Seite 68 von 118 ErsteErste ... 1858666768697078 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.006 bis 1.020 von 1757

Thema: Impfung gegen Corona & Kampfsport - Diskriminierung & Bevorteilung

  1. #1006
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.939

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Die Studie, die ich verlinkt habe, ist peer-reviewed in einer der seriösesten Fachzeitschriften der Welt veröffentlicht worden.

    Das willst du jetzt ernsthaft anzweifeln mit einem Zitat von jemanden der zu demZeitpunkt noch nicht einmal die Originalstudie kannte? Oh man
    Preisfrage:
    Was haben kanken und Schwafelthau gemeinsam?

  2. #1007
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    627

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Preisfrage:
    Was haben kanken und Schwafelthau gemeinsam?
    Beide werden regelmäßig gebrieft was sie zu posten haben?

  3. #1008
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.939

    Standard

    Zitat Zitat von San Valentino Beitrag anzeigen
    Beide werden regelmäßig gebrieft was sie zu posten haben?
    Was?
    Keine Ahnung, ich meinte bezüglich ihrer Argumentationsmuster.

  4. #1009
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.363

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Als hier weiter oben von anderen darauf hingewiesen wurde, dass das noch nicht gesichert sei, wart ihr doch diejenigen, die sich hier echauffiert hatten, davon sei ja wohl auszugehen. Immer, wie es dem Herrn gerade beliebt, gelle
    Beachte den Kontext!
    Damals ging es darum, dass jemand einen möglichen(!) wichtigen Baustein bzgl. einer erwarteten Funktion (Reduzierung der Übertragung) auf Teufel komm raus schlecht reden wollte (und nicht einfach erstmal auf belastbare Ergebnisse warten konnte).
    Hier geht es darum, inwiefern man eine Strategie auf einer speziellen Funktion diese Baustein aufbauen kann, solange nicht klar ist in welchen Umfang er dafür geeignet ist.
    Du bist doch Bergsportler: Das Erste ist so wie wenn ich bei einem neuen Sicherheitskonzept von Anfang an sagen würde es bringt nicht viel obwohl vieles darauf hindeutet, dass es die Sicherheit verbessert. Das Zweite wäre sich von Anfang an darauf zu verlassen, dass es funktioniert (fahrlässig).
    Zur Sicherheit: Bei dieser Betrachtung geht es nur um die Übertragung. Bei der Schutzwirkung hatte man bereits bessere Erkenntnisse und daher hat man die Entscheidung so getroffen, wie sei eben getroffen wurde.

  5. #1010
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    627

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Was?
    Keine Ahnung, ich meinte bezüglich ihrer Argumentationsmuster.


    Beim einen kommen die Querdenker-Links der Woche, der andere ist seit Beginn der Pandemie, inklusive aller Flip-Flops, auf Regierungslinie. So kam mir der Gedanke.
    Ich bin viel zu zynisch inzwischen, ist auf Dauer nicht gut fürs Gemüt.

  6. #1011
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.269

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Damals ging es darum, dass jemand einen möglichen(!) wichtigen Baustein bzgl. einer erwarteten Funktion (Reduzierung der Übertragung) auf Teufel komm raus schlecht reden wollte (und nicht einfach erstmal auf belastbare Ergebnisse warten konnte).
    Das ist schlicht grober Unfug - aber das weißt Du sicher ja auch.

    Katamaus hat das schon vollkommen korrekt wiedergegeben. Zu einem Zeitpunkt wo so mancher noch über die immunisierende Impfung in Form einer Ritterrüstung oder "Privilegien für Geimpfte" (so fing es in diesem Thema ja ursprünglich mal an) phantasiert hat wurde eben darauf verwiesen, dass Impfung eben nicht gleich "sterile Immunität" und "Virenfreiheit" bedeutet - hach was gab es damals für ein Geschrei und Geschimpfe deswegen.

    Jetzt ist es im Grunde aber genauso gekommen wie prognostiziert und schwupps wird dann einfach mal flott die Argumentation umgedreht so nach dem Motto: "Man hat ja immer schon gesagt..." - ne hat "man" eben nicht, insofern hat das auch nichts mit retrospektiv und Co. zu tun. Eingangsposting hier in dem Thema "Training nur noch mit Impfung" - und das zu einer Zeit wo man nun wirklich noch keine Erkenntnisse darüber gehabt hat ob und in welcher Form eine Impfung dann eine Weitergabe reduziert oder unterbindet. Wenn man doch "immer schon gesagt hat..." - wozu dann überhaupt so ein Thema?

    Das Impfungen grds. geeignet sein können ein Baustein zu sein hat niemand hier je bestritten geschweige denn das irgendwer gesagt hätte Impfungen wäre sinn- und wirkungslos (auch wenn es immer wieder die gleichen lahmen Versuche gibt das so hinzudrehen). Ein Impfstoff der wirkungslos ist oder die Verbreitung nicht zumindest reduzieren(!) kann - der hätte (hoffentlich) wohl auch keine Zulassung bekommen.

    Es ist aber eben was anderes wenn man einen Impfstoff als Baustein betrachtet oder ob man eben diesen als (alleiniges) Allheilmittel ansieht. Wir brauchen das nicht noch mal alles durchzugehen, wurde hinreichend diskutiert und ausführlich verlinkt. Z.B. nicht mal 2% der Fördergelder sind in die Medikamentenforschung gegangen - aussichtsreiche Projekte haben keine Zuschüsse bekommen, man hat mehr oder minder alles in die Impfstoffe gesteckt, etc. pp. - wie gesagt muss nicht schon wieder alles durchgekaut werden.

    Und natürlich wäre es daher aus epidemiologischen Gründen sinnvoller gewesen diejenigen die entsprechend mobil sind und damit potentiell am ehesten zur Verbreitung beitragen als erstes zu impfen. Nicht weil man damit dann das Virus vollständig ausgerottet hätte, aber die Verbreitung hätte reduzieren können. Das ist doch genau das womit u.a. der LD und Co. immer begründet werden - die Ausbreitung muss weniger werden, die Zahlen müssen runter - deswegen müssen Kontakte reduziert werden.

    Exponentielles Wachstum und so, da war doch mal was? Wenn von 100 Altenpflegern nach einer Impfung dann 50 das Virus weniger oder weniger lange verbreiten können wird es immer noch zu Ansteckungen kommen. Nur ist die Verbreitung dann eben deutlich reduzierter, als wenn man 100 ungeimpfte Altenpfleger hat. Und das ist ja eben genau das Thema gewesen - mit dem Virus leben anstatt als alleinige Strategie alles dicht zu machen und zu hoffen, dass der Impfstoff dann schon alles regeln wird bzw. groß rumzuposaunen "Mit dem Virus sei keine Option...".

    Schrieb ich ja auch schon mal an anderer Stelle: "Mit dem Virus" heißt eben nicht wie immer gern fälschlich unterstellt "Lass alles laufen..." (quasi das ultimative Totschlagargument um die "alternativlose" Politik zu rechtfertigen). Faktisch hat sich jetzt wohl auch zumindest so langsam bei Hr. Söder und Co. die Erkenntnis durchgesetzt: Es wird zwangsläufig ein "Mit dem Virus..." geben (müssen). Hätte man sich damit viel früher "abgefunden" hätte man die letzten 12 Monate wohl sehr viel besser und mit weniger Flurschaden gestalten können.

    Zuerst die Alten bzw. die hochvulnerable Gruppe zu impfen war daher eine Abwägung zwischen "Reduktion der Ausbreitung" und "Reduktion der schweren Verläufe / Todesfälle" bei den Senioren.
    Weil das ja auch gerade als vermeintliches "Argument" gebracht wurde so ala "Andere Staaten machen es auch so..." - ja warum wohl? Könnte es was damit zu tun haben, dass der Median bei den Todesfällen in DE mittlerweile von 82 auf 84 gestiegen ist? Und das eben (Zitat Hr. Drosten) eine Corona-Infektion für Personen u65 ohne Vorerkrankungen nicht schlimmer als eine Grippe ist?

    Man erzählt seit einem Jahr, dass man das ja alles macht um Oma und Opa zu schützen (und droht Kinder - wie sich nun gezeigt hat vollkommen unberechtigt - damit zum Omamörder zu werden) - und wenn es dann Impfstoff gibt geht man hin und sagt: " Aber wir wollen lieber erstmal die Ausbreitung reduzieren..." - lässt sich politisch mal so gar nicht verkaufen.

    Insofern hat man bei der Festlegung der Strategie eben einer Reduktion von schweren Verläufen in der Hochrisikogruppe der Reduktion der allgemeinen Ausbreitung den Vorrang gegeben. (Und ja - das heißt man hat damit auch billigend in Kauf genommen, dass sich andere in der Zeit ggf. noch vermehrt anstecken, aber hat in der Gesamtbetrachtung beschlossen, dass man diese meist milden Verläufe dann akzeptieren muss.)

  7. #1012
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    864

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Beachte den Kontext!
    Keine Sorge! Das schaffe ich.

    Damals ging es darum, dass jemand einen möglichen(!) wichtigen Baustein bzgl. einer erwarteten Funktion (Reduzierung der Übertragung) auf Teufel komm raus schlecht reden wollte (und nicht einfach erstmal auf belastbare Ergebnisse warten konnte).
    Also, was mich persönlich betrifft, so wollte ich nie etwas schlecht reden. Darauf hingewiesen, dass bestimmte Schlussfolgerungen zumindest wackelig sind, allerdings schon.

    Hier geht es darum, inwiefern man eine Strategie auf einer speziellen Funktion diese Baustein aufbauen kann, solange nicht klar ist in welchen Umfang er dafür geeignet ist.
    Du bist doch Bergsportler: Das Erste ist so wie wenn ich bei einem neuen Sicherheitskonzept von Anfang an sagen würde es bringt nicht viel obwohl vieles darauf hindeutet, dass es die Sicherheit verbessert. Das Zweite wäre sich von Anfang an darauf zu verlassen, dass es funktioniert (fahrlässig).
    Zur Sicherheit: Bei dieser Betrachtung geht es nur um die Übertragung. Bei der Schutzwirkung hatte man bereits bessere Erkenntnisse und daher hat man die Entscheidung so getroffen, wie sei eben getroffen wurde.

    Ich wollte, worauf ich mehrfach hingewiesen hatte, nicht Ripleys Strategie das Wort reden. Einfach, weil ich dazu wirklich keine Meinung habe. Allerdings muss man wohl unterscheiden, ob man jetzt von der damalligen Planung oder der derzeitigen Strategie redet. Ripley wird sich da schon selber wehren, wen sie meint, das tue Not.

    Wenn ich eine Meinung haben müsste, sähe sie wohl aus, wie folgt:
    1. Ja, eine Strategie basierend darauf, dass man vermutet, die Impfung unterbinde die Weitergabe des Virus, wäre zum damaligen Planungszeitpunkt fahrlässig gewesen. Das sehe ich auch so.
    2. Heute sind wir weiter und man kann wohl fast sicher annehmen, dass die Impfung die Weitergabe in sehr hohem Maße unterbindet. Von daher darf man heute sicherlich mal nachdenken, ob man die Sicherungskette nicht weiter "nach draußen" verlegt. Wenn jeder geimpft wäre, der so ein Heim betritt, wäre es wohl auch gut zu schützen. Auf jeden Fall, wäre das Problem wohl bis auf kleine Ausreisser erledigt. (Es gibt auch in den Bergen keinen Sicherungshaken, der 100%ig hält, da geht es auch "nur" um das Minimieren der Wahrscheinlichkeit, dass er nicht hält)
    3. Ich habe immer noch keine Meinung dazu. Man sollte aber nicht zu stur an irgendeiner Variante festhalten

  8. #1013
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.363

    Standard

    Zitat Zitat von Katamaus Beitrag anzeigen
    Also, was mich persönlich betrifft, so wollte ich nie etwas schlecht reden. Darauf hingewiesen, dass bestimmte Schlussfolgerungen zumindest wackelig sind, allerdings schon.[/LIST]
    Bezog sich auch nicht auf dich.

    Zu deinen 3 Punkten.
    Zu 1 – Zustimmung (nicht überraschend)
    Zu 2 – Halte ich immer noch nicht für gangbar – mag mich aber irren (nochmal zur Erinnerung, nur ein Bruchteil der Risikopersonen lebt überhaupt im Heim)
    Zu 3 – Volle Zustimmung

    @Drache: Nö, ist kein Unfug, kann jeder selbst nachlesen.

  9. #1014
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    864

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Zu 2 – Halte ich immer noch nicht für gangbar – mag mich aber irren (nochmal zur Erinnerung, nur ein Bruchteil der Risikopersonen lebt überhaupt im Heim)
    Naja, gangbar, besser, usw. das ist halt generell schwierig zu sagen. Aber gerade für die Personen, die nicht im Heim sind, könnte man auch andersrum argumentieren.

    Bsp.: Wir haben nach wie vor den schwer krebskranken Schwiegervater bei uns daheim. Bei dem sind wir uns nicht einmal sicher, ob wir ihm die Impfung überhaupt zumuten können oder ob die Nebenwirkungen möglicherweise zu stark sind (die Grippeimpfung hatte ihm ganz schön zu schaffen gemacht). Da er aber sowieso fast nicht mehr dsa Haus verlässt, wäre es in dem Fall z.B. sinnvoller den Rest der durchaus überlegenswert, ob man den Rest der Familie impft (wir gehen beide arbeiten, Kind in den Wechselunterricht und Schwiegermama einkaufen...).

    Ist schon klar, dass man dafür auch mehr Impfstoff und Zeit benötigt. Es geht mir nur mal um dn Perspektivwechsel. Denn da kommt die Gefahr ganz klar von der weniger vulnerablen und mobileren Gruppe.

  10. #1015
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.269

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    @Drache: Nö, ist kein Unfug, kann jeder selbst nachlesen.
    Jetzt also wieder das "Nein - Doch - Oh" Spiel? Danke, ich passe.

    In der Tat kann jeder bei Bedarf selbst nachlesen was geschrieben wurde - allerdings sollte man sich dabei dann auch tatsächlich auf den Inhalt und nicht auf die eigenen "Interpretationen" beschränken.

  11. #1016
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Ja, kann man wirklich edit. Hör doch mal auf, dich dauernd in irgendeine pseudo Opferrolle zu stilisieren und Inhalte zu verfälschen.
    Niemand schrieb jemals irgendwo hier im Thread oder sonstwo, dass es sterile Immunität geben wird. Wohl aber, ein signifikant geringeres Risiko für Ansteckung. Hattest Du immer angezweifelt und das Impfen damit schlechtreden wollen. Hat sich aber nun Bewahrheitet. Pech gehabt würde ich sagen.

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    ...Zu einem Zeitpunkt wo so mancher noch über die immunisierende Impfung in Form einer Ritterrüstung oder "Privilegien für Geimpfte" (so fing es in diesem Thema ja ursprünglich mal an) phantasiert hat wurde eben darauf verwiesen, dass Impfung eben nicht gleich "sterile Immunität" und "Virenfreiheit" bedeutet - hach was gab es damals für ein Geschrei und Geschimpfe deswegen.

    Jetzt ist es im Grunde aber genauso gekommen wie prognostiziert und schwupps wird dann einfach mal flott die Argumentation umgedreht so nach dem Motto: "Man hat ja immer schon gesagt..." - ne hat "man" eben nicht, insofern hat das auch nichts mit retrospektiv und Co. zu tun...
    Eine noch unsinnigere Verdrehung von Tatsachen geht eigentlich fast nicht mehr. Glückwunsch dazu, du schießt hier wirklich den Vogel ab.
    Geändert von jkdberlin (27-02-2021 um 08:48 Uhr)

  12. #1017
    Registrierungsdatum
    02.08.2011
    Ort
    hinter den Bergen bei den ...
    Alter
    48
    Beiträge
    1.478

    Standard

    Zitat Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
    Niemand schrieb jemals irgendwo hier im Thread oder sonstwo, dass es sterile Immunität geben wird.
    Kanken schrieb einst:
    Ist aus Oktober, im Januar gibt es einen neuen Artikel, der dann auch die Ergebnisse der Phase III berücksichtigt.

    Keine sterile Immunität ist falsch. Sie kritisieren dass die Phase III Studie das nicht als primären Endpunkt hat. Muss sie aber auch nicht, da die Daten dazu andere Studien liefern werden.

    Weiter schreiben sie dass die damals veröffentlichten Daten (zum Zeitpunkt des Artikels nicht die Phase III) dazu keinen Anhalt geben. Richtig, konnten sie auch nicht, auch die bisher aus Phase III veröffentlichten Daten können das nicht.

    Ändert aber nichts daran dass die Wahrscheinlichkeit einer sterilen Immunität extrem hoch ist.

    Vor Februar/April kann aber nichts dazu gesagt werden.
    gruss
    hallosaurus: Seid ihr eine kriminelle Vereinigung oder wie soll man das interpretieren, wenn ihr euch regelmäßig als Gruppe trefft um gemeinsam eine Straftat zu begehen?

  13. #1018
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Und? Wo steht da, dass es mit Sicherheit eine sterile Immunität bei Impfstoffen geben wird?

    Ich lese da am Ende:

    "Vor Februar/April kann aber nichts dazu gesagt werden."

    Letztlich ändert das auch nichts daran, dass diese Aussage Blödsinn ist:

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    ...Katamaus hat das schon vollkommen korrekt wiedergegeben. Zu einem Zeitpunkt wo so mancher noch über die immunisierende Impfung in Form einer Ritterrüstung oder "Privilegien für Geimpfte" (so fing es in diesem Thema ja ursprünglich mal an) phantasiert hat wurde eben darauf verwiesen, dass Impfung eben nicht gleich "sterile Immunität" und "Virenfreiheit" bedeutet - hach was gab es damals für ein Geschrei und Geschimpfe deswegen...
    Weder bei kankens noch bei Beiträgen von sonstwem kann ich "Geschrei und Geschimpfe" erkennen, weil irgendjemand meint es würde keine sterile Immunität geben.

  14. #1019
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    6.269

    Standard

    Zitat Zitat von Esse quam videri Beitrag anzeigen
    Kanken schrieb einst:


    gruss
    Tja - dass hat u.a. er zwar genau so geschrieben, aber kensei kann Dir bestimmt erklären, dass er - genau wie bei Fr. Falb - ja eigentlich was ganz anderes gemeint hat und diese Darstellung lediglich der Simplifizierung dient um die Leser nicht zu überfordern.

  15. #1020
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Blödsinn.
    Weißt du ja aber auch.

Seite 68 von 118 ErsteErste ... 1858666768697078 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog
    Von Miehpray im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 22-09-2020, 14:46
  2. Öffnung von Fitnessstudios & gyms nach der 1. Corona Phase.....
    Von marq im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 31-05-2020, 20:51
  3. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10-04-2020, 16:29
  4. Familientraining & Corona?
    Von kanou65 im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-04-2020, 10:56
  5. KK gegen Migräne & Co.
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11-10-2010, 08:25

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •