Seite 273 von 283 ErsteErste ... 173223263271272273274275 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 4.081 bis 4.095 von 4244

Thema: Der Coranavirus breitet sich jetzt wieder aus.......

  1. #4081
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.738

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen

    Lustig finde ich bei meinem Artikel aber, dass die Argumente gegen die Maske quasi die gleichen wie heute sind!
    Siehste mal, wie rückständig wir sind! ;-)


    Was anderes:
    In diversen Social Media Kanälen und in den Ansprachen einiger Politiker wird deutlich betont, dass "Partys" bzw. "Partygänger", vorrangig oder hauptsächlich aber *junge* Leute "schuld" seien am derzeitigen Anstieg der Positivergebnisse. Eine Kommunikation, die in ihrem spalterischen Potenzial auch richtig gut arbeitet, wie ich in meinem Umfeld gemerkt habe.

    Hat irgendjemand dazu einen Link mit konkreten Zahlen? Wo, wie, wodurch wird diese Zuschreibung gestützt?

  2. #4082
    Registrierungsdatum
    07.02.2005
    Beiträge
    1.930

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Lern doch bitte mal Programmieren.

    #include <stdio.h>

    int
    main( int argc, char ** argv )
    {
    while(1)
    {
    printf("Die 5 Gestalten des Todes trollen seit über nem halben Jahr über ne Pandemie die weltweit 1,1 Millionen Tote gefordert hat.\n");
    }
    }

    Mist, gibt hier kein [code] ...



    Ich würde aber lieber eine for-Schleife benutzen, find ich eleganter..

    Und da fand ich nunmal die leere Schleife, ohne Bedingungen, die solange läuft bis der Strom aus ist, lustiger...
    Suckers try it, but I don't buy it.

  3. #4083
    Registrierungsdatum
    31.08.2019
    Beiträge
    260

    Standard

    Zitat Zitat von Banger Beitrag anzeigen
    Man kann 50% die Schuld den Bürgern und 50% der Regierung geben.
    Hauptschuld hat aber China und darüber sagt keiner was!
    China trifft so sehr eine Schuld, wie wir Schuld hätten, wenn sich durch das Ausleben unserer Traditionen ein Virus verbreitet.
    Ich habe das hier alles schonmal aufgeführt. Die WHO als internationale Organisation war seit Ende letzten Jahres involviert und damit waren alle informiert.

    Wir haben hier noch gehofft, alles ginge weiter wie bisher, als die Chinesen schon Lockdown hatten und Krankenhäuser aus dem Boden gestampft haben, um die Zahl der Erkrankten bewältigen zu können.
    Wir haben auch selber Schuld, weil wir uns auch in sensiblen Bereichen aus freien Stücken abhängig gemacht haben, statt eine gewisse Autonomie anzustreben. Und ich erkenne bis jetzt keine Bestrebungen das zu ändern.
    Wenn wir mit dem Finger auf jmd zeigen wollen, dann am besten auf uns selbst.

  4. #4084
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.402

  5. #4085
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    558

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Neuseeland ist halt eine Insel wie Deutschland und Österreich oder der Ort Kuchl. Ach Moment.
    Regt sich in Neuseeland die Regierung auch ständig auf, dass sich ja niemand an die Maßnahme hält?
    Und durch die Insellage sinkt der Anteil der Suderanten („die Bevölkerung“)?
    Glaub ich gar nicht. Zumindest die Wahl in Wien deutet an dass „die Bevölkerung“ in Österreich auch nicht viel zahlreicher ist als in Neuseeland.

  6. #4086
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.273

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Masken + "spanische" Grippe:

    Masken wurden am häufigsten draußen in der Öffentlichkeit verwendet, wo sie am wenigsten wirksam waren, während Masken abgenommen wurden, wenn die Menschen zur Arbeit oder zum geselligen Beisammensein ins Haus gingen, wo sie am ehesten infiziert werden konnten. Kellogg fand die Beweise überzeugend: "Der Fall gegen die Maske als eine Maßnahme der obligatorischen Anwendung zur Kontrolle von Epidemien scheint abgeschlossen zu sein".

    In einer 1921 veröffentlichten umfassenden Studie erklärte Warren T. Vaughn, dass "die Wirksamkeit von Gesichtsmasken noch immer fraglich ist". Das Problem war das menschliche Verhalten: Masken wurden benutzt, bis sie schmutzig waren, auf eine Art und Weise getragen, die wenig oder keinen Schutz bot, und zwingende Gesetze konnten das "Versagen der Zusammenarbeit seitens der Öffentlichkeit" nicht überwinden. Vaughns ernüchterndes Fazit: "Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Gesichtsmaske, so wie sie getragen wurde, ein Fehlschlag war.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    https://rarehistoricalphotos.com/mas...f%201918%2C%20
    Wiedermal die Halbwahrheiten von Alf richtig gestellt. Sauber.

    Hier mal was zu seinem kürzlich ins Feld geführten Bhakdi-Versteher:

    https://www.laborjournal.de/editorials/2009.php

    "...Hier in Deutschland fand er vor allem in dem emeritierten Mainzer Infektiologen Sucharit Bhakdi einen neuen Anhänger. Zeitgleich gerieten aber beide als Preprint veröffentlichten Studien in den sozialen Medien zunehmend ins Sperrfeuer der wissenschaftlichen Methodenkritik.

    Auch diejenigen, die – wie der Wissenschaftsnarr selbst – John Ioannidis als den unangefochtenen Gralshüter wissenschaftlicher Korrektheit betrachten, reagierten spätestens jetzt schockiert. Nicht so sehr wegen seiner Vereinnahmung durch reaktionäre Medien – schließlich werden richtige Argumente nicht dadurch falsch, dass man sie gegenüber Obskuranten äußert oder diese von ihnen zitiert werden. Auch nicht, weil Ioannidis sich mit seinen Aussagen gegen den wissenschaftlichen und politischen Mainstream stellte – dies war letztlich schon immer sein Markenzeichen.

    Nein, der Shitstorm, der sich zum „Fall Ioannidis“ ausweitete, entzündete sich an den methodischen Schwächen, die in der Summe Ioannidis‘ Argumente für eine Fehleinschätzung der Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 in Frage stellen. Der Vorwurf an ihn lautete also, dass er Studien mitverfasst und sich mit Ergebnissen prominent in die öffentliche Diskussion eingemischt habe, die den von ihm selbst gepredigten Qualitätskriterien nicht genügen. Schadenfroh wurde darauf verwiesen, dass Ioannidis nun wohl selbst den ultimativen Beweis für die Richtigkeit seines berühmtesten Artikels aus dem Jahr 2005 geliefert hätte, dessen Titel damals lautete: „Why most published research findings are false“!..."
    Geändert von Kensei (Gestern um 08:53 Uhr)

  7. #4087
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.355

    Standard

    Zitat Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
    Wiedermal die Halbwahrheiten von Alf richtig gestellt. Sauber.

    Hier mal was zu seinem kürzlich ins Feld geführten Bhakdi-Versteher:
    Ach was, "Bhakdi-Versteher"
    Ich kann mich nicht erinnern, dass sich Ioannidis zu den Thesen von Bhadki geäußert hätte oder seine im Worst case vorhergesagten maximal 3.000 Toten für Deutschland wissenschaftlich belegt.

    Hier der Beitrag von Alephthau, in dem er das Video mit Bhadki verbreitet hat:

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Hi,



    https://www.youtube.com/watch?v=zMAO0F5bBKc

    Er geht in dem Gespräch auf die Studie von Dr Ionnidis ein, der wie ich hier erfahren habe u.a. der meist zitierte Wissenschaftler ist, und sagt auch seine Meinung zum Thema Covid-19 Impfung und erklärt diese auch.

    Er betont auch, dass es nicht bedeutet, dass Covid-19 harmlos sei, aber es sich in eine Reihe weiterer Erkrankungen eingereiht hat die "eine schlechte Gesellschaft" sind!

    Milena Preradovic geht auf die Kritik ein, sie würde ja nur die Kritiker der Regierungslinie interviewen und nicht die Wissenschaftler, die die Maßnahmen mittragen:

    Sie hat Prof Dr Drosten eingeladen und am 02.03.20 eine Absage erhalten, Prof Kekulé hat am 18.03.2020 eine Absage erteilt.

    Wobei ich das mit Prof Kekulé als Mitträger der Maßnahmen nicht so ganz nachvollziehen kann, denn der hat sich ja auch u.a. gegen den Lockdown und die Maskenpflicht ausgesprochen....

    Gruß

    Alef

    Die Videoüberschrift behauptet "Virus laut Stanford-Studie weniger gefährlich".
    Und was ist drin?
    Bhakdi einer ausführlichen Vorstellung von Bhakdi und Ioannidis, um die Anhänger der eminenzbasierten Medizin abzuholen, stellt Bhakdi - aus dieser Studie - offenbar Mortalitätszahlen der 80-Jährigen vor, also die Zahl derer, die zu diesem Zeitpunkt pro 10.000 der Gesamtbevölkerung verstorben waren.
    Hier, das ist das, was aus der Stanford-Studie entnommen wurde:



    so, um die Todeszahlen des RKI durch die Bevölkerungszahl zu teilen, brauche ich keine Stanford-Studie.
    Und für die Erkenntnis, dass die Relativierung der Mortalität (Tote pro Einwohner <> Letalität (Tote pro Infizierte)) am Anfang einer Epidemie, wenn knapp 1% der Bevölkerung infiziert ist, Augenwischerei ist, brauche ich kein Medizinstudium oder eine Professur der Gutenberg-Universität Mainz.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Pansapiens (Gestern um 10:29 Uhr)

  8. #4088
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.001

    Standard

    "Good" old England. Vor dem Shut down nochmal richtig feiern und die Fallzahlen anheizen. Lief ja auch bisher prächtig in
    GBR.... .

    https://www.gmx.net/magazine/panoram...assen-35175890

  9. #4089
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    32
    Beiträge
    9.710

    Standard

    Zitat Zitat von San Valentino Beitrag anzeigen
    Und durch die Insellage sinkt der Anteil der Suderanten („die Bevölkerung“)?
    Glaub ich gar nicht. Zumindest die Wahl in Wien deutet an dass „die Bevölkerung“ in Österreich auch nicht viel zahlreicher ist als in Neuseeland.
    Anscheinend weniger sudernde Politiker. Jetzt wissen wir ja zumindest, dass die ganz VTer, also die bösen 20% alle in Berlin sitzen und in Österreich in Kuchl.
    Wusste gar nicht, dass die SPÖ in der Bundesregierung sitzt und immer mit der ÖVP einer Meinung ist.
    Du scheinst besser informierte Medien zu haben, wo liest denn das alles nach?
    Und wenn eh alle so brav hinter den Maßnahmen stehen warum wird sich immer über fehlende Disziplin mockiert?
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  10. #4090
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.087

    Standard

    Zitat Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
    Wiedermal die Halbwahrheiten von Alf richtig gestellt. Sauber.

    Hier mal was zu seinem kürzlich ins Feld geführten Bhakdi-Versteher:

    https://www.laborjournal.de/editorials/2009.php

    "...Hier in Deutschland fand er vor allem in dem emeritierten Mainzer Infektiologen Sucharit Bhakdi einen neuen Anhänger. Zeitgleich gerieten aber beide als Preprint veröffentlichten Studien in den sozialen Medien zunehmend ins Sperrfeuer der wissenschaftlichen Methodenkritik.

    Auch diejenigen, die – wie der Wissenschaftsnarr selbst – John Ioannidis als den unangefochtenen Gralshüter wissenschaftlicher Korrektheit betrachten, reagierten spätestens jetzt schockiert. Nicht so sehr wegen seiner Vereinnahmung durch reaktionäre Medien – schließlich werden richtige Argumente nicht dadurch falsch, dass man sie gegenüber Obskuranten äußert oder diese von ihnen zitiert werden. Auch nicht, weil Ioannidis sich mit seinen Aussagen gegen den wissenschaftlichen und politischen Mainstream stellte – dies war letztlich schon immer sein Markenzeichen.

    Nein, der Shitstorm, der sich zum „Fall Ioannidis“ ausweitete, entzündete sich an den methodischen Schwächen, die in der Summe Ioannidis‘ Argumente für eine Fehleinschätzung der Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 in Frage stellen. Der Vorwurf an ihn lautete also, dass er Studien mitverfasst und sich mit Ergebnissen prominent in die öffentliche Diskussion eingemischt habe, die den von ihm selbst gepredigten Qualitätskriterien nicht genügen. Schadenfroh wurde darauf verwiesen, dass Ioannidis nun wohl selbst den ultimativen Beweis für die Richtigkeit seines berühmtesten Artikels aus dem Jahr 2005 geliefert hätte, dessen Titel damals lautete: „Why most published research findings are false“!..."
    Ich biete eine Studie, die peer reviewed ist, was im Moment selten ist, und auf der Seite der WHO veröffentlicht wurde und Du bietest, mal wieder, viel Blabla ohne jegliche Substanz!

    @Pansapiens

    Setzen 6:

    COVID-19 has a very steep age gradient for risk of death. Moreover, many, and in some
    cases most, deaths in European countries that have had large numbers of cases and deaths81 and in
    the USA occurred in nursing homes. Locations with many nursing home deaths may have high
    estimates of the infection fatality rate, but the infection fatality rate would still be low among nonelderly, non-debilitated people.
    Gruß

    Alef

  11. #4091
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.355

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    @Pansapiens

    Setzen 6:



    Gruß

    Alef
    kann da irgendjemand ein Argument entdecken und mir erklären?
    Bis dahin gehe ich davon aus, dass der Alephthau meine Aussagen nicht verstanden hat und halt nur irgendwas mit alten Leuten postet...

  12. #4092
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.087

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    kann da irgendjemand ein Argument entdecken und mir erklären?
    Das Du das Argument nicht "entdeckt" und verstanden hast, wundert mich nicht!

    Widerlege doch mal Prof Dr John Ioannidis Ergebnisse, auf die sich Prof Dr Bhakdi beruft, und versuche nicht mit irgendwelchen Nebelkerzen abzulenken!

    Vor allem aber, wo zitiert Prof Dr Bhakdi denn Prof Dr John Ioannidis falsch?

    Derweil weiter setzen 6 und wenn Du weiter versuchst abzulenken, zusätzlich einen Eintrag ins Klassenbuch!

    Gruß

    Alef

  13. #4093
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.355

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Das Du das Argument nicht "entdeckt" und verstanden hast, wundert mich nicht!
    Ah, dann weiß er also selbst, dass da keines ist und versucht es trotzdem...

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Widerlege doch mal Prof Dr John Ioannidis Ergebnisse, auf die sich Prof Dr Bhakdi beruft,
    Aus dieser Aufforderung kann ich zwei mögliche Schlüsse ziehen:
    1.) der Alephthau hat nicht verstanden, dass ich den "Ergebnissen" nicht widerspreche.
    2.) der Alephthau hat es verstanden und versucht dennoch diesen Strohmann zu bauen.

    1.) wäre ein Hinweis auf eine Auffassungsgabe mit Luft nach oben
    2.) wäre ein Hinweis auf einen Hang zu unredlicher Diskussion

    eine Mischung von beidem ist natürlich auch möglich

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Vor allem aber, wo zitiert Prof Dr Bhakdi denn Prof Dr John Ioannidis falsch?
    auch das hab ich nirgends behauptet.
    Das führt mich wieder auf folgende zwei Schlussfolgerungen:

    1.) der Alephthau hat nicht verstanden, dass ich nirgends behaupte, Bhakdi würde falsch zitieren.
    2.) der Alephthau hat es verstanden und versucht dennoch diesen Strohmann zu bauen.

    1.) wäre ein Hinweis auf eine Auffassungsgabe mit Luft nach oben
    2.) wäre ein Hinweis auf einen Hang zu unredlicher Diskussion

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Derweil weiter setzen 6 und wenn Du weiter versuchst abzulenken, zusätzlich einen Eintrag ins Klassenbuch!
    Damit steht 2.) außer Frage.

  14. #4094
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.087

    Standard

    Hi,

    Mal so nebenbei, wie viele von denen, die heute von "unsolidarisch" und "Verantwortungslosigkeit" fabulieren, wenn es um Maskenkritiker/verweigerer geht, sind eigentlich die Jahre vorher mit leichten Krankheitssymptomen zu Arbeit, zu Party, zum Training, zu Omi und Opi usw gegangen?

    Wie viele haben über Arbeitskollegen/innen gelästert, weil diese mit einer Erkältung krank zuhause geblieben sind, wegen dem bisschen "Husti hsti, Schnupfi Schnupfi" und hat es sie danach vielleicht sogar (subtil) "spüren" lassen, anstelle das solidarische und verantwortungsvolle Verhalten zu würdigen?

    Wie viele Arbeitgeber haben Arbeitnehmer/innen die in Probezeit waren, nach der Krankheit entlassen, anstelle das solidarische und verantwortungsvolle Verhalten zu würdigen?

    Ist es jetzt nicht irgendwie etwas heuchlerisch den/die moralisch integere(n) Verantwortungsbewusste(n) zu mimen und anderen den mahnenden Zeigefinger zu zeigen, wenn man vorher jahrelang selber als Träger(in) eines womöglich noch unerkannten, potentiell tödlichen, Virus verantwortungslos durch die Weltgeschichte gewandert ist und andere für entsprechend "solidarisches" und "verantwortungsloses" Handeln abgestraft hat?!

    Ist es nicht auch etwas heuchlerisch, wenn Politiker z.B. vorher jahrelang von "Reformen" im Gesundheitssystem gesprochen haben, diese umgesetzt haben und diese letztlich nichts anderes waren als Einsparungen und jetzt groß Tönen die Gesundheit und das Leben der Bevölkerung sein das wichtigste auf Erden?

    Gruß

    Alef

  15. #4095
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    22.671

    Standard

    es ist eine mindermeinung in der wissenschaft. , nicht mehr

    mit mindermeinungen argumentationen zu stützen, bedeutet nicht, dass man gewichtige argumente hat.

Seite 273 von 283 ErsteErste ... 173223263271272273274275 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 7 (Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 4)

  1. Stixandmore

Ähnliche Themen

  1. Coranavirus und Kampfkunst
    Von Shintaro im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: Heute, 07:36
  2. Die Seuche breitet sich aus
    Von Solid Snake im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 13-04-2008, 21:42

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •