Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 191

Thema: Klimmzug-Challenge

  1. #1
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    737

    Standard Klimmzug-Challenge

    Jo,

    der gelockdownte Winter steht vor der Tür. Was kann man da besseres tun, als trainingstechnisch ordentlich reinzuhauen? Eben...

    Hier geht es um Klimmzüge, schließlich mag die jeder. Ich selbst bin zur Zeit abartig schlecht, was mich aber nur motiviert und auch ein Grund für diese Challenge ist.


    Also:

    Wer möchte, postet hier seinen aktuellen Stand und sein Ziel. Das kann eine bestimmte Anzahl sein, ein bestimmtes Zusatzgewicht oder ein Variante wie einarmige Klimmzüge.

    Ich nehme mal an, dass die Startvorraussetzungen und Ziele dermaßen unterschiedlich sind, dass ein Vergleich untereinander nicht wirklich sinnvoll ist. Wer mag, kann sich natürlich mit anderen messen.

    Als Zeitrahmen gebe ich mal ~drei Monate vor. Wer diese Tage einsteigt, sollte dann also Mitte Februar hier stolz das Ergebnis mitteilen. Wer später einsteigt, für den verschiebt sich das entsprechend.


    Ich hoffe, dass sich hier ein paar Sportsfreunde finden werden.

    Ab gehts...

  2. #2
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    33
    Beiträge
    3.666

    Standard

    Ich werde mich zwar nicht beteiligen, nachdem ich z.Z. andere Prioritäten habe, aber hier wären ein paar Trainingsprogramme, die hilfreich sein könnten:

    https://www.buffcoach.net/magazin/kr...pullup-program

    https://www.strongfirst.com/the-figh...ram-revisited/

    https://www.t-nation.com/training/ti...ups-in-30-days

    Generell geht es immer um die Variablen Intensität, Volumen und Frequenz, wobei Volumen und Frequenz in der Regel einfacher zu steigern sind als Intensität (v.a. wenn man von z.Z. wenige Klimmzüge schafft, sodass Zusatzgewichte keine echte Option sind). Allenfalls könnte man sich auch überlegen, die Intensität bewusst zu verringern (mithilfe eines Gummibandes, indem man bewusst nicht den vollen Bewgungsumfang macht usw.).

    Ansonten - viel Spass.

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  3. #3
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.528

    Standard

    Zitat Zitat von Pflöte Beitrag anzeigen
    Ab gehts...
    fehlt da nicht was?
    Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
    Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.


  4. #4
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    737

    Standard

    Du meinst wohl nicht das Auslassungszeichen?

    Falls Du mein eigenes Ziel meinen solltest, so gehört das nicht in den Startpost. Es wird gleich nachgereicht.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    737

    Standard

    Soll: an fünf aufeinander folgenden Tagen jeweils 50 Klimmzüge innerhalb einer Trainingseinheit schaffen

    Haben: ein, zwei lausig ausgeführte Klimmzüge

    Das Ziel gilt für mich dann als erreicht, wenn ich auch nach dem fünften Tag keine Ermüdungserscheinungen habe - das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt. Das Kinn soll bei jeder WH deutlich über Fausthöhe gezogen werden.


    unwichtiges Gebrabbel:
    Auf eine Maximalanzahl am Stück traue ich mich nicht zu gehen, lieber erstmal gemächlich die spezifische Belastungsfähigkeit erhöhen. Die ersten Wochen wird es nur darum gehen, überhaupt erstmal reinzufinden. Wenn ich Ende November ohne Rückmeldung meiner Unterarme auch nur drei Klimmies schaffe, bin ich aufm Weg. Sollte das klappen, habe ich keine Zweifel daran, mein Ziel zu erreichen. Vllt. dauert das aber sogar länger, weswegen ich dieses erstmal eher zurückhaltend angesetzt habe.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    4.113

    Standard

    Zitat Zitat von Pflöte Beitrag anzeigen
    Soll: an fünf aufeinander folgenden Tagen jeweils 50 Klimmzüge innerhalb einer Trainingseinheit schaffen

    Haben: ein, zwei lausig ausgeführte Klimmzüge

    Das Ziel gilt für mich dann als erreicht, wenn ich auch nach dem fünften Tag keine Ermüdungserscheinungen habe - das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt. Das Kinn soll bei jeder WH deutlich über Fausthöhe gezogen werden.


    unwichtiges Gebrabbel:
    Auf eine Maximalanzahl am Stück traue ich mich nicht zu gehen, lieber erstmal gemächlich die spezifische Belastungsfähigkeit erhöhen. Die ersten Wochen wird es nur darum gehen, überhaupt erstmal reinzufinden. Wenn ich Ende November ohne Rückmeldung meiner Unterarme auch nur drei Klimmies schaffe, bin ich aufm Weg. Sollte das klappen, habe ich keine Zweifel daran, mein Ziel zu erreichen. Vllt. dauert das aber sogar länger, weswegen ich dieses erstmal eher zurückhaltend angesetzt habe.
    Rist- oder Kammgriff?

  7. #7
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    737

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Rist- oder Kammgriff?
    Was ist? Ich nutze Ringe, die Handinnenflächen zeigen dabei mehr oder weniger zueinander.

    Wer hier welche Technik nutzt ist Wurst. Wäre ja cool wenn überhaupt jemand mitmacht.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.674

    Standard

    Zitat Zitat von Pflöte Beitrag anzeigen
    Wäre ja cool wenn überhaupt jemand mitmacht.
    Das entscheide ich je nachdem, wie ich Fortschritte mache

  9. #9
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.528

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Das entscheide ich je nachdem, wie ich Fortschritte mache
    klingt nach Survivorship Bias
    Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
    Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.


  10. #10
    Registrierungsdatum
    02.06.2011
    Ort
    Dortmund
    Alter
    58
    Beiträge
    759

    Standard

    Zitat Zitat von Pflöte Beitrag anzeigen
    Wäre ja cool wenn überhaupt jemand mitmacht.
    Würd ich ja gern. Aber so ohne jede Ausrüstung?
    Ich marschiere ab und zu über den Hauptfriedhof, da stehen Bänke mit der richtigen Höhe für Trizepsliegestütze. Kann man daraus irgendwie Klimmzüge entwickeln? Die soll man ja von oben nach unten üben, also in den Stütz und dann ablassen. Für eine Challenge bin ich damit aber auf der Minusseite vom Nullpunkt.

    Wer nicht kotzt, ist nicht am Limit

  11. #11
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.674

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    klingt nach Survivorship Bias
    Im Moment ist es eher der First Mover Disadvantage...

  12. #12
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    737

    Standard

    Zitat Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
    Würd ich ja gern. Aber so ohne jede Ausrüstung?
    Ich marschiere ab und zu über den Hauptfriedhof, da stehen Bänke mit der richtigen Höhe für Trizepsliegestütze. Kann man daraus irgendwie Klimmzüge entwickeln? Die soll man ja von oben nach unten üben, also in den Stütz und dann ablassen. Für eine Challenge bin ich damit aber auf der Minusseite vom Nullpunkt.

    Den Nullpunkt bestimmt jeder für sich selbst. Es ist einfach der persönliche Stand der Dinge zum Startzeitpunkt. „Schräge Klimmzüge“ mit aufgesetzten Füßen sind einfach eine Variante. Oben habe ich in Männermanier erstmal einarmige KZ als mögliche Variante genannt. Schräge KZ sind selbstverständlich gleichwertig und wenn Du es schaffst, dir ein Ziel zu setzen, bist Du dabei.

    Ich fürchte allerdings, dass eine Parkbank nicht hoch genug sein wird, wobei die genaue Konstruktion eine Rolle spielen wird. Neben den üblichen zu bedenkenden Dingen (ist das improvisierte Trainingsgerät wirklich stabil und auch sonst sicher genug? bin ich sicher, wenn ich falle?) solltest Du darauf achten, keine Handschuhe anzuziehen - diese schwächen nur das Gefühl dafür, ob man sicher greift und das möchte man nicht, wenn man eben gerade irgendwo herumhängt.

    Puh ... wie trainieren? Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Ich würde einfach hängen und ziehen, auch wenn ich nicht besonders weit hoch komme. Mit der Zeit wird das schon besser werden. Es gibt diesbezüglich aber deutlich bessere Tippgeber als mich.

    Eine Variante wäre vllt., dass Du dir eine stabile Stange oder sowas in ungefähr Schulterhöhe suchst und dich mit den Füßen aufm Boden dranhängst. Dann ziehst Du mit den Armen, wie Du eben kannst und hilfst mit den Beinen nach. Da man das so völlig individuell dosieren kann, schafft das jeder.
    Geändert von Pflöte (08-11-2020 um 18:39 Uhr)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    15.10.2019
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    50
    Beiträge
    160

    Standard

    Also, ich fände schon gut, wenn ich zumindest einen sauberen Klimmzug ohne Unterstützung hinkriegen würde. Bisher hab ich die immer nur im Fitnesstudio auf der Klimmzugmaschine gemacht, oder im Personal Training mit einem ziemlich fetten Gummiband. Dann natürlich mehr Wiederholungen (5 bis 8 pro Satz und dann mehrere Sätze, meistens als Teil von irgendeinem Superset). Aber so ganz ohne Hilfsmittel schaff ich nicht mal einen. Egal ob von vorne oder hinten gegriffen. Ich komme nicht mal so richtig ins aktive hängen.

    Eine Klimmzugstange habe ich zuhause nicht, nur einen Slingtrainer, an dem ich zumindest sowas wie Australian Pullups machen kann. Und hier in der Nähe ist ein Spielplatz mit einer (allerdings von der Höhe her eher kindgerechten) Reckstange. Da müsste ich mal versuchen, ob ich da mit angezogenen Knien dran hängen kann.

    Also, Ziel bis Ende Februar: mindestens ein sauberer Klimmzug ohne Unterstützung. Ansonsten arbeite ich während des Lockdowns auch fleißig weiter an meinen Liegestützen.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    33
    Beiträge
    3.666

    Standard

    Zitat Zitat von marasmusmeisterin Beitrag anzeigen
    Würd ich ja gern. Aber so ohne jede Ausrüstung?
    Ich marschiere ab und zu über den Hauptfriedhof, da stehen Bänke mit der richtigen Höhe für Trizepsliegestütze. Kann man daraus irgendwie Klimmzüge entwickeln?
    Das Zauberwort lautet Körpergewichtsrudern (Body Weight Rows). Dafür langt im Prinzip ein stabiler Tisch, ob im Park oder zu Hause: https://www.youtube.com/watch?v=OYUxXMGVuuU
    Die Schwierigkeit kann durch die Neigung des Körpers angepasst werden – je horizontaler, desto schwieriger, je vertikaler, desto einfacher. Die Neigung lässt sich einfacher mit Hilfsmitteln variieren, z.B. einem Schlingentrainer im weitesten Sinne. Hier z.B. eine Low-Tech Variante in Form einer Decke mit integriertem Türanker: https://www.youtube.com/watch?v=rloXYB8M3vU
    Alternativ (bei fixer Höhe, z.B. Tischplatte) kann man die Beine beugen (einfacher) strecken (Standard) oder erhöhen (schwieriger).
    Schlingentrainer kann man kaufen, aber auch auch selber bauen, wobei viele der zirkulierenden Anleitungen komplexer sind als sie sein müssten. Im Prinzip geht’s mit einem oder zwei Kampfsport-Gürteln, einem Türanker und (optional) einem Handtuch oder Gi für extra Fingertraining. Bauvarianten mit Gurtbändern, Seil/Reepschnur etc. gibt es genügend. Hier ein paar Beispiele:
    Schlingentrainer:
    https://fitvolution.de/slingtrainer-eigenbau/
    https://reddeltaproject.com/diy-ultr...nsion-trainer/
    https://liftsandgiggles.wordpress.co...sion-trainers/
    Türanker:
    https://abrotherabroad.com/the-minim...sion-trainers/
    Türanker aus T-Shirt (abhängig von der Festigkeit des Shirts…): https://www.youtube.com/watch?v=C0xE3MwiCdU

    Weitere Übungsvarianten mit dem Slingtrainer (zufällig ausgewählt):
    https://www.eaglefit.de/sling-traini...trainer-normal
    https://variosling.de/sling-trainer-uebungen-workout/
    https://www.verywellfit.com/trx-susp...aining-4580454
    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  15. #15
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    56
    Beiträge
    2.321

    Standard

    Wobei ich persönlich die Tischvariante als unangenehm empfinde, weil so eine Tischplatte einfach ganz doof zu greifen ist.
    Wenn ich als ebenfalls klar begrenzt klimmzugfähiges Weib raten darf? Irgendwas nehmen, was man/frau auch gut greifen kann.

    Oh, und was den Schmerz in den Händen reduziert (den Helden ja nicht verspüren): Beim Greifen die Hand von unten mit Druck nach oben an Stange, Ring, Whatever dran und dann drum schieben, dann schließen. So klemmen beim späteren Dranhängen keine Hautfalten ein.

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Klimmzug-Challenge
    Von kiblod im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 21-06-2014, 20:07
  2. Einarmiger Klimmzug
    Von Bambuk007 im Forum Trainingslehre
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05-11-2010, 18:59
  3. Klimmzug
    Von Catse im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18-10-2006, 17:09
  4. Wieder mal der Klimmzug
    Von Catse im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03-10-2006, 14:23
  5. einarmiger Klimmzug
    Von IecXe im Forum Trainingslehre
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25-06-2005, 22:49

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •