Seite 524 von 726 ErsteErste ... 24424474514522523524525526534574624 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 7.846 bis 7.860 von 10885

Thema: Impfung gegen Corona & Kampfsport - Diskriminierung & Bevorteilung

  1. #7846
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    246

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    ja, tut er.
    die RNA ist die Bauanleitung für die Spikes.
    Oh, furchtbar.
    Die spikes lösen alleine also schon Covid aus?
    Das wäre mir neu.
    Oder glaubst du, die Bauanleitung wird sich auf alle deine Zellen ausbreiten, und du mutierst zu einem Corona-Monster?

  2. #7847
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    4.114

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Na, wir können ja forenintern sammeln.

    Der Mann hatte nach der 1. Impfung (AZ) wochenlang Kopfschmerzen. Hat aber auch in der Praxis, in der anlässlich der 2. Impfung (Biontech) nach dem Vertragen der 1. gefragt wurde, keinen weiter interessiert, noch wurde es notiert. Wäre ja auch zusätzlicher Dokumentationsaufwand gewesen...

    Ich selbst war nach der 2. (Biontech, Fr. Vormittag) ab Fr. Nachmittag out of order. Erheblicher Armschmerz, dann ab Sa. Fieber (>38°), Kopfweh, massives Krankheitsgefühl. Ich bevorzuge es, meine Wochenenden anders zuzubringen.

    Hat man ja aber alles klaglos hinzunehmen, nech?
    Nach der 2. Bionthec-Impfung grad mal einen Tag etwas Armschmerzen, nach Tetanus-impfung konnte ich mind. 3 Tage nicht auf der Injektionsseite schlafen... - Tja, so ist das. Und ja, das muss man hinnehmen, weil durchaus völlig normale Reaktionen. Viel unangnehmer ist Intensivstation und Beatmung.

  3. #7848
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    4.114

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    ...

    Ich glaube nicht, dass das für eine Reaktion gereicht hätte, sodass ich krank werde und später zu den Genesenen gehöre.

    ...
    Gibt ja genug Berichte von Nicht-Risikopatienten die was anderes besagen. Und was die Staistik betrifft: einfac mal ausrechnen was 5 % auf viele Millionen oder gar Milliarden aumacht.

  4. #7849
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.529

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    Die Impfung brachte mir nur lästige Nebenwirkungen. beziehungsweise genau jene Symptome, deren Erscheinen sie angeblich verhindern will. na danke aber auch.
    Hattest Du durch die Impfung Atemnot und Geschmacks- und Geruchsverlust?
    Geändert von Pansapiens (26-10-2021 um 05:26 Uhr)
    Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
    Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen.


  5. #7850
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Gibt ja genug Berichte von Nicht-Risikopatienten die was anderes besagen.
    Ich bin nicht alle andern Leute, ich bin ich.

    und ich gehöre nun mal zu jenen, Gott sei Dank, die für Erkältungen, grippale Infekt und Grippe (wobei auc hin der Vergangenheit immer Coronaviren beteiligt waren) kaum bis gar nicht anfällig sind.

    Ich halte es für sinnvoll anzunehmen, dass Dinge, die bisher immer so waren, ohne Auftauchen eines guten gegenteiligen Grundes auch in Zukunft so sein werden, wie sie immer waren. nein, "Coronaviren mutieren" ist da kein guter gegenteiliger Grund, die mutieren eh ständig.


    Und was die Staistik betrifft: einfac mal ausrechnen was 5 % auf viele Millionen oder gar Milliarden aumacht.
    und die 5% bezeichnen denn was genau?

  6. #7851
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Hattest Du durch die Impfung Atemnot und Geschmacks- und Geruchsverlust?
    Atemprobleme, ja. und trockener Husten. Dazu ein niedriges Energielevel, Energie- und Lustlosigkeit. grrr. ich nehme schon an, dass das mit der verminderten Sauerstoffversorgung zusammenhängt.

    Geschmacks- und Geruchsverlust nur wegen der komplett verstopften Nase wegen der enormen Schleimproduktion. jetzt, nachdem endlich Fieber ausgebrochen und durch ist, wird's hoffentlich langsam besser. nun, ich will nicht jammern, dass mein Körper offenbar in der Lage ist, den Quatsch wieder rauszuschmeissen. Lästig ist es trotzdem. denn unter normalen Umständen (also alles gleich, bloss ohne Impfung) hätte ich weder Fieber gekriegt noch eine so massive Erkältung.

    ach, und dann noch Pickel - viele entlang der Milz-Leitbahn, aber einer mitten auf der Lippe wtf?

  7. #7852
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Zitat Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
    Das ist dermaßen irrational, dass ernsthafte Fragen aufkommen. Du hattest kein Covid, weißt aber, dass es dir mit Covid besser ginge als nach der Impfung. Vergleichst die Nebenwirkungen einer durchgeführten Impfung mit den fiktiven Folgen einer nicht erfolgten Infektion.
    Ich halte es für rational anzunehmen, dass wenn ich anderthalb Jahre lang ungeimpft keinen Covid kriege... ich auch in Zukunft keinen kriegen würde. zumindest nicht in einer schweren Form.



    Was mir aber bei solchen Gruppen nicht geläufig war (wobei ich nicht wirklich andere kenne) ist ein Glaube an Unverwundbarkeit oder Wunder.
    Ich bin nicht unverwundbar, aber ich lege Wert auf meine Gesundheit, pflege sie, beobachte sie, und kenne sie. Und kann deshalb recht gut abschätzen, was auf mich wie wirkt.


    Logisch. Hoch lebe die Zeit um 1900. Was war das in medizinischer Sicht eine heile Welt. Keine todbringenden Antibiotika, riskante Impfung gegen Polio, ... schön war's.
    ach, was damals "rationale Medizin" genannt wurde, hatte dieselben prinzipiellen Probleme wie deren Nachfolger heute. bloss die technischen Möglichkeiten waren andere.





    Dass "harmlos" das falsche Wort ist, weil keiner das für sich weiß.
    Das Leben endet immer tödlich, soviel ist klar. Für die meisten aber nicht hier und nicht heute. Und für die meisten von uns vermutlich nicht durch Covid.


    Statistisch (!) betrachtet dürfte die Gefahr, die von Covid ausgeht, für junge Gesunde sich eher in Grenzen halten. Das Problem sind dann wohl eher die nicht Gesunden und/oder Älteren, nicht wahr? Die von den jungen gesunden Infizierten infiziert werden können?
    Inzwischen wissen alle ganz genau, wie sie sich selbst schützen können, wenn sie es wollen.

    Und es wird wohl niemand so herzlos sein, einem kranken Menschen den Schutz zu verweigern, der ihm sein Leben möglich macht. Was aber noch längst kein guter Grund ist, rein auf Verdacht alle Gesunden wie Kranke zu behandeln.


    Und bring das Thema "Long Covid" auf den Tisch, und es sieht auf einmal auch für die jungen Gesunden nicht mehr so klaglos gut aus.
    Es scheint, dass Long Covid vor allem jene Gruppen betrifft, wo man lange Regeneration vernünftigerweise erwarten muss - also Leute, die im Spital oder der Intensivstation waren - und dann, ja, einige wenige, deren Gesundheitszustand bis anhin unauffällig war. Was aber, soweit ich das aus den eher mageren vorhandenen Informationen herauslesen konnte, vor allem Menschen betrifft, die eine ausreichende Regeneration versäumt haben nachdem sie eine Erkältung (halt diesmal mit Covid) kriegten.


    Der schlimmste Fall einer Nebenwirkung war eine halbseitige Gesichtslähmung, die zum Glück abgeheilt ist, aber die zweite Dosis unmöglich gemacht hat. Die Betreffende hat jetzt das Problem, als nicht geimpft zu gelten.
    ich würde sagen, wenn man eine Gesichtslähmung kriegt, ist der Impfstatus beileibe nicht das einzige Problem...


    U.a. meine Erfahrungen in Kombination mit auch wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen sage ich mal, du lügst. Oder ..., nee, lieber nicht.
    oder ich beurteile Impfnebenwirkungen auch dann schon als bedenklich, wenn sie noch nicht den Status "halbseitige Gesichtslähmung" haben, sondern schon vorher?

    Vier Tage Kopfschmerzen oder grippale Symptome sind ja keineswegs ungewöhnlich nach der Impfung.

    also ein Covid-positiver Test, auch ganz ohne Symptome, soll eine Katastrophe sein, aber mehrere Tage, oder auch Wochen oder Monate an Impfnachwirkungen wie zB Kopfschmerzen und Müdigkeit leiden soll man einfach geduldig akzeptieren?

    sorry das macht keinen Sinn.

  8. #7853
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Oh, furchtbar.
    Die spikes lösen alleine also schon Covid aus?
    nochmals den LInk für dich:
    https://www.cell.com/iscience/fullte...showall%3Dtrue

    das Spike-Protein allein kann dafür sorgen, und das schon in sehr geringen Mengen, dass Zellen miteinander fusionieren. So dringt normalerweise der Virus in die Wirtszelle ein, aber so können auch zwei Wirtszellen verbunden werden.

    also: ja.

  9. #7854
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    43
    Beiträge
    11.645

  10. #7855
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    4.144

    Standard

    Truthseeker
    das Groß der Maßnahmen hatte neu Einfluss auf die Pandemie.
    „neu Einfluss“? MaddinG bist Du es?

    PS: Ich muss mir abgewöhnen zu lesen ohne mich anzumelden.


    Impfnebenwirkungen: Wieviele Millionen wurde nochmal alleine bei uns geimpft? Hat dies irgendwann zu spitzen in den Krankenhäusern oder zu deutlich erhöhten (über 1-2 Tage hinaus) Krankenständen geführt?

  11. #7856
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.927

    Standard

    Oh, jetzt sinds mittlerweile schon mehrere Monate Impfnebenwirkungen. Wird ja immer besser…

  12. #7857
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    246

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    nochmals den LInk für dich:
    Es wird ein Phänomen untersucht, das seit langem bekannt ist. Eine unkontrollierte Ausbreitung im Körper von Viruspartikeln oder verklumpten Zellen durch die Anwendung des Impfstoffes ist nicht möglich, das wurde vom Leiter dieser Studie selbst bestätigt:

    AFP hat am 22. Februar mit dem Forschungsleiter dieser Studie, Prof. Christian Buchholz, telefoniert. Er leitet auch die Forschungsgruppe Molekulare Biotechnologie und Gentherapie des PEI. Er sagte: "Wir warnen nicht vor der Anwendung der Impfstoffe, weil zwischen unseren Laborergebnissen und der Wirkungsweise von Impfstoffen kein Zusammenhang besteht, anders als die Autoren des Facebook-Textes das behaupten."
    https://faktencheck.afp.com/nein-cor...en-verursachen

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    also: ja.
    Also: Nein. Du bist da einer durch Facebook verbreiteten Falschinformation aufgesessen, aber nun bist du besser informiert.

  13. #7858
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.869

    Standard

    Zitat Zitat von MGuzzi Beitrag anzeigen
    Es wird ein Phänomen untersucht, das seit langem bekannt ist. Eine unkontrollierte Ausbreitung im Körper von Viruspartikeln oder verklumpten Zellen durch die Anwendung des Impfstoffes ist nicht möglich, das wurde vom Leiter dieser Studie selbst bestätigt:
    Wodurch wurden denn meine Atemprobleme, trockener Husten, direkt nach der Impfung denn deiner Meinung nach verursacht?

    Veränderte Menstruation habe ich auch. OK, ist nicht so schlimm für mich, ich will eh keine Kinder und sowieso nicht in meinem Alter, aber für junge Frauen würde ich das nun nicht empfehlen, mit der Menstruation leichtsinnig rumspielen, wenn sie Mutter werden wollen.

    aus dem Link:

    https://faktencheck.afp.com/nein-cor...en-verursachen
    " "Die entstehenden Proteine haben schlicht keine krankheitserregenden Eigenschaften","

    ahem.

    Wenn diese Moleküle keine krankmachenden Eigesnchaften haben, wie sollen sie dann die Immunreaktion provozieren, die vor den krankmachenden Eigenschaften des Virus schützt? Das passt doch hinten und vorne nicht zusammen.

    Entweder sie wirken - dann wirken sie immer.

    Oder sie tun nichts, dann gibt's aber genau Null Gründe, sich diese offensichtlich völlig wirkungslose Sache anzutun.

    entweder - oder.


    Ausserdem sollte der Wissenschaftler vom Fach wissen, dass man mit absoluten Aussagen wie "es ist nicht möglich" sehr vorsichtig sein soll. Wir kennen noch längst nicht die gesamte Natur.



    Also: Nein. Du bist da einer durch Facebook verbreiteten Falschinformation aufgesessen, aber nun bist du besser informiert.
    Wie du bemerkt haben könntest, wenn du mein Post gelesen hättest, beziehe ich mich auf ein anderes Forenpost, in dem Little Green Dragon dankenswerterweise einige Studien verlinkt hatte. nicht auf facebook.

    Wie soll man irgendwem mit präziser Wissenschaft trauen, wenn noch nicht mal simple Forenposts korrekt erfasst werden?

  14. #7859
    Registrierungsdatum
    01.10.2021
    Beiträge
    246

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen

    Wenn diese Moleküle keine krankmachenden Eigesnchaften haben, wie sollen sie dann die Immunreaktion provozieren, die vor den krankmachenden Eigenschaften des Virus schützt? Das passt doch hinten und vorne nicht zusammen.
    Wenn du das nicht verstehst, solltest du dich mit der Wirkweise von Impfstoffen vertraut machen. Dann die Studie richtig lesen, und dann lesen was der Studienleiter selbst dazu sagt.


    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    Wie soll man irgendwem mit präziser Wissenschaft trauen, wenn noch nicht mal simple Forenposts korrekt erfasst werden?
    Du hast mir einen Link vor die Nase gehalten, ich bin nicht verpflichtet nachzuprüfen, auf welche Weise du zu diesem Link gekommen bist, noch muss ich die Posts zurückverfolgen.
    Ich habe dich lediglich über die Bedeutung der Studie aufgeklärt, aber du kannst ja deine Paranoia gerne behalten, zum Glück habe ich die nicht.

  15. #7860
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    3.577

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    Wodurch wurden denn meine Atemprobleme, trockener Husten, direkt nach der Impfung denn deiner Meinung nach verursacht?

    B)Veränderte Menstruation habe ich auch. OK, ist nicht so schlimm für mich, ich will eh keine Kinder und sowieso nicht in meinem Alter, aber für junge Frauen würde ich das nun nicht empfehlen, mit der Menstruation leichtsinnig rumspielen, wenn sie Mutter werden wollen
    A) dein Immunsystem ist mit etwas anderem beschäftig, da kann man sich schonmal eine Erkältung einfangen....kann natürlich auch psychologisch sein....Leute schlucken ja auch Placebomittelchen und sind der Meinung, es würde helfen ...


    Veränderte Menstruation? Ich erinnere mich da an ein paar Videos die du vor Jahren Mal hier gepostet hast- da warst du schon nicht mehr die Jüngste....ich würde da eher auf Wechseljahre tippen, als Mal wieder zu versuchen das alles auf die böse, böse Impfung zu schieben

Seite 524 von 726 ErsteErste ... 24424474514522523524525526534574624 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. KK gegen Migräne & Co.
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12-08-2021, 11:05
  2. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23-04-2021, 20:40
  3. Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog
    Von Miehpray im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 22-09-2020, 15:46
  4. Öffnung von Fitnessstudios & gyms nach der 1. Corona Phase.....
    Von marq im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 31-05-2020, 21:51
  5. Familientraining & Corona?
    Von kanou65 im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-04-2020, 11:56

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •