Seite 208 von 453 ErsteErste ... 108158198206207208209210218258308 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 3.106 bis 3.120 von 6781

Thema: Impfung gegen Corona & Kampfsport - Diskriminierung & Bevorteilung

  1. #3106
    Registrierungsdatum
    12.01.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    58
    Beiträge
    1.370

    Standard

    In Krisenzeiten gibt es meistens keine ganz tolle Lösung, die den Nagel richtig auf dem Kopf trifft. Fehler werden gemacht, Lösungen werden manchmal (teilweise) vergurkt usw. Allerdings, im Angesicht einer sich ausbreitenden Pandemie (oder auch einer sich immer stärker abzeichnenden Klimakrise, z.B.) ist es nicht so gut, uneingeschänkt auf 'Besonnenheit' und 'Tee trinken' zu setzen.
    Wenn ich das Metapher von 'Kampfkunst' (oder auch 'Selbstverteidigung') betätige: Es gibt Momente, wo Zurückhaltung, Wahrnehmen und Beobachten sehr gut sind. Und es gibt andere Momente, wenn eine Bedrohung oder ein Angriff sich klar abzeichnen, when the shit hits the fan, wo man schnell und entschlossen handeln muss. Sonst fliegt dir die Teetasse aus der Hand, und mehr.
    Tai Chi Chuan in Neukölln, Berlin: taichi-reuterkiez.de

  2. #3107
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.748

    Standard

    @Disci: Ich wünsche Dir nie in eine Lage zu kommen in der du für dich oder andere eine schnelle Entscheidung basierend auf unzureichenden Information fällen musst.

  3. #3108
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.475

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    @Disci: Ich wünsche Dir nie in eine Lage zu kommen in der du für dich oder andere eine schnelle Entscheidung basierend auf unzureichenden Information fällen musst.
    Das muss ich ständig, das ist ganz normales Leben, dass man das immer wieder muss.

    wobei sich die bewährten Heuristiken, von denen ich einige nannte, sich tatsächlich gut bewähren. Sorgfältiges Beobachten und Nachdenken, und darauf gezielte Handlungen, hat mich immer weiter gebracht als Hektik und Aktivismus.

    ich bin ein zunehmend grösserer Fan von dem, was Nicolas Nassim Taleb die "via negativa" nennt, nämlich den Fokus auf die Frage " qas soll ich aufhören zu tun?" und nicht Fokus auf "was kann ich zusätzlich tun?" Klassisch ist Rauchentwöhnung: Raucher sollen aufhören zu rauchen. Therapie durch Weglassen.
    unorthodox

  4. #3109
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.475

    Standard

    Zitat Zitat von GilesTCC Beitrag anzeigen
    wo man schnell und entschlossen handeln muss. Sonst fliegt dir die Teetasse aus der Hand, und mehr.
    Korrekt.

    .Wobei die Handlung sinnvoll, kontrolliert, kompetent ausgeführt und zielführend sein sollte, idealerweise. nicht einfach panisches, unkontrolluertes um sich schlagen.
    unorthodox

  5. #3110
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.540

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    Korrekt.

    .Wobei die Handlung sinnvoll, kontrolliert, kompetent ausgeführt und zielführend sein sollte, idealerweise. nicht einfach panisches, unkontrolluertes um sich schlagen.
    Na immerhin haben alle Nationen „panisch um sich geschlagen“.

    Kennst du die Geschichte mit den Reiskörnern und dem Schachbrett? Und das mit einem R-Wert von 2,8 bis 3,8 lt. RKI, und Infektiosität nach wenigen Tagen?

    Dass Laufenlassen und verzögerte Maßnahmen zu überproportional längeren Maßnahmen führen, haben wir zumindest sehr eindrücklich erfahren. Abgesehen von überflüssigen Toten. Auf SPON ist ein (Bezahl)Artikel mit einem Modellierer (im Beraterstab Merkels), der meinte, hätte die Politik auf die Modellierer gehört und sehr frühzeitig Maßnahmen ergriffen (was sicher in der Gesamtbetrachtung auch nicht möglich oder einfach ist), wäre mit guten Chancen die zweite Welle mit 50000 Toten erspart geblieben.

    Auch zumindest das Ifo übrigens zeigt sich derzeit mäßig begeistert über steigende Zahlen wegen der Delta-Variante.

    Ifo-Institut sieht in Delta-Variante Gefahr für Wirtschaft
    Geändert von Nick_Nick (21-06-2021 um 11:59 Uhr)

  6. #3111
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Impfpflicht für Arbeitgeber bzw. deren Angestellten in Moskau, ca. 1 Mio. Leute betroffen:
    Wie kommst du auf 1 Mio.? Es sind bisher in Moskau 1,5 Mio. Menschen geimpft. Über die Einwohnerzahl gibt es unterschiedliche Angaben, die Schwanken zwischen 12 und 20 Mio.,
    60% der Angestellten müssen geimpft werden.



    Zitat Zitat von Eisfee Beitrag anzeigen
    und? der böse Putin solln wir uns ein Beispiel nehmen?
    Putin hat das nicht angeordnet, sondern Sergej Sobjanin.
    Geändert von Gast (21-06-2021 um 12:21 Uhr)

  7. #3112
    Registrierungsdatum
    23.04.2021
    Beiträge
    158

    Standard

    Zitat Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
    Na immerhin haben alle Nationen „panisch um sich geschlagen“.
    manche . andere wenigg . wieder andere gar nicht.

    Dass Laufenlassen und verzögerte Maßnahmen zu überproportional längeren Maßnahmen führen, haben wir zumindest sehr eindrücklich erfahren.
    es gab eine Erkrankungswelle wie bei der Grippe auch und zwar mit "Maßnahmen" ode r ohne . ich bin sehr gespannt ob demnächst mal untersucht wird ob die Maßnahemn überhaupt irgendetwas gebracht haben.

    Abgesehen von überflüssigen Toten. wäre mit guten Chancen die zweite Welle mit 50000 Toten erspart geblieben.
    Es gab in DL z.B. keine übersterblichkeit.

    Ifo-Institut sieht in Delta-Variante Gefahr für Wirtschaft[/QUOTE]

    klar, Ifo , das Sprachrohr der Großindustrie auch Virus-Experten nun.

  8. #3113
    Registrierungsdatum
    23.04.2021
    Beiträge
    158

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Putin hat das nicht angeordnet, sondern Sergej Sobjanin.
    der Putin wird medial als das Böse aus dem Osten aufgebaut . Wenn er dann im Sinne der hiesigen Herrschaft agiert taugt er weieder als Vorbild.

  9. #3114
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.271

    Standard

    Hi,

    Wir haben es anscheinend mit Daten-Desastern:

    Paul-Ehrlich-Institut überlastet

    -Das Daten-Desaster
    Das Paul-Ehrlich-Institut hat eine App entwickelt, um Nebenwirkungen von Corona-Impfungen zu erfassen. Doch die Meldungen Geimpfter bleiben liegen - das Institut ist überlastet.
    https://www.zdf.de/nachrichten/panor...daten-100.html

    Gruß

    Alef

  10. #3115
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Eisfee Beitrag anzeigen
    der Putin wird medial als das Böse aus dem Osten aufgebaut . Wenn er dann im Sinne der hiesigen Herrschaft agiert taugt er weieder als Vorbild.
    Wie agiert er denn? Putin selbst bezeichnete die Pflichtimpfung Ende Mai als „nicht zielführend“. Meinst du das? Ist das im Sinne der "hiesigen Herrschaft"? Wer ist denn die hiesige Herrschaft?

  11. #3116
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    3.475

    Standard

    Zitat Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
    Na immerhin haben alle Nationen „panisch um sich geschlagen“
    Der Eindruck entsteht zumindest für die industrialisierten Nationen, in der Tat.

    Dass man erst mal erschrickt (wenn da ein Virus aus dem Labor abhaut, oder was auch immer da passiert sein mag...) ok. meinetwegen.


    Kennst du die Geschichte mit den Reiskörnern und dem Schachbrett? Und das mit einem R-Wert von 2,8 bis 3,8 lt. RKI, und Infektiosität nach wenigen Tagen?
    ja, ich kann mit Exponenten rechnen.

    Aber eigentlich sollte man von Anfang an nicht nur die Infektionsität berechnen, also wie viele sich anstecken, sondern auch, wie ernsthaft die Krankheit tatsächlich ist. und je länger es dauert, desto klarer wird es, dass es eben doch kein super killer Virus ist. Sondern im üblichen Bereich, in dem Grippe jedes Jahr kommt und geht. und offenbar ist er auch nicht so neuartig, wie man anfangs sagte, sondern ähnlich wie schon bekannte (den menschlichen Immunsysteme bekannte...) andere Coronaviren, sprich, eine gewisse Resistenz ist schon vorhanden.



    Dass Laufenlassen und verzögerte Maßnahmen zu überproportional längeren Maßnahmen führen, haben wir zumindest sehr eindrücklich erfahren.
    März bis Mai 2020 war zumindest hierzulande alles zu, für zwei Monate. wie hätte das noch strenger gehen sollen? ausser Einzelhaft?

    Am Anfang hiess es "flatten the curve". Es sollen nicht Intensivplätze überbelegt sein. OK, gut.

    nachdem dies zum Glück nicht passierte, war dann die Kurve aber doch nie flach genug, und de "Wellenbrecher Lockdown" von Weihnachten wurde mal locker weitergezogen bis in den Frühling...


    Abgesehen von überflüssigen Toten. Auf SPON ist ein (Bezahl)Artikel mit einem Modellierer (im Beraterstab Merkels), der meinte, hätte die Politik auf die Modellierer gehört und sehr frühzeitig Maßnahmen ergriffen (was sicher in der Gesamtbetrachtung auch nicht möglich oder einfach ist), wäre mit guten Chancen die zweite Welle mit 50000 Toten erspart geblieben.
    Vielleicht hätte man das mit extrem drakonischen Massnahmen lokal erreichen können, so lange die Massnahmen gelten. Landesgrenzen zu, alle in Einzelhaltung, so à la Batteriehuhn.

    Aber sobald gelockert wird, kommt das Virus doch gleich wieder... und ist doch schon auf der ganzen Welt verbreitet.... wir leben halt nicht mehr in Zeiten, wo ein Segelschiff von fremden Kontinenten eine Krankheit einschleppt, was man dann in sicherer Distanz vor dem Hafen ankern lässt, vierzig Tage wartet und die Überlebenden dann an Land lässt, und gut ist.

    und dann fordern die Massnahmen selbst ja Opfer. Die Kur darf nicht schlimmer sein als die Krankheit, und das wurde auch so einige Male vergessen. Es gab wenig ganzheitliche Betrachtungen, es wurde immer nur auf Inzidenzwerte gestarrt. und für alle andern hiess es "stell dich mal nicht so an".

    Dann titelt der Spiegel noch, es habe 2020 keine deutliche Übersterblichkeit gegeben... und die Grafik zeigt die Übersterblichkeit, die es tatsächlich gab, speziell in den Monaten, wo auch die Massnahmen am krassesten waren. nämlich im Winter. Korrelation, Kausalität?
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-86ed8bbcf81d




    Ifo-Institut sieht in Delta-Variante Gefahr für Wirtschaft

    ich kann deinen Linkd nicht öffnen, ich nehme mal den da:
    https://www.stimme.de/deutschland-we...art270,4498181

    wo dieses Textstück auffällt:
    In Großbritannien hat die ansteckendere Variante die Vorherrschaft übernommen - obwohl die Impfungen dort viel weiter als in Deutschland fortgeschritten sind.

    "obwohl"? oder vielleicht "weil"? .....hmmmmm.....

    aber generell müsste eigentlich allen klar sein: Nach dem Virus ist vor dem Virus. Speziell bei Viren der Atemwege wie eben Grippe oder Corona, die ständig mutieren. ist das wirklich ein sinnvolles Unterfangen, diese Viren ausrotten zu wollen? was ja der Ehrgeiz von nicht wenigen zu sein scheint?
    unorthodox

  12. #3117
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    675

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat sich Putin ein Besipiel an uns genommen (Masernschutzgesetz).
    Putin hat gar nichts. Es ist ein im Westen weit verbreiteter Irrglaube dass die Russische Föderation so etwas wie eine absolute Monarchie wäre. Die einzelnen Föderationssubjekte sind teilweise souveräner als deutsche Bundesstaaten.

  13. #3118
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.540

    Standard

    Zitat Zitat von Eisfee Beitrag anzeigen
    manche . andere wenigg . wieder andere gar nicht.
    Ein anderer Mitdiskutant war die Antwort schuldig geblieben: welche Länder sind mit lockeren Maßnahmen besser durch die Pandemie gekommen?

    Zitat Zitat von Eisfee Beitrag anzeigen
    es gab eine Erkrankungswelle wie bei der Grippe auch und zwar mit "Maßnahmen" ode r ohne . ich bin sehr gespannt ob demnächst mal untersucht wird ob die Maßnahemn überhaupt irgendetwas gebracht haben.
    Werde ich nie verstehen bzw. hat´s noch keiner erklärt. Hat für mich dieselbe Logik wie: ich muss in der Savanne in einem gesicherten Zelt übernachten, obwohl ich Löwengebrüll nur aus der Ferne höre. Mich stört das tierisch, ich übernachte lieber unter freiem Himmel. Ich bezweifle auch, dass das erforderlich ist, da bislang noch nicht einer aus der Reisegruppe von einem Löwen gefressen wurde.

    Zitat Zitat von Eisfee Beitrag anzeigen
    Es gab in DL z.B. keine übersterblichkeit.
    Erstens weiß das noch keiner. Zweitens wöllte ich keinen als Verantwortlichen haben, der das im Experiment herausfindet. Ob GB oder Brasilien keine Übersterblichkeit haben, wage ich zu bezweifeln.

    Zitat Zitat von Eisfee Beitrag anzeigen
    klar, Ifo , das Sprachrohr der Großindustrie auch Virus-Experten nun.
    Also üblicherweise wird von Personen aus deiner Argumentationsrichtung gesagt, dass die Maßnahmen tödlich für die Wirtschaft sind und u.a. deswegen schädlich. Jetzt sagt einer aus Richtung Wirtschaft etwas, passt´s auch wieder nicht.
    Natürlich wird das Ifo bzgl. der Auswirkungen auf die Wirtschaft reden. Und vielleicht spielen dummerweise Dienstleistungen gesamtwirtschaftlich keine so große Rolle wie die (Groß)Industrie, so dass die eher über den Jordan geschickt werden. Zumindest heißt Großindustrie wie Automobilbranche eben auch Millionen von Arbeitsplätzen.
    Abgesehen davon ist´s erstmal eine gewagte Unterstellung, dass das Ifo Sprachrohr der Großindustrie ist. Lt. Wikipedia ist das eine Forschungseinrichtung, die zum Großteil von öffentlichen Geldern lebt.

  14. #3119
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.540

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    Aber eigentlich sollte man von Anfang an nicht nur die Infektionsität berechnen, also wie viele sich anstecken, sondern auch, wie ernsthaft die Krankheit tatsächlich ist. und je länger es dauert, desto klarer wird es, dass es eben doch kein super killer Virus ist.
    Es hat nie jemand gesagt, dass es ein Super-Killer-Virus ist, von Beginn an nicht. Dass auch bei uns genügend Krankenhäuser am Rande der Aufnahmekapazität waren, wiederum wurde mehr als einmal gesagt.

    Auf SPON war auch ein Artikel mit dem Charité-Chef, der auch kritisch befragt wurde. Auch der ist fassungslos über die Diskussion, ob die Lage schlimm war.

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    März bis Mai 2020 war zumindest hierzulande alles zu, für zwei Monate. wie hätte das noch strenger gehen sollen? ausser Einzelhaft?
    Der erwähnte Modellierer meinte, es hätte im Oktober 2020 viel entschiedener durchgegriffen werden müssen. Nebenbei ist im Artikel ein Kurvenverlauf des Modells und einer der Realität abgebildet. Die haben das schon ganz gut getroffen. Die Kurve bei entschiedenem Durchgreifen mit 75% Kontaktreduktion geht innerhalb eines Monats gegen Null.

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    nachdem dies zum Glück nicht passierte, war dann die Kurve aber doch nie flach genug, und de "Wellenbrecher Lockdown" von Weihnachten wurde mal locker weitergezogen bis in den Frühling...
    Und was passierte mit den Inzidenzen im Frühling? Nicht dass das komplett nachvollziehbar ist, was da mit welcher Begründung angeordnet wurde, aber die Fallzahlen haben sich schon gemäß der Erwartungen verhalten.

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    Aber sobald gelockert wird, kommt das Virus doch gleich wieder... und ist doch schon auf der ganzen Welt verbreitet.... wir leben halt nicht mehr in Zeiten, wo ein Segelschiff von fremden Kontinenten eine Krankheit einschleppt, was man dann in sicherer Distanz vor dem Hafen ankern lässt, vierzig Tage wartet und die Überlebenden dann an Land lässt, und gut ist.
    Ist vielleicht auch ein Spielen auf Zeit. Bis die ehemals komplett jungfräuliche Bevölkerung so langsam Bekanntschaft mit dem Virus geschlossen hat.

    Ich erwarte mir jetzt auch schon, dass wenn alle ein Impfangebot hatten und die Impfung auch gegen die Varianten hilft, künftig Maßnahmen auf ein Minimum beschränkt werden.

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    und dann fordern die Massnahmen selbst ja Opfer. Die Kur darf nicht schlimmer sein als die Krankheit, und das wurde auch so einige Male vergessen.
    Es gab wenig ganzheitliche Betrachtungen, es wurde immer nur auf Inzidenzwerte gestarrt. und für alle andern hiess es "stell dich mal nicht so an".
    Ich weigere mich mal, den Verantwortlichen und ihren Expertenstäben diese Ahnungslosigkeit zu unterstellen. Und bin immer wieder erstaunt, wieviele sich anmaßen, das zu beurteilen. Dass die Behörden mit ihren Wissenschaftlern tatsächlich nicht bis drei zählen können.

    Vielleicht kann man auch mal überlegen, dass man eine griffige Kenngröße braucht. Und mit der Inzidenz fängt alles an.

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    wo dieses Textstück auffällt:
    In Großbritannien hat die ansteckendere Variante die Vorherrschaft übernommen - obwohl die Impfungen dort viel weiter als in Deutschland fortgeschritten sind.

    "obwohl"? oder vielleicht "weil"? .....hmmmmm.....

    aber generell müsste eigentlich allen klar sein: Nach dem Virus ist vor dem Virus. Speziell bei Viren der Atemwege wie eben Grippe oder Corona, die ständig mutieren. ist das wirklich ein sinnvolles Unterfangen, diese Viren ausrotten zu wollen? was ja der Ehrgeiz von nicht wenigen zu sein scheint?
    Auch wieder: kein Mensch redet vom wirklichen Ausrotten. Und die Idee, dass die Inzidenz steigt, weil geimpft wurde, ist komplett abenteuerlich. Bzw. die dahinterstehende Aussage, dass Impfen die Verbreitung der Delta-Variante begünstigt. Es dürfte dafür eine ganz banale mathematische Begründung geben.
    Geändert von Nick_Nick (21-06-2021 um 14:37 Uhr)

  15. #3120
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.647

    Standard

    Zitat Zitat von discipula Beitrag anzeigen
    meistens dürfte auch der " Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht"-Ansatz auch gute Ergebnisse bringen. ergänzt mit "Eile mit Weile" und " abwarten und Tee trinken"

    .speziell in unserer Welt, wo "Hauptsache was getan" des öfteren zu Hektik und Aktivismus führt, aber keineswegs immer das Problem löst, ist Ruhe, Besonnenheit und genaues Beobachten kritischer Umstände selten falsch.
    5€ Fürs Phrasenschwein...

Seite 208 von 453 ErsteErste ... 108158198206207208209210218258308 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. KK gegen Migräne & Co.
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12-08-2021, 10:05
  2. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23-04-2021, 19:40
  3. Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog
    Von Miehpray im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 22-09-2020, 14:46
  4. Öffnung von Fitnessstudios & gyms nach der 1. Corona Phase.....
    Von marq im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 31-05-2020, 20:51
  5. Familientraining & Corona?
    Von kanou65 im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-04-2020, 10:56

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •