Seite 314 von 532 ErsteErste ... 214264304312313314315316324364414 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 4.696 bis 4.710 von 7973

Thema: Impfung gegen Corona & Kampfsport - Diskriminierung & Bevorteilung

  1. #4696
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.954

    Standard

    Zitat Zitat von OliverT Beitrag anzeigen
    Was hat das jetzt mit meiner Aussage zu tun?
    Wolltest du nicht tendenziell ausdrücken, dass grade Impfwillige rein egoistisch handeln und nur dann den Staat loben, wenn dessen Entscheidungen mit den eigenen koform gehen?

  2. #4697
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.638

    Standard

    Das habe ich beides nirgendswo geschrieben.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  3. #4698
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.954

    Standard

    Zitat Zitat von OliverT Beitrag anzeigen
    Das habe ich beides nirgendswo geschrieben.
    Ok, wenn du es auch nicht so gemeint hast, hab ich falsch gedeutet.

  4. #4699
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    1.037

    Standard

    Zitat Zitat von Kusagras Beitrag anzeigen
    Aber mit Vernunft hat das nichts zu tun. Und ich habs schon mal gesagt: massig Gesetze und Verordnungen sind nur deshalb da, weil man weiß dass Zählen auf Good will u. Compliance nicht ausreichen ist. Obs um den Parplatz geht oder die Entsorgung von Chemikalien oder das (Nicht-) Nutzen von Waffen... .
    Wohl eher das Problem als die Lösung vor allem zur Coronazeit:
    "Doch sind wir an der Misere vielleicht selber schuld? „Die Bürokraten vollziehen bei der Abfassung von Vorschriften nur das nach, was wir alle wollen“, ätzte der Staats- und Verwaltungsrechtler Hans Peter Bull schon vor 15 Jahren. Die Menschen strebten nach „immer mehr Einzelfallgerechtigkeit und immer mehr Sicherheit“. Für Felbermayr geht das Problem noch weiter. „Es gibt in Deutschland eine Tradition der Obrigkeitshörigkeit – die Menschen lassen sich hier länger etwas gefallen als in vielen anderen Staaten“, rügte der Ökonom im „Chefgespräch“-Podcast. Die Deutschen seien „risikoavers und delegieren Verantwortung gern an den Staat.“ Dort aber, im öffentlichen Sektor, sei „die Risikoaversion noch mal um ein Vielfaches stärker“.
    In der Tat: Für agiles Krisenmanagement gibt es in der deutschen Verwaltung kaum Anreize. Stattdessen laufen Amtsträger, die unkonventionell, schnell und ohne Absicherung nach allen Seiten handeln, Gefahr, bei Misserfolgen politisch gegrillt zu werden – auch von einer bisweilen hysterischen Öffentlichkeit und den Medien."
    https://www.wiwo.de/politik/deutschl.../27117562.html
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  5. #4700
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.954

    Standard

    Zitat Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
    Wohl eher das Problem als die Lösung vor allem zur Coronazeit:
    "Doch sind wir an der Misere vielleicht selber schuld? „Die Bürokraten vollziehen bei der Abfassung von Vorschriften nur das nach, was wir alle wollen“, ätzte der Staats- und Verwaltungsrechtler Hans Peter Bull schon vor 15 Jahren. Die Menschen strebten nach „immer mehr Einzelfallgerechtigkeit und immer mehr Sicherheit“. Für Felbermayr geht das Problem noch weiter. „Es gibt in Deutschland eine Tradition der Obrigkeitshörigkeit – die Menschen lassen sich hier länger etwas gefallen als in vielen anderen Staaten“, rügte der Ökonom im „Chefgespräch“-Podcast. Die Deutschen seien „risikoavers und delegieren Verantwortung gern an den Staat.“ Dort aber, im öffentlichen Sektor, sei „die Risikoaversion noch mal um ein Vielfaches stärker“.
    In der Tat: Für agiles Krisenmanagement gibt es in der deutschen Verwaltung kaum Anreize. Stattdessen laufen Amtsträger, die unkonventionell, schnell und ohne Absicherung nach allen Seiten handeln, Gefahr, bei Misserfolgen politisch gegrillt zu werden – auch von einer bisweilen hysterischen Öffentlichkeit und den Medien."
    https://www.wiwo.de/politik/deutschl.../27117562.html
    Der Mann hat sicher nicht ganz unrecht. In bezug auf Corona und die nicht so (Sagt man so) obrigkeitshörigen Franzosen kann ich jedoch festhalten, dass die tiefer in der Krise steckten und auf unserer und anderer Nachbarn angewiesen waren. Obs da einen Zusammenhang gab zwischen: "Nehm ich nicht so ernst" und krassen Zahlen? Wird schwierig das herauszufinden, da tut sich ein weites Feld für Forschende auf.

  6. #4701
    Registrierungsdatum
    23.06.2009
    Beiträge
    2.581

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    Wieso Kinder? Die Infektion verläuft in der Regel mild oder symptomlos.

    Meine subjektive Erfahrung: alle 3 Kinder haben sich infiziert, außer ein wenig Fieber keine Symptome, nach ein paar Tagen war alles vorbei. Meine Frau und ich hingegen hingen gute zwei Wochen in den Seilen.

    Die Kinder hatten eher darunter zu leiden, nicht Schule/Kita und Freunde besuchen zu können.
    Dazu auf Spiegelonline:
    "
    +++ Zahl der Kinder in US-Kliniken mit Covid-19 auf Rekordhöhe +++

    20.11 Uhr: In den USA hat die Zahl der Kinder, die mit Covid-19 im Krankenhaus liegen, einen Rekordwert erreicht. Wie aus Daten des US-Gesundheitsbehörde CDC hervorgeht, waren am Samstag 1.902 Kinder und Jugendliche mit einer Corona-Infektion hospitalisiert.

    Kinder machen derzeit etwa 2,4 Prozent der Covid-19-Krankenhauseinweisungen des Landes aus. Kinder unter zwölf Jahren können den Impfstoff nicht erhalten, wodurch sie anfällig für eine Infektion durch die hochansteckende Delta-Variante sind. Die Zahl der neu ins Krankenhaus eingelieferten Covid-19-Patienten in den Altersklassen von 18 bis 49 Jahren erreichte laut CDC-Daten diese Woche ebenfalls Rekordhöhen.

    Viele Schulbezirke in Florida, Texas und Arizona haben mittlerweile das Tragen von Masken in Schulen vorgeschrieben. Sie widersetzen sich den Anordnungen ihrer republikanischen Gouverneure, die Bezirken die Auferlegung solcher Regeln verbieten.
    "

    ....kann man drüber denken wie man will, Fakt ist aber das die Kinder im Krankenhaus liegen und somit Personal und Ressourcen für andere Patienten brauchen. Kann uns schnell auch hier passieren.

    Möchte da nur auf meinen Vater verweisen, vor ein paar Tagen mit Nierenversagen und Blutvergiftung und der Notarzt fand zuerst kein Krankenhaus und mein Bruder ins Krankenhaus Tage später und mußte Stunden auf ein Bett warten.

    Interessiert mich auch jetzt erstmal nicht was wie und wann kaputt gespart wurde, sondern was jeder dafür tun kann, das Corona den normalen Betrieb nicht zusätzlich fahrlässig belastet.
    Geändert von Paradiso (14-08-2021 um 20:36 Uhr)

  7. #4702
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Kiel
    Alter
    47
    Beiträge
    358

    Standard

    Zitat Zitat von Paradiso Beitrag anzeigen
    Dazu auf Spiegelonline:
    "
    +++ Zahl der Kinder in US-Kliniken mit Covid-19 auf Rekordhöhe +++

    20.11 Uhr: In den USA hat die Zahl der Kinder, die mit Covid-19 im Krankenhaus liegen, einen Rekordwert erreicht. Wie aus Daten des US-Gesundheitsbehörde CDC hervorgeht, waren am Samstag 1.902 Kinder und Jugendliche mit einer Corona-Infektion hospitalisiert.

    Kinder machen derzeit etwa 2,4 Prozent der Covid-19-Krankenhauseinweisungen des Landes aus. Kinder unter zwölf Jahren können den Impfstoff nicht erhalten, wodurch sie anfällig für eine Infektion durch die hochansteckende Delta-Variante sind. Die Zahl der neu ins Krankenhaus eingelieferten Covid-19-Patienten in den Altersklassen von 18 bis 49 Jahren erreichte laut CDC-Daten diese Woche ebenfalls Rekordhöhen.

    Viele Schulbezirke in Florida, Texas und Arizona haben mittlerweile das Tragen von Masken in Schulen vorgeschrieben. Sie widersetzen sich den Anordnungen ihrer republikanischen Gouverneure, die Bezirken die Auferlegung solcher Regeln verbieten.
    "

    ....kann man drüber denken wie man will, Fakt ist aber das die Kinder im Krankenhaus liegen und somit Personal und Ressourcen für andere Patienten brauchen. Kann uns schnell auch hier passieren.

    Möchte da nur auf meinen Vater verweisen, vor ein paar Tagen mit Nierenversagen und Blutvergiftung und der Notarzt fand zuerst kein Krankenhaus und mein Bruder ins Krankenhaus Tage später und mußte Stunden auf ein Bett warten.
    Danke. Alles Gute für Deinen Vater.

  8. #4703
    Registrierungsdatum
    23.06.2009
    Beiträge
    2.581

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    Danke. Alles Gute für Deinen Vater.
    Danke, zur Vita der Beiden, mein Bruder hat nie geraucht und Alkohol getrunken, mein Vater seit ca. 50 Jahren nicht mehr.

  9. #4704
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Zitat Zitat von Truthseeker Beitrag anzeigen
    Das stimmt, zumindest vorerst. 36% reichen aber um wieder in einen kritischen Bereich zu kommen im Gesundheitswesen.
    Vor allem wenn Geimpfte völlig unentdeckt, weil nicht mehr getestet, spreaden.
    Wie kommst du zu der Aussage, dass das reicht? Was ist die Quelle? Nach dem, was man aus anderen Ländern (und auch Deutschland) mitbekommt, bestreite ich das mal.

    Der Fokus hier ist für mich der Falsche. Nicht die Wirksamkeit der Impfung ist vornehmlich kritisch zu hinterfragen (sie ist hochwirksam was Schutz vor schwerem Verlauf angeht), sondern die, die sich nicht impfen lassen wollen. Denn die sind es in erster Linie, die schwer erkranken werden. Genaugenommen geht´s eigentlich nur um die, die sich nicht impfen lassen können. Wäre die Frage, wie viele das überhaupt sind, die noch dazu das Risiko eines schweren Verlaufs haben.

    Und die Wahrscheinlichkeit dürfte ziemlich gering sein, dass ein Geimpfter einen Geimpften ansteckt und dieser dann superspreadet. Da ist viel eher irgendwo ein Ungeimpfter im Spiel. Den gilt es aus dem Infektionsrennen zu nehmen, wenn man will.

  10. #4705
    Registrierungsdatum
    09.09.2007
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Zitat Zitat von egonolsen Beitrag anzeigen
    Und hier bin ich mir wieder nicht sicher, wo mehr Inkompetenz/Kompetenz herrscht. Bei denen, die die Maßnahmen für das Wahre halten, oder bei denen, die die Maßnahmen pauschal ablehnen?
    Die (wir) werden schon alle gleich inkompetent sein. Der Unterschied könnte dann sein, dass die Maßnahmenbefürworter eher wissen, dass sie inkompetent sind.

    Zitat Zitat von egonolsen Beitrag anzeigen
    Übrigens, ich habe heute diese Daten aus Israel gefunden: https://www.gov.il/BlobFolder/report...ation-data.pdf

    Die Tabelle auf S. 7 und das Diagramm auf S. 8 sind interessant. Wirkung der Impfung auf Infektion nur noch 40%, Wirkung auf schwere Verläufe weiterhin um die 90%.
    Interessant auch zu sehen, dass die Wirkung gegen Infektion schlechter wird, je weiter das Impfdatum zurückliegt. Nach sechs Monaten liegt sie nur noch bei 16%. Nach diesen Daten muss man praktisch alle sechs Monate auffrischen. Das scheint auch der Grund zu sein, warum Israel jetzt anfängt, die dritte Dosis zu verimpfen. Ob das auf Dauer für die gesamte Bevölkerung realistisch durchführbar ist, habe ich meine Zweifel.

    Je neuer die Daten sind, die aus Israel kommen, desto schwächer wird das Fremdschutzargument durch Impfung, bzw. es muss eine dauerhafte massive Anstrengung unternommen werden in Form einer halbjährlichen Impfung. Wo sich dann die Frage nach der Verhältnismäßigkeit auftut, denn das Eigenschutzargument ist weiterhin unverändert stabil.
    Da wären wir bei einer halbjährlichen Coronaschutzimpfung und einer jährlichen Grippeschutzimpfung. Sehe ich kein Problem, alle halben Jahre sich impfen zu lassen.

    Bzw. kann ich mir vorstellen, dass es in absehbarer Zukunft wirklich eigenverantwortlich ist, wie bei der Grippe. Vielleicht wirkt sich´s auf den Krankheitsverlauf positiv aus, dass man schonmal "infiziert" war (tatsächlich plus/ohne Impfung). Bislang waren wir ja alle jungfräulich.

  11. #4706
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    Langsam wird die Katze aus dem Sack gelassen:



    „Impfpflichten sind der richtige Test für eine klimaneutrale Zukunft“
    https://kurier.at/meinung/mein-tag/i...unft/401471353

  12. #4707
    Registrierungsdatum
    24.04.2021
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    aber notwenig, um die schwachen zu schützen (kinder und vorerkrankte) und den gesellschaftlichen schaden klein zu halten.
    Kinder sind, gerade im Corona-Bezug, überhaupt nicht "schwach". Alle Erkenntnisse sprechen dafür, dass sie die Erkrankung normalerweise ohne irgendein Problem wegstecken.

    Probleme macht dagegen der Hygiene-Wahn, der dazu führt, dass das Immunsystem der Kinder bestimmte Krankheitserreger gar nicht kennenlernen kann und daher auch nicht entsprechend trainiert wird. Wir machen ohne Not ihre Immunsysteme kaputt. Ich meine, Es wird der Tag kommen, an dem die Verantwortlichen dafür verantwortlich gemacht werden.

  13. #4708
    Registrierungsdatum
    24.04.2021
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen

    Ja, finde ich ungerecht und ich kann nicht erkennen, wie so ein Vorgehen auf breiter Basis Vertrauen schaffen soll.
    Ich bin ja deiner Meinung, aber deine Hoffnung auf "Recht" und "Gerechtigkeit" kann ich nicht so nachvollziehen.
    Geändert von lifeisfight (15-08-2021 um 07:55 Uhr) Grund: ei

  14. #4709
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.954

    Standard

    Zitat Zitat von lifeisfight Beitrag anzeigen
    Ich bin ja deiner Meinung, aber deine Hoffnung auf "Recht" und "Gerechtigkeit" kann ich nicht so nachvollziehen.
    Wir habenja das Bundesverfassungsgericht, das kann man anrufen, wenn man meint, Grundrechte werden unangemessen eingeschränkt.

  15. #4710
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.954

    Standard

    Zitat Zitat von San Valentino Beitrag anzeigen
    Langsam wird die Katze aus dem Sack gelassen:

    „Impfpflichten sind der richtige Test für eine klimaneutrale Zukunft“
    https://kurier.at/meinung/mein-tag/i...unft/401471353
    Auch wenn ich nicht für die Impfpflicht bei Corona bin derzeit : Die Argumentation find ich vom Grunde her sehr nachvollziehbar.

Seite 314 von 532 ErsteErste ... 214264304312313314315316324364414 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 7 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 6)

  1. yiang wu lang

Ähnliche Themen

  1. KK gegen Migräne & Co.
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12-08-2021, 10:05
  2. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23-04-2021, 19:40
  3. Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog
    Von Miehpray im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 22-09-2020, 14:46
  4. Öffnung von Fitnessstudios & gyms nach der 1. Corona Phase.....
    Von marq im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 31-05-2020, 20:51
  5. Familientraining & Corona?
    Von kanou65 im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-04-2020, 10:56

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •