Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 53

Thema: Die Sehnsucht nach dem Ende der Pandemie - Die Träume & Realität danach.......????

  1. #1
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    23.193

    Question Die Sehnsucht nach dem Ende der Pandemie - Die Träume & Realität danach.......????

    ich mache mir in letzter zeit viele gedanken wie sich das leben nach dem (offiziell erklärtem) ende der pandemie gestaltet....

    was wird nicht zurück kommen ? was hat sich so verändert, dass sich auch nach der pandemie sich nicht ändert? wie werden sich die sozialen kontakte gestalten ? werden sie privat bleiben oder wieder in der öffentlichkeit stattfinden ??

    was glaubt ihr wie sich das leben verändern wird ? was sinbd euche träume nach der pandemie? ein fette urlaubsresie , party nopnstopp....???

  2. #2
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    3.105

    Standard

    Es gibt kein Ende. Es wird alles noch viel schlimmer.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.686

    Standard

    Die einen werden vergessen was war und sich ins pralle Leben stürzen.

    Andere werden nie vergessen und nie vergeben, was der Staat hier abgezogen hat und zu lebenslangen Mahnern werden.

    Wieder andere werden in ihrer Angst und ihrer Abhängigkeit zu den Maßnahmen hängen bleiben und werden sich immer wieder sowas zurückwünschen.

    Grundsätzlich hat es aber das Potential freier, menschlicher, glücklicher und mutiger zu werden, als es seit vielen Jahrzehnten war......

  4. #4
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Alter
    27
    Beiträge
    1.638

    Standard

    Legal mit Kontakt trainieren zu können. Gerade im Verein. Aktuell habe ich zwar meine Trainingspartner aber es ist was anderes Regelmäßige feste Uhrzeiten zu haben und das auch mehr mals in der Woche. Durch den Lockdown ist einiges stark zurück gegangen.

    Reisen habe ich erst mal nicht vor. vielleicht so 2022/2023 Work and Travel in Japan. Wenn ich es hinbekomme, würde ich schauen, ob ich hier in Deutschland eine stelle mit Homeoffice habe und das so einrichten kann, dass ich es dort weiter führen kann.
    Shinkyokushin. Mehr braucht man nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MaVNpWZPpY8

    OSU

  5. #5
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Kiel
    Alter
    47
    Beiträge
    230

  6. #6
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    988

    Standard

    Ich denke schon, dass die Pandemie allgemein ein Weckruf war das Land zu modernisieren. Die Reisefreiheit wird wahrscheinlich nicht mehr in der Form zurückkommen. Aus einem Job werden drei mit einem ist man zu unflexibel. Ansonsten nichts ist in Stein gemeißelt, man hat es sellbst in der Hand.
    Ich hoffe bis zum Pandemieende das alte Familienhaus in Schuss zu haben. Dann werde ich heiraten, es wird Zeit. Weniger Internet mehr Freundschaften pflegen. Schön nach dem Sport auf der Vereinsterrasse ein Radler trinken. Nichts besonderes.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    21.06.2010
    Beiträge
    152

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich hat es aber das Potential freier, menschlicher, glücklicher und mutiger zu werden, als es seit vielen Jahrzehnten war......
    Interessant. Wo genau siehst du das?

  8. #8
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.686

    Standard

    Naja was den Menschen hier an Einschränkungen der Grundrechte und staatlichem Druck in den letzten 14 Monaten passiert ist, löst schon was in vielen Leuten aus. Wie schon gesagt, die einen klammern sich an die Maßnahmen, werden bis sie bis zum Schluß rechtfertigen und dann immer noch überall die Gefahr erwarten und die anderen werden ein extrem geschärftes Bewusstsein für das haben was da gerade passiert und so auf die Menschen um sie herum und die kommenden Generationen einwirken.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    13.12.2010
    Beiträge
    1.658

    Standard Kleine Fluchten organisieren

    Beschäftige mich eher damit wie ich den nervigen Beinahe-Hausarrest z. Zeit umgehe:

    Radfahren (MTB insbesondere, Schwung nutzen), wildcampen (in neutralem Kastenwagen oder Hochdachkombi), Wassersport in Bälde (SUP - auch ein geiles Balance-Training), wandern, klettern etc.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.327

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    was sinbd euche träume nach der pandemie? ein fette urlaubsresie , party nopnstopp....???
    Mit Kind und Kegel, bzw. " alle Mann " geht es dann zum Restaurant XY ... Grillplatte, Sliwowitz mit Honig und Palatschinken bis ich nicht mehr laufen kann. Hin fahre ich, zurück meine bessere Hälfte ... hinterher geht es in meinen neuen Partykeller.

    Und zur Grillplatte gibt es daß hier:


  11. #11
    Registrierungsdatum
    12.08.2020
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    ich mache mir in letzter zeit viele gedanken wie sich das leben nach dem (offiziell erklärtem) ende der pandemie gestaltet....

    was wird nicht zurück kommen ? was hat sich so verändert, dass sich auch nach der pandemie sich nicht ändert? wie werden sich die sozialen kontakte gestalten ? werden sie privat bleiben oder wieder in der öffentlichkeit stattfinden ??

    was glaubt ihr wie sich das leben verändern wird ? was sinbd euche träume nach der pandemie? ein fette urlaubsresie , party nopnstopp....???
    Ich denke, dass wir mit dem Virus einfach leben müssen! Der wird nicht so einfach verschwinden, wie sich das jeder wünschen würde. Wir werden einen Weg finden müssen, in Form von Impfung vielleicht auch irgendwann mal Medikamente und mit diversen Vorsichtsmaßnahmen, um damit den Alltag mit dem Virus in Einklang zu bringen. Im Moment sehe ich da keine andere Möglichkeit!

  12. #12
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Alter
    42
    Beiträge
    11.007

    Standard

    Was ich positiv sehe (Negatives gibt es ja genug):

    - Viele Bereiche modernisieren sich zwangsweise und werden flexibler. Unternehmen, wo die Mitarbeiter früher beim Chef auf dem Schoß sitzen mussten stellen fest, dass es mit Home Office doch geht.

    - Probleme, die sonst verschleppt worden wären, kommen auf den Tisch. Sei es in Politik oder anderen Bereichen. Dringender Reformbedarf wird angegangen werden, anstatt noch weitere Jahre zu dümpeln.
    Erstarrte Strukturen werden aufgelöst.

    Werde nach Corona als erstes mal anständig essen gehen.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    2.963

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    Werde nach Corona als erstes mal anständig essen gehen.
    Yo, obwohl alle Restaurants hier liefern, ist es doch was anderes sich im Restaurant den "*****" nachtragen zu lassen

    Am Strand sitzen, Caipirinhas ballern und die (Kreuzfahrt)Schiffe beobachten die in den Hafen/Bucht von Santos einfahren

  14. #14
    Registrierungsdatum
    13.06.2014
    Beiträge
    970

    Standard

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    - Probleme, die sonst verschleppt worden wären, kommen auf den Tisch. Sei es in Politik oder anderen Bereichen. Dringender Reformbedarf wird angegangen werden, anstatt noch weitere Jahre zu dümpeln.
    Erstarrte Strukturen werden aufgelöst.
    Hoffnung sei dein Wanderstab.
    What is a Zen Buddhist‘s birthday present? Nothing!

  15. #15
    Registrierungsdatum
    21.06.2010
    Beiträge
    152

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Naja was den Menschen hier an Einschränkungen der Grundrechte und staatlichem Druck in den letzten 14 Monaten passiert ist, löst schon was in vielen Leuten aus. Wie schon gesagt, die einen klammern sich an die Maßnahmen, werden bis sie bis zum Schluß rechtfertigen und dann immer noch überall die Gefahr erwarten und die anderen werden ein extrem geschärftes Bewusstsein für das haben was da gerade passiert und so auf die Menschen um sie herum und die kommenden Generationen einwirken.
    OK, hoffen wir, dass das viele sein werden.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wissenschaftliche Umfrage: Kampfsport/Kampfkunst in der Pandemie
    Von martinmeyer im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04-02-2021, 08:31
  2. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 23-10-2020, 08:22
  3. Mathematische Modellierungen der Covid-19-Pandemie
    Von Pansapiens im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25-05-2020, 21:07
  4. Andre Bertel kommt Ende Juli nach Krefeld
    Von Luce Bree im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12-07-2015, 10:32
  5. Noch immer auf der Suche nach dem "Richtigen" System...
    Von Der Suchende im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04-01-2002, 23:17

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •