Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Angststarre - Was kann man dagegen tun?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    07.12.2019
    Beiträge
    84

    Standard Angststarre - Was kann man dagegen tun?

    Hallo zusammen,

    Kann man etwas gegen die sogenannte Angststarre in einer Stresssituation tun?

    Die Starre wird durch hohe Adrenalinausschüttung hervorgerrufen und zeichnet sich ja durch zittern, weiche Knie und Schwächegefühl aus.
    Jetzt gibt es aber in einer solchen Situation noch die Flight or Fight Reaktion, in der SV ist die Angststarre aber wohl die schlechteste der drei Möglichkeiten.

    Gibt es Möglichkeiten die Starre abzulegen? In einer unvorbereiteten Situation, versteht sich.

  2. #2
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    45
    Beiträge
    33.964

    Standard

    Langsam dahin trainieren. Physischen und psychischen Stress im Training immer weiter erhöhen und lernen damit umzugehen. Wie du das bei dir bewerkstelligst, musst du für dich herausfinden.
    Bei manchen wirkt ein von außen beruhigendes Zusprechen, andere brauchen den verbalen *rschtritt.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #3
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    27
    Beiträge
    1.505

    Standard

    Therapie oder versuchen sich seinen Ängsten und Ekel zu stellen.
    Step by Step. Hast du angst vor Hunden, versuch der Konfrontation nicht aus dem Weg zu gehen.


    Idee dahinter: Wenn du dich deinen anderen Ängsten stellst, könnte es sich evtl. auch positiv auf andere Situation auswirken, wo du sonst in die Angststarre verfällst.
    Ob das am Ende funktioniert keine Ahnung.


    Andere Idee einen entsprechenden experten aufsuchen (Psychologen).
    Shinkyokushin. Mehr braucht man nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MaVNpWZPpY8

    OSU

  4. #4
    Registrierungsdatum
    23.09.2009
    Alter
    51
    Beiträge
    71

    Standard

    aktiv werden, starre überwinden durch tatkräftiges handeln.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    52
    Beiträge
    1.522

    Standard

    Mir hat das MT geholfen aktionsfähig unter Stress zu bleiben. Also meine Empfehlung, VK-Training.
    Näher dran geht eigentlich, zumindest aus meiner Sicht, nicht.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  6. #6
    Registrierungsdatum
    19.05.2002
    Ort
    bonn - bad godesberg
    Alter
    43
    Beiträge
    3.199

    Standard

    zu diesem recht komplexen thema kann ich jedem nur "facing violence" von rory miller ans herz legen ( https://www.amazon.de/Facing-Violenc...3788550&sr=8-1 ). in welche richtung das geht könnt ihr bspw hier sehen:

    http://www.nononsenseselfdefense.com...e-response.htm

    http://www.nononsenseselfdefense.com/FreezeRORY.htm
    "Self defense, martial arts and fighting are as similar\different to each other as tennis, badminton and ping pong are." Rich Dimitri

  7. #7
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    52
    Beiträge
    1.522

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Fister Beitrag anzeigen
    zu diesem recht komplexen thema kann ich jedem nur "facing violence" von rory miller ans herz legen ( https://www.amazon.de/Facing-Violenc...3788550&sr=8-1 ). in welche richtung das geht könnt ihr bspw hier sehen:

    http://www.nononsenseselfdefense.com...e-response.htm

    http://www.nononsenseselfdefense.com/FreezeRORY.htm

  8. #8
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.085

    Standard

    Btw. ich habe auch schon in SV Situationen erlebt, dass die Angststarre dem angegriffenen den Ar... gerettet hat. Kommt nicht nur im Tierreich vor.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.259

    Standard

    Zitat Zitat von coco Beitrag anzeigen
    Gibt es Möglichkeiten die Starre abzulegen? In einer unvorbereiteten Situation, versteht sich.
    Ich habe viel gelernt, durch das simple beobachten von Menschen. Wie verhalten sie sich in dieser und in jener Situation, was passiert danach. Mittlerweile habe ich ein hervorragendes Gespür entwickelt und habe eine sehr hohe Trefferqoute im vorraussehen von Menschen und ihren Handlungen.

    Kleine Anekdote am Rande:

    Ein Bekannter war mal vor vielen Jahren als Zuschauer in einer Fernsehsendung. Da wurde ein Fußballspiel übertragen und als Co-Kommentator hatte man den Beckenbauer eingeladen. Der hat von 10 Spielsituationen, 9 richtig vorhergesagt ... der hatte einfach diese spielerische Intelligenz entwickelt. Vielleicht ein Vorbild ?

  10. #10
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.085

    Standard

    Willi: 1+

    Du bist aber halt auch in einem Umfeld in dem du hier die relevanten Beobachtungen machst. Ich habe auch schon gemerkt, dass es ein Unterschied ist in welchem Umfeld sich Menschen bewegt haben und welche Erfahrungsbasis sie haben.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.961

    Standard

    kurz zum Thema.

    Schlaghemmugen , Angststarre(freeze) etc. überwindet man mit stätigen, steigernden psysichen,physichen Herausforderungen und Übungen.

    Militärische Lösungen:
    Drill und Szenarien Übungen.

    Kampfsysteme:
    Sparring, Freikampf und Szenarien,Situation Übungen.

    Automatismus:spontan ablaufender Vorgang oder Bewegungsablauf, der nicht vom Bewusstsein oder Willen beeinflusst wird.

    Kata/Formen laufen reicht nicht aus !

    PS:
    Kann mich an meinen ersten Freikampf mit 13 Jahren erinnern, alles geübte war vergessen und nur einige einfache Techniken,Kombinationen etc. konnte ich unter Stress abrufen, habe einiges einstecken müssen .
    Geändert von Huangshan (28-10-2020 um 11:50 Uhr)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    14.10.2020
    Ort
    Wien
    Alter
    40
    Beiträge
    2

    Standard

    Was dagegen auch gut hilft:

    Ich gehe mal davon aus, dass du eine Situation meinst, die dich völlig unvorbereitet trifft. Zum Beispiel ein Angriff von hinten, wo du den Angreifer nicht gesehen hast.
    Am besten ist es, wenn du genau solche Situationen auch im Training übst. D.h. ihr habt normales Training und plötzlich - ohne dass du es weißt und erwartest - greift dich ein Trainingskollege an.

    Wir machen das auch öfters und dann geht es einfach darum, schnell ins richtige Mindset zu wechseln und sofort einen Gegenangriff starten, d.h. voll zu attackieren und dann wegzulaufen.

    So ein Training kann ich dir nur wärmstens empfehlen.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.961

    Standard

    Am besten ist es, wenn du genau solche Situationen auch im Training übst. D.h. ihr habt normales Training und plötzlich - ohne dass du es weißt und erwartest - greift dich ein Trainingskollege an.

    So ein Training kann ich dir nur wärmstens empfehlen.





    Geändert von Huangshan (29-10-2020 um 13:57 Uhr)

  14. #14
    Registrierungsdatum
    08.04.2020
    Alter
    40
    Beiträge
    116

    Standard

    Zitat Zitat von coco Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Kann man etwas gegen die sogenannte Angststarre in einer Stresssituation tun?

    Die Starre wird durch hohe Adrenalinausschüttung hervorgerrufen und zeichnet sich ja durch zittern, weiche Knie und Schwächegefühl aus.
    Jetzt gibt es aber in einer solchen Situation noch die Flight or Fight Reaktion, in der SV ist die Angststarre aber wohl die schlechteste der drei Möglichkeiten.

    Gibt es Möglichkeiten die Starre abzulegen? In einer unvorbereiteten Situation, versteht sich.
    Das geht nur wenn du dich in sogenannten Stresssituationen begibst.
    Das würde z.B. ein VK-Training im Boxen oder Thaiboxen ermöglichen, da du dann weisst wie du
    in einer Kampfsituation zu verhalten hast und dazu noch ein SV-System wie JJ oder KM und schon sollte
    das Problem geritzt sein.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    29.10.2020
    Beiträge
    10

    Standard

    Vor allen Dingen solltest du einen guten Trainer haben bzw. gute Sparringspartner. Im Idealfall haben die mehr Erfahrung als du und sind ein gutes Stück besser. Am Anfang ist es wichtig, dass du im Übungskampf leicht überfordert wirst. Ein guter Trainer kann das genau einschätzen. Ein schlechter Trainer wird dich entweder zu stark überfordern oder zu "nett" mit dir sein. Bei beiden Extremen wirst du nicht viel lernen. Des Weiteren sollten deine Sparrignspartner regelmäßig die Intensität des Sparrings steigern, damit du beständig wachsen kannst. Auch solltest du darauf achten irgendwann vom "Inzestsparring" wegzukommen. Wenn du nur mit den selben Leuten trainierst kennst du ihre Ticks und Macken. Neue Leute, die auch mal andere Techniken mit ins Training bringen zwingen dich deine Strategie zu überarbeiten und zu verbessern. Mit viel Training hast du alles schonmal gehabt. Jeder Tritt, jeder Schlag, jeder Wurf. Alles schon mal abbekommen. Dann bekommst du langsam eine innere Ruhe. Du hast weiterhin Angst, aber du kontrollierst die Angst und nicht andersrum.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Umknicken im Handgelenk, was tun dagegen
    Von russkij im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03-11-2012, 12:30
  2. Ist das normal? Was kann ich dagegen tun?
    Von Pretori im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18-04-2012, 13:39
  3. Schüler gegen Lehrer! Was dagegen tun?
    Von RRhaden im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 04-02-2010, 18:37
  4. Bin voll aus gepowert was kann ich dagegen tun
    Von Fighter X im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30-01-2005, 14:01

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •