Seite 200 von 453 ErsteErste ... 100150190198199200201202210250300 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 2.986 bis 3.000 von 6781

Thema: Impfung gegen Corona & Kampfsport - Diskriminierung & Bevorteilung

  1. #2986
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.748

    Standard

    Dragon
    Ähm - ja und? Nichts anderes schrieb ich ja.
    Nicht wirklich siehe Zitat unten, du schreibst „sofern (TL: Was jetzt, war es das oder nicht) denn Verhinderung der Verbreitung das Maximalziel gewesen wäre.".
    Man kann das Ziel (Reduzierung der Krankenhausbelegung) mit unterschiedlichen Strategien erreichen. Bezogen auf die Impfung dann z.B. in dem man versucht die Ausbreitungsgeschwindigkeit möglichst stark zu verzögern. Dann müsste man als Kriterium primär schauen wer am stärksten zur Verbreitung beiträgt (die von dir genannten „mobilen“) und diese Gruppe zu erst impfen (da wären dann Prostituierte noch vor 80 jährigen dran, wobei die eher agil als mobil ist). Laut deiner Aussage ist dies die von „allen Experten“ favorisierte Lösung. Hier warte ich immer noch auf die im letzten Beitrag angeforderten Belege für folgende Aussage:
    Dragon
    Zitat von Little Green Dragon
    Auch die Fachleute sind sich einig, dass es rein epidemiologisch sinnvoller gewesen wäre zunächst die mobilen Bevölkerungsteile zu impfen - sofern denn Verhinderung der Verbreitung das Maximalziel gewesen wäre.

    Die Priorisierung ist so wie sie vorgenommen wurde zunächst erst einmal eine politische Entscheidung
    Ein andere Strategie um diese Ziel zu erreichen, ist sich die Gruppe mit der höchste Hospitalisierungsrate anzusehen und diese zuerst zu impfen. Auch wenn diese Gruppe eventuell weniger stark zu Ausbreitung selbst beiträgt.
    Ist letztlich eine Abwägungssache die von vielen Faktoren abhängt (Verfügbarkeit des Impfstoffes, Wirksamkeit in Bezug auf den Krankheitsverlauf und in Bezug auf die Übertragungsrate, Risiko durch die Impfung, etc…).
    Für letzteres hat man sich schwerpunktmäßig entschlossen. Dafür war gab es eine Impfkommision. Hier warte ich auch noch auf eine Antwort von Dir: Wieviele Politiker saßen den in der Kommission die die Impfpriorisierung ausgearbeitet hat?

    Dragon
    dass es epidemiologisch sinnvoller gewesen wäre hier die Priorisierung anders zu setzen, hat das aber aus den genannten Gründen nicht getan.
    Hier sehe ich das Kernproblem. Was bedeutet den für dich „epidemiologisch“ sinnvoll? Für mich ist es epidemiologisch sinnvoll die gesundheitlichen (aber auch wirtschaftlichen) Folgen möglichst niedrig zu halten. Die reine Ausbreitungsgeschwindigkeit ist dafür sicher nicht alleine ausschlaggebend (letztlich ist es vor allem auch eine moralische Entscheidung, Abwägung).

    Was mich auch überrascht. Du hast hier doch lange betont, dass es unsicher und fraglich ist, dass die Übertragung durch die Impfung überhaupt wirksam vermindert wird. Mit deiner Argumentation war es doch erst recht sinnvoll eine Strategie zu wählen, bei der man zuerst versucht die Anzahl der schweren Verläufe zu verhindern.

  2. #2987
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    1.203

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    ... Du hast hier doch lange betont, dass es unsicher und fraglich ist, dass die Übertragung durch die Impfung überhaupt wirksam vermindert wird. ...

    Wie ist denn da der derzeit bekannte wissensstand der forschung?

  3. #2988
    Registrierungsdatum
    01.05.2021
    Beiträge
    37

    Standard

    Zitat Zitat von Banger Beitrag anzeigen
    Das Statement ist mir zu politisch und als ich schwerkrank war hat mir auch niemand was gespendet also Spende ich gar nicht.
    Eine Krankenversicherung hattest du aber? Das ist ja auch so eine Art Solidarsystem, oder? Ansonsten drücke ich dir die Daumen, dass du nicht mal auf die Hilfe anderer angwiesen sein wirst.

  4. #2989
    Registrierungsdatum
    08.09.2019
    Beiträge
    1.203

    Standard

    Die nebenwirkungen sind bei der zweit- größer als bei der erstimpfung:

    https://www.fr.de/wissen/corona-impf...-90800543.html

  5. #2990
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.154

    Standard

    Zitat Zitat von GilesTCC Beitrag anzeigen
    Dass Impfen bösere Mutationen eher hervorbringt und harmlosere unterdrückt, bzw. dass 'harmlosere' Varianten in Ungeimpften entstehen, ist überhaupt nicht richtig.
    Sehe ich auch so. Darum hab ich das auch nicht gesagt. Ich sage, harmlosere, die bei Gimpften abkacken, können sich nicht so gut weiterverbreiten.

    Du scheinst immer noch (unbewusst?) eine Entsprechung mit dem Mutationsdruck bei Bakterien und Antibiotika zu hantieren, wobei ich schon aufgezeigt habe - glaube ich - dass das hier Äpfel und Birnen sind.
    Nee, den habe ich vor Jahren in 5 Minuten verstanden. Der hat nix mit meinen Überlegungen hier zu tun.

    Außerdem stimmt es wohl nicht, dass man davon ausgehen kann oder soll, dass ein Virus automatisch oder bald harmloser wird; das hängt einfach vom Würfelspiel ab. Das hatte ich selber irgendwann in Bezug auf die Grippe geschrieben, dass es irgendwann dazu tendiert, aber davor kann noch viel passieren. Also heißt es gar nicht, man kann momentan davon ausgehen (und daher sich zurücklehnen):
    One thing that is often claimed, but attracts scientific scorn, is that the virus must get milder in order to spread more easily. There is very little evolutionary pressure on the virus for that to happen. The virus is already off into the next person long before it kills the person it infected. And the people who do the most spreading (younger people) are those who don't get very ill.
    Da steht in Deiner Quelle (?) die gleiche zentrale Antwort. Der evolutionäre Faktor ist die Reaktion der erkrankten Wirte.
    Als Wirte machen wir unsere Sache evolutionssteuernd gerade sehr gut.

    Vor dem runtermutieren kann in der Tat viel passieren. Z.B. kann mensch bei hochmutierenden Viren gestaffelt mit der Impfung beginnen und so den Erfolg zwangsläufig selber konterkarieren.

    There is also the concept of evolutionary trade-offs - in order to become better at one thing you often get worse at something else. The fastest vaccination programme in history will give the virus a different hurdle to overcome and squeeze it in another evolutionary direction.

    "It is quite possible that changes in the virus that make it better at avoiding vaccines could end up compromising its ability to transmit in an absolute sense," said Dr Katzourakis.
    Schön formuliert. Da gibt es dieses Konzept ... Und ich hab eben auch eins. Warum es "quite possible" ist, sagt er nicht. Also, ich halte meine Überlegungen auch nur für durchaus möglich.

    In unseren Konzepten sind wir uns einig, dass der virus hochmutierend ist.

    Umso mehr geimpfte Menschen, umso kleiner die Wahrscheinlichkeit, dass neue böse Varianten entstehen. Es gibt immer noch so viele Ungeimpfte, vor allem in ärmeren Ländern, dass das Reservoir davor noch riesig ist.
    Und da ist es interessant, die tatsächliche ANFÄNGLICHE Wirksamkeit einer Impfung zu kennen.
    Zur Erinnerung : Man vergleicht ja erstmal ne Impfgruppe mit einer ungeimpften Kontrollgruppe. Könnte man also dran drehen. Nur so als Starthilfe.
    Da müsste man echt mal Studien drauf abklopfen.

    Dann muss man halt im Feld gucken. Dabei findet mensch vielleicht in einer Studie, dass bis 2 Wochen nach der 1. von 2 Impfdosen in manchen Gruppen die Ansteckungswahrscheinlichkeit gegenüber Umgeimpften höher war.
    Gut als Zusatzinfo für die Wahl des eigenen Impfzeitpunktes und des Kontakt-Verhaltens danach.

    Ich wette, man kann da recht viel finden. Man, ich nicht. Zu uninteressiert am Thema zur Zt..
    Aber pan sapiens könnte locker Studien auftun, deren hohe unterstelllte Anfangswirksamkeit solide scheint.
    Und Feldstudien zur späteren Wirksamkeit.
    Geändert von Gürteltier (13-06-2021 um 18:23 Uhr)
    "We are voices in our head." - Deadpool

  6. #2991
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.154

    Standard

    Da war er wieder: der Mutationsdruck.
    Inwiefern soll denn eine Impfung die Mutation beeinflussen?
    Ernsthaft jetzt ? Welche Eigenschaft haben denn alle Mutanten gemeinsam, die sich im Geimpften praktikabel weiter vermehren können ?

    GT: Und entstehende harmlosere Mutanten können sich nicht fein vermehren.
    Wenn die nicht gleichzeitig auch in Richtung einer Impfflucht mutieren, können die sich genau so gut oder schlecht wie andere vermehren.
    Wo ist das Problem?
    Wenn die auf Geimpfte treffen, ist die Harmlosigkeit (zumal gar für Ungeimpfte) nicht mehr nützlich.
    Also können sie sich bei existierender Impfung nicht mehr so gut verbreiten.
    Impfflucht is wichtiger.
    Danach kommt dann wieder die Harmlosigkeit. Hier klar als Doppelpack die für Geimpfte. (Diesen Unterschied vermute ich nicht als relevant. Aber die Wissenschaft begnügt sich ja nicht mit solchen Vermutungen. Die wird das schon noch prüfen.)

    GT : Heißt nicht, das Antiimpfmutieren nicht auch in Richtung harmloser gehen kann. Aber der primäre Mutationsdruck ist ein anderer.
    Ja?
    Was ist denn der "primäre Mutationsdruck"?
    Siehe oben.
    Stichwort Doppelpack nötig.



    Die "Experten" wissen das auch, aber die sagen was anderes?
    Die Experten als homogene Gruppe gibt es nicht. Haben viele Menschne jetzt auch gemerkt. Wir beide wussten das schon länger.
    Polemisier nicht mit meinen beiläufigen Insiderwitzen.

    Vielleicht wird an Schulen und Universitäten wird etwas anderes gelehrt, damit man den "Plebs" besser manipulieren kann?
    Verrückte Idee, dass die staatlichen Ausbildungen nicht völlig frei von staatlichen Interessen gehalten werden.
    Eins sage ich Dir : Wir waren auf dem Mond !
    Geändert von Gürteltier (13-06-2021 um 18:50 Uhr)
    "We are voices in our head." - Deadpool

  7. #2992
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.448

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Da war er wieder: der Mutationsdruck.
    Inwiefern soll denn eine Impfung die Mutation beeinflussen?
    Ernsthaft jetzt ?
    ja ernsthaft.
    Oft, wenn einer "Mutationsdruck" sagt, hab ich den Eindruck, dass er das a.) mit "Selektionsdruck" verwechselt oder b.) meint, dass ein Virus zielgerichtet mutiert, um etwas Bestimmtes zu erreichen.
    Falls das bei Dir nicht der Fall ist, scheinst Du der Ansicht zu sein, dass die Impfung bewirkt, dass die Wahrscheinlichkeit bestimmter Mutationen höher ist, als die anderer. Und da frage ich Dich, wie das gehen soll.

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Welche Eigenschaft haben den alle Mutanten gemeinsam, die sich im Geimpften praktikabel weiter vermehren können ?
    Die können wohl der Immunantwort entgehen.
    Aber was hat das mit Muationsdruck zu tun?
    Die Mutanten sind ja schon mutiert.
    Profi-Basketballspieler sind im Schnitt größer als der Durchschnitt, weil die gezielt nach der Größe ausgewählt werden, bzw. nach der Fähigkeit den Korb zu erreichen und nicht, weil die als Kind beschlossen haben, Basketballspieler zu werden.
    Die Impfung übt einen Selektionsdruck auf die Virenpopulation aus.
    Wenn aber keine Mutation da ist, die der Immunantwort entgehen kann, bleibt bei der Selektion auch nix übrig.
    Ganz so schlimm ist aber der Selektionsdruck einer Impfung auf SARS-CoV2 wohl nicht, da ja man ja auch als Geimpfter noch ansteckend sein kann und das Virus weitertragen.
    Wurde jetzt noch mal von Nguyen-Kim betont: das Virus würde nicht verschwinden und man hätte nur die Wahl zwischen Impfen oder Anstecken.

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Wenn die auf Geimpfte treffen, ist die Harmlosigkeit (zumal gar für Ungeimpfte) nicht mehr nützlich.
    Also können sie sich bei existierender Impfung nicht mehr so gut verbreiten.
    Impfflucht is wichtiger.
    In wie fern sind nun die Eigenschaften "Harmlosigkeit" und "Impfflucht" voneinander abhängig?
    Ein harmloser Virus kann doch genauso zur Impfflucht mutieren, wie ein weniger harmloserer?
    Im Moment scheint es keinen großen Selektionsdruck zur Harmlosigkeit zu geben, schließlich rottet CoVid19 die Wirte ja nicht aus und man kann das auch weitergeben, wenn man asymptomatisch ist.
    Wenn, dann gibt es - in Ländern mit Maßnahmen - einen Selektionsdruck zu einer leichteren Übertragbarkeit.
    Und zu so einem Anpassungsprozess gehören ja immer zwei, d.h. auch der Wirt passt sich an, und dann wird das Virus für eine bestimmte Population harmloser aber nicht für alle.
    Siehe die ganzen Krankheiten, die für Europäer mehr oder weniger harmlos waren, aber Millionen Todesopfer in der neuen Welt gefordert haben.
    Für Fledermäuse sind die Coronaviren ja auch harmlose Untermieter.
    Geändert von Pansapiens (13-06-2021 um 19:36 Uhr)

  8. #2993
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.154

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    ja ernsthaft.
    Oft, wenn einer "Mutationsdruck" sagt, hab ich den Eindruck, dass er das a.) mit "Selektionsdruck" verwechselt oder b.) meint, dass ein Virus zielgerichtet mutiert, um etwas Bestimmtes zu erreichen.
    Falls das bei Dir nicht der Fall ist, scheinst Du der Ansicht zu sein, dass die Impfung bewirkt, dass die Wahrscheinlichkeit bestimmter Mutationen höher ist, als die anderer. Und da frage ich Dich, wie das gehen soll.

    Also, das Wort Mutationsdruck habe ich mir schnell mal ausgedacht. Sollte Zeit sparen, nicht als Diskussionskern dienen.
    Die Impfung bewirkt meiner Ansicht nach, das bestimmte Mutationen nötig werden, um ihr zum Trotz hohe Vermehrungsraten zu erzielen.
    Die Impfung ändert in der Tat nichts an der Wahrscheinlickeit bestimmter Mutationen. Sondern an der Wahrscheinlichkeit, mit der sie sich verbreiten können.

    Das ist die einzige exemplarische Antwort auf diese Art Fragen. Ich sollte Dich nicht dafür belohnen, Dich absichtlich nicht nach meiner Intention, sondern nach meiner Diktion umzusehen.




    Die Impfung übt einen Selektionsdruck auf die Virenpopulation aus.
    Wenn aber keine Mutation da ist, die der Immunantwort entgehen kann, bleibt bei der Selektion auch nix übrig.
    Ganz so schlimm ist aber der Selektionsdruck einer Impfung auf SARS-CoV2 wohl nicht, da ja man ja auch als Geimpfter noch ansteckend sein kann und das Virus weitertragen.
    Wurde jetzt noch mal von Nguyen-Kim betont: das Virus würde nicht verschwinden und man hätte nur die Wahl zwischen Impfen oder Anstecken.
    Dann bist du auch der Ansicht, dass nicht die Ungeimpften der Hort sind, in dem gerade Impfresistenz einen Selektionsdruck erzeugt ?



    Im Moment scheint es keinen großen Selektionsdruck zur Harmlosigkeit zu geben, schließlich rottet CoVid19 die Wirte ja nicht aus und man kann das auch weitergeben, wenn man asymptomatisch ist.
    Äh, asymptomatisch sein siehst Du nicht als selegierenden Vorteil ? Findste nich harmloser ?

    Wenn, dann gibt es - in Ländern mit Maßnahmen - einen Selektionsdruck zu einer leichteren Übertragbarkeit.
    Ja, leider.

    Und zu so einem Anpassungsprozess gehören ja immer zwei, d.h. auch der Wirt passt sich an, und dann wird das Virus für eine bestimmte Population harmloser aber nicht für alle.
    Siehe die ganzen Krankheiten, die für Europäer mehr oder weniger harmlos waren, aber Millionen Todesopfer in der neuen Welt gefordert haben.
    Für Fledermäuse sind die Coronaviren ja auch harmlose Untermieter.
    Definitiv.
    Meinst du jetzt, wir verfälschen mit den Impfungen unseren Teil der Anpassung ?

    Findet Geschmack an dieser zerstückelnden Gegenfragenmasche :

    Das Gürteltier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  9. #2994
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.154

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen

    Masern löschen ja sogar das Immungedächtnis.

    Dafür ist man eventuell gegen Pilze besser gefeit.
    Hast du da inzwischen mehr zu aufgetan als die fragwürdige Studie aus unserem weggeimpften Masernthread der 3 Musketiere ?

    Grüßt Seeman :

    Das D'artagnan Tier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  10. #2995
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.448

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Also, das Wort Mutationsdruck habe ich mir schnell mal ausgedacht. Sollte Zeit sparen, nicht als Diskussionskern dienen.
    Vielleicht solltest Du Dir, wenn Du Worte ausdenkst, vor dem Gebrauch anderen gegenüber prüfen, ob es diese Worte vielleicht nicht schon gibt und eventuell sogar eine Definition im Kontext des diskutierten Themas hat.
    Mutationsdruck ist ein Fachbegriff in der Evolutionsbiologie.

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Das ist die einzige exemplarische Antwort auf diese Art Fragen. Ich sollte Dich nicht dafür belohnen, Dich absichtlich nicht nach meiner Intention, sondern nach meiner Diktion umzusehen.
    Um zu verstehen was einer meint, muss ich wissen, was er unter den Begriffen versteht, die er benutzt und ob
    er der Evolutionstheorie folgt oder anderen Vorstellungen, wie Viren, die gezielt mutieren oder sich was wünschen.

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Dann bist du auch der Ansicht, dass nicht die Ungeimpften der Hort sind, in dem gerade Impfresistenz einen Selektionsdruck erzeugt ?
    Falls Du hier meinst, dass die Impfung einen Selektionsdruck auf die Viren ausübt, der zufällig impfresistente Viren bevorzugt, dann ja.
    Das können dann aber zunächst mal harmlose oder gefährliche Viren sein.
    Falls das Virus durch eine Mutation auf dem Gen für das S-Protein harmloser wird, die gleichzeitig eine Impfresistenz bewirkt, weil die Antikörper nicht mehr passen, könnte Harmlosigkeit sogar mit Impfresistenz verquickt sein und gleichzeitig mit dieser selektiert.

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Äh, asymptomatisch sein siehst Du nicht als selegierenden Vorteil ? Findste nich harmloser ?
    Ob eine Infektion asymptomatisch verläuft oder nicht, scheint eher eine Eigenschaft des Wirtes zu sein.
    Wenn natürlich Mutationen auftreten, die bei noch mehr Menschen asymptomatisch verlaufen, aber sonst
    gleiche Virenlast über gleiche Dauer verbreitet, dann könnte die sich schneller verbreiten,
    egal ob mit oder ohne Impfung.

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Meinst du jetzt, wir verfälschen mit den Impfungen unseren Teil der Anpassung ?
    Wir passen uns künstlich durch Technologie an,
    Wir sind schließlich Menschen.
    Und heutzutage ist nicht mehr so viel mit natürlicher Auslese in Industrieländern.
    Da müsste man ja im fortpflanzungsfähigen Alter an CoVid19 sterben, bevor man sich fortgepflanzt hat oder zumindest unfruchtbar oder sexuell unattraktiv werden.

  11. #2996
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.154

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Vielleicht solltest Du Dir, wenn Du Worte ausdenkst, vor dem Gebrauch anderen gegenüber prüfen, ob es diese Worte vielleicht nicht schon gibt und eventuell sogar eine Definition im Kontext des diskutierten Themas hat.
    Mutationsdruck ist ein Fachbegriff in der Evolutionsbiologie.
    Das ist mir zu anstrengend. Ich verstehe aber Deinen Vorschlag. Der ist gut, aber ich bin zu faul.


    anderen Vorstellungen, wie Viren, die gezielt mutieren oder sich was wünschen.
    Schön konkrete Nachfrage. Nein, ich glaube nicht, dass Viren ihre Mutationen besser steuern können, als wir. Die wollen das nicht mal. Ich schon.



    Falls Du hier meinst, dass die Impfung einen Selektionsdruck auf die Viren ausübt, der zufällig impfresistente Viren bevorzugt, dann ja.
    Das können dann aber zunächst mal harmlose oder gefährliche Viren sein.
    Ja, meinte ich. Beides.

    Falls das Virus durch eine Mutation auf dem Gen für das S-Protein harmloser wird, die gleichzeitig eine Impfresistenz bewirkt, weil die Antikörper nicht mehr passen, könnte Harmlosigkeit sogar mit Impfresistenz verquickt sein und gleichzeitig mit dieser selektiert.
    Klingt plausibel.



    Ob eine Infektion asymptomatisch verläuft oder nicht, scheint eher eine Eigenschaft des Wirtes zu sein.
    Wenn natürlich Mutationen auftreten, die bei noch mehr Menschen asymptomatisch verlaufen, aber sonst
    gleiche Virenlast über gleiche Dauer verbreitet, dann könnte die sich schneller verbreiten,
    egal ob mit oder ohne Impfung.
    Naja, wenn die Geimpften die vielleicht in Ungeimpften entstande wirtunspezifische Harmlosigkeit genauso ungebremst weiterverbreiten, sicher.
    Wie ist denn das genau mit dieser Ansteckung trotz Impfung ?

    Das sind keine trotz Impfung erkrankten Asymptotiker (Selbst ausgedacht - Nicht der Düsseldorfer Fußballverein geichen Namens !), sondern unberührte Wirte, die andere ungebremst ins Verderben stürzen ? Ist das immer so ? Ich sollte mehr lesen...



    Wir passen uns künstlich durch Technologie an,
    Wir sind schließlich Menschen.
    Und heutzutage ist nicht mehr so viel mit natürlicher Auslese in Industrieländern.
    Da müsste man ja im fortpflanzungsfähigen Alter an CoVid19 sterben, bevor man sich fortgepflanzt hat oder zumindest unfruchtbar oder sexuell unattraktiv werden.
    Hm. Guter Punkt. Hat wohl was gedauert mit der Anpassung unsererseits. Oder die vielen Ritterhelme der Europäer waren so ne Art Fe26 Masken ..., dann die langen Lanzen als Abstandshalter...


    Weiß, wann es argumentativ ins Schwimmen gerät :

    Das Gürteltier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  12. #2997
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    3.154

    Standard

    Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen

    Masern löschen ja sogar das Immungedächtnis.

    Dafür ist man eventuell gegen Pilze besser gefeit.
    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Hast du da inzwischen mehr zu aufgetan als die fragwürdige Studie aus unserem weggeimpften Masernthread der 3 Musketiere ?

    Grüßt Seemann :

    Das D'artagnan Tier
    Das war keine rethorische Frage. Damals waren wir an der Stelle auf Peter Aaby gekommen.
    Der war eher sauer, dafür benutzt zu werden.
    Ist das jetzt mehr ausgelotet ?
    "We are voices in our head." - Deadpool

  13. #2998
    Registrierungsdatum
    24.04.2021
    Beiträge
    84

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen

    Da müsste man ja im fortpflanzungsfähigen Alter an CoVid19 sterben, bevor man sich fortgepflanzt hat oder zumindest unfruchtbar oder sexuell unattraktiv werden.
    Und die Gefahr hält sich n grenzen.

    2021-Sterbestat-Corona.png

  14. #2999
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.348

    Standard

    Ich meine, Drosten hätte mal in seinem Podcast erwähnt, Coronaviren hätten, qua Bauart, nicht so viele Möglichkeiten zu mutieren bzw. stark verändert wirkende Mutationen zu bilden. Leider finde ich die Quelle nicht mehr. Hat jemand was zu dem Thema parat?
    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  15. #3000
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.448

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Und heutzutage ist nicht mehr so viel mit natürlicher Auslese in Industrieländern.
    Da müsste man ja im fortpflanzungsfähigen Alter an CoVid19 sterben, bevor man sich fortgepflanzt hat oder zumindest unfruchtbar oder sexuell unattraktiv werden.
    Ergänzung: die derzeit diskutierte Verharmlosung durch Gewöhnung (der Population) an das Virus, geht auch ohne genetische Anpassung, dadurch, dass sich, wenn das in der Bevölkerung zirkuliert Kinder in jungen Jahren mit geringem Risiko anstecken und dann später entsprechende Grundimmunität haben bzw. regelmäßig geboostert werden.

Seite 200 von 453 ErsteErste ... 100150190198199200201202210250300 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 4)

Ähnliche Themen

  1. KK gegen Migräne & Co.
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12-08-2021, 10:05
  2. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23-04-2021, 19:40
  3. Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog
    Von Miehpray im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 22-09-2020, 14:46
  4. Öffnung von Fitnessstudios & gyms nach der 1. Corona Phase.....
    Von marq im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 31-05-2020, 20:51
  5. Familientraining & Corona?
    Von kanou65 im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-04-2020, 10:56

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •