Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 30

Thema: Allgemeinbildung testen

  1. #16
    Registrierungsdatum
    23.06.2019
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
    Dieser, dein Definitionsversuch scheitert schon daran, dass wir 16 Bundesländer mit 16 eigenen Lehrplänen in Deutschland haben.
    weil es 16 Lehrpläne gibt kann man nicht sagen was Allgemeinbildung ist?

    Allerdings frage ich mich auch ob es mit Bildung zu tun hat ein paar Jahreszahlen auswendig zu wissen.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    12.10.2011
    Beiträge
    894

    Standard

    Mal ganz davon abgesehen, dass solche Tests im Internet eigentlich nur dafür da sind, um Klicks zu generieren, ist dieser konkrete natürlich ziemlich hanebüchen. Was man so unter Allgemeinbildung versteht, ist ein viel zu großes Themenfeld, als dass man es mit 14 Fragen auch nur ansatzweise austesten könnte. Es sind ja nichtmal alle Kategorien des "Bildungskanons" abgedeckt. Der Test ist also genauso aussagekräftig wie der "Was bin ich für ein Typ im Bett"-Test aus der <Frauenzeitschrift deiner Wahl>.

  3. #18
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Alter
    27
    Beiträge
    1.656

    Standard

    mega doof dass man nicht angeben kann, weiß ich nicht. Ja sicherlich ist bei einem test es besser zu raten, aber wenn es um die eigene Kontrolle geht, dann bringt raten nicht viel.
    Bei der ersten Frage direkt richtig geraten.
    Shinkyokushin. Mehr braucht man nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MaVNpWZPpY8

    OSU

  4. #19
    Registrierungsdatum
    23.08.2019
    Alter
    32
    Beiträge
    98

    Standard

    6 Richtige, also wenn es Lotto wäre, würde ich mich jetzt irgendwie mehr drüber freuen...

  5. #20
    Registrierungsdatum
    12.09.2008
    Ort
    Augsburg/Ansbach
    Alter
    48
    Beiträge
    1.331

    Standard

    Zitat Zitat von Kensei Beitrag anzeigen
    9/14

    Wer definiert eigentlich was "Allgemeinwissen" ist?
    Das fand ich ein nettes und kompaktes Büchlein zu dem Thema.

    https://www.amazon.de/Bildung-kultur...s=books&sr=1-2
    Das Leben ist groß.

  6. #21
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    56
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Immerhin: ich habe mich beim zweiten Mal von 8 oder 9 auf 13 gesteigert.

    Warum nicht einfach auch die Lerneffekte und die Hinweise auf tatsächlich bestehende Bildungslücken nutzen und ihnen nachgehen?

    Die Drachenflagge könnte ich jederzeit frisch aus dem Tiefschlaf geweckt zuordnen, die diversen EU-Gremien ... nun ja, ich sagte es: muss ich mir genauer anschauen. Oh, ja, und mal wieder in der Geschichte der Kunst blättern! Das Buch ist viel zu schön, um nur einzustauben.

  7. #22
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    1.074

    Standard

    Zitat Zitat von Julian Braun Beitrag anzeigen
    Das fand ich ein nettes und kompaktes Büchlein zu dem Thema.

    https://www.amazon.de/Bildung-kultur...s=books&sr=1-2
    Oder das hier. Sehr schön zu lesen:
    https://www.amazon.de/Bildung-Alles-...s=books&sr=1-1

    Hat mir bei dem Test aber auch nichts gebracht (8/15 )
    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  8. #23
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    41
    Beiträge
    1.075

    Standard

    Ich hatte neulich ein altes (aus den 60ern oder so) Rätsel-/Allgemeinwissenbuch in den Händen und es hatte eine sehr gute Einleitung.
    Unter anderem ging es darum, was Allgemeinwissen sein soll und das Buch unterschied zwischen definitorischem und empirischen Allgemeinwissen, was letztendlich bedeutet, dass das definitorische Allgemeinwissen von irgendwem definiert wird und Sachen beinhaltet, die nach Meinung von Einzelpersonen die Bevölkerung wissen sollte.
    Beim empirischen Allgemeinwissen geht es um das Wissen, das die Mehrheit der Bevölkerung tatsächlich hat.

    Das erste ist etwas elitärer mit dem Hang zum Snobistischen, das zweite vielleicht proletenhafter (Wer hat das letzte Dschungelcamp gewonnen?), aber auch ehrlicher und eben an dem IST-Zustand dran.
    Beide Definitionen haben ziemlich große Macken, aber was besseres habe ich noch nicht gesehen.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    03.01.2014
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Ich hatte neulich ein altes (aus den 60ern oder so) Rätsel-/Allgemeinwissenbuch in den Händen und es hatte eine sehr gute Einleitung.
    Unter anderem ging es darum, was Allgemeinwissen sein soll und das Buch unterschied zwischen definitorischem und empirischen Allgemeinwissen, was letztendlich bedeutet, dass das definitorische Allgemeinwissen von irgendwem definiert wird und Sachen beinhaltet, die nach Meinung von Einzelpersonen die Bevölkerung wissen sollte.
    Beim empirischen Allgemeinwissen geht es um das Wissen, das die Mehrheit der Bevölkerung tatsächlich hat.
    Interessant, danke fürs Teilen.

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Das erste ist etwas elitärer mit dem Hang zum Snobistischen, das zweite vielleicht proletenhafter (Wer hat das letzte Dschungelcamp gewonnen?), aber auch ehrlicher und eben an dem IST-Zustand dran.
    Nach deiner zitierten Definition wäre das empirische Allgemeinwissen nicht näher am Ist-Zustand dran, sondern es wäre der Ist-Zustand.
    Man kann es auch nicht als ehrlicher bezeichnen, da das definitorische AW den Soll- oder Wunschzustand beschreibt. Was soll daran unehrlich sein? Wäre es höchstens, wenn man glaubte, die beiden wären identisch und sich damit Illusionen hingibt.

  10. #25
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.429

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Immerhin: ich habe mich beim zweiten Mal von 8 oder 9 auf 13 gesteigert.

    ...
    Also über die Nutzung eines zweiten Browserfenster komme ich auf 100 %

  11. #26
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    41
    Beiträge
    1.075

    Standard

    Zitat Zitat von cfkane Beitrag anzeigen
    Interessant, danke fürs Teilen.
    Gerne



    Zitat Zitat von cfkane Beitrag anzeigen
    Nach deiner zitierten Definition wäre das empirische Allgemeinwissen nicht näher am Ist-Zustand dran, sondern es wäre der Ist-Zustand.
    Man kann es auch nicht als ehrlicher bezeichnen, da das definitorische AW den Soll- oder Wunschzustand beschreibt. Was soll daran unehrlich sein? Wäre es höchstens, wenn man glaubte, die beiden wären identisch und sich damit Illusionen hingibt.
    Ich habe die Aussage mit dem IST-Zustand etwas vorsichtiger formuliert, weil das empirische Allgemeinwissen zwar tatsächlich der IST-Zustand wäre, man es aber nicht fehlerfrei erheben könnte. Die Anzahl der Fragen, die ich stellen kann ist endlich und somit muss ich diese in einem hypothetischen Fragebogen begrenzen. Die Auswahl würde ich wahrscheinlich nach dem treffen, was in meinen Augen allgemeinwissenswert wäre. Auch kann ich nicht jeden Menschen befragen. Einige würden während der Umfrage sterben, einige auf die Welt kommen (die haben wahrscheinlich ein anderes Allgmeinwissen, als alle anderen Menschen), etc. Wie müsste ich die Altergrenzen legen? Beziehe ich die Leute ein, die ein Hirnstörung haben?
    Aber es ist zumindest eine Näherung an den IST-Zustand.

    Bezüglich "ehrlicher" - da ist der Proletarier in mir durchgegangen, ich mag elitäres Denken nicht und dass einige darüber bestimmen, was für alle wissenswert ist, geht mir durch den Strich, deshalb bin ich der Form wegen lieber fürs Empirische, auch wenn ich mit dem aktuell Definitorischem inhaltlich mehr anfangen kann.
    Am Ende denkt ein Definiteur noch, dass man die Sachen wissen sollte, weil sie wichtig sind - dabei denkt er*sie das nur, weil man selbst gelernt hat, dass es die Sachen sind, die alle wissen sollten. Ist ein wenig so, wie wenn die Leute vor Kurzem Knigge gelesen haben und meinen mir deshalb erzählen zu müssen, wie ich mich zu benehmen habe. Und deren Antwort auf die Frage "Warum?" ist regelmäßig "Weils im Knigge steht!". Dass die Verhaltensregeln eigentlich das Zusammenleben erleichtern können und sollen und man oft von alleine (ohne Knigge) drauf kommt, dass fällt dann aber einem nicht ein. Aber wat willste mache...

    Und ich denke auch, dass die Definition von einem Wunschzustand voraussetzt, dass man diesen Zustand für erstrebenswert hält und sich dabei "anmaßt" zu bestimmen, was für alle erstrebenswert ist - das wiederum geht oft am IST-Zustand vorbei - die Zielgruppe für das belgische BIP ist wahrscheinlich relativ klein

    P.S.: Ich halte "Allgemeinwissen" für eine schlechte Wortschöpfung und Gedankenkonstruktion - Tests, die das Wissen auf bestimmten Gebieten abfragen und eine Zusammenstellung dieser Gebiete je nach Bedarf (jeweils eigene für Maschinenbau, Werbebranche, Politik, etc.), wäre in meinen Augen sinnvoller.
    Geändert von Lugasch (26-03-2021 um 11:23 Uhr) Grund: P.S.:

  12. #27
    Registrierungsdatum
    01.10.2004
    Ort
    ostseeküste
    Beiträge
    1.862

    Standard

    11/14 Antworten richtig.
    "Wow, du hast ein gutes Allgemeinwissen. Was ist dein Geheimnis?"
    ich kann tests "lesen"
    magritte mag ich sowieso. "nathan der weise" hatte ich nicht mehr präsent . ist halt schon gefühlte 100a her, dass ich den in der schule hatte.

  13. #28
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.429

    Standard

    Haha jetzt weiß ich warum ihr so gut seid: ihr habt tasächlich den Allgemeinwissentest gemacht, ich den für Geschichte, darunter.
    Versteh auch nicht wie das kam, ist wohl Spezialbildung

    Beim Ersteren hab ich 10 Punkte

    Nochmal Glück gehabt

  14. #29
    Registrierungsdatum
    24.11.2011
    Beiträge
    173

    Standard

    Zitat Zitat von wiki
    Allgemeinbildung ist ein unscharfer und uneinheitlich definierter Begriff, mit dem die entscheidenden Kenntnisse und Befähigungen bezeichnet werden, die notwendig sind, um aktiv und kritisch an der Gestaltung möglichst aller Bereiche der modernen Gesellschaft teilnehmen zu können. Sie bildet die Grundlage für die Bildung eines jeden Menschen, die im Kern als Maß der Übereinstimmung des persönlichen Weltbildes mit der Wirklichkeit verstanden werden kann.

    Allgemeinbildung setzt Allgemeinwissen voraus. Während die beiden Bezeichnungen umgangssprachlich oft gleichgesetzt werden, handelt es sich tatsächlich um zwei unterschiedliche Begriffe. Auch Allgemeinwissen ist begrifflich unscharf und nicht einheitlich definiert.

    Allgemeinwissen meint jenes Wissen, das sich ein Mensch mit durchschnittlichen Bildungsmöglichkeiten in der Bevölkerung aneignen kann. Es umfasst sowohl Kenntnisse, die durch Erziehung und Bildung lehrend vermittelt werden, als auch solche, die unwillkürlich gelernt werden, wie etwa im Umgang mit den Massenmedien. In der öffentlichen Kommunikation setzen Autoren, Journalisten, Politiker, Blogger usw. zumeist voraus, dass dieses Allgemeinwissen bei den Adressaten vorhanden ist.

    Die Gleichsetzung von Allgemeinbildung und Allgemeinwissen unterschlägt jedoch die Befähigungen des Verstandes, die erforderlich sind, um die Wissensinhalte zueinander in Beziehung zu setzen. Erst damit wird es möglich, Inhalte abrufbaren Wissens in Zusammenhängen zu verstehen. Unverstandenes, lexikalisches Stichwortwissen wird in der Fachwelt eher als „Halbbildung“ aufgefasst.

    Aus der Perspektive der Psychologie stellt Allgemeinwissen einen Umfang der im Langzeitgedächtnis gespeicherten Kenntnisse über alltägliche Fakten dar. Der Aufbau dieses Allgemeinwissens ist an die Intelligenz gekoppelt; es gilt einigen Psychologen als eigenständiger Bestandteil der intellektuellen Ausstattung eines Menschen.

    .

  15. #30
    Registrierungsdatum
    01.10.2004
    Ort
    ostseeküste
    Beiträge
    1.862

    Standard

    bei dem geschichtstest zum kolonialismus bin ich der strafkolonie entkommen.
    9/10.

    war 2x "gelesen"/geraten und 1x war ich anderer meinung (als die aufgeführten möglichkeiten zuliessen).

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schlagpolster speziell zum Testen der Schlagkraft
    Von Circle Defense im Forum Kauf, Verkauf und Tausch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20-01-2018, 21:20
  2. Mal nochmal was anderes testen
    Von zitrone im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27-02-2017, 20:51
  3. Schlagkraft testen
    Von uwewhttp im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05-04-2007, 15:19
  4. Wo kann ich Wudang mal testen?
    Von Zentrum_Z im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10-03-2004, 11:57

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •