Seite 883 von 1005 ErsteErste ... 383783833873881882883884885893933983 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13.231 bis 13.245 von 15061

Thema: Der Coranavirus breitet sich jetzt wieder aus.......

  1. #13231
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.948

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Nur habe ich mich nicht selbst zum Fachmann in Epidemiologie ernannt, weil ich mal als Gasthörer in einer Vorlesung gesessen habe oder halte ich meine Visage zur Selbstpromotion in jede verfügbare Kamera - geschweige denn „beglücke“ ich die Menschheit mit inhaltlich falschen Tweets zu Studien.
    Warum eigentlich nicht?

  2. #13232
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.948

    Standard

    Zitat Zitat von Julian Braun Beitrag anzeigen
    Mit Marktwirtschaft hat das wenig zu tun, oder?
    doch, Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis (hier zusätzlicher Preis: Impfen).
    Wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, sind mehr Nachfrager bereit, den zusätzlichen Preis zu zahlen.
    Wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt, werden einige Anbieter den Preis senken.

    Zitat Zitat von Julian Braun Beitrag anzeigen
    Letztlich verstehe ich das Drama um die Impfungen allerdings auch nicht, mein Gott das lass ma uns halt impfen
    Was sagt die praktische Philosophie zu einem Impfzwang?

  3. #13233
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    871

    Standard

    Zitat Zitat von Julian Braun Beitrag anzeigen
    Letztlich verstehe ich das Drama um die Impfungen allerdings auch nicht, mein Gott das lass ma uns halt impfen.
    Wetten, das machen am Ende die nötigen 70% ganz freiwillig?

    https://www.tiktok.com/@gottatrain/v...20787626591749

  4. #13234
    Registrierungsdatum
    24.11.2020
    Beiträge
    212

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Was sagt die praktische Philosophie zu einem Impfzwang?
    "Anhand des Beispiels der Masern hat der Deutsche Ethikrat untersucht, welche regulatorischen Maßnahmen zur Durchsetzung von Impfzielen ethisch und rechtlich akzeptabel sind. In seiner Stellungnahme hält der Deutsche Ethikrat fest, dass es keine reine Privatangelegenheit, sondern vielmehr eine moralische Pflicht ist, sich selbst und die eigenen Kinder gegen eine hochansteckende Infektionskrankheit wie die Masern impfen zu lassen. Aus dem Bestehen dieser moralischen Pflicht folgt allerdings nicht unmittelbar, dass auch die Einführung einer gesetzlichen Impfpflicht gerechtfertigt wäre. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung seiner Stellungnahme hält der Deutsche Ethikrat eine solche Impfpflicht nur für Personal im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen für sinnvoll. Er empfiehlt jedoch eine Reihe anderer Maßnahmen, die zusammen geeignet sein könnten, um noch vorhandene Impflücken zu schließen und das Ziel der Elimination der Masern dauerhaft zu erreichen."
    https://www.ethikrat.org/publikation...20zu%20lassen.
    Geändert von carstenm (01-03-2021 um 07:38 Uhr)

  5. #13235
    Registrierungsdatum
    29.08.2020
    Beiträge
    74

    Standard

    Wenn man nicht täglich hier reinschaut, fällt einem schon auf, wie sich die Themen wechseln.

    Vor ein paar Wochen wurde doch von den anwesenden Querdenkern gegen die Imipfkampanie gezetert und jeder, der aus den Hausschuhen gekoppt ist, als Impfofer dargestellt.. Zwischenzeiltch laufen in allen Ländern die Impfkampanien, manch sind schon fast fertig, Deutschland hinkt hinterher.
    Wo sind denn die tausende Impfopfer nach Millionenfacher Impfung? Aber Hauptsache alles madig machen und hetzen.
    Jetzt wechselt man lieber wieder zum aktuellen Thema, Verlängerung Lockdown.

    Bin übrigens demnächst mit der Impfung dran. Bin mal gespannt. Vermute, das ich z. Z. das auf Lager leigende Astrazeneca bekommen werde. gibts dazu aktuelle Statistiken zu Nebenwirkungen?

  6. #13236
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    43.402
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Impfreaktionen, keine Nebenwirkungen
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  7. #13237
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.195

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Impfreaktionen, keine Nebenwirkungen
    Naja, es gibt ja beides, also Impfreaktionen und Nebenwirkungen, und Impfreaktionen sind auch nicht immer harmlos, wie z.B. 39°/40°C+ Fieber!

    Gruß

    Alef

  8. #13238
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.269

    Standard

    Zitat Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
    Sicher, ich habe genau das so gesagt oder gemeint.
    Du ignorierst doch selbst mit schöner Regelmäßigkeit das was genau so geschrieben wurde und arbeitest Dich stattessen an Deinen höchsteigenen Interpretationen ab.
    Warum also jetzt auf einmal so angefasst? Die Intention Deines diesbezüglichen Postings sollte unabhängig vom genau Wortlaut ja eigentlich klar sein.


    Das machst am ehesten du hier mit deinen wackligen Prognosen und Kritiken.
    Welcher genau?

    Das eine Inzidenz von 35 bei einer ARE im Winter utopisch ist? Oder das "No-Covid" zwar eine nette Gedankenspielerei ist, aber praktisch in DE nicht umsetzbar?
    Das es mehr braucht, als nur auf Impfungen zu setzen? Das man langfristig damit klar kommen muss, dass Corona dazu gehören wird? ...


    Merkels No-Covid-Strategie ist beerdigt

    https://www.tagesspiegel.de/politik/.../26959026.html


    Oder das man durch Impfungen das Virus nicht ausrotten wird können und deshalb lernen muss mit dem Virus zu leben? Bzw. das es keine gute Idee ist / war sich primär allein auf die Impfungen zu versteifen?


    Hätte man nur mal wieder gestern bei Frau Will reinschauen müssen:

    Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar glaubt, viele in Deutschland hätten derzeit das Gefühl: "Jetzt kommt die Impfung, dann ist alles vorbei." Das werde aber nicht passieren, das Virus werde bleiben. "Corona ist eine Never-Ending-Story."

    Der Ethikrat werde der Bund-Länder-Konferenz am Montag einen Strategiewechsel vorschlagen. Woopen umriss etwas atemlos eine Fülle von Vorschlägen, um "vom Reaktiven ins Proaktive zu kommen". Öffnungen sollten statt an Zahlenwerte an das Vorhandensein von Schutzkonzepten geknüpft werden. Außer einer Impfstrategie brauche es eine Strategie für Schnell- und Selbsttests, in deren Rahmen auch im Fernsehen und auf Youtube gezeigt werden müsse, wie diese Tests funktionieren.
    ...
    Doch hat Woopen den "Eindruck, dass die Politik sich zu sehr auf die Impfstrategie verlässt".


    Und da gab es noch diverse andere Statements die im Prinzip nichts anderes waren als eine schallende Ohrfeige für den derzeitigen politischen Kurs des "auf Sicht fahrens".
    800 Mio. Schnelltests - wow. Bei 83 Mio. Bürgern kommen wir damit ja unglaublich weit - so ungefähr bis Anfang April. Also wenn die Dinger dann wirklich jetzt noch im März kommen und jeder Bürger
    2x die Woche getestet wird.


    Was sagte doch gleich Hr. Wieler und Hr. Spahn auf der letzten PK?

    „Dieses Virus wird nicht mehr verschwinden. Wir werden das nicht ausrotten können“
    ...
    Jens Spahn vergleicht das Coronavirus mit dem Masernvirus. Auch damit habe man leben gelernt.


    Na Halleluja könnte man sagen - was für eine Erkenntnis - hat ja nur knapp 1 Jahr gedauert.

    Insofern würde ich da unterm Strich sagen, waren meine "Prognosen" wohl deutlich weniger wackelig als die von irgendwelchen "Experten" die noch im Januar den unbefristeten Lockdown bis zu einer Inzidenz von 25 "gefordert" haben.


    Ach ja und weil ja neulich noch jemand der Meinung war man müsse hier irgendwas "herbeireden" - was sagte Hr. Bouffier seines Zeichens Ministerpräsident kürzlich so schön zum Thema LD:

    „Die Leute haben die Schnauze voll.“

    und weiter

    Und bei aller auch von ihm hervorgehobenen Gefährlichkeit der Mutanten macht er klar: Wir können nicht so weitermachen, wir vernichten Existenzen und unsere Staatsfinanzen.

    Insofern muss man da nichts "herbeireden" - man muss sich einfach eben mal der Realität stellen, auch wenn es unbequem ist.


    Oder wollen wir noch mal über Infektiosität von Kindern im Grundschulalter sprechen und die Studie der Charite?

    Nun gilt es als gesichert: Nicht die Kinder tragen den Virus in die Schulen, sondern wenn dann hauptsächlich die Lehrer. Kinder im GS Alter sind deutlich weniger ansteckend als Jugendliche oder junge Erwachsene. Hm - also irgendwo habe ich das in ähnlicher Form schon mal gehört, wenn ich doch nur noch wüsste wo...?

    Drosten redet in seinem Podcast von der Studie der "London School for Hygiene and Tropical Medicine". Die von mir verlinkte ist die der "University von Exeter".
    Nur weil da ein andere Autor drüber steht ändert das nichts an den Rahmenbedingungen die für alle gleich sind.



    Warum sollten die Ergebnisse nicht reproduzierbar sein?
    Echt jetzt? Allein schon deswegen, weil es eine Momentaufnahme darstellt. Du wirst nie wieder die gleichen Rahmenbedingungen haben - egal ob sich das jetzt auf die Neuinfektionen, Krankenhausauslastung oder die Impfquote bezieht.



    Dass man das melden müsste, ist dir klar?

    Weil? Du hier die Meinungspolizei geben willst?


    Hr. Lauterbach hat genau wie viele Publikationen zum Thema "Viren" geschweige denn Corona in der Vergangenheit gehabt? Genau 0.

    Er war an wie vielen Studien im letzten Jahr selbst aktiv in irgendeiner Form eingebunden? Genau 0.


    Im aktuellen Bundestag ist er als Hinterbänkler Mitglied Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz - insofern ist nicht mal die Ansprache "SPD Gesundheitsexperte" aktuell zutreffend, da sich dies max. auf die Vergangenheit bezieht - wobei er auch im Rahmen dieser Tätigkeiten mit Viren oder Epidemiologie herzlich wenig zu tun gehabt hat.

    Er war ja auch viel zu sehr damit beschäftigt sich über Cholesterin und die Gefährlichkeit von Salz auszulassen.


    Hier mal ein (nicht wirklich ernst gemeinter) Bericht aus dem Jahr 2018:

    https://taz.de/Die-Wahrheit/!5482493/



    Sonst ist Hr. Lauterbach ja sehr redselig - auf die ihm mehrfach gestellte Frage zu seiner vermeintlichen Expertise aufgrund des Studiums der Gesundheitsökonomie u.a. auf Abgeordnentwatch oder durch Journalisten gibt er sich da dann aber plötzlich sehr schmallippig. Ok ein vielbeschäftigter Mann wie er hat ja nun auch keine Zeit noch irgendwelche Fragen im Internet zu beantworten - die würde ihm ja sonst beim Twittern fehlen.


    Gut ist die Frage in wie weit seine Ex-Frau da jetzt "unbefangen" ist, aber sie wird wie folgt zitiert:

    „Nein, er hat ja nicht das Gleiche studiert wie ich. Er hat Health Policy und Management studiert und ich Epidemiologie.“


    Wenn Hr. Lauterbach aus seinem Studium (das jetzt mittlerweile auch schon 20 Jahre her ist) hier doch signifikante Kenntnisse erworben haben will die ihn dazu befähigen sich im Bereich Corona zu äußern - warum kann er da nicht einfach die Karten mal auf den Tisch legen ob und was er genau in dem Bereich studiert haben will? Gesundheitsökonomie allein ist sicherlich kein Grund sich hier als Experte auszugeben. (Das Thema mit seiner "Doktorarbeit" - oder sollte mal besser sein "Essay" sagen? lassen wir jetzt einfach mal ausgeklammert.)

    Im Endeffekt ist er danach nahtlos gleich in die Politik gegangen und hat sich mit allem möglichen beschäftigt - nicht aber mit Viren oder epidemiologischen Fragen oder Fragestellungen.


    Was genau möchtest Du also melden, wenn man Hr. Lauterbach als selbsternannten Experten für Coronafragen bezeichnet? Gibt es irgendwas substantielles das dem entgegensteht - ich glaube kaum. Aber bitte tu Dir keinen Zwang an und melde alles was Du meinst melden zu müssen.
    Geändert von Little Green Dragon (01-03-2021 um 08:48 Uhr)

  9. #13239
    Registrierungsdatum
    12.09.2008
    Ort
    Augsburg/Ansbach
    Alter
    48
    Beiträge
    1.285

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen

    Was sagt die praktische Philosophie zu einem Impfzwang?
    Kommt ganz drauf an
    Die Ethik ist eine der ältesten Disziplinen der Philosophie mit einer Vielzahl an Ausprägungen.
    Das von Carsten angeführte Statement des Ethikrats kann dabei eine Orientierung sein. Allerdings zeichnet sich der Ethikrat nicht gerade durch eine neutrale Zusammensetzung seiner Mitglieder aus, von denen gerade mal drei genuine Philosophen sind. Das ist vor allem ein verlängerter Arm der deutschen kirchlich-staatlichen Allianz, welcher weder der gesellschaftlichen Realität noch den möglichen Positionen der Ethik gerecht wird.
    Das Leben ist groß.

  10. #13240
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    43
    Beiträge
    6.976

    Standard

    Zitat Zitat von Barbecue Beitrag anzeigen
    Bin übrigens demnächst mit der Impfung dran. Bin mal gespannt. Vermute, das ich z. Z. das auf Lager leigende Astrazeneca bekommen werde. gibts dazu aktuelle Statistiken zu Nebenwirkungen?
    https://www.astrazeneca.at/content/d...2021-02-02.pdf

    Auf Seite 15 stehen die Nebenwirkungen der Zulassungsstudie.

  11. #13241
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.369

    Standard

    Drache: Du ignorierst doch selbst mit schöner Regelmäßigkeit das was genau so geschrieben wurde und arbeitest Dich stattessen an Deinen höchsteigenen Interpretationen ab
    Geil, jetzt habe ich gerade meinen Kaffee ausgespuckt. U made my day.

  12. #13242
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    41
    Beiträge
    1.015

    Standard

    @LGD:
    Herr Bouffier hat selbst dazu beigetragen, dass "die Leut die Schnauze voll haben". Sein Spruch hat "bestimmt nix" damit zu tun, dass in Hessen in 2 Wochen die Kommunalwahlen stattfinden

  13. #13243
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.269

    Standard

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    @LGD:
    Herr Bouffier hat selbst dazu beigetragen, dass "die Leut die Schnauze voll haben". Sein Spruch hat "bestimmt nix" damit zu tun, dass in Hessen in 2 Wochen die Kommunalwahlen stattfinden
    Natürlich hat das damit was zu tun. So wie diverse andere Dinge auch. Wer glaubt, dass das was da teilweise politisch abgeht tatsächlich ausschließlich zur Pandemiebekämpfung dient - tja demnächst ist Ostern und ggf. kommt da ja jemand vorbeigehoppelt...

    Ist halt auch ein (weiterer) Grund warum DE im Vergleich mit den europäischen Nachbarn jetzt nicht unbedingt glänzend dasteht. Man schielt schon auf den Herbst und die Bundestagswahl und taktiert sich mit der eigenen jeweiligen Linie immer hart an den Umfragen.

  14. #13244
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.195

    Standard

    Hi,

    Experten, Experten, Experten und die Modelle:

    30. September 2005

    A global influenza pandemic is imminent and will kill up to 150 million people, the UN official in charge of coordinating the worldwide response to an outbreak has warned.
    Last month Neil Ferguson, a professor of mathematical biology at Imperial College London, told Guardian Unlimited that up to 200 million people could be killed.

    "Around 40 million people died in 1918 Spanish flu outbreak," said Prof Ferguson. "There are six times more people on the planet now so you could scale it up to around 200 million people probably."

    A Department of Health contingency plan states anywhere that there could be between 21,500 and 709,000 deaths in Britain.
    https://www.theguardian.com/world/20...u.jamessturcke

    Was kam bei raus:

    Since 2013 there have been 1,568 human cases of bird flu and 616 deaths worldwide from the H7N9 strain.
    https://www.express.co.uk/life-style...contagious-evg

    In 2009, Ferguson and his Imperial team predicted that swine flu had a case fatality rate 0.3 per cent to 1.5 per cent. His most likely estimate was that the mortality rate was 0.4 per cent. A government estimate, based on Ferguson’s advice, said a ‘reasonable worst-case scenario’ was that the disease would lead to 65,000 UK deaths.
    In the end swine flu killed 457 people in the UK and had a death rate of just 0.026 per cent in those infected.
    https://www.spectator.co.uk/article/...hould-be-asked

    Jetzt kommt aber das beste, man kann es ja eigentlich nicht wirklich prüfen, wie es ohne Lockdown gelaufen wäre und ob die Modelle von Ferguson (diesmal) richtig(er) lagen, da ja alle Länder, mehr oder weniger, die Schotten dicht gemacht haben per Lockdown etc.

    Man kann es aber DOCH, denn ein paar Wissenschaftler haben das Modell von Ferguson in einer Studie einfach mal für Schweden durchlaufen lassen:

    Posted April 15, 2020.

    Findings Our model for Sweden shows that, under conservative epidemiological parameter estimates, the current Swedish public-health strategy will result in a peak intensive-care load in May that exceeds pre-pandemic capacity by over 40-fold, with a median mortality of 96,000 (95% CI 52,000 to 183,000). The most stringent public-health measures examined are predicted to reduce mortality by approximately three-fold. Intensive-care load at the peak could be reduced by over two-fold with a shorter period at peak pandemic capacity.
    https://www.medrxiv.org/content/10.1....11.20062133v1

    Was hat denn Schweden bis heute, ohne Lockdown, Maskenpflicht usw, an Toten zu beklagen:

    12826

    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Knapp daneben ist auch vorbei, oder?

    Auf solchen Modellen basieren (wieder) die ganzen Entscheidungen für die Maßnahmen, das Strategie-Papier des BMI nutze auch Fergusons Modell soweit ich weiß, und besonders Schweden zeigt, dass da was mit diesen Modellen schief läuft.

    Ferguson ist übrigens auch wieder bei der Einschätzung, wie gefährlich die Mutationen sind irgendwie beteiligt......

    Nicht falsch verstehen, dass bei Epi/Pandemien Maßnahmen ergriffen werden müssen/sollten, steht außer Frage und auch Modellrechnungen haben ihren Platz, aber gerade Fergusons Modell favorisierte als einzige Lösung Lockdown, Lockdown und nochmal Lockdown und ließ diverse andere Parameter/Einflüsse außer acht!

    Gruß

    Alef
    Geändert von Alephthau (01-03-2021 um 14:55 Uhr)

  15. #13245
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.269

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    steht außer Frage und auch Modellrechnungen haben ihren Platz, aber gerade Fergusons Modell favorisierte als einzige Lösung Lockdown, Lockdown und nochmal Lockdown und ließ diverse andere Parameter/Einflüsse außer acht!
    Tja und die ganzen schönen Berechnungen wo man denn dann mit der Inzidenz zu welcher Zeit stehen würde haben sich ja nun auch als wenig "belastbar" erwiesen um nicht zu sagen - sie waren für die Füße.

    Jaja schon klar - das hat nichts damit zu tun, dass es sowieso vollkommen utopisch war zu glauben man könne derartige Werte erreichen - ein Hr. Stöhr der exakt das bereits im November / Dezember gesagt hat erzählt ja aber bekanntlich nur Bockmist. Nein, dass liegt bestimmt an den sponsorendinnernden Gesundheitsministern und Präsenz-Beförderungsfeiern u.a. im NRW Innenministerium:

    https://www.ruhrnachrichten.de/nachr...m-1608672.html

    Das sind die wahren Treiber der Pandemie, sonst hätten wir bundesweit schon eine Inzidenz von unter 10! Ganz sicher!!


    Gut, wenn man jetzt mal die Tagträume abstellt und hört, dass man in die Beratungen am Mittwoch geht u.a. unter folgenden Prämissen:

    Die Ziel-Inzidenz von 35 soll dem Magazin zufolge vorerst vom Tisch sein und wird als völlig aussichtsloses Ziel beschrieben.

    https://www.n-tv.de/politik/Laender-...e22394497.html

    dann kann man wohl sagen - besser spät als gar nicht aufgewacht. Passend dazu folgende Schlagzeile:


    Die Kanzlerin hat wohl die falschen Berater

    https://www.tagesspiegel.de/gesellsc.../26961064.html

    Nach 60 Minuten weiß man nicht so genau, wovor man nun mehr Angst haben muss: Vor immer neuen Mutationen des Virus, oder davor, dass die Bundesregierung so lange darüber redet, was getan werden muss, dass der Corona-Virus den Wettlauf gegen die lahmen Entscheidungsprozesse sowieso gewinnen wird.
    ...
    Gesamteindruck: Die Kanzlerin hat wohl die falschen Berater. Oder sich die falschen Berater ausgesucht. Wenn uns das Virus nicht überrennen soll, muss sich da was ändern. Es könnte zur Überlebensfrage werden. Am Mittwoch tagen sie wieder, die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten. Kann gut sein, dass, je nach Ergebnis, Volker Bouffiers Satz „Die Leute haben die Schnauze voll!“ eine völlig neue Bedeutung bekommt.

Seite 883 von 1005 ErsteErste ... 383783833873881882883884885893933983 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 3)

  1. Fips,
  2. Kusagras

Ähnliche Themen

  1. Coranavirus und Kampfkunst
    Von Shintaro im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 19-10-2020, 07:36
  2. Die Seuche breitet sich aus
    Von Solid Snake im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 13-04-2008, 21:42

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •