo, TKD, you name it) ist es ja nicht anders, da wird auch anfangs mit (sehr) gebremsten Schaum trainiiert. Aus gleichfalls gutem Grund.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  3. #3
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.258

    Standard

    Ich stimme Silverback schon zu, dennoch halte ich die ganze Blockerei im Modern oder Combat Arnis (habs da so kennengelernt) mittlerweile eher für kontraproduktiv.
    Im Sparring hat das auch selten bis nie funktioniert, wie der TE ja korrekt anmerkt.

    Im PTK wird unterrichtet, dass es eigentlich keine Blocks gibt, sondern nur angreifen oder ausweichen. Damit fahre ich persönlich besser.

    Wenn du schon blocken willst/musst, dann musst du das tun, bevor der gegnerische Angriffe sein Maximum an Power erreicht. Also nicht nur hinhalten den Stocken, sondern beim Blocken aktiv entgegen gehen bzw. reingehen in den Angriff. Was es dann aber wieder selbst zu einer halben Angriffsbewegung macht.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    14.12.2008
    Ort
    Konstanz/Zürich
    Beiträge
    988

    Standard

    "Hit the f***** first"
    Fussarbeit, circles, bei euch auch triangle. Und mit Bewegung dagegengehen. Dann klappt es natürlich immer noch nicht immer, aber beobachte mal was der ursprüngliche Angreifer macht wenn du auf Kraftschläge dagegenmachst.. Die ganzen Trapping-Sachen sind m. M. sehr wichtig im Training, im Sparring etc. sind sie aber halt nur einsetzbar wenn es passt bzw. nachdem der Wirkungsschlag gelandet ist und du auch tatsächlich Zeit und Möglichkeit hast die Hand/Arm etc. zu erwischen.

    VG;
    Phelan
    ------------------------------------------
    www.silatkonstanz.de
    https://www.instagram.com/silatkonstanz/

  5. #5
    Registrierungsdatum
    09.12.2019
    Ort
    HL
    Alter
    56
    Beiträge
    302

    Standard

    Ich schließe mich da Kensei und Phelan an.
    Allerdings muß man da etwas differenzieren.
    ModernArnis hat einen erheblichen Anteil an Balintawak, bei denen macht das alles schon Sinn.
    Allerdings nicht, wenn man die Mensur vergrößert und/oder corto Übungen im medio oder gar largo übt.
    Am Besten alles im Stehen, ist nicht so anstrengend.
    Wenn die meisten Leute aus Faulheit im medio trainieren, schleift sich solch Fehlverhalten ein.
    Das kann man sogar im PTK sehen und die stressen Winkelschrittarbeit nun wirklich.
    Empfehle allen Interessierten die Videos von Tim Waid zum Thema footwork.
    Ob nun Dreiecke oder Kreise ist total lax, ist eh dasselbe.
    Im PTK unterscheidet man nicht ohne Grund zwischen broken, fluid, circular striking.
    Abgesehen davon gibt´s gar keine Blocks, wenn Du vorher keine Scheiße gebaut hast gelle.
    Auch four wall ist kein blockdrill.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    02.08.2011
    Ort
    hinter den Bergen bei den ...
    Alter
    47
    Beiträge
    1.322

    Standard

    Zitat Zitat von Chester Beitrag anzeigen
    Vermutlich ein altes Thema, doch möchte ich dazu die aktuellen Meinungen hören.

    In den FMA gibt es ja das Problem, dass die Schläge im Partnertraining selten bis nie voll durchgeschwungen werden und dadurch die gelehrten Blocks nur und traps nur bedingt funktionieren wenn das doch mal gemacht wird.
    Bzw. wird viel Trainingszeit auf solche Techniken verwendet, z.B. auch mit checken der Hand des Schlagenden mit der intention den Schlag so zu stoppen.

    Wenn jetzt jemand wirklich voll durchschwingt, lösen sich bei manchen Trainierenden gefühlte 90% der Trainingsübungen in Luft auf. Block-Konter z.B. wird so fast unmöglich.
    dann ist das Training bzw. die Techniken wohl nicht praktikabel...
    ein block, der keine harte Schläge aushält, ist dann wohl auch kein Block.

    Block verbessern:Struktur halten, mit dem unteren Ende das obere Ende blocken, bewegen und zwar alles zusammen. Hast du die Zeit- Raum zu machen (dann kannst du meist aber auch gleich angreifen). Den Block als Vorbereitung zum nachfolgenden Schlag sehen. Wer doof stehen bleibt, liegt irgendwann.
    Ich mag das Block-Konter Spiel in den FMAs nicht, bringt meist wenig Vorteile. Hast Du jemanden, der eine hohe Kadenz schlagen kann, kommst du aus dem blocken nicht mehr raus. Bei uns gibt es auch keine Blocks im herkömmlichen Sinne, ist bei uns eher eine Ausholbewegung zum Schlag.

    gruss
    mit dem Messer um das Messer messern
    Völkerrecht für alle: Jedem Volk seinen Volker.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.270

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
    Hast Du jemanden, der eine hohe Kadenz schlagen kann, kommst du aus dem blocken nicht mehr raus
    Deshalb hast du im PTK das Motto: Timing and Precision
    Beinarbeit und Augenmaß; da kann der so viel knüppeln wie er will, ich hol mir die Hand so oder so; die Stöcke/Waffen kloppen nur zusammen, wen mein Versuch die Hand zu erwischen, fehl schlägt
    Das ist halt der Unterschied zwischen Sportvergleichen oder "Real Life"; beim Sparring ziel ich immer nur/erst auf Hand und Bein- um einiges wichtiger als die "Birne"
    Blocken und Check trainiert Attribute, die später für Espada y Daga(Waffen mit unterschiedlicher Länge) gebraucht werden bzw das Training der alive Hand("in real life" der Schlag in die Kauleiste)im generellen
    Geändert von Stixandmore (25-07-2020 um 20:47 Uhr)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    29.03.2019
    Beiträge
    53

    Standard

    Ab 1:53


  9. #9
    Registrierungsdatum
    29.03.2019
    Beiträge
    53

    Standard

    Ich höre raus, dass das sehr Stil- und Lehrerabhängig sein kann wie damit umgegangen wird?

  10. #10
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.270

    Standard

    Zitat Zitat von Chester Beitrag anzeigen
    Ich höre raus, dass das sehr Stil- und Lehrerabhängig sein kann wie damit umgegangen wird?
    Im generellen sollte es eine Vorstufe, zu "Real Life" Anwendungen sein; man sollte nicht meinen es 1:1 übernehmen zu können!?

  11. #11
    Registrierungsdatum
    02.08.2011
    Ort
    hinter den Bergen bei den ...
    Alter
    47
    Beiträge
    1.322

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Deshalb hast du im PTK das Motto: Timing and Precision
    Beinarbeit und Augenmaß; da kann der so viel knüppeln wie er will, ich hol mir die Hand so oder so; die Stöcke/Waffen kloppen nur zusammen, wen mein Versuch die Hand zu erwischen, fehl schlägt
    Das ist halt der Unterschied zwischen Sportvergleichen oder "Real Life"; beim Sparring ziel ich immer nur/erst auf Hand und Bein- um einiges wichtiger als die "Birne"
    Blocken und Check trainiert Attribute, die später für Espada y Daga(Waffen mit unterschiedlicher Länge) gebraucht werden bzw das Training der alive Hand("in real life" der Schlag in die Kauleiste)im generellen
    Meinst Du mit Real Life SV? Im SV Bereich wird es sehr selten vorkommen, dass sich 2 mit gleichrangigen Schlagwaffen gegenüberstehen.
    Mein Ziel ist immer der am nächste stehende Körperteil, meist die Hand. Aufs Bein/Körper gehe ich nur, wenn ich rausgehe. kopf ist eh schwer zu treffen, meistens mache ich nur den Raum zu, für den abschliessenden Schlag und der geht meistens auch gegen die Hand-es sei den der Kopf ist frei.

    was meinst Du mit ich hol mir die Hand so oder so? meinst Du als Konter?

    gruss
    mit dem Messer um das Messer messern
    Völkerrecht für alle: Jedem Volk seinen Volker.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.270

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
    Meinst Du mit Real Life SV? Im SV Bereich wird es sehr selten vorkommen, dass sich 2 mit gleichrangigen Schlagwaffen gegenüberstehen.
    Mein Ziel ist immer der am nächste stehende Körperteil, meist die Hand. Aufs Bein/Körper gehe ich nur, wenn ich rausgehe. kopf ist eh schwer zu treffen, meistens mache ich nur den Raum zu, für den abschliessenden Schlag und der geht meistens auch gegen die Hand-es sei den der Kopf ist frei.

    was meinst Du mit ich hol mir die Hand so oder so? meinst Du als Konter?

    gruss
    Ich mache es genau so, wie du es beschreibst!
    Mit ich "hole mir die Hand so oder so" meine ich, daß ich mich persönlich immer in LargoMano bewege, weil die Hand das einzige ist, was mich primär; interessiert(trainiere nur noch wenig mit dem Stock, wen dann aber ausschließlich die Hand zu erwischen); ja primär als Kontor, aber auch offensiv
    Ich folge da der Pekiti Divise: Hand; Bein; Kopf

  13. #13
    Registrierungsdatum
    02.08.2011
    Ort
    hinter den Bergen bei den ...
    Alter
    47
    Beiträge
    1.322

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Mit ich "hole mir die Hand so oder so" meine ich, daß ich mich persönlich immer in LargoMano bewege,
    me too, will nicht in den Clinch Gibt es bei Euch auch Kicks? In Sparringsvids habe ich keine gesehen.
    Konter Handtreffer sind schwer, wenn der Gegner sauber arbeitet, bei uns treffen meist Abrutscher am Stock auf die Hand, ohen Handschue dürften die aber reichen.

    gruss
    mit dem Messer um das Messer messern
    Völkerrecht für alle: Jedem Volk seinen Volker.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.270

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
    me too, will nicht in den Clinch Gibt es bei Euch auch Kicks? In Sparringsvids habe ich keine gesehen.
    Konter Handtreffer sind schwer, wenn der Gegner sauber arbeitet, bei uns treffen meist Abrutscher am Stock auf die Hand, ohen Handschue dürften die aber reichen.

    gruss
    Mein Wissen und Verstandniss ist bescheiden- ich benutze Tritte( die traditionellen aus den FMAs nur im Corto; und das ist verdammt schwer die wirklich anzubringen)

    Ja, Handtreffer sind so ein Ding; halt eine kleine Fläche, die sich sehr schnell bewegt!? Ich Versuche das mit Pendulums die einen Tennisball als Ziel haben, Aufgabensparring etc zu trainieren- halt schwer, ohne Zweifel! Aber der Nutzen überwiegt der Mühe!?(im übrigen Versuche ich das ganze genau so im Messersparring zu handhaben; halt mehr, zumindest für mich der SV Aspekt- warum andere Körperteile jagen und mich in Gefahr bringen, wen es auch "einfacher" geht!?)
    Geändert von Stixandmore (25-07-2020 um 22:35 Uhr)

  15. #15
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    42
    Beiträge
    6.501

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
    ist bei uns eher eine Ausholbewegung zum Schlag.
    Exakt! Es sind zwei Seiten der selben Medaille.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lowkick Block?
    Von Addario im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 01-07-2012, 19:45
  2. Block mit Handunterstützung
    Von SportySpy im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 19-02-2011, 08:52
  3. Der beste Block?
    Von Achill im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 12-02-2010, 08:01
  4. Block und Konter
    Von SUFI im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 06-12-2008, 12:45
  5. kyokushin block
    Von nikos im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21-06-2007, 19:39

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •