Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 108

Thema: Altgediente und Fanboys

  1. #1
    Registrierungsdatum
    23.01.2021
    Beiträge
    20

    Standard Altgediente und Fanboys

    Hier in diesem Forum geht ja ziemlich die Post ab ... ist das immer so?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    56
    Beiträge
    9.348

    Standard

    Zitat Zitat von Nice Guy Beitrag anzeigen
    Hier in diesem Forum geht ja ziemlich die Post ab ... ist das immer so?
    nein.
    das passiert meistens mit leuten, die sich neu angemeldet haben und sofort voll aufdrehen. die sind dann aber auch schnell wieder weg.
    außerdem gibt es forenbereiche, wo das häufiger vorkommt (v.a., wenn es um themen der art, wie dieses geht oder um politisch aufgeladene themen in sv-bereich u.ä.. Auch gelgentliche "fanboy" dogmatiker und leute, die meinen, es gäbe DIE optimale kk und alles andere ist doof... usw. usf.) und andere, wo es so gut, wie nie vorkommt (in "meinem" - fma - zb. seit vielen jahren nicht).
    in letzter zeit hab ich den eindruck, dass auch einige ältere user regelrecht drauf warten, dass mal was naives oder sogar "dummes" von jemandem kommt, damit man dem das dann "zeigen" kann.
    womit du aber immer rechnen mußt ist ironie und schwarzer humor... und heftigen gegenwind, wenn denn die ersten persönlichen beleidigungen unterwegs sind. ich hab den eindruck, dass hier viele "altgediente" die nase voll haben und zu schnell, zu hart reagieren. gilt auch für mich. ignorieren fällt immer schwerer.

    und trotzdem gilt: nein, ist hier natürlich nicht immer und überall so.
    das mag ein phänomen der zeit sein, das sich in so ziemlich allen foren/sozialen medien verbreitet: ich hab recht und wenn meine "meinung" nicht als "wahr" akzeptiert wird oder ich als person nicht genug gewürdigt werde (weil ich ja so toll bin), dann schlage ich um mich - v.a., wenn ich auch noch kritisiert werde (das können immer weniger verdauen, ohne amok zu laufen).
    narzissmus halt. krankheit unserer zeit.

    am besten nie mit persönlichen anfeindungen anfangen oder sich auf solche einlassen, denn, wie du ghesehen hast, zieht ein konflikt andere "nebenkonflikte" und missverständnisse nach, weil es dann hektisch wird, man unkonzentriert postet und dabei dinge und personen evtl. falsch zuordnet und weil man zunehmend sauer wird und dinge sschreibt, die man sonst so nicht schreiben würde... ich bin da auch kein heiliger - hin und wieder zumindest.

    lass dich nicht abschrecken. streiten um die sache ist was tolles. kann ja gerne total kontrovers und "hart" sein. aber keine persönlichen angriffe. dann ist alles gut.
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  3. #3
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    23.063

    Standard

    manche können einfach keinen gegenwind ertragen

  4. #4
    Registrierungsdatum
    23.01.2021
    Beiträge
    20

    Standard

    Zitat Zitat von amasbaal Beitrag anzeigen
    nein.
    das passiert meistens mit leuten, die sich neu angemeldet haben und sofort voll aufdrehen. die sind dann aber auch schnell wieder weg.
    außerdem gibt es forenbereiche, wo das häufiger vorkommt (v.a., wenn es um themen der art, wie dieses geht oder um politisch aufgeladene themen in sv-bereich u.ä.. Auch gelgentliche "fanboy" dogmatiker und leute, die meinen, es gäbe DIE optimale kk und alles andere ist doof... usw. usf.) und andere, wo es so gut, wie nie vorkommt (in "meinem" - fma - zb. seit vielen jahren nicht).
    in letzter zeit hab ich den eindruck, dass auch einige ältere user regelrecht drauf warten, dass mal was naives oder sogar "dummes" von jemandem kommt, damit man dem das dann "zeigen" kann.
    womit du aber immer rechnen mußt ist ironie und schwarzer humor... und heftigen gegenwind, wenn denn die ersten persönlichen beleidigungen unterwegs sind. ich hab den eindruck, dass hier viele "altgediente" die nase voll haben und zu schnell, zu hart reagieren. gilt auch für mich. ignorieren fällt immer schwerer.

    und trotzdem gilt: nein, ist hier natürlich nicht immer und überall so.
    das mag ein phänomen der zeit sein, das sich in so ziemlich allen foren/sozialen medien verbreitet: ich hab recht und wenn meine "meinung" nicht als "wahr" akzeptiert wird oder ich als person nicht genug gewürdigt werde (weil ich ja so toll bin), dann schlage ich um mich - v.a., wenn ich auch noch kritisiert werde (das können immer weniger verdauen, ohne amok zu laufen).
    narzissmus halt. krankheit unserer zeit.

    am besten nie mit persönlichen anfeindungen anfangen oder sich auf solche einlassen, denn, wie du ghesehen hast, zieht ein konflikt andere "nebenkonflikte" und missverständnisse nach, weil es dann hektisch wird, man unkonzentriert postet und dabei dinge und personen evtl. falsch zuordnet und weil man zunehmend sauer wird und dinge sschreibt, die man sonst so nicht schreiben würde... ich bin da auch kein heiliger - hin und wieder zumindest.

    lass dich nicht abschrecken. streiten um die sache ist was tolles. kann ja gerne total kontrovers und "hart" sein. aber keine persönlichen angriffe. dann ist alles gut.
    Okay, ich verstehe. Eigentlich wie in jedem Forum.

    Aber was meinst Du denn mit "altgedient"? Muss man sich hier denn erst "hochdienen", um an einer Diskussion gleichberechtigt teilnehmen zu dürfen?
    Und warum warten die "Altgedienten" darauf ... wollen die auch Stress?

    Versteh ich nicht.

    Diskussionen, welche KK nun die Beste ist, sind ja so alt wie die KK´s selbst und letztlich gibt es die beste Methode ja nicht, sondern nur den besten Anwender oder Interpret einer Methode und oft ist es auch die Kombination verschiedener Methoden, die den Erfolg ausmacht. Penisvergleiche sind bei toxischer Männlichkeit wohl unumgänglich.

    Aber was ist ein "fanboy" für Dich? Der Begriff ist mir zwar generell bekannt, aber den kann ich jetzt KK-mäßig nicht so recht einordnen. Vielleicht kannst Du mir da helfen. Bezieht sich das auf eine bestimmte KK?

    Politisch aufgeheizte SV-Themen, naja, ich denke Politik hat in einem solchen Forum nichts zu suchen und man erlebt ja in vielen Foren, dass politische Themen schnell entgleisen. Liegt aber auch daran, dass die politische Diversität zunehmend abnimmt.

    Was das Recht haben betrifft ... naja, man kann ja Meinungen auch mal austauschen und dann einfach so stehen lassen. Manchmal gibt es auch nicht denjenigen, der Recht hat. Manche Leute kritisieren auch nur, um den Platzhirsch zu markieren. Aber natürlich sind manche Leute auch im Unrecht, ganz klar.

    Versuche mich von allen persönlichen Anfeindungen, egal woher sie kommen, frei zu machen und mich nach Möglichkeit nicht darauf einzulassen. Deshalb heiße ich ja auch "Nice Guy". Aber ich verstehe Dich schon, manchmal mit Ironie oder schwarzem Humor.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    21.03.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Alter
    30
    Beiträge
    2.565

    Standard

    Zitat Zitat von Nice Guy Beitrag anzeigen
    Penisvergleiche sind bei toxischer Männlichkeit wohl unumgänglich.
    [...] naja, ich denke Politik hat in einem solchen Forum nichts zu suchen [...]
    Guter Witz.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    56
    Beiträge
    9.348

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    Würde mich auch mal interessieren, vor allem da ich beide Länder eher als " Exoten " sehen würde, bzw. Fragen die nicht so häufig kommen ... eigentlich gar nicht.
    das ganz besondere daran: nicht irgendwelche 2 sondern ausgerechnet die (mit ihrer geschichte und gegenwart). deshalb auch mein auf den ersten blick nicht passen wollender beitrag mit den chetnik trojka und "systema" und silat als gegensatzpaar im kontext der politisch-kulturellen eigenheiten und feindschaften dort
    gewisse dinge haben für gewisse leute halt eine gewisse faszination.
    will ich dem te nicht unterstellen, machte mich aber zumindest neugierig, wenn nicht gar skeptisch.
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  7. #7
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.669

    Standard

    Zitat Zitat von Nice Guy Beitrag anzeigen
    Okay, ich verstehe. Eigentlich wie in jedem Forum.

    Aber was meinst Du denn mit "altgedient"? Muss man sich hier denn erst "hochdienen", um an einer Diskussion gleichberechtigt teilnehmen zu dürfen?
    Und warum warten die "Altgedienten" darauf ... wollen die auch Stress?

    Versteh ich nicht.

    Diskussionen, welche KK nun die Beste ist, sind ja so alt wie die KK´s selbst und letztlich gibt es die beste Methode ja nicht, sondern nur den besten Anwender oder Interpret einer Methode und oft ist es auch die Kombination verschiedener Methoden, die den Erfolg ausmacht. Penisvergleiche sind bei toxischer Männlichkeit wohl unumgänglich.

    Aber was ist ein "fanboy" für Dich? Der Begriff ist mir zwar generell bekannt, aber den kann ich jetzt KK-mäßig nicht so recht einordnen. Vielleicht kannst Du mir da helfen. Bezieht sich das auf eine bestimmte KK?

    Politisch aufgeheizte SV-Themen, naja, ich denke Politik hat in einem solchen Forum nichts zu suchen und man erlebt ja in vielen Foren, dass politische Themen schnell entgleisen. Liegt aber auch daran, dass die politische Diversität zunehmend abnimmt.

    Was das Recht haben betrifft ... naja, man kann ja Meinungen auch mal austauschen und dann einfach so stehen lassen. Manchmal gibt es auch nicht denjenigen, der Recht hat. Manche Leute kritisieren auch nur, um den Platzhirsch zu markieren. Aber natürlich sind manche Leute auch im Unrecht, ganz klar.

    Versuche mich von allen persönlichen Anfeindungen, egal woher sie kommen, frei zu machen und mich nach Möglichkeit nicht darauf einzulassen. Deshalb heiße ich ja auch "Nice Guy". Aber ich verstehe Dich schon, manchmal mit Ironie oder schwarzem Humor.
    Es gibt hier halt Leute, die sind schon eine Dekade hier und haben schon so gut wie alles gesehen- es wiederholt sich alles irgrndwann wieder= Altgediente

    Fanboy- dazu empfehle ich Mal Threats über Bruce Lee etc rauszukramen und zu lesen Viel Spass dabei- ist teilweise Recht unterhaltsam

  8. #8
    Registrierungsdatum
    23.01.2021
    Beiträge
    20

    Standard

    Zitat Zitat von Stixandmore Beitrag anzeigen
    Es gibt hier halt Leute, die sind schon eine Dekade hier und haben schon so gut wie alles gesehen- es wiederholt sich alles irgrndwann wieder= Altgediente

    Fanboy- dazu empfehle ich Mal Threats über Bruce Lee etc rauszukramen und zu lesen Viel Spass dabei- ist teilweise Recht unterhaltsam
    Okay, ich verstehe. Danke, dass Du es mir erklärt hast.

    Aber Deine Erklärungen werfen einige Fragen auf.

    Wenn die "Altgedienten" schon seit einer Dekade dabei sind und schon so gut wie alles gesehen haben und sich alles irgendwann wiederholt, dann kann es sein, dass gerade diese Gruppe hier ein Problem hat und daraus resultierend mit den "Neuen" anfängt zu stänkern. Allüren das Revier gegen den "Eindringling" verteidigen zu wollen, Wahrung des eigenen "Besitzstandes", Angst vor Statusverlust oder einfach Langeweile könnten da schlüssige Kausalzusammenhänge darstellen.

    Ich meine alleine der Begriff "Altgediente" impliziert ja sowas wie eine imaginäre Ehrung, die zur eigenen Überhöhung und dem Respektverlust gegenüber Anderen führen kann. Das beobachten wir ja nicht nur in Foren, sondern auch im nicht-virtuellen Leben. Ich selbst komme beruflich aus der Psychotherapie und habe da einige Erfahrungen ...

    Daneben impliziert "altgedient" ja auch etwas serviles. Wem gilt es sich hier in einem Forum zu unterwerfen oder wem gegenüber "muss" man loyal sein?
    Das Adjektiv klingt als hätte man im wahrsten Sinne des Wortes "viele Schlachten" geschlagen. Aber ich denke mal, dass niemand der "Altgedienten" als Forenkrieger wahrgenommen werden möchte, sondern einige Leute sicher auch reale Fähigkeiten haben. Aber gerade dann muss man sich fragen, warum man als "Altgedienter" dann so ne "Platzhirschmentalität" benötigt. Frei nach dem Motto: "ich bin seit einer Dekade hier, der Neue hat sich unterzuordnen und per se Unrecht (selbst wenn er vielleicht Recht hat). Da müsste man jetzt psychotherapeutisch etwas tiefer gehen, um die Ursachen aufzuklären.

    Und was die von mir erwähnten "Neuen" betrifft, naja, nur weil jemand im Forum neu angemeldet ist, heißt das ja nicht, dass diese Person über keinen Sachverstand verfügen kann. Die Frage ist eben stets, will man miteinander diskutieren, Meinungen austauschen oder geht es nur um Unterwerfungsgehabe, was wir eben immer wieder bei toxischen Männlichkeitsritualen beobachten. Frauen haben da oft die bessere Diskussionskultur.

    Zum Thema "Fanboy", hm, ich habe mir mal die Mühe gemacht und einige Threads zum Thema Bruce Lee studiert ... also wenn man jetzt nicht behauptet, dass Bruce Lee über´s Meer laufen oder Wasser zu Wein machen konnte, dann sehe ich da keine "Fanboy"-Allüren im Sinne der Überhöhung und Verehrung einer bestimmten Person.

    Wenn jemand behauptet, dass Bruce Lee ein kompetenter Kampfkünstler war und eben viel für die Kampfkunst getan hat, dann ist das ja ein Faktum und da muss ich sagen ... hatten die Threads schon ziemlichen Unterhaltungswert, weil einige der offenbar "Altgedienten" immer wieder versuchten derartige Aussagen zu negieren und auf die Kampffähigkeit von Bruce Lee abzustellen. Das ist aber in etwa so als ob man stets das Thema wechseln möchte, weil man Tatsachen und darauf beruhende Aussagen nicht anerkennen mag. Eigentlich ein infantiles Verhalten. Ich habe eine gute Freundin, sie ist Pädagogin und sie erzählt mir, dass sie ähnliches Verhalten immer wieder bei Kleinkindern beobachtet.

    Aber gut, liegt wahrscheinlich auch daran, dass Bruce Lee eine Person der jüngeren Zeitgeschichte war und man sich deshalb heute - selbst nach seinem Tod - irgendwie angegriffen fühlt, wenn immer wieder über seine Fähigkeiten und Verdienste geredet wird. Das ist einer Art "Übervater-Komplex" mit dem wir es hier zu tun haben. Die Leute in diesem Forum müssen gegen Bruce Lee opponieren, da sie ihn als latente Bedrohung für das eigene Ego und das eigene Wachstum empfinden. Ähnlich wie bei einem Vater, der das Kind stets kleingehalten hat. Komischerweise erleben wir das bei anderen Personen aus dem Kampfkunstbereich, deren zeitperiodisches Wirken länger zurückliegt, nicht so sehr. Ich meine, niemand hinterfragt z. B. die Fertigkeiten von Gichin Funakoshi im realen Zweikampf.

    Hm, wie es mir scheint, müsste das Forum einfach mal ne interne Diskussion abhalten und einige Leute müssten wohl ihre inneren Leitlinien überprüfen und überlegen, ob da nicht noch bei Werten wie Respekt und Akzeptanz Raum zur Entwicklung vorhanden ist. Ich meine "Fanboy" ist ja jetzt ein Wort, mit dem man den Anderen minuieren möchte. Sowas sehen wir z. B. bei sexualisierter Gewalt gegen Frauen und ist eigentlich ein no go, falls man miteinander auf Augenhöhe sprechen möchte.

    Ist jetzt hier alles nicht Thema und vielleicht können wir das bei Interesse mal in einem anderen Bereich des KKB weiter diskutieren, aber dennoch finde ich, sollte man das jetzt einfach erwähnen. Es geht uns ja alle an.
    Geändert von Nice Guy (25-01-2021 um 13:28 Uhr)

  9. #9
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    43.278
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Okay, ich habe die Beiträge mal hier hin verschoben. Passt besser und stört nicht so die Originaldiskussion.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  10. #10
    Registrierungsdatum
    05.10.2016
    Alter
    25
    Beiträge
    423

    Standard

    Zitat Zitat von Nice Guy Beitrag anzeigen

    Wenn die "Altgedienten" schon seit einer Dekade dabei sind und schon so gut wie alles gesehen haben und sich alles irgendwann wiederholt, dann kann es sein, dass gerade diese Gruppe hier ein Problem hat und daraus resultierend mit den "Neuen" anfängt zu stänkern. Allüren das Revier gegen den "Eindringling" verteidigen zu wollen, Wahrung des eigenen "Besitzstandes", Angst vor Statusverlust oder einfach Langeweile könnten da schlüssige Kausalzusammenhänge darstellen.
    Ich denke das Kernproblem ist, dass im ganzen KK-Bereich das durchschnittliche Wissen der Ausübenden einfach komplett fehlerhaft ist. Man muss da schon ordentlich Zeit investieren, um sich der Wahrheit anzunähern. Und wenn man das ne zeitlang gemacht hat und trotzdem ständig neue Leute kommen und sich für schlauer halten, obwohl sie auch nur das fehlerhafte Durchschnittswissen reproduzieren, fehlt irgendwann die Geduld, die Leute überzeugen zu wollen. Gerade weil nur ein Bruchteil überhaupt wirklich interessiert ist, das Richtige zu lernen und sich eingestehen will, dass man bisher was falsches dachte.

    Natürlich ist diese Ermüdung dann trotzdem ein Problem, weil auch neue User ja die Chance haben sollen zu lernen, andererseits können interessierte Neulinge auch erstmal viel relevantes in den Archiven finden und dann interessiert und offen nachfragen. Dann kommen eigentlich auch immer gute Antworten.

    War jetzt kein Vorwurf an dich, sondern ne allgemeine Antwort auf deine Fragen.
    Noli turbare circulos meos

  11. #11
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.529

    Standard

    Zitat Zitat von Nice Guy Beitrag anzeigen
    Aber gut, liegt wahrscheinlich auch daran, dass Bruce Lee eine Person der jüngeren Zeitgeschichte war und man sich deshalb heute - selbst nach seinem Tod - irgendwie angegriffen fühlt, wenn immer wieder über seine Fähigkeiten und Verdienste geredet wird. Das ist einer Art "Übervater-Komplex" mit dem wir es hier zu tun haben. Die Leute in diesem Forum müssen gegen Bruce Lee opponieren, da sie ihn als latente Bedrohung für das eigene Ego und das eigene Wachstum empfinden. Ähnlich wie bei einem Vater, der das Kind stets kleingehalten hat. Komischerweise erleben wir das bei anderen Personen aus dem Kampfkunstbereich, deren zeitperiodisches Wirken länger zurückliegt, nicht so sehr. Ich meine, niemand hinterfragt z. B. die Fertigkeiten von Gichin Funakoshi im realen Zweikampf.
    Oder aber, es gibt Menschen denen die Suche nach Wahrheit wichtiger ist als Legenden oder Märchenbildung.
    Und das Gichin Funakoshi Kampffähigkeiten nicht so hinterfragt werden liegt vielleicht daran, dass er nicht so populär ist und es auch nicht zur Debatte gestellt wurde. Ich weiß zum Beispiel nicht wer das ist. Würde hier jetzt aber jemand im Forum in die Runde werfen, dass er der beste Kämpfer aller Zeiten sei und was auch immer er getan haben soll oder hat, dann würde es wohl genauso rund gehen. Zumindest wenn auch so ein Charakter wie im Bruce Lee faden mitschreibt und ihn am Leben hält.

    Was den Begriff Altgedienter angeht interpretierst du glaube ich mehr da rein, als damit gemeint war.

    und was ist für dich eigentlich toxische Männlichkeit?
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  12. #12
    Registrierungsdatum
    01.10.2004
    Ort
    ostseeküste
    Beiträge
    1.825

    Standard

    ist schon so wie tantal geschrieben hat, manche neue tauchen auf und sind der meinung, dass sie alles besser wissen als leute, die schon seit jahren hier schreiben, deren wissen (und manchmal auch persönliches können) hier geprüft wurde.
    deswegen bekommen diese personen gegenwind. eine reaktion darauf ist dann, wie im beispiel, dass diesen thread auslöste, dass ihre meinung nicht mit greifbaren fakten untermauern können, sondern pampig bzw beleidigend werden.

    neue user, die eine frage stellen, evtl. nachhaken wenn sie etwas nicht verstehen, dabei aber aufgeschlossen bleiben, werden hier schnell integriert. die anderen machen die mücke (also nicht die von bud spencer ).

  13. #13
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    42
    Beiträge
    10.790

    Standard

    Wissen ist eine Sache - jemand der hier 15 Jahre schreibt weiß nicht unbedingt mehr, als ein Forenneuling. Der Unterschied bei "Altgedienten" ist nun einmal das Standing in der Community. Man kennt sich und kann sich einschätzen, auch die Mods kennen ja in der Regel ihre Pappenheimer und bei jemandem der jahrelang Beiträge mit Mehrwert liefert wird halt ein dummer Spruch vielleicht auch eher mal verziehen als bei einem Neuling, der am besten noch von Anfang an eine forsche Diskussionskutur an den Tag legt

  14. #14
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    45
    Beiträge
    34.092

    Standard

    Naja, dadurch das sich einige auch schon über Jahre live kennen und auch zusammen trainiert haben, können diese Leute dann doch besser eingeschätzt werden, was deren Aussagen betrifft.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  15. #15
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    725

    Standard

    Zitat Zitat von Nice Guy Beitrag anzeigen
    Ich meine, niemand hinterfragt z. B. die Fertigkeiten von Gichin Funakoshi im realen Zweikampf.
    Und wie die hinterfragt werden. Hier oder in internationalen Foren, auf YT oder in FB-Gruppen. Alleine schon die Tatsache, dass er wohl einem Kampf mit Motobu aus dem Weg ging, wird bereits von vielen genutzt, ihm gleich jegliche Kampfkompetenz abzusprechen.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bruce Lee Fanboys
    Von Dr.Jab im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 14-10-2017, 15:46
  2. Systema, Nachtwölfe und Fanboys
    Von doc faust im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11-05-2015, 08:55

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •