Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 38

Thema: Vorteile / Nachteile Klimmzüge an Ringen

  1. #1
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.995

    Standard Vorteile / Nachteile Klimmzüge an Ringen

    Hintergrund:
    Bisher machte ich meine Klimmzüge an einem dünnen Kantholz (und einer Leiste), das ich an unsere Baumhaus genagelt hatte (improvisiertes Campusboard). Jetzt musste ich das Baumhaus abbauen weil ich meine Kinder nicht mehr dazu bringen konnte es weiter zu nutzen und meine Frau es damit für überflüssig erklärte. Die Argumentation, dass ich es für Klimmzüge brauche war nicht erfolgreich
    Als Alternative verwende ich jetzt 2 Ringe (aus dem Turnen). Jetzt merke ich aber, dass es doch ein deutlicher Unterschied in der „Belastung“ im Vergleich zur Ausführung an einer Stange ist.

    Frage:
    Wie sind eure Erfahrungen bzgl. Klimmzüge an der Stange via Klimmzüge an Ringen?
    Welche Vor- und Nachteile seht ihr bei den einzelnen Methoden?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Welche Vor- und Nachteile seht ihr bei den einzelnen Methoden?
    Ich würde mal sagen, da werden einfach andere Muskelanteile beansprucht. Die Armhaltung spielt schon eine Rolle. Z.B. hast du vermutlich bei den Ringen die Ellenbogen weiter vorne und wenn du dann sauber aus dem Rücken ziehst werden stärker die unteren Anteile vom Lat stärker beansprucht. Wenn du enger fasst, verlagert sich die Belastung vom Rücken auf die Arme (Bizeps). Beides gilt natürlich auch allgemein

    Vorteile/Nachteile kann ich nicht sagen. Ich würde sagen, immer mal wechseln ist am Besten. Deswegen haben die Studio-Klimmzugstangen auch verschiedene Griffe.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.712

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Ich würde mal sagen, da werden einfach andere Muskelanteile beansprucht. Die Armhaltung spielt schon eine Rolle. Z.B. hast du vermutlich bei den Ringen die Ellenbogen weiter vorne und wenn du dann sauber aus dem Rücken ziehst werden stärker die unteren Anteile vom Lat stärker beansprucht. Wenn du enger fasst, verlagert sich die Belastung vom Rücken auf die Arme (Bizeps). Beides gilt natürlich auch allgemein

    Vorteile/Nachteile kann ich nicht sagen. Ich würde sagen, immer mal wechseln ist am Besten. Deswegen haben die Studio-Klimmzugstangen auch verschiedene Griffe.
    Die Ringe hängen frei. Damit muß weitere Muskulatur zu Stabilisierung eingesetzt werden. Je nachdem, wie gut vorher die Griffmöglichkeit war, wirst du vielleicht weniger Wiederholungen schaffen.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Zürich
    Alter
    32
    Beiträge
    2.603

    Standard

    Ich hab die Ringe immer als einfacher empfunden als eine Leiste. Ja, bei den Ringen muss man stabilisieren, aber an der Leiste auch, weil die Kontaktfläche minimal ist und man den Daumen nur begrenzt einsetzen kann. Ringe sind gut zum Gelenke schonen - man kann eine neutrale Fassart wählen, oder auch die Hände bei der Ausführung drehen -, für viel Zusatzgewicht und viele Wiederholungen (mit oder ohne Kippen). Der Übertrag von der Leiste auf die Ringe ist vermutlich grösser als umgekehrt, allerdings kann die Fingerkraft limitierend für den Lat sein.

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  5. #5
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    22.577

    Standard

    probiere es doch aus. du sieht jeder hat persönliche vorlieben. ich mag ringe und die möglichkeiten des klimmzugs und des muskelup trainings.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Die Ringe hängen frei. Damit muß weitere Muskulatur zu Stabilisierung eingesetzt werden. Je nachdem, wie gut vorher die Griffmöglichkeit war, wirst du vielleicht weniger Wiederholungen schaffen.
    Absolut richtig. Wenn sie allerdings frei hängen, kannst du vermutlich nicht so weit greifen und die Belastung verlagert sich teilweise vom Rücken auf die Arme. (Außer man hat bereits an der Leiste eng gefasst )

  7. #7
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    22.577

    Standard

    man kann die ringe auch breit hängen....

    die variation ist gerade beim ringtraining sehr groß und daher vorteilhaft.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.995

    Standard

    Vielen Dank Euch allen!

    @Bücherwurm: Tatsächlich schaffe ich damit geringfügig weniger Wiederholungen (mit Gewicht ca. 1WH, ohne ca. 2-4 – je nach Erschöpfungsgrad – allerdings im Rahmen des WODs). Wobei, es auch an etwas unregelmäßigere Training aufgrund von Urlaub und diversen Kletterausflügen liegen könnte und nicht zwangsweise am Wechsel zu den Ringen. Ein Kollege von mir meinte auch er packt mit Ringen eher mehr WH.

    @Katamaus: Das mit dem Vorteil von verschiedene Varianten ist klar (habe bisher auch schon verschiedene Varianten genutzt), ich denke ich nagele mir zusätzlich ein Kantholz an meine Holzabdeckung.

    @Period: Das mit dem Gelenke schonen, war auch meine Vermutung (Hintergrund des Posts). Alleine schon, weil man nicht in eine feste Bewegung „gezwungen“ wird. Die Fingerkraft wirkte sich bei mir nur bei der dünnen Leiste (nur die Fingerspitzen) begrenzend aus, nicht beim Kantholz (da passten die ersten beiden Fingerglieder drauf).
    Mit neutral meinst Du die Handflächen nach außen zeigend?

    @marq: Mache ich doch schon, aber mich interessieren halt auch Erfahrungen anderer.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    22.577

    Standard

    ja trotzdem muss man es selbst spüren... und da das trainingsmittel nicht so teuer ist, bin ich immer für die selbsterfahrung.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.995

    Standard

    Alles richtig, aber ich weiß nicht was Du mir damit sagen willst. Wie in meinem ersten Beitrag geschrieben, ich habe ja schon damit angefangen.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    22.577

    Standard

    ok. ich finde beim training kommt es immer in erster linie auf das individuelle empfiinden an.

    ich persönlich habe viel mehr fehler beim krafttraining gemacht, wenn ich mich auf empfehlungen verlassen habe, die aber für mich und meinen körper nicht ideal waren
    Geändert von marq (15-09-2020 um 12:57 Uhr)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.995

    Standard

    @marq: Alles klar, verstehe. Da bin ich vollkommen bei Dir.
    Wobei ich aber auch gelernt habe, dass es Fehler und Risiken gibt die man nicht sofort bemerken muss. Daher finde ich die Erfahrungen (und das Hintergrundwissen) andere oftmals hilfreich.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    19.12.2001
    Ort
    FFM, Hessen
    Alter
    56
    Beiträge
    7.902

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL
    Wobei ich aber auch gelernt habe, dass es Fehler und Risiken gibt die man nicht sofort bemerken muss. Daher finde ich die Erfahrungen (und das Hintergrundwissen) andere oftmals hilfreich.
    Wenn die Leiste nur schmal genug ist und du mit aufgestellten Fingerkuppen "greifen" mußt besteht die Gefahr das sich deine Ringbänder melden.
    (Ich habe das im Februar beim bouldern geschafft und die sind immer noch "sensibel".)


    Gruß
    Alfons.
    Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
    ...Dosenbier und Kaviar...

  14. #14
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Zürich
    Alter
    32
    Beiträge
    2.603

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Vielen Dank Euch allen!
    @Period: Das mit dem Gelenke schonen, war auch meine Vermutung (Hintergrund des Posts). Alleine schon, weil man nicht in eine feste Bewegung „gezwungen“ wird. Die Fingerkraft wirkte sich bei mir nur bei der dünnen Leiste (nur die Fingerspitzen) begrenzend aus, nicht beim Kantholz (da passten die ersten beiden Fingerglieder drauf).
    Mit neutral meinst Du die Handflächen nach außen zeigend?
    Aber immer doch. Im Klettertraining wird das mit der Leistenbreite viel diskutiert, es gibt da diverse Ansichten. Ich habe Trainingshandbücher gelesen, die argumentiert haben, alles, was man bräuchte, wäre eine 25 mm Leiste (und ja, Ringbänder usw. können grad bei schmaleren Leisten ein Thema werden, wenn man die Finger aufstellt aka "crimpt"). Wenns breiter wird, ist die Limiterung begrenzt, wenn es "strikte" Klimmzüge sind, wenn man dynamische (gekippte) Klimmzüge macht, siehts etwas anders aus. "Neutral" ist bei Klimmzügen generell Handflächen nach innen (Handrücken nach aussen), aber ich nehme an, das hast Du gemeint.

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  15. #15
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.995

    Standard

    Zur Leiste, die war 2,5cm dick, die Fingerspitzen legte ich nur auf (nicht aufgestellt) und nutze davon ca. 2cm. Das Risiko mit den Ringbändern ist mir bewusst.
    Ist aber z.Z. eh nicht interessant, ich mache die schon einige Zeit lang nicht mehr und außerdem hing die ebenfalls am Baumhaus.
    Bzgl. neutral: Genau das meinte ich. Damit muss ich mal experimentieren aktuell nutze ich eher einen Obergriff. Untergriff fand ich in der Vergangenheit belastend (werde ich aber auch mal wieder probieren). Im BB habe ich mit dieser neutralen Griffweise schon gearbeitet aber das ist lange her und auch nur an Maschinen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vorteile/nachteile von Graduierungen....
    Von Schnarchnase im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12-10-2011, 10:05
  2. Vorteile/Nachteile Isolationstraining?
    Von captainplanet im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04-10-2011, 12:40
  3. FaustGewichte Vorteile Nachteile ?
    Von DjiiN im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26-08-2011, 16:02
  4. An Messerspezis:Vorteile und Nachteile der Tantoform
    Von Bullmastiff 30 im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 02-07-2009, 10:55
  5. Vorteile/Nachteile des Geschlechts?
    Von shamanu im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01-08-2005, 23:11

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •