Seite 66 von 118 ErsteErste ... 1656646566676876116 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 976 bis 990 von 1757

Thema: Impfung gegen Corona & Kampfsport - Diskriminierung & Bevorteilung

  1. #976
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.933

    Standard

    Zum Thema "Hochalte bzw. Multimorbide impfen" habe ich heute früh noch eine Stellungnahme in der F.A.Z. gefunden. Wohl auch wieder so ein uninformierter Querdenker ...

    (Den Beitrag, auf den der Mann sich bezieht, sucht bitte dann jemand anders aus dem Archiv?)

  2. #977
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    ...Epidemiologisch sinnvoll wäre es gewesen, die mobilen, jüngeren Kontaktpersonen der Alten und Vulnerablen flott flächendeckend durchzuimpfen. Nicht zuletzt, weil deren Immunsystem eben tatsächlich noch in höheren Anteilen Immunität aufbaut...
    Welchen Sinn hätte das gemacht, wenn man...

    a) davon ausgehen musste, mit Impfung dennoch ansteckend zu sein und

    b) ohnehin nicht genug Impfstoff hatte um das durchziehen zu können?

    Unter den damaligen Prämissen schien die Strategie, zunächst die Alten und Hochbetagten zu impfen, nach meinem Dafürhalten die sinnvollere zu sein.
    Und eigentlich ist sie das bis heute.

  3. #978
    Registrierungsdatum
    02.08.2011
    Ort
    hinter den Bergen bei den ...
    Alter
    48
    Beiträge
    1.478

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Ja ist Blödsinn das mit den Kernwählerschaften
    musst Du nur noch sagen warum...

    Auf nationaler Ebene kann die CDU meist den größten Anteil der Wähler für sich gewinnen, auf Landesebene und in den Kommunen muss sie dagegen immer wieder kräftige Stimmenverluste hinnehmen. Ihre Wähler sind überdurchschnittlich alt,
    https://www.bpb.de/politik/grundfrag...-waehlerschaft

    CDU-Wähler sind mehrheitlich Männer, ansonsten aber ähneln sie Parteichefin Merkel: über 60, besser verdienend, Kopfmensch und offen für sozialdemokratische Positionen
    https://www.zeit.de/politik/deutschl...agswahl-themen

    gruss
    hallosaurus: Seid ihr eine kriminelle Vereinigung oder wie soll man das interpretieren, wenn ihr euch regelmäßig als Gruppe trefft um gemeinsam eine Straftat zu begehen?

  4. #979
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.363

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Wieso sollte ich da schreien?

    Ripley beschreibt ja nur Tatsachen. Bei jüngeren wirken Impfungen "besser" als bei älteren - ist eigentlich hinlänglich bekannt - ok nicht bei allen.

    Falls Du Dich an dem Begriff der "Herdenimmunität" hochziehen möchtest - geschenkt.
    Deine Argumentation war es die ganze Zeit, dass es Unsinn wäre sich auf eine Herdenimmunität durch den Impfstoff zu verlassen und das es sehr lange dauert bis ausreichend Personen geimpft sind.
    Der Ansatz von Ripley basiert aber genau darauf (und wäre nur dann überhaupt hilfreich, wenn die Weitergabe der Virus durch die Impfung massiv eingeschränkt würde (davon gehe ich aus, wissen tun wir es noch nicht) UND ausreichend schnell, ausreichend viele Personen geimpft werden könnten damit dadurch auch ein wirksamer Schutz für die Risikogruppen entsteht.
    Von daher ist für mich der aktuelle Ansatz bzgl. Priorisierung nachvollziehbar und richtig.

    Was sicher eine Überlegung wert ist: Inwiefern sollten Personen die potenziell das Virus einbringen und viele älter infizieren können (Ärzte, Pfleger, Küchenpersonal,…) höher eingestuft werden. Was auch wieder voraussetzt, dass die Übertragungwahrscheinlichkeit durch die Impfung reduziert wird, wofür viel spricht.
    Übrigens: Bei der Impfanmeldung in Bayern gab es sowohl die Möglichkeit „Mittagsbetreuung“ als auch Möglichkeiten „enge“ Kontaktpersonen mit hoher oder höchster Priorität Impfpriorität anzugeben. D.h. man denkt durchaus über eine sinnvolle Reihenfolge und Priorisierung nach. Meine Frau ist wahrscheinlich lange vor mir dran, passt aber auch.

  5. #980
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    864

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Übrigens: Bei der Impfanmeldung in Bayern gab es sowohl die Möglichkeit „Mittagsbetreuung“ als auch Möglichkeiten „enge“ Kontaktpersonen mit hoher oder höchster Priorität Impfpriorität anzugeben. D.h. man denkt durchaus über eine sinnvolle Reihenfolge und Priorisierung nach. Meine Frau ist wahrscheinlich lange vor mir dran, passt aber auch.
    Ergänzung: In Bayern wurden wohl vielfach Ärzte, die nebenbei Pflegeheime betreuen gleich mitgeimpft. So jedenfalls erzählte es mein Hausarzt.

  6. #981
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.269

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Deine Argumentation war es die ganze Zeit, dass es Unsinn wäre sich auf eine Herdenimmunität durch den Impfstoff zu verlassen und das es sehr lange dauert bis ausreichend Personen geimpft sind.
    Nein - die Argumentation war und ist, dass es schlichtweg nicht möglich sein wird über eine Impfung eine "Herdenimmunität" zu erzeugen in dem Sinne, dass man damit dann das Virus "ausrotten" würde.

    Und ja - von daher ist es nach wie vor Unsinn, wenn man von politischer Seite her ausschließlich auf LD und Impfung setzt (hatte neulich hier erst wieder einen Artikel verlinkt wie lächerlich wenig Mittel für die Forschung im Bereich Medikamente zur Verfügung gestellt wird - wobei auf anderer Seite nach wie vor Mrd. für Masken ausgegeben werden deren Nutzen (Bayern hat trotz FFP2 Maskenpflicht hier keine wirklich "besseren" Werte als andere Bundesländer) nach wie vor fraglich ist). Wie war das gleich mit den Mutationen? Wir reden hier nicht mehr über 60-70% die zeitglich eine punktgenaue höchstmögliche Immunität gegen einen Virustyp bräuchten, sondern eher so 90%. Faktisch schlicht nicht zu schaffen.

    Das Hauptproblem besteht nach wie vor in den Altenheimen und Co. - da muss das Virus ja zunächst erst einmal reingetragen werden, denn ich denke da besteht Einigkeit es sind jetzt nicht die partywütigen Rentner selbst die sich beim feuchtfröhlichen Doppelkopfabend mit 20 Personen ohne Abstand und Maske das Virus von draußen reinholen.

    Wir haben rund 1,7 Mio. Pflegekräfte in DE - Stand heute 1,9 Mio. Impfungen. Hätte man die vollständig dem Pflegepersonal zugewiesen und unterstellt man, dass hier die Impfbereitschaft irgendwo so bei 2/3 liegt - dann hätte man das Problem des Viruseintrags sicherlich nicht vollständig gelöst - es hätte aus epidemiologischen Gesichtspunkten aber mehr gebracht und wäre vor allem leichter von der Logistik zu bewerkstelligen gewesen als das was man jetzt veranstaltet hat. Ist aber letztendlich alles müßig - die Entscheidung Altenheime in der Prio ganz nach oben zu nehmen ist eben eine "politische" und keine die aus epidemiologischen Gründen getroffen wurde. Kann man machen (bzw. muss man aus politischer Sicht ja fast schon wenn man 12 Monate lang vorher immer darüber schwadroniert hat, dass es ja um die Oma geht) trägt jetzt aber nicht unbedingt dazu bei das Infektionsgeschehen in der breiten Bevölkerung deutlich zu reduzieren.

  7. #982
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.933

    Standard

    Thomas, das Wort "Kontaktpersonen" hast du aber schon auch gelesen. Oder?
    Hier nochmal hervorgehoben.

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Je nun, ...

    Epidemiologisch sinnvoll wäre es gewesen, die mobilen, jüngeren ****Kontaktpersonen**** der Alten und Vulnerablen flott flächendeckend durchzuimpfen. Nicht zuletzt, weil deren Immunsystem eben tatsächlich noch in höheren Anteilen Immunität aufbaut. Stichwort, richtig, Herdenimmunität.
    (...)
    Damit fängt man sinnvollerweise an.
    Und geht in konzentrischen Kreisen raus. Im Vordergrund müssten potenzielle Multiplikatoren stehen - alle, die körpernah arbeiten (müssen) und einem entsprechenden Durchsatz haben: medizinisches Personal, Pflege, alle Körperdienstleister (Friseur, Kosmetik, Physios, Fußpfleger ... und, klar, Prostituierte!), dann von klein nach groß pädagogische Kräfte.
    (Keine Sorge, auch nach dieser Reihung komme ich selbst gaaanz hinten. Und das passt auch so.)

    Aber nein, wir fangen an mit Ü90 und eh immobil, arbeiten uns dann von Inpfstoffengpass zu Impfstoffengpass mit absolut dysfunktionalem Terminmanagement zu den ü80 durch, impfen zwischendrin ein paar Klinik-Verwaltungschefs und Gemeindepolitiker, weil die so "wichtig" sind ... und wundern uns, wenn die Bevölkerung von dieser unfassbaren Stümperei zu ihren Lasten irgendwann die Schnauze voll hat und uns den Stinkefinger zeigt.

    Ach, ich rege mich schon wieder sinnlos auf. Hole mir erst mal noch'n Kaffee, das bringt es eher.

  8. #983
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Nochmal die Frage, was bringt es, "Kontaktpersonen" zu impfen, wenn die den Virus trotzdem weiter übertragen können?
    Wie soll man so Senioren, Hochbetagte oder andere Risikogruppen schützen?

  9. #984
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    627

    Standard

    Ein Kastensystem durch ein anderes zu ersetzen bringt gar nichts, wenn die Kampagne nicht nur an Impfstoffmangel sondern auch an der Terminvergabe scheitert.
    So werden einfach Zeit und Ressourcen verschwendet um der Öffentlichkeit so etwas wie Fairness vorzugaukeln.

  10. #985
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.193

    Standard

    Hi,

    Was von einem Editor vom BMJ, er ist besorgt und vergleicht einmal die Daten der Pfizer-Biontech/Moderna-Impfstoffe mit denen für Influenza:

    At the same time as Fiona Godlee refers to “the phenomenal success of the vaccine programme” [1] deaths on the Vaccine Adverse Events Reporting System (VAERS) for the two Covid vaccines currently in use in the US, manufactured by Pfizer BioNTech and Moderna, are off the scale. As of 4 February there were 653 reported deaths [2]. This was at a time when approximately 35.2 million doses had been administered [3]. It compares with 75 reported deaths associated with influenza vaccine for the current season [4] from 193.6 million doses: this is approximately 48 times the rate. Deaths are also a much higher proportion of total reports for Covid vaccines as compared with Influenza vaccines [6,7]: approximately 5% as compared with about 0.8%. Although none of these cases is confirmed VAERS is a passive reporting system which was said in 2010 to pick up less than 1% of cases [8].
    https://www.bmj.com/content/372/bmj.n393/rr-4

    Gruß

    Alef

  11. #986
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    864

    Standard

    Zitat Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
    Nochmal die Frage, was bringt es, "Kontaktpersonen" zu impfen, wenn die den Virus trotzdem weiter übertragen können?
    Wie soll man so Senioren, Hochbetagte oder andere Risikogruppen schützen?
    Und nochmal die Antwort. Nicht, dass ich das nicht schon 3x verlinkt gehabt hätte. Drosten:

    Ich versuche, das mal zusammenzufassen, das deutet schon darauf hin, dass auch die Übertragung des Virus durch den Impfstoff wesentlich gehemmt wird. Also ich bin geimpft, erkranke nicht mehr schwer, gebe das Virus aber, wenn ich mich erneut infiziere, auch nicht mehr so stark weiter, und zwar sowohl bei dem Wildtyp, den wir bisher hatten, als auch bei der englischen Variante B.1.1.7
    Das galt für AZ, so weit ich verstanden habe, sollte das für Biontech aber ähnlich gelten:

    Ich versuche, das mal zusammenzufassen, das deutet schon darauf hin, dass auch die Übertragung des Virus durch den Impfstoff wesentlich gehemmt wird. Also ich bin geimpft, erkranke nicht mehr schwer, gebe das Virus aber, wenn ich mich erneut infiziere, auch nicht mehr so stark weiter, und zwar sowohl bei dem Wildtyp, den wir bisher hatten, als auch bei der englischen Variante B.1.1.7
    (https://www.ndr.de/nachrichten/info/coronaskript270.pdf)

  12. #987
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    627

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen

    Was von einem Editor vom BMJ

    Für die des Englischen nicht Mächtigen: Nein, das ist nicht von einem Herausgeber des BMJ. Das ist eine Zuschrift von einem Herausgeber des Blogs Age of Autism.

  13. #988
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.193

    Standard

    Zitat Zitat von San Valentino Beitrag anzeigen
    Für die des Englischen nicht Mächtigen: Nein, das ist nicht von einem Herausgeber des BMJ. Das ist eine Zuschrift von einem Herausgeber des Blogs Age of Autism.
    Hm, da ist mir tatsächlich beim überfliegen seiner Angaben, die sich rechts auf der Seite befinden, ein Fehler passiert, stimmt!

    Hab erst den Text gelesen und dann fix geguckt wer der Autor ist und "John Stone UK Editor" in meinem Kopf direkt mit dem bmj verbunden...

    Ändert aber erstmal grundsätzlich nichts an dem Inhalt, mal schauen obs dazu noch respones geben wird!

    Gruß

    Alef
    Geändert von Alephthau (25-02-2021 um 10:22 Uhr)

  14. #989
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.363

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Thomas, das Wort "Kontaktpersonen" hast du aber schon auch gelesen. Oder?
    .
    Ja habe ich, ich halte es aber dennoch nicht für umsetzbar und solange nicht abschließend geklärt ist ob und wie stark die Übertragung reduziert wird auch für zu risikobehaftet (die Strategie wurde vor einigen Wochen schon beschlossen – da wusste man noch weniger als jetzt). Rückfrage: Hast Du auch den Einwand von Kensei gelesen?
    Mein Kritik richtet sich aber keineswegs an dich, auch dieser Ansatz ist diskussionswürdig, sondern an die Inkonsistenz worüber der Drache sich aufregt und worüber nicht (bzw. über wenn). Seine Antwort macht es dabei nicht besser, schrammt mal wieder an meiner eigentlichen Kritik vorbei und hat mit dem Inhalt meines Beitrags nur am Rande zu tun.
    Lass den Kaffee weg wenn das KKB schon den Blutdruck hochtreibt. Du weißt doch, Risikofaktoren und so

  15. #990
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.939

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Damit fängt man sinnvollerweise an.
    Tja, das ist die Meinung von Ripley.
    Die STIKO ist anderer Meinung.

Seite 66 von 118 ErsteErste ... 1656646566676876116 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog
    Von Miehpray im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 22-09-2020, 14:46
  2. Öffnung von Fitnessstudios & gyms nach der 1. Corona Phase.....
    Von marq im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 31-05-2020, 20:51
  3. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10-04-2020, 16:29
  4. Familientraining & Corona?
    Von kanou65 im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-04-2020, 10:56
  5. KK gegen Migräne & Co.
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11-10-2010, 08:25

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •