Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 39

Thema: International Okinawa Bujutsu Federation. Kennt die jemand?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.339

    Standard

    Zitat Zitat von Tai_Eule Beitrag anzeigen
    Mit traditioneller Pistolen-Entwaffnung... Ich gebe zu, da fehlen mir die Worte.
    Ein unglaubliches Gefummel.
    Wenn es einfach Leute wäre die zum Spaß mal was ausprobieren. Aber jemand der sich zum Soke einer traditionellen Kampfkunst und zum Erben einer Samurai-Familie erklärt, dazu haarsträubende Geschichten erfindet und sich mit Titeln und Namen schmückt, der sollte wenigstens bisschen was können. Aber das sieht aus als wären die zum ersten Mal auf der Matte.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    46
    Beiträge
    34.165

    Standard

    Mal ne Frage an die Experten, ist es üblich die Bahnschranke ÜBER dem Hakama zu tragen?
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #18
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.339

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage an die Experten, ist es üblich die Bahnschranke ÜBER dem Hakama zu tragen?
    Im Daito-Ryu (was das hier ja angeblich darstellen soll) auf gar keinen Fall.
    Von den japanischen Schulen kenne ich das von der Kukishin-Ryu, vielleicht gibt es noch andere die das machen.
    Obwohl Bahnschranke ist doch eher verpönt, außer im Judo Bereich.
    Takamatsu Toshitsugu sieht man auf Fotos auch schon mal mit Gürtel über dem Hakama, aber der war ja Ninja...

  4. #19
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    46
    Beiträge
    34.165

    Standard

    Ich hatte mich schon gewundert.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  5. #20
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    42
    Beiträge
    10.946

    Standard

    Zitat Zitat von Tai_Eule Beitrag anzeigen
    Mit traditioneller Pistolen-Entwaffnung... Ich gebe zu, da fehlen mir die Worte.
    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Ein unglaubliches Gefummel.
    Wenn es einfach Leute wäre die zum Spaß mal was ausprobieren. Aber jemand der sich zum Soke einer traditionellen Kampfkunst und zum Erben einer Samurai-Familie erklärt, dazu haarsträubende Geschichten erfindet und sich mit Titeln und Namen schmückt, der sollte wenigstens bisschen was können. Aber das sieht aus als wären die zum ersten Mal auf der Matte.
    Ich bitte Euch - es ist doch allgemein bekannt, dass die Takeda nach der verlorenen Schlacht von Nagashino Feuerwaffen-Abwehr in ihr Daito Ryu aufgenommen haben oder so

  6. #21
    Registrierungsdatum
    11.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    581

    Standard

    Zitat Zitat von ryoma Beitrag anzeigen
    Diesen ganzen Tsuken (Mehrzahl von Tsuki/Zuki/Tsucki etc.)... da werde ich ganz kribbelig.
    Ich kann ja nur für mich sprechen aber feucht im Schritt ist ja gar kein Ausdruck, für das was bei mir nach neuerlicher Recherche abgeht.



    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von shinken-shôbu Beitrag anzeigen
    japanische Urkunden, eine davon eine Abschrift nach 300 Jahre altem Vorbild; https://daitoryuswiss.com/de/daitoryu/
    Häh???

    Also die Übergabe war 1972, aber die erste Abschrift ist 300 Jahre alt??

    Was soll diese Urkunde denn belegen, und was hat ein Mochizuki oder tsuki mit Daito-Ryu Aikjujutsu zu tun?
    Und was hat Daito-Ryu mit Okinawa zu tun, und was soll das kaiserliche Wappen da?

    Was ist das für ein unsäglicher Unfug?
    Bei jahrhundertelangen komplexen Familiengeschichten kann es hier und da natürlich auch mal zu Transfer-Ungenauigkeiten usw. kommen.
    Ich bemühe mich jedoch redlich, Dir das Ganze einmal zu erklären - aber Achtung, ich bin kein Mitglied der Ryûha von Kyoshi Sugeno Dai-Soke Shihan (Quelle aus 2017: Ten-shin-Ryu Schweiz auf Facebook) und kann daher als Outsider insbesondere zu den Interna u.ä. natürlich keine fundierten Aussagen treffen.




    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Also die Übergabe war 1972, aber die erste Abschrift ist 300 Jahre alt??
    Sorry, da hatte ich was vor lauter Hin- und Herspringen falsch verstanden Das Original ist 300 Jahre alt, die Urkunde auf dem entsprechenden Bild lediglich eine Abschrift dieses Originals, so hatte ich es verstanden (bei neuerlichem Blick auf die entsprechende Seite ist das natürlich Unsinn). Klickt man auf der entsprechenden Homepage die englische Version an, so steht auch dort - passt optisch dann auch besser - dass die abgebildete Urkunde tatsächlich das 300 Jahre alte Original selbst anzeigen soll und nicht bloß eine darauf fußende Abschrift uns unbekannten Alters. Ich befürchte, man ist - wie gesagt, die Clan-Historie ist ja recht komplex - einfach etwas durcheinandergekommen beim Beschriften der Bilder und wir sehen einfach die älteste noch erhaltene Urkunde, wo ein Mochitsuki einen anderen Mochitsuki zum nächsten Dai-Soke bestimmt.
    https://scontent-ber1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17862014_1966327973599072_3694289333886748754_n.jp g?_nc_cat=107&ccb=3&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=kRnRJ-56nKsAX9yOQnY&_nc_ht=scontent-ber1-1.xx&oh=b13947b0acfa1f1cacc84bc166fe2eb5&oe=60681D D4
    (Das Bild dieser Urkunde habe ich allerdings über die Facebook-Seite der Ten-shin-Ryu Schweiz besorgt, da dort größer, wodurch man die Details besser sieht.).
    Interessant finde ich, dass man damals wie in Europa offenbar mit Siegelwachs und dort hineingepressten Stempeln arbeitete, bei der vorliegenden Urkunde gab es offenbar auch recht viele Zeugen, die jeweils dergestalt unterzeichneten.







    Foto des Kyoshi Dai-Soke Shihan: https://iobjf.de/media/images/mochizuki.jpg
    Ich muss zugeben, dass ich mich angesichts des japanischen Namens über das trotzdem eher westlich anmutende Äußere des Kyoshi Dai-Soke Shihan wunderte und stellte fest, dass dieser ehemals Daniel Jakob hieß und offenbar (nur so kann ich es mir erklären) zum Zwecke der Nachfolge von seinem japanischen Kampfkunstlehrer adoptiert worden war und somit der allererste fast-deutsche/fast-europäische Sôke einer japanischen Koryû zu sein scheint (da höchstwahrscheinlich gebürtiger Schweizer, also obwohl ganz nah dran halt leider weder Europäer noch Deutscher).
    Shihan Sugeno (Geburtsname Name Daniel Jakob) trainiert seit seinem 8. Lebensjahr und begann mit Shotokan. Mit 10 Jahren wurde er von Shihan Mochitsuki in sein Dojo aufgenommen und trainierte dort Hontai Yoseikan Jutsu und Daitoryu Aikijutsu bis zu seinem 1. Dan.
    Danach kam er wieder in die Schweiz zurück und eröffnete 1980 sein eigenes Dojo in Wetzikon im Kt. Zürich bis heute.
    (Hervorhebung im Zitat von mir eingefügt, Quelle: https://iobjf.de/personen.html#3566tab6)

    Von welchem Mochitsuki genau wurde Daniel Jakob/Shihan Sugeno no Dai-Soke Mochitsuki unterrichtet? Nun, das steht hier:
    Die Ten-Shin-Ryu Schweiz wurde 1980 durch Shihan Sugeno no Dai-Soke Mochitsuki 6. Dan (Geburtsname Daniel Jakob) gegründet, als Andenken an seinen Budo Vater, Hanshi Minoru (Munenori, Geburtsname) Mochitsuki Soke, bei dem er sein Wissen in Daito-Ryu- und Hontai Yoseikan Bujutus erlangte. Zum Andenken an den Aizu Clan und dem Ursprung der Kampfkunst in Japan.
    (Hervorhebung im Zitat von mir eingefügt, Quelle: https://daitoryuswiss.com/de/home/)




    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Was soll diese Urkunde denn belegen, und was hat ein Mochizuki oder tsuki mit Daito-Ryu Aikjujutsu zu tun?
    Und was hat Daito-Ryu mit Okinawa zu tun, und was soll das kaiserliche Wappen da?
    Also es gibt bei den Mochitsuki wohl zwei traditionelle Schulen, das Daito Ryu Aikijutsu Kidokan und das Budo Renmei Ten-Shin Hontai Yoseikan Budo (bzw. Ten-Shin-Ryu).
    Wie ich schon schrieb kann man auf der Seite von Soke H.W. Köhnens multidisziplinären
    Zitat Zitat von https://iobjf.de/bedeutung.html
    "International Okinawa Budo Federation" für den deutschen Sprachgebrauch und korrekter Weise "Kokusai Okinawan Kempo Renmei oder Kokusai Okinawan Budo Renmei, für den internationalen Verkehr
    u.a. von einem vermeintlichen Waffenverbot auf Okinawa lesen (was dazu führte, dass Karate zum Kämpfen gegen die Samurai entwickelt wurde), das jedoch richtigerweise negiert wird. Es heißt stattdessen, dass Karate/Tode eine Vorbereitung auf den Kampf MIT Waffen war bzw. auch eine Notlösung, falls man einmal keine Waffen parat hatte. An dieser Stelle springen wir dann einmal zum Takeda Ryu Aikijutsu:
    Zitat Zitat von https://daitoryuswiss.com/de/home/
    Tai-Jutus-Ninpo [Tai-Jutsu-Ninpo] ist der Nahkampfteil des Daito-Ryu-Aikijutsu
    Dieses Daito-Ryu-Aikijutsu scheint zudem eine Seitenlinie des Daito-ryû darzustellen (nachfolgende Zitate alles aus einem Text von Shihan Sugeno no Dai-Soke Mochitsuki 6. Dan):
    Zitat Zitat von https://daitoryuswiss.com/en/daitoryu-2/
    The Daito-Ryu- Aikijutsu of the Ten-Shin- Ryu
    Auszug aus der späteren Historie:
    Zitat Zitat von https://daitoryuswiss.com/en/daitoryu-2/
    Soke Sokaku Takeda

    From now on, this art was known as an inalienable family property under the name “Takeda-Ryu Aiki no Jutsu”.

    In the Takeda-Aiki-Jutsu, attention is paid to the stress struggle, because this style is still a real camouflage technique. Most of the techniques we know, such as Ju-Jitsu (Aikido direction including Judo) Kendo, Iaido go back to this style.

    The Tai-Jutsu-Ninpo is also considered an original style, as a weaponless basic technique for many styles known today.
    [...]

    SHURIKEN:

    This additional weapon discipline was specifically designed for espionage. Since you can kill with this weapon silently, it was best suited for it. One or more of these star-shaped, arrow-like throwing weapons carried the samurai in its Obi (belt) hidden. With their help, he could throw from a safe position on an opponent and seriously injure or even kill him.

    Today this discipline is carried out with steel shuriken. Similar to archery, a cà 30 cm disc is placed on a rack. From a distance of about 6 meters is thrown onto this disc. The innermost ring of three is 5 cm. Tall, which must be taken. Ranghohe students today make up to 6000 drops a day.

    Shihan Sugeno no Dai-Soke Mochitsuki 6. Dan

    Kommen wir aber endlich zur gedanklichen Verbindung von Karate und Aikijutsu/Aiki Ninpo???.....naja, man weiß hoffentlich, was ich meine (siehe auch weiter unten noch verlinkte Urkunde "Tenshin Ryu Aiki Jujutsu"):
    famous General Minamoto no Yoshimitsu, who is now considered the true ancestor of Aiki. General Minamoto no Yoshimitsu also called Yoritsune or Yoriie was the younger brother of Minamoto-no-Yoritomo, the founder of the Kamakura Shogunate who built his military headquarters in Kamakura in 1192, after having defeated the kinship of Taira in 1185 with the help of Yoritsunes would have. Yoshimitsu is known as the ancestor of Aiki art because he dealt with the traditional techniques of the Aiki, especially with regard to the real struggle situation, and for the first time he also combined them into a corpus. In addition, he also created a method that is aimed specifically at the hands and wrists, since these were often little or not protected at all. By his son Minamoto no Yoshikyo, this method was extended to be able to stand against different distances resp. Longer or shorter weapons. He had his disciples attacked unarmed against well-trained swordsmen, and in the same way also to fight fighters against the Naginata (Hellebarde). This gave them a safe and quick eye. Yoshikyo went with the order to protect the country in the province of Kai. He settled down there, changing his name to "Takeda".
    (Hervorhebungen im Zitat von mir eingefügt, Quelle: https://daitoryuswiss.com/en/daitoryu-2/)


    Ganz unten auf der Homepage kann man auch noch was von einer weiteren Aiki-Richtung (gegründet von Dai-Soke Hanshi Limoges) lesen aber das wurde dann irgendwie zu komplex für mich.







    Hier noch ein paar Links, überwiegend zu Facebook (Posts entnommen der Facebook-Präsenz der Ten-shin-Ryu Schweiz https://www.facebook.com/soke5053/)


    "These are the clans of my ancestors! I'm very proud of that" https://www.facebook.com/soke5053/posts/2113794475519087?__cft__[0]=AZXl4O0mz4UrcTa5yss6ISCzarK-xt7I6shRTP0dS0CAvtCZ-c1Fo4NPzPy2dxOxSj2waTU7parc292j-im1Kwiu_Du3DW29AyjXl221tvi7Ai0RaQS-Fw9240lGhTo9fzNMnQ35JGELH67GuCHvU9hf&__tn__=%2CO%2 CP-R


    Sensei Sugeno no dai Soke Mochitsuki Shihan (auf Seminar-Auschreibung) https://www.facebook.com/soke5053/posts/2120231304875404?__cft__[0]=AZVxndULJCTm73Dx60JRymqD80_xIvxsubsGPPceZbgFREW39 s79mMmh5UECct_Xt64OkG2qGnPUdJidLy73LBLPy1MW4hoWUYn RCERz-yE0s49Cr_uDdOqLEpWoSnljswy0a8-s2ZkUYOwcnulgLiG7&__tn__=%2CO%2CP-R


    "Handschriftliche Dokument der Übergabe des Daito-Ryu von Hanshi Mochitsuki an Shihan Sugeno 1972" (ich finde ja, DAS sieht nach 300 jahren Alter aus): https://daitoryuswiss.com/wp-content/uploads/2016/10/dokument.png


    Nochmal das Original Diplom von Hanshi Mochitsuki zwecks Ernennung von Sugeno Mochitsuki zum nächsten Dai-Soke: https://scontent-ber1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17862014_1966327973599072_3694289333886748754_n.jp g?_nc_cat=107&ccb=3&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=kRnRJ-56nKsAX9yOQnY&_nc_ht=scontent-ber1-1.xx&oh=b13947b0acfa1f1cacc84bc166fe2eb5&oe=60681D D4


    Diplom (Jujitsu) der International University of Martial Arts für den Kyoshi dai-Soke Shihan: https://daitoryuswiss.com/wp-content/uploads/2016/10/IMG_1806.jpg


    Ernennung durch Shodai Soke Simon limoges Hanshi zum Repräsentanten, irgendwie auf jeden Fall etwas was mit Aiki: https://daitoryuswiss.com/wp-content/uploads/2016/10/neu-754x1024.jpg


    Scheinbar Verleihung des 6. Dan Tenshin Ryu an Kyoshi Dai-Soke Shihan durch "...Renmei Hombu Dojo", Bild aber etwas abweichend betitelt
    als ein "Diplom des 6. Dan für Sugeno Dai-Soke Mochitsuki von Hanshi Limoges Dai-Soke Daito-Ryu Aikijutsu Kidokan Budo Renmai 8. Dan":
    https://daitoryuswiss.com/wp-content/uploads/2016/10/IMG_2487-1024x569.jpg


    Ernennung des Kyoshi Dai-Soke Shihan zum Renshi im Nihon Jujutsu durch das Kokusai Budoin - International Martial Arts Federation World Headquarters Japan: https://scontent-ber1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17884530_1966328030265733_6248903809232442910_n.jp g?_nc_cat=104&ccb=3&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=lTCJtxx xNeIAX8vdT4F&_nc_ht=scontent-ber1-1.xx&oh=5634cd999baddfbe7128e090fd6cdd36&oe=606812 60



    Last but not least: Kyoshi Sugeno no Dai-Soke Mochitsuki Shihan in action:
    https://www.facebook.com/soke5053/videos/2102524009979467


    Wer weiß, vielleicht gibt es, nachdem immer mehr in der Schweiz praktizierte Koryû im Netz auftauchen dort ja auch einmal soetwas wie ein große Koryûkai oder so, aus dem dann ein alljährliches Event entsteht?
    Geändert von shinken-shôbu (04-03-2021 um 18:57 Uhr) Grund: Link korrigiert

  7. #22
    Registrierungsdatum
    11.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    581

    Standard

    Das Recherchieren für meinen vorigen Post hat etwas länger bei mir gedauert, daher nun noch ein weiterer Post:



    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Ist aber auch wirklich ne super Tarnung um unerkannt zu bleiben, einfach im Namen ein t einzufügen...sowas von genial.
    Ob der Verfasser dieses Artikels sich wohl darüber im Klaren war, das japanische Familiennamen in Kanji geschrieben werden?
    und
    Zitat Zitat von ryoma Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    ...Ob der Verfasser dieses Artikels sich wohl darüber im Klaren war, das japanische Familiennamen in Kanji geschrieben werden?
    Verwirren Sie hier bitte nicht mit unerheblichen Detailfragen! Danke!
    Bitte kein Stil-Bashing, nur weil man möglicherweise seine eigenen Felle davonschwimmen sieht.
    Es wurde die japanische Silbe zu durch die ebenfalls japanische Silbe tsu ersetzt, was ich für legitim halte. Was genau das dann für die Schreibweise des Namens Mochizuki/Mochitsuki in Kanji bedeutet, vermag ich nicht zu sagen. Ich weiß auch nicht, wie eine Kunoichi-Chefin mitsamt allen Angestelltinnen für immer spurlos in der Geschichte Japans verschwinden konnte aber plötzlich in den späten 1900ern irgendein japanischer (offenbar fotoscheuer) Lehrer und wohl Nachfolger hinsichtlich ihrer Kampfkunst die entsprechende Koryû unterrichten kann, wovon zudem allem Anschein nach nur eine einzige Person erfährt und auch noch neuer Stilerbe wird.




    Zitat Zitat von Tai_Eule Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Auf dieser Seite kann man Shihan Sugeno bestaunen, wie er mit seinem Kohai trainiert:

    https://m.facebook.com/soke5053/?locale=es_ES

    Ich habe beim Anschauen Erheiterung gespürt, irgendwie
    Mit traditioneller Pistolen-Entwaffnung... Ich gebe zu, da fehlen mir die Worte.
    Nun ja, ich denke schon, dass wer locker waffenlos gegen guttrainierte Schwertkämpfer und Naginataschwinger ins Feld geschickt werden kann - eine über die Jahrhunderte sicherlich auch immer weiter verfeinerte Methode - letztlich auch gegen pistolenbewehrte Gegner eine gute Chance hätte.

  8. #23
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Alter
    27
    Beiträge
    1.622

    Standard

    KEIN BASHING:
    https://www.youtube.com/watch?v=qTO4qPXoXSQ



    3 Facherwärmer 23
    Das könnte man sicherlich gut als Tshirt Motiv verkaufen.

    Ich finde das irgendwie mega geil.
    Shinkyokushin. Mehr braucht man nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MaVNpWZPpY8

    OSU

  9. #24
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.339

    Standard

    Zitat Zitat von shinken-shôbu Beitrag anzeigen
    ...nach neuerlicher Recherche

    Na das war ja richtig viel Aufwand
    Das war natürlich sehr erhellend, und jetzt wissen wir viel besser Bescheid über dieses, Äh, ich weiß irgendwie immer noch nicht wie das heißt...


    Zitat Zitat von shinken-shôbu Beitrag anzeigen
    Bei jahrhundertelangen komplexen Familiengeschichten kann es hier und da natürlich auch mal zu Transfer-Ungenauigkeiten usw. kommen
    Was ja in japanischen Koryu fast ständig vorkommt


    Zitat Zitat von shinken-shôbu Beitrag anzeigen
    Interessant finde ich, dass man damals wie in Europa offenbar mit Siegelwachs und dort hineingepressten Stempeln arbeitete, bei der vorliegenden Urkunde gab es offenbar auch recht viele Zeugen, die jeweils dergestalt unterzeichneten.
    Ja, die dachten wohl wirklich japanische Urkunden sehen so aus.


    Zitat Zitat von shinken-shôbu Beitrag anzeigen
    Daito Ryu Aikijutsu Kidokan und das Budo Renmei Ten-Shin Hontai Yoseikan Budo
    Ja genau, dieses Aiki-Budo-Daito-Dings.

    Also man hat ja Fantasie, und Mochizuki Minoru, einem Schüler Morihei Ueshibas und Jigoro Kanos, der hier vielleicht sogar als Namensgeber dieser erdachten Familiensaga herhalten muss und der ja sein Budo Yoseikan Budo nannte, wird auch noch den Namen seiner Kampfkunst geklaut, äh, von ihm ausgeliehen. Kidokan hört sich ja nun an wie jeder zweite Budo-Dorfverein, aber nun ja Hontai ist ja nun Bestandteil des Namens der Hontai Yoshin Ryu, und Tenshin ist immerhin der Name des Dojos der Ex-Frau Steven Seagals, da hat man halt quer Beet irgendwas buntes zusammengesammelt, was sich irgendwie Japanisch anhört.


    Zitat Zitat von shinken-shôbu Beitrag anzeigen
    Kommen wir aber endlich zur gedanklichen Verbindung von Karate und Aikijutsu/Aiki Ninpo???.....naja, man weiß hoffentlich, was ich meine (siehe auch weiter unten noch verlinkte Urkunde "Tenshin Ryu Aiki Jujutsu"):
    Das wird dann wohl das berühmte Minamoto-Aiki-Daito-Tenshin-Karate gewesen sein, aber Moment mal, müsste es nicht Mochisuki (später mit ts) Karate heißn (also das ist ja so spannend)? Und das ist dann wohl nach Okinawa gelangt und hat geholfen (oder gehilft, wenn man den Schreibstihl des Soke Daniel Jacob anwendet) die, äh Notlösung zu entwickeln. Oh Mann, ich brauch mehr Wein, das ist so zum weinen.

    Immerhin, der Teil der Geschichte mit General Minamoto no Yoshimitsu, der ist immerhin aus der überlieferten Geschichte der Daito-Ryu korrekt abgeschrieben.
    Geändert von Inryoku (04-03-2021 um 20:44 Uhr)

  10. #25
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.339

    Standard

    Zitat Zitat von Dastin Beitrag anzeigen
    3 Facherwärmer 23
    Das könnte man sicherlich gut als Tshirt Motiv verkaufen.
    Aber nur mit langen Ärmeln, sonst wird das nix mit dem Erwärmer.

  11. #26
    Registrierungsdatum
    21.09.2018
    Alter
    33
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von Dastin Beitrag anzeigen
    3 Facherwärmer 23
    Das könnte man sicherlich gut als Tshirt Motiv verkaufen.

    Ich finde das irgendwie mega geil.
    "3E 23 – SEIDENBAMBUS-LOCH – KREUZUNGSPUNKT MIT GB
    Zuordnung: Dreifacher Erwärmer
    Indikationen und Wirkung: Augenprobleme, Kopfschmerzen
    äußeres Ende der Augenbraue" (Quelle: https://www.tekiatsu.at/akupressur/t...her-erwaermer/)

    Das war glaube ich die umständlichste Formulierung von "BAMM! Auf's Auge!" die ich je gehört habe...

  12. #27
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Alter
    27
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Zitat Zitat von Tai_Eule Beitrag anzeigen
    "3E 23 – SEIDENBAMBUS-LOCH – KREUZUNGSPUNKT MIT GB
    Zuordnung: Dreifacher Erwärmer
    Indikationen und Wirkung: Augenprobleme, Kopfschmerzen
    äußeres Ende der Augenbraue" (Quelle: https://www.tekiatsu.at/akupressur/t...her-erwaermer/)

    Das war glaube ich die umständlichste Formulierung von "BAMM! Auf's Auge!" die ich je gehört habe...
    die anderen Formulierungen sind ja auch mega putzig.
    Shinkyokushin. Mehr braucht man nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MaVNpWZPpY8

    OSU

  13. #28
    SynthpopFan Gast

    Standard

    Der Herr mit dem 3.Dan, von dem es bei Youtube auch eine Katavorführung im Freien gibt, ist ganz offensichtlich ein direkter Schüler von Heinz Köhnen. Gibt es hier Leute, die bei dem Träger dieses 3.Dan in Berlin oder bei Heinz Köhnen direkt trainiert haben?

  14. #29
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    42
    Beiträge
    10.946

    Standard

    Zitat Zitat von SynthpopFan Beitrag anzeigen
    Gibt es hier Leute, die bei dem Träger dieses 3.Dan in Berlin oder bei Heinz Köhnen direkt trainiert haben?
    Hat Zingultas doch auf der letzten Seite schon geschrieben.

  15. #30
    Registrierungsdatum
    11.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    581

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von shinken-shôbu
    Interessant finde ich, dass man damals wie in Europa offenbar mit Siegelwachs und dort hineingepressten Stempeln arbeitete, bei der vorliegenden Urkunde gab es offenbar auch recht viele Zeugen, die jeweils dergestalt unterzeichneten.
    Ja, die dachten wohl wirklich japanische Urkunden sehen so aus.
    Vielleicht kann man das unter kesu by kesu verbuchen? Vielleicht ist das auch eine Besonderheit von Ninjutsu-Schulen? Ich habe keinen blassen Schimmer, weil ich soetwas einfach noch nie gesehen habe.



    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Kidokan hört sich ja nun an wie jeder zweite Budo-Dorfverein, aber nun ja Hontai ist ja nun Bestandteil des Namens der Hontai Yoshin Ryu, und Tenshin ist immerhin der Name des Dojos der Ex-Frau Steven Seagals, da hat man halt quer Beet irgendwas buntes zusammengesammelt, was sich irgendwie Japanisch anhört.
    Andererseits teilt die Ten-shin-Ryu Schweiz auf Facebook einen Post der Tenshin Ryû Hyôhô und deren Historie ist auch...nun ja, ähnlich interessant.



    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Das wird dann wohl das berühmte Minamoto-Aiki-Daito-Tenshin-Karate gewesen sein, aber Moment mal, müsste es nicht Mochisuki (später mit ts) Karate heißn (also das ist ja so spannend)? Und das ist dann wohl nach Okinawa gelangt und hat geholfen (oder gehilft, wenn man den Schreibstihl des Soke Daniel Jacob anwendet) die, äh Notlösung zu entwickeln. Oh Mann, ich brauch mehr Wein, das ist so zum weinen.
    Moment einmal, ich hatte ja schon bei Deinem letzten Post irtgendwie den Eindruck, dass Du möglicherweise eine Antipathie gegen Kyoshi Sugeno Dai-Soke Shihan hast aber jetzt muss ich doch einmal Partei für den Mochitsuki-Clan aka Mochizuk-Clani aka Genshiro-Clan ergreifen, damit es nicht in die falsche Richtung oder gar direkt in offenes Bashing abdriftet.

    Es war nirgendwo von Mochisuki die Rede sondern immer nur von Mochizuki und Mochitsuki und diesbezüglich wurde ja bereits erläutert, was es damit auf sich hat (auch wenn man das nicht mehr so klar rekonstruieren kann, denn "In wie weit dies nur ein Übersetzungsfehler ist oder tatsächlich so stattgefunden hat, kann heut niemand mehr genau Nachforschen."). Sollte tatsächlich in irgendeinem anderen Text mal Mochisuki geschrieben worden sein, dürfte es sich wohl eindeutig um einen reinen Schreibfehler handeln, über welchen man sich nicht lustig machen muss. Kritik und Anregungen- vor allem konstruktive und mit dem nötigen Respekt vor den Mochitsuki vorgebracht - ja aber bitte ohne überflüssigerweise Nebenkriegsschauplätze aufzumachen, nur weil man anders nicht zu punkten weiß.




    Zitat Zitat von Tai_Eule Beitrag anzeigen
    "3E 23 – SEIDENBAMBUS-LOCH – KREUZUNGSPUNKT MIT GB
    Zuordnung: Dreifacher Erwärmer
    Indikationen und Wirkung: Augenprobleme, Kopfschmerzen
    äußeres Ende der Augenbraue" (Quelle: https://www.tekiatsu.at/akupressur/t...her-erwaermer/)

    Das war glaube ich die umständlichste Formulierung von "BAMM! Auf's Auge!" die ich je gehört habe...







    Zitat Zitat von SynthpopFan Beitrag anzeigen
    Der Herr mit dem 3.Dan, von dem es bei Youtube auch eine Katavorführung im Freien gibt, ist ganz offensichtlich ein direkter Schüler von Heinz Köhnen. Gibt es hier Leute, die bei dem Träger dieses 3.Dan in Berlin oder bei Heinz Köhnen direkt trainiert haben?
    Also ich leider bei beiden nicht. Zum Herrn in Berlin kann ich (habe auch selbst mit z.B. Okinawa Kobudô nichts zu tun) auch nichts sagen, man schickt ja sozusagen die mögliche Kundschaft nicht
    zur Konkurrenz und umgekehrt schlecht über diese zu reden wäre auch nicht nett. Ich finde aber auf jeden Fall die Bô-Kata (Kata Shin Tai Sho no Bo) auf diesem Youtubeclip hier sehr interessant:



    Soke Heinz W. Köhnen hat zur Eröffnung des Berliner Dôjô übrigens eine kleine Ansprache gehalten und auch den ersten Lehrgang geleitet.

    der Soke und sein nach Berlin gezogener Schüler
    (Quelle ist ein Eintrag vom 09. Februar auf der Facebook-Präsenz des Shihonkin Dojo e.V.: https://www.facebook.com/shihonkinberlin/posts/3828278557287531)



    .





    (Link: ) Soke Heinz W. Köhnen in Weiß
    Soke H.W. Köhnen/Soke Heinz W. Köhnen/Soke Heinz Köhnen scheint ein Mann besonderen Formats zu sein, der - so sieht es zumindest für mich aus - in diversen International Halls of Fames, sowie RENMEI ein- und auszugehen scheint, in einer Zeitung gar als lebende Legende bezeichnet wurde (er scheint möglicherweise auch Starstatus zu genießen: Beispiel). Ich überschaue vor lauter Vielfalt leider nicht, wieviele Stile er nun insgesamt trainiert bzw. gemeistert hat aber es sind doch so einige.
    Man ihn auch mit eigenem Account auf Facebook (https://www.facebook.com/heinz.koehnen) und dort sieht man,
    dass er auf jeden Fall u.a. im Jahre 2017 von der WORL KYOKUSHIN-KAI KARATE ORG. den 8. Dan bekommen hat: Link zur Urkunde

    Oh, ich stieß gerade noch auf diese Unterseite der International Okinawa Bujutsu Federation, auf der mehr als hundert seiner Urkunden gelistet sind (allerdings nicht nur Graduierungen betreffend, sondern auch Hall of Fame-Aufnahmen usw.): http://soke.jalbum.net/MEDIA/Urkunden%20HK/index.html




    Herzlich Willkommen auf meiner Seite über das Tamashii-Ryu. Der Name bedeutet „Persönliches Seelensystem“[sic!], d.h. im Tamashii-Ryu habe ich die von mir erlernten Systeme zusammengeführt, um ein kompaktes Ausbildungssystem in den Kampfkünsten zu schaffen.


    Das Hauptsystem des Tamashii-Ryu ist das Goshinryu-Kempo, ein kompaktes, altes Familiensystem aus Okinawa.
    (Hervorhebung im Zitat von mir eingefügt, Quelle: https://iobfde.wixsite.com/tamashiiryu)

    Die Gürtelfarben im Goshinryu-Kempo

    Durch Soke H.W. Köhnen, Tamashiiryu, wurden die Gürtelfarben im Goshinryu-Kempo neu definiert. Da es sich um ein umfassendes, kompaktes System handelt, mussten hier Unterschiede zu den gängigen Systemen geschaffen werden, da die Schüler im Goshinryu—Kempo eine weitumfassende Ausbildung erhalten.
    Die Grundfarbe für alle Anfänger ist der weiße Gürtel.

    Nach einer gewissen Ausbildungszeit kann der Schüler dann auf die Einstiegsstufe zum Goshinryu-Kempo geprüft werden. Nach bestandener Prüfung erhält er den Gelbgurt und steht nun am Beginn der umfassenden Ausbildung im Goshinryu Kempo. Die weiteren Prüfungsstufen wurden als Wegweiser zum Schwarzgurt ausgelegt, dementsprechend werden bei Erreichen der jeweiligen Stufen diese mit sogenannten Halbfarbgurten gekennzeichnet, wobei die Hälfte des Gürtel immer schwarz ist. Dies soll dem Schüler als Motivation dienen, das Ziel der höheren Ausbildungsstufe (Schwarzgurt) zu erreichen und ihm zeigen, dass er sich auf diesem Weg befindet.

    Die einzelnen Stufen:

    Shohono -weißer Gürtel
    Chū・kyū -Gelbgurt
    Kenshi -grün/schwarzer Gürtel
    Kohai -blau/schwarzer Gürtel [Kohai sind lt. Homepage die Anwärter auf den 1. Dan]
    Chuden -braun/schwarzer Gürtel
    (Quelle: https://iobfde.wixsite.com/tamashiiryu/grtelfarben)


    Hier mal zwei Ausschnitte (Facebook) aus einer Demo des Soke, waffenlos:
    1) https://www.facebook.com/heinz.koehnen/posts/10224173168576878
    &
    2) https://www.facebook.com/Chantal.Henrike.Considine/posts/10220597984474271 (man beachte den bewundernden Kommentar der Userin Chantal H. Considine-Isler)

    Hier einmal ein etwas längerer Youtube-Clip, damit man sich vielleicht ein Bild über die humorvolle und beeindruckende Lehrweise des Soke machen kann, ja Training kann bei aller Ernsthaftigkeit durchaus auch mal etwas Spaß machen:







    Nun habe ich wie gesagt von Okinawa-Kobudô usw. keine Ahnung, komme ja mehr aus der Schwertecke, deshalb interessiert mich bezüglich
    (Link: ) "Soke Heinz Köhnen - 10. Dan Tamashii-Ryu, 10. Dan Goshinryu Kempo [...], Stilgründer Tamashii-Ryu"
    eher das Kenjutsu der Tamishii-Ryu aka Shinken - Mushin - Tamashiiryu Kenjutsu (神剣無心魂流 剣術) aka Tamshiiryu-Shinken Kenjutsu (Tamshii dürfte aber einfach ein Schreibfehler sein).

    Hier mal ein Bild aus alten Tagen, Soke Heinz W. Köhnen war offenbar also auch früher schon schwertaffin: Soke als er jung war
    (Quelle ist ein Eintrag auf der Facebook-Präsenz des Soke:

    Ab 4:30 nach vermutlich einer (Shorinji?)Kempo-Demo sieht man hier Partner-Kata mit Shinken, ist die alte Truppe des Soke, wohl aus dem Jahr 1996: https://www.facebook.com/heinz.koehnen/videos/1767675871636/



    Die Tamashii-Ryu richtet sich an einem Bushidô genannten Kodex aus, wie es scheint:
    Die Tugenden des Tamashii-Ryu

    Gi 義 Aufrichtigkeit
    Yu 勇 Mut
    Rei 礼 Höflichkeit
    Jin 仁 Güte
    Makoto (誠) Wahrhaftigkeit
    Chū 忠 Pflicht und Loyalität
    Meiyo (名誉): Ehre
    (Quelle: https://iobfde.wixsite.com/tamashiiryu)


    Im Budokan wird das Shinken´-Mushin - Tamashiiryu-Kenjutsu gelehrt. Es beinhaltet die verschiedenen Techniken und Taktiken diverser japanischer und okinawanischer Schwertschulen in denen Soke H.W. Köhnen unterrichtet wurde. Die Grundausbildung erfolgt zu-nächst mit dem Bokken, dem Holzschwert. Erst wenn der Schüler sich über die Bedeutung dessen, was er macht im Klaren ist, beginnt die Ausbildung mit dem Schwert.
    (Hervorhebung im Zitat von mir eingefügt, Quelle: https://iobfde.wixsite.com/tamashiiryu/kenjutsu)


    alte Bühnendemo, hauptsächlich Kenjutsu und am Ende krasser Schnitttest mit dem durchzuschneidenden Objekt auf einem Lebenden ruhend: https://www.facebook.com/heinz.koehnen/videos/1751377824195/

    2011 hatte Soke Heinz Köhnen sein geballtes Schwertwissen aus verschiedenen Schulen wohl zusammengepackt (habe leider das fenster geschlossen und finde den Text nicht mehr), der Schnittest blieb offenbar dabei erhalten.

    Schnittest 2012: https://youtu.be/PCbtmad4TpU


    Schnittest 2013




    Falls einer der Profi-Iaidôka o.ä. eine Meinung zum Shinken´-Mushin - Tamashiiryu-Kenjutsu hat, ich würde mich über eine Rückmeldung freuen (ich selbst sehe die Schnittests ja etwas kritisch), man lernt ja nie aus.

    Ach ja, ein kleiner Nachtrag:
    es gibt noch ein PDF(?)-Buch von Soke Heinz W. Köhnen mit seinem geballtem Wissen zu China, Okinawa, Japan (mit Japan geht's ab Seite 68 los): https://www.yumpu.com/de/document/view/59490047/1seminar
    Geändert von shinken-shôbu (05-03-2021 um 07:40 Uhr) Grund: Ergänzung am Ende, Link zu einem Buch

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. World Ju-Jitsu / AIKI-Bujutsu Federation???
    Von Chris_B im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 29-04-2008, 08:44
  2. International Mudo Federation
    Von Sanusuke im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14-04-2008, 00:51
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18-04-2007, 15:13
  4. Wer kennt die "International Kung Fu Federation" (IKF)?
    Von Consul of Wing Chun im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07-10-2006, 18:53
  5. Kennt jemand www.okinawa-te.de ?
    Von Kityun im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02-07-2003, 16:05

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •