Seite 4 von 1293 ErsteErste ... 2345614541045041004 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 19389

Thema: Der Coranavirus breitet sich jetzt wieder aus.......

  1. #46
    Registrierungsdatum
    28.01.2019
    Alter
    40
    Beiträge
    37

    Standard

    Ich habe gerade mal meine Excel-Liste aktualisiert welche die Fallzahlen ein wenig abzubilden versucht. Gezählt wurde immer pro Kalenderwoche Montags - Sonntags, Zahlen aus dem RKI-Dashboard. Die Zahlen unten sind jetzt Fallzahlen pro Tag..

    KW 12 3209
    KW 13 4863
    KW 14 5158
    KW 15 3883
    KW 16 2473
    KW 17 1772
    KW 18 1063
    KW 19 889
    KW 20 675
    KW 21 515
    KW 22 456
    KW 23 335
    KW 24 334
    KW 25 585 (Tönnies)
    KW 26 457
    KW 27 383
    KW 28 344
    KW 29 427
    KW 30 531

    Kann ja jeder für sich interpretieren.
    Geändert von Eisenhart (28-07-2020 um 15:38 Uhr)

  2. #47
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.758

    Standard

    @Seemann: Immerhin offensichtlich genug, dass sich eine weitere Diskussion erübrigt. https://www.lyrix.at/t/j-b-o-pippi-langstrumpf-88b

  3. #48
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    23.604

    Standard

    die ideale fallzahl für deutschland sollen 300 bis 400 pro woche sein.......

    die erhöhten fallzahlen scheinen bei den todesfällen nicht so ins gewicht zu fallen. Dies liegt daran, dass das durchschnittsalter der infizierten gesunken ist. allerdings werden die über kurz oder lang wieder steiegen, da die jungen das virus familiär oder an der arbeitsstelle wieder in die älteren jahrgänge bringen, die scheinbar, aus einleuchtenden gründen vernüpftiger, d.h. vorsichtiger verhalten.

  4. #49
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    die ideale fallzahl für deutschland sollen 300 bis 400 pro woche sein.......

    die erhöhten fallzahlen scheinen bei den todesfällen nicht so ins gewicht zu fallen. Dies liegt daran, dass das durchschnittsalter der infizierten gesunken ist. allerdings werden die über kurz oder lang wieder steiegen, da die jungen das virus familiär oder an der arbeitsstelle wieder in die älteren jahrgänge bringen, die scheinbar, aus einleuchtenden gründen vernüpftiger, d.h. vorsichtiger verhalten.
    Die meisten Infizierten sind 35-65.
    https://de.statista.com/statistik/da...-altersgruppe/

  5. #50
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    56
    Beiträge
    2.178

    Standard

    Zitat Zitat von Eisenhart Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade mal meine Excel-Liste aktualisiert welche die Fallzahlen ein wenig abzubilden versucht. Gezählt wurde immer pro Kalenderwoche Montags - Sonntags, Zahlen aus dem RKI-Dashboard. Die Zahlen unten sind jetzt Fallzahlen pro Tag..

    KW 16 3209
    KW 17 4863
    KW 18 5158
    KW 19 3883
    KW 20 2473
    KW 21 1772
    KW 22 1063
    KW 23 889
    KW 24 675
    KW 25 515
    KW 26 456
    KW 27 335
    KW 28 334
    KW 29 585(Tönnies)
    KW 30 457
    KW 31 383
    KW 32 344
    KW 33 427
    KW 34 531

    Kann ja jeder für sich interpretieren.
    Ich finde es erstaunlich, dass du Zahlen für KW34 hast.
    Und das schon in KW 31!

    Möglicherweise könntest du deine prädikativen Fähigkeiten ja dem RKI zur Verfügung stellen?

    Ansonsten empfehle ich die absoluten Fallzahlen gemeldeter Infektionen dann doch in Relation zu den durchgeführten Testungen zu setzen und auch so zu betrachten.

    Die neueste Übersicht dazu gibt es erst morgen. Die von letztem Mittwoch kann man hier herunterladen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...chiv_Juli.html

    Der Anteil positiver Ergebnisse an den Gesamttestungen liegt danach konstant bei 0,6%.

  6. #51
    Registrierungsdatum
    28.01.2019
    Alter
    40
    Beiträge
    37

    Standard

    @ripley: danke für den Hinweis, habs entsprechend korrigiert. Meine Tabelle hat da normalerweise mehr Spalten mit Datum, Gesamtfälle, Fälle der Woche, Fälle pro Tag... Bei den KWs hab ich dann wohl gestümpert.

  7. #52
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.475

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen

    Noch fallen die Urlauber gar nicht ins Gewicht.
    Eben - und genau deshalb ist eine Diskussion über „böse“ Urlauber und pauschale Quarantäne polemischer Unfug. (Für Risikogebiete besteht eh schon eine derartige Pflicht). Urlaub heißt eben nicht nur Ballermann-Kuschel-Party. Sich unvorteilhaft benehmen kann man sich sowohl auf der Schinkenstraße (gut jetzt aktuell nicht) als auf dem Frankfurter Opernplatz.

    Und ob man sich tatsächlich im Flieger nach Malle oder nicht doch eher im ICE nach München was weg holen kann darüber ließe sich vortrefflich streiten.

    Nicht „der Urlaub“ ist daher das alleinige Problem, sondern es war immer klar, dass mit steigender Mobilität und mehr Kontakten auch die Zahlen (gemäßigt) anziehen werden. Urlauber sind ein Puzzlestück davon - nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Italien hat seit Wochen weniger Neuinfektionen als DE - wieso sollte dort das Ansteckungsrisiko also höher sein (wie gesagt - ohne Sauf-Partys ohne Abstand)?

    Wo bleibt da also die Quarantäne-Pflicht für Personen die sich innerhalb von DE bewegen res. „reisen“ - wo die Test-Pflicht für jedermann?


    Steigende Fallzahlen sind bis zu einem gewissen Grad „eingepreist“ und auch wenn Hr. Wieler jetzt gern mal wieder warnen und mahnen möchte - noch sind wir weit von der 50/100/7 Schwelle weg.

  8. #53
    Registrierungsdatum
    31.08.2019
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Eben - und genau deshalb ist eine Diskussion über „böse“ Urlauber und pauschale Quarantäne polemischer Unfug. (Für Risikogebiete besteht eh schon eine derartige Pflicht). Urlaub heißt eben nicht nur Ballermann-Kuschel-Party. Sich unvorteilhaft benehmen kann man sich sowohl auf der Schinkenstraße (gut jetzt aktuell nicht) als auf dem Frankfurter Opernplatz.

    Und ob man sich tatsächlich im Flieger nach Malle oder nicht doch eher im ICE nach München was weg holen kann darüber ließe sich vortrefflich streiten.

    Nicht „der Urlaub“ ist daher das alleinige Problem, sondern es war immer klar, dass mit steigender Mobilität und mehr Kontakten auch die Zahlen (gemäßigt) anziehen werden. Urlauber sind ein Puzzlestück davon - nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Italien hat seit Wochen weniger Neuinfektionen als DE - wieso sollte dort das Ansteckungsrisiko also höher sein (wie gesagt - ohne Sauf-Partys ohne Abstand)?

    Wo bleibt da also die Quarantäne-Pflicht für Personen die sich innerhalb von DE bewegen res. „reisen“ - wo die Test-Pflicht für jedermann?


    Steigende Fallzahlen sind bis zu einem gewissen Grad „eingepreist“ und auch wenn Hr. Wieler jetzt gern mal wieder warnen und mahnen möchte - noch sind wir weit von der 50/100/7 Schwelle weg.
    Von "bösen Urlaubern" hat keiner gesprochen und ich bin eigentlich immer ganz froh, wenn man mir keine Aussagen und sei es in Form von Implikationen in den Mund legt. Sonst neige ich dazu mein Gesprächsverhalten auch in eine maligne Richtung zu verändern oder beginne zu glauben, dass das Gegenüber der Sprache nicht wirklich mächtig sein könnte. Und wenn man in der Einschätzung des Gegenübers zu der Überzeugung gelangt, dass da entweder Malignität oder Blödheit vorherrscht, dann wird jede sinnvolle Diskussion hinfällig. Siehe Maddin G.

    Zurück zu den Urlaubern: ICH halte das sehr wohl für ein sinnvolles und konsequentes Vorgehen. Und ich bin damit nicht allein. Schau dir mal an, was in Teilen Asiens etc abgeht und es ist durchaus so, dass einige europäische Länder über diesen Schritt nachdenken. Der Gedanke war also keine spontane Fehlzündung meiner Neurone. Und selbstverständlich hilft es bei der Bekämpfung zu schauen, wer kommt hier rein. Ist nämlich besser Infizierte da zu erkennen, als wenn sie in ihrem Umfeld lustig nen neuen Hotspot gezüchtet haben. Selbstverständlich kann/soll/muss man darüber reden und abwägen, ob es in der jetzigen Situation bereits sinnvoll ist oder nicht. Und wenn "nein", ab wann es sinnvoll ist. Richtig blöde ist es, wenn man irgendwann feststellen muss, ach, hätten wir mal lieber. Zumal das u.U. recht schnell gehen kann. Und man muss bedenken, sowas ist auch ein Verwaltungsakt, der Anlaufzeit braucht und gerade zu Beginn vllt fehleranfällig ist. Gab ja erst Meldungen, dass in ner Behörde Verdachtsfällen nicht nachgegangen wurde, weil es Arbeit ist.
    Sich bei seiner Corona-Strategie von der Taktik des Vogel Strauß (Kopf in den Sand) inspirieren zu lassen, scheint mir insgesamt nicht ratsam. Und natürlich hast du völlig Recht, dass von Urlaubern nicht die einzige Gefahr ausgeht. Ich habe ja auch zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass man nur da und sonst nicht schauen soll. Aber da eben auch.

  9. #54
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    23.604

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Steigende Fallzahlen sind bis zu einem gewissen Grad „eingepreist“ und auch wenn Hr. Wieler jetzt gern mal wieder warnen und mahnen möchte - noch sind wir weit von der 50/100/7 Schwelle weg.
    gut zu wissen, dass du mehr ahnung und expertise als der prof.dr.Wieler und and andere führende virologen und epidemiologen hast. es ist immer beeindruckend, mit welchem selbstbewusstsein so manche meinung und behauptung vorgetragen wird.


    über einen sachverhalt sind sich doch alle sicher , je früher man anfängt auf steigende infektionszahlen zu reagieren, desto besser und schneller kann es gelingen, diese wieder einzudämmen und klein zu halten.
    Geändert von marq (28-07-2020 um 19:47 Uhr)

  10. #55
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    über einen sachverhalt sind sich doch alle sicher , je früher man anfängt auf steigende infektionszahlen zu reagieren, desto besser und schneller kann es gelingen, diese wieder einzudämmen und klein zu halten.
    Klar, die Frage ist nur zu welchem Preis. Und den Zahlen halt nicht die Virologen.

  11. #56
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.475

    Standard

    Hr. Prof. Dr. ist im übrigen originär Tierarzt...

    Und mit dem Leseverständnis hapert es scheinbar auch ein wenig. Ich schrieb, dass es bis zum Impfstoff (sollte er je kommen) eben normal ist, dass es Neuinfektionen gibt. Das ist exakt das was Dir jeder „führende Virologe“ auch sagen wird.


    Das Du nun auf jede mediale Wasserstandsmeldung anspringst und dann ungefiltert diesen Quatsch nachplapperst (siehe dazu Link von Frank) - geschenkt.

    Die potentielle Zielgruppe die es nötig hätte erreicht Hr. Wieler auf diesem Weg nun mal nicht - dann kann er noch so viel mahnen oder besorgt sein. Wer immer nur „Wölfe“ ruft darf sich nicht wundern, wenn diese Rufe dann irgendwann auf taube Ohren stoßen.

    Aber das Thema hatten wir ja nun schon wirklich zur Genüge.

  12. #57
    Registrierungsdatum
    15.10.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    50
    Beiträge
    160

    Standard

    Also, das COVID-19 Virus ist keines, das je wieder komplett verschwinden wird. Auch mit einem Impfstoff nicht. Und auch wenn man es nicht verharmlosen sollte, ist es ein Virus, dass eine Erkrankung auslöst, die, ähnlich wie eine Grippe, für die meisten Menschen unangenehm aber nicht lebensbedrohlich ist. Auch wenn die Sterblichkeit etwas höher liegt als bei der Grippe (was aber eben auch daran liegt, dass es ein neues Virus ist, und jeder Infizierte eben zum allerersten Mal damit in Kontakt kommt), ist es trotzdem nicht die Pest oder Ebola. Das ist auch eigentlich schon seit Beginn des Ausbruchsgeschens in Deutschland klar. Und darum war die Ansage des RKI und der Politik eigentlich von Anfang an: wir können das Virus nicht komplett aufhalten, sondern nur das Ausbruchsgeschehen soweit verlangsamen, dass Krankenhäuser und vor allem Beatmungsplätze in Intensivstationen nicht überrannt werden.

    Nach den Zahlen des RKI haben wir im Moment 258 COVID-19 Patienten in Intensivversorgung bei 11568 freien Betten. Ich denke, solange wir es schaffen, größere lokale Ausbrüche einzudämmen oder noch besser zu vermeiden, stehen wir nach wie vor sehr sehr gut da und haben da durchaus noch ein bisschen Luft, um zu experimentieren, iwe viel Normalität auch mit dem Virus möglich ist.

  13. #58
    Registrierungsdatum
    31.08.2019
    Beiträge
    270

    Standard

    Stimmt absolut, es ist kein Ebola....
    mittlerweile haben wir die imposante rosa Linie da (Swine flu nach 520 Tagen) längst hinter uns gelassen. In weniger als einem halben Jahr.... Ebola ist die grüne Linie, die da irgendwo ganz unten rumkraucht.

    Datengrundlage ist CDC
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Seemann (28-07-2020 um 20:37 Uhr)

  14. #59
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.475

    Standard

    Meinung eines führenden Virologen:


    https://www.merkur.de/welt/coronavir...-13834907.html

  15. #60
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    23.604

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Meinung eines führenden Virologen:
    https://www.merkur.de/welt/coronavir...-13834907.html
    diese meinung ist mir bekannt und ich halte sie für zu verfrüht, sie auszusprechen und zu diskutieren.
    40 pharmaunternehmen haben einen impfstoff in der testphase. sollte keiner wirken oder auch nur kurzfristigen schutz bieten, muss man über die meinung diskutieren. denn was bedeutet die meining denn eigentlich ???? dies kann nur auf eine durchseuchung hinauslaufen mit vielen toten oder die welt wird nicht mehr so sein wie zuvor oder die jetzige phase wird die nächsten jahre bestimmen.

Seite 4 von 1293 ErsteErste ... 2345614541045041004 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 4)

Ähnliche Themen

  1. Coranavirus und Kampfkunst
    Von Shintaro im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 19-10-2020, 07:36
  2. Die Seuche breitet sich aus
    Von Solid Snake im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 13-04-2008, 21:42

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •