Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 35

Thema: Tennisarm

  1. #1
    Registrierungsdatum
    19.12.2001
    Ort
    FFM, Hessen
    Alter
    57
    Beiträge
    7.978

    Standard Tennisarm

    Hallo Leute,
    habe mir wohl beim klettern, als auslösendem Element, links einen Tennisarm zugezogen.
    Wie lange hat es bei euch mit der Heilung gedauert?
    Habt ihr unterstützende Dehnübungen gemacht?


    Gruß
    Alfons.
    Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
    ...Dosenbier und Kaviar...

  2. #2
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    56
    Beiträge
    43.479
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Dehnübungen ja. Trotzdem kommt der bei mir immer wieder. Ich mache aber gerade sehr gute Erfahrungen mit einem "Jumperband" (https://www.jumperband.com), dass ich a) aber zu teuer finde und b) ich trage es über dem Ellenbogen und nicht darunter. Muss man selber ausprobieren. Es hilft aber bei mir sehr gut beim Grappling und beim Krafttraining.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  3. #3
    Registrierungsdatum
    27.07.2009
    Beiträge
    3.361

    Standard

    Gut 2 Monate. Wobei es sein kann das die Ursache eine muskuläre Verspannung und Schonhaltung im Schulterbereich war, wiederum hervorgerufen durch eine dortigen entzündeten Sehenansatz. Eine Bewegungsübung, die jemand hier hier auf KKB vorgestellt hat, führte tatsächlich dazu, dass die Schmerzen weggingen sowohl in Schulter als auch Ellenbogen.
    Geändert von Kusagras (15-04-2021 um 11:19 Uhr)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    12.296

    Standard

    Schau mal in den beiden alten Tennisarmthreads, da steht eigentlich schon alles. Kommt bei mir auch wieder, gute Erfahrungen hatte ich auch mit dem Training der Fingerstrecker gemacht (Antagonisten des ganzen Greifkrams!). Habe das aber aufgegeben da ich es seit Jahren mit regelmäßigem Rollen unter Kontrolle habe...

  5. #5
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    23.193

    Standard

    kletterst du intensiv wird es wiederkommen.....


    probiere es mal mit reizstrom tens.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    17.09.2020
    Alter
    43
    Beiträge
    35

    Standard

    Zitat Zitat von Alfons Heck Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    habe mir wohl beim klettern, als auslösendem Element, links einen Tennisarm zugezogen.
    Wie lange hat es bei euch mit der Heilung gedauert?
    Habt ihr unterstützende Dehnübungen gemacht?


    Gruß
    Alfons.
    Hallo,
    habe ich auch gehabt, fast 6 Monate...sehr ärgerlich. Ich vermute, dass es so lange gedauert hat, lag daran, dass ich erst nur eingecremt etc. habe...die Heilung kam erst als ich gedehnt habe.
    Da gibt es ja verschiedene Dehn-Methoden. Aus meiner persönlichen Erfahrung kommt die meiste Heilung nur über die Dehnung.

    Es gibt noch eine Methode die der Fitness Youtuber und wahrscheinlich Kampfsportler "Rouven Bürgel" von seinem Kanal (Kanal existiert leider nicht mehr oder wird mir nicht mehr angezeigt) vorgestellt hat, die mir auch noch geholfen hat.
    Leider sind seine vielen guten Videos nicht mehr auf Youtube zu sehen.

    Aus der Erinnerung hat er die betroffene Stelle stark mit Deuserband umwickelt um die Blutzufuhr für einen kleinen Moment (vielleicht ne Minute) in diesen Bereich zu unterbinden und dann die Umwicklung entfernt.
    So soll erreicht werden, dass nach dem Öffnen der Umwicklung verstärkt heilende Wirkstoffe an die Stelle gelangen.
    Geändert von CrashBulldozer (15-04-2021 um 14:04 Uhr)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    19.05.2002
    Ort
    bonn - bad godesberg
    Alter
    43
    Beiträge
    3.212

    Standard

    Zitat Zitat von Alfons Heck Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    habe mir wohl beim klettern, als auslösendem Element, links einen Tennisarm zugezogen.
    mein beileid.

    Wie lange hat es bei euch mit der Heilung gedauert?
    dauerte ein weilchen, die genaue zeit habe ich ehrlich gesagt verdrängt, zumal bei mir, nach dem der zuerst betroffene arm dann mal ruhe gab, der andere arm betroffen war...

    Habt ihr unterstützende Dehnübungen gemacht?
    mir hat folgende kombi gut geholfen:

    1. der "windsurfer": dafür brauchst du ne sprossenwand oder was ähnliches. füße stehen unten an der wand, du greifst mit beiden armen im obergriff ne mittige sprosse und lehnst dich mit körperspannung zurück, hängst also nicht durch sondern hast in etwa die haltung eines windsurfers, der am segel hängt (übung und beispiel nicht von mir sondern von meinem physio, welcher windsurft). halten so lang wie es geht. gerne mehrere durchgänge. im idealfall mehrmals täglich wiederholen.

    2. massage der betroffenen stelle mit nem schönen brocken eis: pappbecher ins gefrierfach, zu eis gefrieren lassen, eis bei bedarf rausholen und unten zum festhalten in nen handtuch wickeln, mit dem oberen teil massieren. eisblock wieder in den pappbecher und zurück damit ins gefrierfach. mehrmals täglich wiederholen.

    viel erfolg!
    "Self defense, martial arts and fighting are as similar\different to each other as tennis, badminton and ping pong are." Rich Dimitri

  8. #8
    Registrierungsdatum
    08.01.2010
    Ort
    nrw
    Beiträge
    2.165

    Standard

    Das Einzige, was bei mir geholfen hat, war Dehnen.
    http://tennisarm.ch/
    Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"

  9. #9
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.966

    Standard

    Nicht Tennis, aber Golf(er?)arm. Vom Pflastern (mit Steinen). Andere Ellenbogen-Seite, gleiches Problem. Habe auch mind. ein halbes Jahr damit zu tun gehabt.

    Die geschilderte Eis-Nummer tut gut. Lindert.

    Ansonsten: Die auslösende Belastung erst mal GANZ weglassen (ha, ha, ha, ich weiß!), massieren (vom Physio zeigen lassen, es geht um Querfriktion!) und ich bilde mir ein auch die Bandage (Bauerfeind Epipoint) hätte geholfen: Die soll ebenfalls mit jeder Bewegung Querfriktion reinbringen.

    Aber wie gesagt: Geduld ist wohl der Hauptfaktor.

    Gute Besserung!


    P.S.: Oh, Cortison da rein hat NIX gebracht.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    56
    Beiträge
    43.479
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von hand-werker Beitrag anzeigen
    Das Einzige, was bei mir geholfen hat, war Dehnen.
    http://tennisarm.ch/
    Beste Seite dafür.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  11. #11
    Registrierungsdatum
    11.08.2018
    Beiträge
    530

    Standard

    Die in dem Text vorgestellten Dehnübungen "wirken" bei mir nicht. Gegen den "Golferarm" nutze ich folgende Variante:

    -in Armabstand an eine Wand stellen, Blickrichtung parallel zur Wand
    -Hand mit durchgestrecktem Arm auf Wand legen, Fingerspitzen zeigen entgegengesetzt der Blickrichtung
    -die Dehnung "suchen", dafür mit der anderen Körperseite nach hinten bewegen (vorsichtig! und vllt. nur minimal)

    -alternativ diese Dehnung in beiden Armen gleichzeitig herbeiführen, indem die Arme aktiv nach hinten gedrückt und die Hände angezogen werden (eine für mich schwierige Übung, da ich die Dehnung so nicht immer finde bzw. halten kann)

    Erst durch die Dehnung übers Handgelenk und der zusätzlichen Dehnung über die Schulter merke ich da überhaupt etwas. Was ich merke ist unangenehm, führt aber zu einer sofortigen Linderung bis Beseitigung des eigentlichen Schmerzes.

    (Mal sehen, was passiert, wenn ich, wie in dem Text vorgeschlagen, 10 bis 20 Minuten täglich dehne. Habe das bisher immer nur sporadisch gemacht.)
    Geändert von Pflöte (16-04-2021 um 08:25 Uhr)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    22.11.2016
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    37
    Beiträge
    223

    Standard

    Absolut abgefahren. Bei mir: völliges Gegenteil!

    Ich hatte an die zwei Jahre einen Tennisarm (linker Arm, außen). Ich hatte das Gefühl, mir das durchs Kickboxen, Karate und vor allem klassische Gitarre zugezogen zu haben. Besonders durchs viele Ballern beim Kickboxen wars immer ziemlich hart danach. Ich habe es mit Kurkuma probiert - völlig wirkungslos. Bandagen probiert - wirkungslos bis hin zu dem Gefühl, dass es dadurch noch schlimmer wird. Diese kühlende Arnika-Salbe hat dann annähernd Wirkung gezeigt. Hats aber im besten Fall temporär gelindert, mehr nicht. Diese von der Tube vorgeschlagenen Massagen und Dehnübungen haben auch nix gebracht.

    Dann bin ich aktiv und regelmäßig klettern (bouldern) gegangen. Ein oft probierter boulder -u.a. mit ausgestrecktem Arm an einen sloper pressen - hat mir einen mordsmäßigen Muskelkater, vielleicht sogar eine Entzündung am .. ?? Flexor digitorum/pronator teres ?? (bin kein Experte) beschert. Nachdem ich das nach ca. 1 Woche auskuriert habe, war damit auf wundersame Weise auch der Tennisarm einfach weg.
    Das hat mich in der Annahme bestärkt, dass mein Tennisarm vielleicht nicht nur, aber vor allem von einer Fehlbelastung durch die fehlende "Trainiertheit" anderer Muskeln herrührt. Jetzt - nach gut einem halbe Jahr Lockdown ohne Boulderhalle ... kehrt bei mir so langsam auch der Tennisarm zurück :-(
    Geändert von Kai Dobi (16-04-2021 um 09:05 Uhr)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    19.05.2002
    Ort
    bonn - bad godesberg
    Alter
    43
    Beiträge
    3.212

    Standard

    Zitat Zitat von hand-werker Beitrag anzeigen
    Das Einzige, was bei mir geholfen hat, war Dehnen.
    http://tennisarm.ch/
    auf dieser seite landet man als betroffener irgendwie zwangsläufig. mir haben die dort geschilderten dehnübungen damals ehrlich gesagt nicht viel gebracht.

    was mir wie gesagt geholfen hat, waren dinge, wo ich hänge - wie eben an ner klimmzugstange oder der in meinem letzten post genannte windsurfer an der sprossenwand (der ist vorzugswürdig, weil man den länger gehalten bekommt und später auf einarmig umsatteln kann, um den arm gezielter zu bearbeiten). hatte irgendwie damit zu tun, dass ich das gefühl hatte, das durch das hängen der betroffene bereich auseinander gezogen wird und das hat mir gut getan.
    "Self defense, martial arts and fighting are as similar\different to each other as tennis, badminton and ping pong are." Rich Dimitri

  14. #14
    Registrierungsdatum
    19.12.2001
    Ort
    FFM, Hessen
    Alter
    57
    Beiträge
    7.978

    Standard

    Hallo Leute,
    danke an alle für die Ratschläge.
    Melde mich demnächst wieder mit einem Statusbericht.


    Gruß
    Alfons.
    Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
    ...Dosenbier und Kaviar...

  15. #15
    Registrierungsdatum
    31.07.2011
    Ort
    5.WE Todeszelle links
    Alter
    57
    Beiträge
    1.010

    Standard

    Zitat Zitat von hand-werker Beitrag anzeigen
    Das Einzige, was bei mir geholfen hat, war Dehnen.
    http://tennisarm.ch/

    Hat auch bei mir am besten geholfen.
    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Therapiealternativen Tennisarm
    Von BenitoB. im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12-11-2012, 16:07
  2. Tennisarm
    Von Prettyboy2 im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13-03-2011, 18:36
  3. Tennisarm = Entzüngung
    Von TasmanischerTeufel im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01-09-2008, 12:34
  4. Tennisarm/ellbogen whatever???
    Von yobbo im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07-12-2005, 21:31
  5. Tennisarm/Tennisellbogen/Sehnenansatzreizung
    Von Marco_T im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12-08-2004, 11:18

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •