Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 136 bis 150 von 219

Thema: Traitionell, historisch, Linie, Baishi, Tudi&Co

  1. #136
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    30cm ist ein Outdoor-Messer mit 16cm-Klinge,
    eine 30cm-Klinge hat eine 16cm-Klinge.....


  2. #137
    Registrierungsdatum
    16.12.2020
    Beiträge
    82

    Standard

    Ähnlich wie Cam das schon sagte, was bringt einem eine Antwort wenn man die Frage hierzu nicht mal versteht. Ich kann jedem mein komplettes Zeugs in 10 Minuten zeigen und die einzige Reaktion die dann kommt ist : "Hä? Wie machst du das (keine sorge , hat nichts mit Magie zu tun )? "

    Daher denke , dass die Baishi schon ihren Platz hat vielleicht aber nicht so als Cut gesehen werden soll. Wie schon im Fred einmal erwähnt, sehe ich meine derzeitigen Schüler als Sklav... ich meine Gongfu Brüder und mit dieser Idee kommt auch mein Lehrer sehr gut klar denn wer mich kennt , der weiß dass ich sehr launisch, hin und wieder einwenig impulsiv aber genauso habe ich einen Anspruch an die, die bei mir trainieren.

    So war es auch bei meinem Lehrer. Nach dem ersten Training hat er mir gesagt, dass wenn ich trinken (Alk.) oder rauchen sollte, er mich nicht unterrichtet.
    Jo seit dem mache ich eins von beiden auch nicht mehr und das Andere hatte ich vorher schon nicht gemacht. Und einen ähnlichen Anspruch habe ich an meine Schüler , vielleicht nicht ganz so strickt aber wir sind es uns alle bewusst . Denn in erster Linie tut man mit dem kram nun mal irgendwo was für seine Gesundheit bzw. die eigene Gesundheit ist Essenziel für den Erfolg der Kampfkunst und wenn Ich dann etwas bewusst gegen die eigene Gesundheit arbeite dann brauche ich auch nicht teuer essen gehen wenn ich schon vorher plane danach zu kotzen. O-Ton : " An die frische Luft um zu rauchen".

    Um zurück in diesen Faden zu kommen : Jemand der Bereit ist für die KK auf gewisse Dinge zu verzichten hat erst mal meinen Respekt und kann dann auch mit trainieren. Und diese Person:innen dann 1,2 Jahre intensiv am Ball und im Kontakt bleibt , dann gibt es keinen Grund jemanden nicht in die Familie aufzunehmen bzw. so zu behandeln als wäre diese Person:innen in der Familie. Außer man ist charakterlich ungeeignet. Dazu hinten dran mehr.

    Und ja es gibt kein geheimes Wissen. Das ist wie bei Kungfu Panda wo er die Rolle aufmacht und sich selber drin gespiegelt sieht.
    Es gibt aber die Aufnahmebereitschaft. Wie alle hier , hatte ich nicht nur einmal das Gefühl, mit dem Inhalt etwas überfordert zu sein und ich fragte dann einmal meinen Lehrer ob es für ihn auch schwer sei. Er sagte nur , wenn man es kann ist es nicht schwer. Simple aber wichtige Erkenntnis : Gongfu ist einfach nur der Zeitraum zwischen "Ich kann es nicht" und "Ich kann es" net mehr net weniger.

    Und Ja, eine toller Lehrer, der es von einem anderen tollen Lehrer gelernt hat kann sehr hilfreich sein ist aber kein muss. Es gibt genauso die , die es ohne den Trallala ein hohes Verständnis für den eigenen Körper und sein Wirken sich erarbeitet haben abseits von irgendwelchen Linien. Ja von solchen Menschen gibt es im Verhältnis weniger aber auch diese gibts z.B. @ Cam da will ich jetzt nicht zu weit eintauchen jetzt aber jeder der Cam mal kennen gelernt hat wird nicht sagen, dass der keine Ahnung von dem hat was er da von sich gibt. Soll heißen eine tolle Linie ist schön und man kann sich die ganzen Organigramme an die Wand hängen und auswendig lernen aber wer nicht täglich an sich arbeitet kommt nicht weit in dieser "Branche" ...that said ...

    Nun komm ich jetzt mal zu charakterlichen Eignung und warum ich hier oft sehr flapsig und auch provozierend kommentiert habe.
    Zwar wurde ich hier nie wirklich direkt selber attackiert aber ich habe ein sehr persönliches Problem mit Mobbing. Wenn man hier für eine sehr lange Zeit fast täglich liest , wie authentisch und hypertraditionell und geheim der Ein oder Andere ist und anderen einfach auf Grund von sehr subjektiven und abstrakten "Standards"die man, wie man in diesem Fred schön sehen kann, kaum selbst erfüllt. Aber jedem der es anders macht alles abspricht. Wenn man dann widerspricht und mal was infrage stellt, dann wird man beleidigt und als "dumm" abgestempelt. Und das macht man am Besten nicht nur über einen Account sondern holt sich noch paar Freunde dazu. Da ist das Fass einfach für mich jetzt voll gewesen. Und wie ich aus den paar PMs die ich in den letzten 24 Std hier bekomme habe auch rauslesen konnte, anscheinend nicht nur bei mir. Und das schlimme hierbei ist , dass das, das absolute Paradebeispiel dafür ist, wie man durch sein eigenes Handeln den Ruf seines Lehrers mit beschädigen kann. Nun ich hatte auch mal hier und da Kontakt(Messenger) mit Paul und auch aus meinem privaten Umfeld nur Gutes gehört und kann zumindest von daher sagen , dass es hier anscheinend eine sehr hohe Diskrepanz zwischen dem was der ein oder andere hier Behauptet und wie Paul selber drauf ist. Ich persönlich kenne das auch nur von Videos und sieht sehr solide aus , mehr kann ich dazu nicht sagen.

    Ich hoffe , dass der Ein oder Andere hier in Zukunft den Ball einwenig flacher halten kann damit die Community gerne hart aber fair diskutieren kann. Gerade in Pandemie-Zeiten ist sowas wie das KKB doch ne schöne Sache.
    Beste Grüße

    Ich habe auch tollen Tee aber keine Matten

  3. #138
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20.075

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    eine 30cm-Klinge hat eine 16cm-Klinge.....
    Hatte 30cm-Gesamtlänge verstanden ? 30cm Klinge wäre ein Kurzschwert, habe ich sonst als Messer noch nie gesehen. Selbst ein Full-Size Smatchet hat "nur" 25cm.

    Hat nochmal jemand das Video mit den HEMAdaoten ?

  4. #139
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Hatte 30cm-Gesamtlänge verstanden ?
    dacht ich mir, konnte aber nicht widerstehen...

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Hat nochmal jemand das Video mit den HEMAdaoten ?
    https://www.kampfkunst-board.info/fo...hp?191144-Hcma
    Geändert von Pansapiens (28-03-2021 um 22:36 Uhr)

  5. #140
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    3.189

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Hatte 30cm-Gesamtlänge verstanden ? 30cm Klinge wäre ein Kurzschwert, habe ich sonst als Messer noch nie gesehen. Selbst ein Full-Size Smatchet hat "nur" 25cm.
    30cm sind schon wirklich ungewöhnlich- bei meinem Werkszeugen auf der Arbeit haben die großen Klingen zwischen 20 und 25cm

  6. #141
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Nassem Beitrag anzeigen
    So war es auch bei meinem Lehrer. Nach dem ersten Training hat er mir gesagt, dass wenn ich trinken (Alk.) oder rauchen sollte, er mich nicht unterrichtet.
    Ich hab mal gehört, früher war man in China kein Mann, wenn man kein Blut gehustet hat...?
    Und es soll schon Tudi gegeben haben, die wurden eher zum Saufen genötigt, als davon abgehalten.
    War aber eventuell eine andere Zeit.

    Zitat Zitat von Nassem Beitrag anzeigen
    Denn in erster Linie tut man mit dem kram nun mal irgendwo was für seine Gesundheit bzw. die eigene Gesundheit ist Essenziel für den Erfolg der Kampfkunst
    Alexander der Große hat mit einer Horde von Trunkenbolden recht erfolgreich gekämpft.

  7. #142
    Registrierungsdatum
    16.12.2020
    Beiträge
    82

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Ich hab mal gehört, früher war man in China kein Mann, wenn man kein Blut gehustet hat...?
    Und es soll schon Tudi gegeben haben, die wurden eher zum Saufen genötigt, als davon abgehalten.
    War aber eventuell eine andere Zeit.



    Alexander der Große hat mit einer Horde von Trunkenbolden recht erfolgreich gekämpft.
    Jo Stell dir vor , die wären alle so fit gewesen wie die Village People . Junger Mann , wir würden in einer anderen Welt leben

  8. #143
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    3.147

    Standard

    Pansapiens :


    Es hat sich einiges verändert.

    Als ich Ende der 90er in China war, da wurde Geraucht,Bier,Wein,Schnaps in Mengen getrunken, die Umwelt wurde verpestet, Müll von einigen auf die Strasse geworfen, Gespuckt etc. .

    Bei meinen letzten Besuchen habe ich festgestellt, dass kaum noch geraucht wird und weniger Alkohol konsumiert wird, in einigen Städten hat sich die Umwelt, Luftverschmutzung gebessert, es werden Bäume gepflanzt und es gibt mehr Grünflächen.

    Dafür wird von der Jugend mehr Fast Food konsumiert , PC- Smartphone Zombies , Konsum,Freizeit in Einkaufsmalls ........
    Geändert von Huangshan (29-03-2021 um 11:19 Uhr)

  9. #144
    Registrierungsdatum
    09.11.2004
    Beiträge
    655

    Standard

    Ich habe beides erlebt. In meiner südlichen Familie hat Rauchen, Alkohol etc. nie eine Rolle gespielt. In meiner nördlichen Familie hingegen schon. Als ich 1991 in China lebte, war ich selbst starker Raucher (seit 24 Jahren abstinent) und in meiner nördlichen Familie wurde stark geraucht und manchmal noch mehr getrunken. Es gab Tage da trainierte ich vormittags mit einem Kater und "durfte" dann zu Mittag schon wieder trinken. Seither hat sich, wie Huangshan es erwähnt hat, sehr viel getan. Ich habe inzwischen auch gelernt, ab und zu nein zu sagen
    Geändert von Heping (29-03-2021 um 12:27 Uhr) Grund: Wort hinzu gefügt

  10. #145
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    3.147

    Standard

    Ja das Nein sagen fällt schwer , da man oft eingeladen wird und nicht die Laowai Spaßbremse spielen will.

    Früher habe ich mitgesoffen (selbstgebranten Reisschnaps 60%+) bis zum Ende .

    Mittlerweile versuche ich mehr Bier zu trinken und es ruhiger anzugehen.

    Mit einem Kater zu trainieren und den Drunkenmaster zu spielen ist auf die Dauer ungesund .
    Geändert von Huangshan (29-03-2021 um 12:29 Uhr)

  11. #146
    Registrierungsdatum
    09.11.2004
    Beiträge
    655

    Standard

    Zitat Zitat von Huangshan Beitrag anzeigen
    Mit einem Kater zu trainieren und den Drunkenmaster zu spielen ist auf die Dauer ungesund .
    Genau. Zudem stehe ich mehr auf guten Single Malt (geniessen, nicht bechern) und weniger auf Baijiu.

  12. #147
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    3.147

    Standard

    Apropos Baijiu, einer der Onkel meiner Frau war Manager in der örtlichen Schnapsfabrik in Hefei.(genug Nachschub)
    Es gibt Baijiu Sorten die sau teuer sind, vergleichbar mit einigen alten Whisky Sorten.

    Es gilt als Statussymbol eine teure Baijiu Flasche zu verschenken oder zu trinken .(Habe einige noch im Keller )

    Bei meiner Hochzeit musste ich einiges bezahlen für teuren Baijiu !(zum Glück gab es Rabatt)
    Geändert von Huangshan (29-03-2021 um 12:48 Uhr)

  13. #148
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    41
    Beiträge
    1.090

    Standard

    Ahoi,
    ich habe eine Frage an die TCMA'listen (die mit Waffen):
    Spräche etwas dagegen, die Anwendungen (und meinetwegen auch Vektoren, etc.) auf die moderne Welt anzupassen?
    Sprich - Messer, Schraubenzieher, Stöcke, Pfefferspray, etc.?
    Wenn es primär ums Kämpfen mit Waffen geht und vermutlich niemand mehr eine ernstzunehmende Erfahrung mit Schwert und Speer im "Echtbetrieb" haben dürfte (ich lasse jetzt mal indigene Völker hier weg) - wäre eine Linie nicht viel lebendiger, wenn man einen Lehrer hätte, der 3 mal einen Messerangriff überstanden hat und die Anwendungen dazu kennt, als wenn der Lehrer Schwertsachen dafür zweckentfremden müsste?
    Dass ein Speer als Trainingstool gut für bestimmte Körpermechaniken sein könnte, leuchtet mir ein. Aber käme man mit aktuelleren Anwendungsbeispielen nicht schneller und präziser zum Ziel?
    Und kann jemand was dazu sagen, ob es größere Überschneidungen bei der Körperarbeit/Didaktik gibt, zwischen den FMA und TCMA?
    Würde bei einer hypothetischen Modernisierung von TCMA dann FMA rauskommen?

  14. #149
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Basel
    Alter
    33
    Beiträge
    3.336

    Standard

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Ahoi,
    ich habe eine Frage an die TCMA'listen (die mit Waffen):
    Spräche etwas dagegen, die Anwendungen (und meinetwegen auch Vektoren, etc.) auf die moderne Welt anzupassen?
    Sprich - Messer, Schraubenzieher, Stöcke, Pfefferspray, etc.?
    Wenn es primär ums Kämpfen mit Waffen geht und vermutlich niemand mehr eine ernstzunehmende Erfahrung mit Schwert und Speer im "Echtbetrieb" haben dürfte (ich lasse jetzt mal indigene Völker hier weg) - wäre eine Linie nicht viel lebendiger, wenn man einen Lehrer hätte, der 3 mal einen Messerangriff überstanden hat und die Anwendungen dazu kennt, als wenn der Lehrer Schwertsachen dafür zweckentfremden müsste?
    Ich bin zwar nicht gefragt, aber dagegen spräche, dass man dann technisch gesehen das T einbüssen würde, ggf. auch das C - und dann wäre man schlicht MA bzw. SV Was die "Strassenerfahrung" angeht - da kommt man halt u.U. in schwer überprüfbare Bereiche, gerade wenn es um Vergleiche geht. Und es ist dann auch die Frage, auf welcher Seite des Gesetzes Du mehr Realerfahrungen finden wirst - es gibt ja im SV-Bereich so schon bestimmte Leute, die ihre SV-Erfahrungen auf ein illegales (Marc MacYoung) oder bestenfalls grenzlegales (Geoff Thompson) Umfald zurückführen. Eine Vergleichbarkeit derselben ist per se nicht nicht gegeben, d.h. es wird sich so oder so im Prinzip bei der Qualitätskontrolle wieder auf peer recognition rauslaufen wie überall.

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Dass ein Speer als Trainingstool gut für bestimmte Körpermechaniken sein könnte, leuchtet mir ein. Aber käme man mit aktuelleren Anwendungsbeispielen nicht schneller und präziser zum Ziel?
    "Aktueller" für den Speer wäre ggf. das Bajonett - da wären wir dann bei den diversen militärischen Schulen. Ggf. könnte man noch den Pirsch- oder Alpenstock dazunehmen - wobei, wenn Leute anfangen, nirgendwohin mehr ohne so ein Ding hinzugehen (was ja im Prinzip auch eine der Ideen hinter dem allermeisten historischen Waffentraining war, und indirekt der Grund warum bestimmte Trainingsaspekte ab einem bestimmten Zeitpunkt in Europa durch andere ersetzt wurden), dann würde das die reale SV-Tauglichkeit gegenüber dem aktuellen Angebot nicht unbeträchtlich verbessern... Wie ich anderenorts mal bezüglich der Tauglichkeit von den mittelalterlichen Anti-Dolch-Techniken und deren Übertragbarkeit in die modernen Szenarien geschrieben habe, wenn man es runterbricht sind die Kernelemente davon 1. allzeit schnittfeste Kleidung tragen 2. immer ein Messer mit 25+ cm Klinge offen tragen (ein Schraubenzieher tuts auch) und dieses bei jedem Anzeichen für Bedrohung umgehend zu ziehen 3. lernen, erfolgreich mit dem Messer und gegen das Messer zu ringen. Wenn man alle drei davon peinlich genau befolgt, hat man ein Anti-Messer-System, das sich in Hinblick Effektivität vor kaum einem der aktuell am Markt präsenten verstecken müsste - allerdings auch nicht gerade legal haltbar ist.

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

  15. #150
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Ahoi,
    ich habe eine Frage an die TCMA'listen (die mit Waffen):
    Spräche etwas dagegen, die Anwendungen (und meinetwegen auch Vektoren, etc.) auf die moderne Welt anzupassen?
    Sprich - Messer, Schraubenzieher, Stöcke, Pfefferspray, etc.?
    Na das ist ja mal eine tolle Idee....

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Wenn es primär ums Kämpfen mit Waffen geht und vermutlich niemand mehr eine ernstzunehmende Erfahrung mit Schwert und Speer im "Echtbetrieb" haben dürfte (ich lasse jetzt mal indigene Völker hier weg) - wäre eine Linie nicht viel lebendiger, wenn man einen Lehrer hätte, der 3 mal einen Messerangriff überstanden hat und die Anwendungen dazu kennt, als wenn der Lehrer Schwertsachen dafür zweckentfremden müsste?
    So eine Linie, in der der Lehrer ständig ernsthaft von Messerjockeln angegriffen wird, könnte auch ziemlich schnell tot sein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Survivorship_Bias

    Davon ab, schreibt kanken seinen Erfolg ja Karate- bzw. Baguatraining zu, d.h. auf Anwendungen/Gehirnzuständen, die er nicht zuletzt aus TCMA kennt und dort erlernt hat.
    Da gibt es ja nicht nur Langwaffen.

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Dass ein Speer als Trainingstool gut für bestimmte Körpermechaniken sein könnte, leuchtet mir ein. Aber käme man mit aktuelleren Anwendungsbeispielen nicht schneller und präziser zum Ziel?
    Zu welchem Ziel?

    Zitat Zitat von Lugasch Beitrag anzeigen
    Und kann jemand was dazu sagen, ob es größere Überschneidungen bei der Körperarbeit/Didaktik gibt, zwischen den FMA und TCMA?
    Würde bei einer hypothetischen Modernisierung von TCMA dann FMA rauskommen?
    Warum machst Du nicht einen neuen Thread auf?
    "FMA = modernes TCMA" oder so?

    Geändert von Pansapiens (29-03-2021 um 13:46 Uhr)

Seite 10 von 15 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Historisch interessante Filmchen
    Von Willi von der Heide im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09-06-2013, 15:27
  2. Last Samurai historisch korrekt?
    Von Masamoto im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27-01-2013, 20:06
  3. Historisch
    Von Sun Wu-Kung im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02-05-2008, 20:54
  4. kampfkünste, historisch gesehen...
    Von bajo im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22-03-2005, 15:58
  5. Historisch belegt?
    Von Michael Kann im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22-07-2003, 13:00

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •