Seite 88 von 256 ErsteErste ... 3878868788899098138188 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.306 bis 1.320 von 3827

Thema: Impfung gegen Corona & Kampfsport - Diskriminierung & Bevorteilung

  1. #1306
    Registrierungsdatum
    23.06.2009
    Beiträge
    2.549

    Standard

    Danke Alef.

  2. #1307
    Registrierungsdatum
    29.08.2020
    Beiträge
    74

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Hi,

    Gerade eben von einer Freundin erfahren:

    Impfung des Personals mit AstraZeneca am Freitag, jetzt Meldung das heute morgen keine Betreuung stattfinden kann, da alle Erzieher ausgefallen sind!

    In der Mitteilung der KITA steht auch, es sei noch in der ganzen Woche mit Engpässen zu rechnen, die Kinder sollen möglichst zuhause bleiben.

    ...
    Hihi, die Meldungen kenn ich, bei uns ähnlich. Scheint eine Massenpsychose zu sein.

    Ach Alephtau, warst du nicht gegen den Biontech-Impfstoff? Jetzt ist hier ein Konstervatiever Impfstoff und wieder alles falsch!

  3. #1308
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.242

    Standard

    Zitat Zitat von Paradiso Beitrag anzeigen
    Länderflaggen kann ich auch als Paninibilder sammeln.

    "Ausführliche " Begründungen von Experten und seriösen Quellen wären da schon hilfreicher.
    Reicht dir die von mir verlinkte Stellungnahme des Paul Ehrlich Instituts, oder hast Du einen speziellen Wunsch?

    Ich finde die Stellungnahme übrigens sehr interessant, letzte Woche noch alles töffte und dann nach 4 (VIER) Tagen, vom 11.03.2021, ist es ihnen wie Schuppen von den Fischen gefallen, dass da was auffällig ist!

    Der Part klingt für mich wie "Mist, wir haben K*cke gebaut und was übersehen!":

    Noch in der vergangenen Woche hatte das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) den Impfstoff von AstraZeneca verteiligt, jetzt empfiehlt die Behörde „nach intensiven Beratungen zu den in Deutschland und Europa aufgetretenen schwerwiegenden thrombotischen Ereignissen“ die vorübergehende Aussetzung der Impfungen.
    https://www.apotheke-adhoc.de/nachri...e-im-wortlaut/



    Gruß

    Alef

  4. #1309
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.242

    Standard

    Zitat Zitat von Paradiso Beitrag anzeigen
    Danke Alef.
    Immer wieder gerne!

    Unsere Posts haben sich überschnitten....

    Gruß

    Alef

  5. #1310
    Registrierungsdatum
    12.09.2010
    Beiträge
    646

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Irgendwie scheinen die Briten da robuster als der Rest Europas zu sein.
    Deren Impfstoff kommt auch aus anderen Fabriken. Vielleicht liegt es ja daran.

  6. #1311
    Registrierungsdatum
    29.08.2020
    Beiträge
    74

    Standard

    Habe mich für mich schlau gemacht, vielleicht auch für andere interessant:

    • Im Jahr 1807 führte das Königreich Baiern als erster deutscher Staat eine Impfpflicht ein
    • Im Deutschen Reich wurden schließlich 1874 alle Deutschen durch das Reichsimpfgesetz verpflichtet, ihre Kinder im Alter von einem und zwölf Jahren (Wiederholungsimpfung) gegen die Pocken impfen zu lassen
    • in der DDR ab 1953 eine gesetzliche Impfpflicht, die bis 1970 sukzessive ausgeweitet wurde:
    • In der Bundesrepublik waren nach dem Zweiten Weltkriegin den Jahren 1949 bis Ende 1975 eine allgemeine Impfpflicht gegen die Pocken.
    • In Belgien besteht Impfpflicht gegen Kinderlähmung
    • In Frankreich besteht Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pneumokokken, Röteln, Tetanus und Meningokokken
    • In Italien besteht Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, Tetanus und Windpocken
    • n Tschechien besteht eine Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln und Tetanus
    • In Ungarn besteht Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, Tetanus und Tuberkulose
    • In Griechenland, Kroatien, Lettland, Malta, Polen, der Slowakei und Slowenien gibt es eine vergleichbare Impfpflicht
    • In der Bundeswehr besteht Impfpflicht gegen Tetanus,
    • Für Haddsch-Pilger besteht Impfpflicht gegen Meningokokken.
    • In den USA besteht für Soldaten eine Impfpflicht gegen Milzbrand.

  7. #1312
    Registrierungsdatum
    29.08.2020
    Beiträge
    74

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Och Barbecue, informiere dich doch bitte einmal, bevor du was postest, ein Vektor-Impfstoff ist KEIN konventioneller Impfstoff!

    Gruß

    Alef
    Ja, aber nicht die noch im Januar verteufelte mRNA-Technologie...

  8. #1313
    Registrierungsdatum
    23.06.2009
    Beiträge
    2.549

    Standard

    Zitat Zitat von Barbecue Beitrag anzeigen
    Habe mich für mich schlau gemacht, vielleicht auch für andere interessant:

    • Im Jahr 1807 führte das Königreich Baiern als erster deutscher Staat eine Impfpflicht ein
    • Im Deutschen Reich wurden schließlich 1874 alle Deutschen durch das Reichsimpfgesetz verpflichtet, ihre Kinder im Alter von einem und zwölf Jahren (Wiederholungsimpfung) gegen die Pocken impfen zu lassen
    • in der DDR ab 1953 eine gesetzliche Impfpflicht, die bis 1970 sukzessive ausgeweitet wurde:
    • In der Bundesrepublik waren nach dem Zweiten Weltkriegin den Jahren 1949 bis Ende 1975 eine allgemeine Impfpflicht gegen die Pocken.
    • In Belgien besteht Impfpflicht gegen Kinderlähmung
    • In Frankreich besteht Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pneumokokken, Röteln, Tetanus und Meningokokken
    • In Italien besteht Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, Tetanus und Windpocken
    • n Tschechien besteht eine Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln und Tetanus
    • In Ungarn besteht Impfpflicht gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, Tetanus und Tuberkulose
    • In Griechenland, Kroatien, Lettland, Malta, Polen, der Slowakei und Slowenien gibt es eine vergleichbare Impfpflicht
    • In der Bundeswehr besteht Impfpflicht gegen Tetanus,
    • Für Haddsch-Pilger besteht Impfpflicht gegen Meningokokken.
    • In den USA besteht für Soldaten eine Impfpflicht gegen Milzbrand.
    Sollte den Impfgegnern zu denken geben

  9. #1314
    Registrierungsdatum
    12.04.2009
    Ort
    Mitteleuropas größtes Vulkangebiet
    Beiträge
    1.441

    Standard

    ---
    Geändert von Hafis (15-03-2021 um 18:28 Uhr)
    Alles, was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch. (Descartes)
    Life is complex. It has real and imaginary components. (Rich Rosen)

  10. #1315
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    43
    Beiträge
    6.983

    Standard

    Da man ja jetzt eine große Zahl Menschen impft tauchen auch jetzt die seltenen NW auf. Ich warte immer noch auf die erste „Guillain-Barré-Syndrom Sau“, die durchs Dorf getrieben wird.

    Bei Grippeimpfungen ist bei ca. 2 pro 1.000.000 Geimpften damit zu rechnen und das GBS ist etwas was man bei vielen Impfungen sieht. Würde mich wundern wenn die COVID-19 Impfstoffe das nicht auslösen würden.
    Mit 1 pro 500.000 Geimpften wäre das aber nicht so viel, so wie 1 Sinusvenenthrombose auf 200.000 Geimpfte auch nicht viel wäre (wenn es wirklich so viele sind und da nicht noch andere Faktoren eine erschwerende Rolle spielten).

    Es ist immer eine Risiko-Nutzen-Abwägung.

    Nur mal so nebenbei:

    Wer von Euch wurde schon einmal nach einer Schnittverletzung mit Tetanol gegen Tetanus geimpft?

    Hier mal die Fachinfo zu Tetanol:

    https://www.gsk-arzneimittel.de/asse...fi&id=02038952

    Auch da kann es zum GBS kommen und zu Thrombozytopenien.

    Früher hat es nie jemanden interessiert wie häufig welche NW auftreten und jetzt sind alle voll die Impfexperten...

  11. #1316
    Registrierungsdatum
    27.08.2003
    Beiträge
    4.242

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Da man ja jetzt eine große Zahl Menschen impft tauchen auch jetzt die seltenen NW auf. Ich warte immer noch auf die erste „Guillain-Barré-Syndrom Sau“, die durchs Dorf getrieben wird.

    Bei Grippeimpfungen ist bei ca. 2 pro 1.000.000 Geimpften damit zu rechnen und das GBS ist etwas was man bei vielen Impfungen sieht. Würde mich wundern wenn die COVID-19 Impfstoffe das nicht auslösen würden.
    Mit 1 pro 500.000 Geimpften wäre das aber nicht so viel, so wie 1 Sinusvenenthrombose auf 200.000 Geimpfte auch nicht viel wäre (wenn es wirklich so viele sind und da nicht noch andere Faktoren eine erschwerende Rolle spielten).

    Es ist immer eine Risiko-Nutzen-Abwägung.

    Nur mal so nebenbei:

    Wer von Euch wurde schon einmal nach einer Schnittverletzung mit Tetanol gegen Tetanus geimpft?

    Hier mal die Fachinfo zu Tetanol:

    https://www.gsk-arzneimittel.de/asse...fi&id=02038952

    Auch da kann es zum GBS kommen und zu Thrombozytopenien.

    Früher hat es nie jemanden interessiert wie häufig welche NW auftreten und jetzt sind alle voll die Impfexperten...
    Bis zu welcher Höhe von Risiken muss man z.B. noch mal beim Aufklärungsgespräch für OPs den Patienten informieren, wieso muss man das tun und was ist, wenn man das nicht tut?

    Gruß

    Alef

  12. #1317
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    43
    Beiträge
    6.983

    Standard

    Ach ja, hier noch einmal die Fachinfo zu Priorix, dem Masern-Mumps-Röteln-Impfstoff:

    https://www.gsk-arzneimittel.de/asse...fi&id=08627744

    einfach mal in der Tabelle auf Seite drei unter „Daten nach der Markteinführung“ gucken was da für unschöne NW stehen und dennoch ist das eine STIKO Empfehlung und wird gerade in Dtld. massiv durchgesetzt.
    Klar, eine Meningitis hat ein Risiko von unter 1:10.000.000 Impfungen, aber die anderen NW sind ja auch noch da. Wieder Thrombozytopathie, GBS, Vaskulitis etc.

    Wer würde hier sein Kind nicht gegen Masern impfen lassen? Das Risiko für eine Meningitis liegt bei Masern bei 0,1%, also unter dem Risiko für einen tödlichen COVID-19 Verlauf bei Gesunden...
    Geändert von kanken (15-03-2021 um 20:52 Uhr)

  13. #1318
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    43
    Beiträge
    6.983

    Standard

    Zitat Zitat von Alephthau Beitrag anzeigen
    Bis zu welcher Höhe von Risiken muss man z.B. noch mal beim Aufklärungsgespräch für OPs den Patienten informieren, wieso muss man das tun und was ist, wenn man das nicht tut?
    Man klärt die Leute immer über alle Risiken auf, auch über die sehr unwahrscheinlichen. Muss man übrigens auch bei den Medikamenten machen.

    Hier mal die Fachinfo zu Ibuprofen:

    https://www.heumann.de/fileadmin/use...mtabletten.pdf

    Punkt 4.8 auf Seite 4 ist ganz interessant. Wer von Euch würde kein IBU bei Schmerzen schlucken?


    Hier mal die Fachinfo zu Amoxicillin, einem sehr gängigen Antibiotikum:

    https://www.heumann.de/fileadmin/use...in-Heumann.pdf

    Ich empfehle Seite 3.

    Wer von Euch würde es nicht nehmen? Was ist da mit dem Risiko-Nutzen? Irgendwie fragt da keiner nach wenn man das haben will weil man sich unwohl fühlt.


    Ach ja, Magenschmerzen weil man zu viel gesoffen hat, oder sich über das KKB zu sehr aufregt? Wie wäre es mit Pantoprazol? Hier mal die Fachinfo:

    https://www.ratiopharm.de/index.php?...d61cc263bb51fd

    Tabelle auf Seite 4.

    Häufigkeit zwischen 1:1000 und 1:10.000:

    Agranulozytose (potentiell tödlich), Depressionen, Gynäkomastie (Brustbildung)

    Ansonsten sind auch wieder Thrombozytopathien oder Nephritiden im Angebot (die zu Nierenversagen führen können).


    Aber so etwas nimmt man ja ohne zu fragen, ist ja sogar mittlerweile frei verkäuflich in der Apotheke. Wo sind denn da die ganzen Experten, die davor warnen?
    Geändert von kanken (15-03-2021 um 20:44 Uhr)

  14. #1319
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.771

  15. #1320
    Registrierungsdatum
    21.06.2010
    Beiträge
    195

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Auch ganz interessant zu dem Thema:

    https://corona-blog.net/2021/03/12/e...zten-20-jahre/
    Die Anzahl der Nebenwirkungen wurde hier aber nicht in Relation zu der Anzahl der durchgeführten Impfungen gesetzt. Die alleinige Zahl der Nebenwirkungen sagt erstmal nicht viel aus. Wenn ich z.B. wenig impfe, habe ich auch absolut weniger Nebenwirkungen, wenn ich viel impfe, bekomme ich auch absolut entsprechend mehr Nebenwirkungen.

    Einfaches Rechenbeispiel.
    Sagen wir, wir haben eine Impfung mit 1% Nebenwirkungen.
    Fall A): Es werden 100 Menschen geimpft. Damit haben wir eine Nebenwirkung.
    Fall B): Es werden 100.000 Menschen geimpft. Damit haben wir 1000 Nebenwirkungen.

    Da ich stark davon ausgehe, dass im Moment coronabedingt einfach deutlich mehr geimpft wird als in vergleichbaren Zeiträumen früherer Jahre, ist es auch nicht verwunderlich, dass die Nebenwirkungen "explodieren" (Wenn ich mal die Formulierung aus dem Artikel verwende.), noch muss es bedenklich sein.
    Geändert von egonolsen (15-03-2021 um 19:23 Uhr)

Seite 88 von 256 ErsteErste ... 3878868788899098138188 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kraft & Konditionstraining - Heimtraining in Zeiten der Gymschlließungen durch Corona
    Von marq im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23-04-2021, 19:40
  2. Traditionelle Freikämpfer Heilkunde & Corona Blog
    Von Miehpray im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 365
    Letzter Beitrag: 22-09-2020, 14:46
  3. Öffnung von Fitnessstudios & gyms nach der 1. Corona Phase.....
    Von marq im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 31-05-2020, 20:51
  4. Familientraining & Corona?
    Von kanou65 im Forum Kampfkunst und Familie, Eltern & Kind Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-04-2020, 10:56
  5. KK gegen Migräne & Co.
    Von Sven K. im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11-10-2010, 08:25

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •