Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 93

Thema: Grenzwertige Aussagen?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    23.09.2009
    Ort
    CH-Basel
    Beiträge
    2.559

    Standard Grenzwertige Aussagen?

    Bin ja nur selten hier in der Karate-Ecke tätig.

    Hab mir das mal durchgelesen... https://www.karate-achern.de/in-nur-...e-schwarzgurt/ und es blinken (zumindest bei mir) alle Warnlampen. Ist das alles ernst gemeint? Das geht ja in Riesenschritten Richtung "McDojo"...

    Toni Dietl ist ja nicht irgendwer.
    Hokushin Ittô-ryû Hyôhô - Shibu Schweiz
    schwert|gedanken, ein Blog zu jap. Geschichte, Kultur und den klassischen Kriegskünsten

  2. #2
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    42
    Beiträge
    10.651

    Standard

    12 Monate? Wo denkst Du hin, das gabs im gleichen Club schon vor Kurzem in 6 Monaten (Link geht aber scheinbar nicht mehr):

    https://www.kampfkunst-board.info/fo...57#post3738757

    Hier ist auch noch ein Link zur gleichen Truppe, der neben den 12 Monaten 6 Monate erwähnt:

    https://karate.blackbelt-elite.com/?r_done=1

    Ich finde es auch ziemlich grenzwertig, dass man da 12 Monate bis zum Schwarzgurt warten soll, wenn es auch in 6 geht

  3. #3
    Registrierungsdatum
    17.11.2016
    Alter
    45
    Beiträge
    127

    Standard

    ...und in Amazonien bekommt man nen schwarzgurt sogar mit nur einem klick

  4. #4
    Registrierungsdatum
    07.06.2018
    Alter
    29
    Beiträge
    497

    Standard

    Immerhin bietet deren Wing Tsun Großmeister nicht auch noch so eine Modulausbildung an
    Deine Freiheit, deine Faust zu schwingen, endet genau dort, wo meine Nase beginnt.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    29.09.2013
    Alter
    30
    Beiträge
    150

    Standard

    Es geht sehr schnell! In der Regel merkt man bereits nach 3 Trainings größere Fortschritte.
    Also ich errinerre mich, dass ich nach den ersten 3 Trainings eher verwirrter war als vorher

    Spaß beiseite, ich habe zwar keine Kontakte zur Karate-Welt, aber rechnen wir das Angebot doch einfach mal aus:
    - Ein Wochenende pro Modul * 6 Module -> Rechnen wir mal sehr großzügig mit 12h reiner Trainingszeit pro WE kommen wir auf: 72h
    - Das Angebot richtet sich an "Casuals" (berufstätige Erwachsene). Gehen also zusätzlich von durchschnittlich 2 Trainingseinheiten je 1,5h die Woche aus. Das sind dann über 12 Monate -> 52 Wochen * 3h = 156h

    Damit kommen wir auf eine Summe von 228 Trainingsstunden von absolutem Anfänger bis hin zum Schwarzgurt, aka "Meister"... Und das auch nur gemäß dem Falle, dass es keinerlei Ausfälle durch Krankheit oder Urlaub kommt.

    Über die Zahl kann ja jeder denken wie er möchte, ich persönlich denke halt, dass jemanden nach so wenig Trainingszeit den Rang eines "Meisters" zu verleihen ist Schwachsinn... oder halt Marketing
    Progress comes to those who train and train.
    Reliance on secret techniques will get you nowhere.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.930

    Standard

    Zitat Zitat von Piwo Beitrag anzeigen
    Über die Zahl kann ja jeder denken wie er möchte, ich persönlich denke halt, dass jemanden nach so wenig Trainingszeit den Rang eines "Meisters" zu verleihen ist Schwachsinn... oder halt Marketing
    1. Dan heißt nicht "Meister". Aber abgesehen davon hast du recht.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    12.10.2011
    Beiträge
    863

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen

    Hier ist auch noch ein Link zur gleichen Truppe, der neben den 12 Monaten 6 Monate erwähnt:

    https://karate.blackbelt-elite.com/?r_done=1
    Wo da der Hammer hängt kann man auch leicht sehen, wenn man auf der Seite den Bewerbungsprozess startet und u.A. folgende Fragen gestellt bekommt: "Name?", "Schon Kampfsporterfahrung?", "Hast du die finanziellen Möglichkeiten in dich selber zu investieren...?"

  8. #8
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.791

    Standard

    Aber, hey, man muss schon die Vorteile sehen:
    Du erhälst [sic!] eine stilvolle Urkunde (Eyecatcher in deinem Büro)
    Möglicherweise gibt es die sogar mit korrekter Orthografie?



    ... Pompous fools – guys who are fools and covering it all over and impressing people as to how wonderful they are with all this hocus pocus – THAT, I CANNOT STAND!
    Richard P. Feynman

  9. #9
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    2.930

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Aber, hey, man muss schon die Vorteile sehen:

    Möglicherweise gibt es die sogar mit korrekter Orthografie?

  10. #10
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    437

    Standard

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie jemand in dieser kurzen Zeit solide bis zum 1. Dan ausgebildet werden kann. Wobei man allersdings definieren sollte, was man von einem 1. Dan überhaupt erwartet. Das ist ja schon lange nicht mehr, was es früher mal war. Außerdem kann ich mir schon vorstellen, dass Toni Leute in einem Jahr besser ausbilden kann, als irgendein Dorfverein das in, sagen wir mal, 5 Jahren schafft, wo die Leute maximal 2x die Woche trainieren und auf keinen Lehrgang fahren (40 Wochen pro Jahr machen dann 600 Trainingsstunden in 5 Jahren).

    Was nicht heißt, dass ich das gut finde. Da bin ich eher Traditionalist. Aber den Trend gibt es eben schon lange (es begann damit, dass Ochi so ziemlich jedem 1. Kyu einen Dan schenkte, der mit ihm mitging und es außerdem seither nicht mehr in einer Hand ist.). Es laufen mittlerweile so viele schlechte Schwarzgurte rum, dass es auf ein paar mehr auch nicht mehr ankommt.

    Mir wäre eh am liebsten, wir bänden allen einen schwarzen Gürtel um (einfach, weil der farblich am besten zum weißen Gi passt ) und sortierten das dann im Training aus.

    PS: Ich hatte mich neulich mit einem Kollegen aus den USA unterhalten, der mir von der dortigen Vergabepraxis erzählte. Er meinte, dass das Bestehen an der Höhe der gezahlten Prüfungsgebühren hing. Merke: große Meister sind auch keine Heiligen.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    2.138

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    12 Monate? Wo denkst Du hin, das gabs im gleichen Club schon vor Kurzem in 6 Monaten (Link geht aber scheinbar nicht mehr)
    Vielleicht liegt es an Hygieneauflagen das man jetzt wieder doppelt so lange braucht?

    Zitat Zitat von Alexa91 Beitrag anzeigen
    Immerhin bietet deren Wing Tsun Großmeister nicht auch noch so eine Modulausbildung an
    Wow, die haben dort einen 9. Meistergrad? Kaum zu fassen was das für Glückspilze sind!
    So einen hoch graduierten Meister haben wir im ganzen Saarland nicht. Was sind dagegen
    schon Schwarz, Mannes, Ringeisen usw. Lauter Luschen!

    (Achtung: obige Zeilen könnten geringfügige Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten. )
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.672

    Standard

    Zitat Zitat von ryoma Beitrag anzeigen
    Bin ja nur selten hier in der Karate-Ecke tätig.
    Ist das alles ernst gemeint?
    Klar ist das ernst gemeint, die wollen damit Geld verdienen.
    Aber, ernsthaft darüber nachdenken ob das seriös ist? Nein.


    Schon die Qualität der Webseite ist so mies, das es mich gruselt.
    Was sind das den für Sätze?

    Karate hilft sorgt für innere Ausgeglichenheit, wodurch der Alltag viel besser und auch schneller und effektiver gemeistert wird.
    Hat das niemand Korrketur gelesen? Und man wird nicht nur ein Karatemeister, sondern auch gleich ein "Alltagsmeister".
    Und man geht gestärkt aus einer Krise hervor, wenn man da trainiert, das ist auch super.
    Was ist denn die Krise, das Training? Oder muss man eine mitbringen?
    Das sind alles so bescheuerte Platitüden, dass ist echt furchtbar.
    Und das Alter spielt keine Rolle. Natürlich nicht, Hauptsache die Kohle stimmt, und die haben ja meist die Älteren.
    Was kostet denn der Mist überhaupt?

  13. #13
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    35
    Beiträge
    204

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Da bin ich eher Traditionalist.[...]Es laufen mittlerweile so viele schlechte Schwarzgurte rum, dass es auf ein paar mehr auch nicht mehr ankommt.
    Also wenn das die Einstellung von Dir als Traditionalist ist, dann würde ich gerne mal die Einschätzung von jemandem hören dem das egal ist.

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Wobei man allersdings definieren sollte, was man von einem 1. Dan überhaupt erwartet.
    Das steht ja im fett gedruckten ersten Satz auf der selben Seite.

    "Wir sind der Meinung, ein Mann, Frau oder Div, sollte sich jederzeit verteidigen können."


    Man kann sich das schon schönreden wenn die Gürtel verkauft und verwässert werden. Gürtel sind ja auch wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss und oft genug überbewertet. Aber da wird direkt und ohne Umschweife false confidence verkauft. "Wir bringen Dich in Rekordzeit dazu dich selbst verteidigen zu können" ist unseriös und unlauter. Eitelkeiten wie Gürtelfarben sind eine Sache, spätestens Das ist aber der Punkt warum der Spaß da aufhört.

    Da müssen sich doch bei jedem ernsthaften Kampfsportler die Fußnägel aufrollen.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    07.06.2018
    Alter
    29
    Beiträge
    497

    Standard

    Nur ein Praxiswochenende (Fr-So) pro Modul finde ich im Hinblick auf die Partnerübungen sehr wenig. Insbesondere, weil an dem Modulwochenende der gesamte Modulstoff durchgenommen wird.
    Deine Freiheit, deine Faust zu schwingen, endet genau dort, wo meine Nase beginnt.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.672

    Standard

    Zitat Zitat von VincentPrice Beitrag anzeigen
    [
    "Wir sind der Meinung, ein Mann, Frau oder Div, sollte sich jederzeit verteidigen können."[/B]
    Ja sogar "ein DIV" kann mehr als das:

    Ein Kampfkünstler oder eine Kampfkünstlerin kann weitaus mehr, als sich auf offener Straße zu verteidigen.
    Was kann (er sie es) denn? Und was ist eine offene Straße? Eine nicht abgesicherte Baustelle, oder eine, auf der man langfahren darf? Fragen über Fragen...

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Emin Boztepe mit kontroversen Aussagen gegen Kernspecht, Leung Ting und Co!
    Von ArabFighter85 im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 15-10-2020, 09:57
  2. Aussagen eines WT-Profis
    Von Doc Norris im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 292
    Letzter Beitrag: 04-07-2012, 10:48
  3. Joe Lewis und seine Aussagen
    Von Saarbrigga im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23-06-2008, 11:02

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •