Seite 14 von 70 ErsteErste ... 412131415162464 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 196 bis 210 von 1047

Thema: Ueshibas Superkräfte ...

  1. #196
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Lol. Ist ja wohl keine Unterstellung wenn es fakt ist.
    Nein, eine Unterstellung ist eine negative Behauptung, die nicht bewiesen ist.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Und wenn DU wissen willst was DU so von dir gegeben hast ,dann such selbst. Ich sammel derweil hier deine Mimimi.
    Ach, "Mimimi" nennt es man in Deiner Welt, wenn jemand Belege für Unterstellungen fordert?

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Und irgendwann , wenn mal viel Langeweile , dann such ich es vll. Wirklich raus . Dann will diesmal aber ne Entschuldigung von dir den Usern gegenüber und natürlich mir gegenüber auch , wegen Unterstellung und so
    Du kannst so viel wollen wie Du willst,
    Da Du Deine Behauptungen nicht belegst, sind das Unterstellungen.
    Naja, ist Deine Glaubwürdigkeit die Du ruinierst.
    Das wirft natürlich auch ein ganz anderes Licht auf Deine Behauptungen kanken gegenüber....

  2. #197
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.124
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Aber mal zum Thema .
    Hast du wirklich schwierigkeiten damit zu verstehen ,das eine Vorgehensweise gibt mit Kräften umzugehen , die über ab und umleiten erfolgt ohne zwingend in den Boden zu leiten ,und auch ohne zwingend in Grollemanier zu arbeiten , und das dieses Vorgehen sowohl für den Ausführenden als auch für den Angreifenden ( agierenden ) Part, sich wie auflösen von Kräfte anfühlt ?

    Und dann vll. Noch berücksichtigen ,das .... Sowas nicht unendlich funktioniert . Ab einem bestimmten Punkt ist bei jedem Schluss mit Umleiten .
    Und ... Es gibt nicht DIE Vorgehensweise , die man dann wie du das gern hättest ,standartisiert , anwendet bzw. abruft.

    Jeder Lehrer , jeder KKler hat nunmal auch Stärken und Schwächen , Vorlieben und Dispositionen .
    Manche arbeiten mehr über wirklich feste ,stabile Struktur , auch immparallen Stand ( aber nicht mit gestreckten Beinen ) und du musst immens Kraft aufwenden um sie zu bewegen , wo bei Untrainierten schon zwei oder ein Finger genügen ,um sie aus dem Gleichgewicht zu bringen.
    Andere arbeiten mit einer Art weich werden , v.a. In der Brust , so das du kaum einen Widerstandspunkt findest und ständig nachjustieren musst .
    Und wieder andere erzielen bei dir ein ständiges "in ein Loch fallen" auf sehr kleinen kurzen wegen , aber ausreichend ,das dein System , sich selbst immer wiedr neu ausbalancieren muss und so die wirkende Kraft von selbst entzieht , ohne das der Agierende das gross bemerkt .
    Und genau betrachten ist es oft ein Kombination daraus mit unterschiedlich starken Akzenten ,der Ausführenden .
    Man könnte auch sagen , je nachdem auf welchem Level die arbeiten .

    Und das ist der eigentliche Punkt....es läuft eben über die Kommunikation der sich berührenden Körper ab .

    Ein mechanisches Denken und analysieren ,wird dich immer in die geistige Sackgasse führen ..... Ohne es zu fühlen , kannst du es nicht verstehen . Wie auch , wie willst du so deinen Körper entsprechend organisieren . ???
    Und das Gefühl holst du dir konkret am Menschen , also genau der Weg der dir auch hier mal wieder angeboten wurde .

    Und auch hier nochmal.....mit Kämpfen hat das noch nix zu tun. Das ist erstmal nur Körperarbeit ...

    Und dann heisst es üben ,üben ,üben ......oder geht es dir nur um Entertainment ?
    Egal. . Von aussen nur beobachten , sorry , das wird immer auf Korinthen hinauslaufen . Oh Verzeihung , Kritinthen sind das ja bei dir . Xd
    Geändert von Cam67 (21-06-2021 um 09:51 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  3. #198
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.124
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Nein, eine Unterstellung ist eine negative Behauptung, die nicht bewiesen ist.



    Ach, "Mimimi" nennt es man in Deiner Welt, wenn jemand Belege für Unterstellungen fordert?



    Du kannst so viel wollen wie Du willst,
    Da Du Deine Behauptungen nicht belegst, sind das Unterstellungen.
    Naja, ist Deine Glaubwürdigkeit die Du ruinierst.
    Das wirft natürlich auch ein ganz anderes Licht auf Deine Behauptungen kanken gegenüber....
    Noch einnLol für dich.
    Wie gesagt ich sammel mal dein Mimimi.

    Aber mal ernsthafte Frage an dich.
    Ist in deinem Selbstbild es wirklich sooo abwegig , das das was ich schrieb Hand und Fuss hat . ?
    Ich meine gerade du , der bissige Seitenkommentare immer gern mal einstreut , nur um klar zu machen ,wer hier der Schlaue ist.
    Ein Beispiel ? Auch nicht lange her
    Zitat . "Auch wenn Schlichthirnige das wieder als Korinthe sehen werden ..." ( dann kam wieder was seehr kritisches von dir. Xd)

    Also
    1. mal schön klar gemacht wer der Feinhirnige ist ..
    2. klar gemacht ,das jeder der eine Korinthe als Korinthe benennt , natürlich nur schlichthirnig sein kann

    Aber schön , sich über anständige Diskussionskultur auslassen . Irgendwie ist die Reaktion der Leute sich gern mal verbal daneben benehmen , und zwar URSPRÜNGLIcH und nicht als Reaktion , immer gleich , wenn man sie damit konfrontiert .
    ICH ??? Niemals. . Never. Xd
    Geändert von Cam67 (21-06-2021 um 09:48 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  4. #199
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ein mechanisches Denken und analysieren ,wir dich immer in die geistige Sackgasse führen ...
    Mit geistigen Sackgassen kennst Du Dich wahrscheinlich weitaus besser aus, als ich.
    Wohin mich mein Denken und Analysieren führen kann, übersteigt allerdings Deine Kapazität und Vorstellungskraft.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    .. Ohne es zu fühlen , kannst du es nicht verstehen . Wie auch , wie willst du so deinen Körper entsprechend organisieren . ???
    Und das Gefühl holst du dir konkret am Menschen , also genau der Weg der dir auch hier mal wieder angeboten wurde .
    Meine Fresse.
    Dir fehlt es wohl nicht nur an dem Anstand, Deine Behauptungen mir gegenüber zu belegen, sondern auch an der Kompetenz, an den Äußerungen anderer deren Erfahrung abzuschätzen.
    Das ist ja so ein Running-Gag bei Dir

  5. #200
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Aber mal ernsthafte Frage an dich.
    Ist in deinem Selbstbild es wirklich sooo abwegig , das das was ich schrieb Hand und Fuss hat . ?
    ich halte es für möglich, dass es einen Anlass gab, dass Du meinst, dass es so war.
    Sonst würde ich Dich ja einfach einen Lügner nennen.
    Natürlich kann es sein, dass ich die Kompetenz von jemand angezweifelt habe, aber wohl nicht ohne Grund.
    Und eventuell habe ich etwas, was Du für eine Erklärung hältst, nicht so beachtet, weil das in meiner Welt keine Erklärung ist.
    Aber um das herauszufinden, müsste ich halt wissen, worauf Du Dich genau beziehtst.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ich meine gerade du , der bissige Seitenkommentare immer gern mal einstreut , nur um klar zu machen ,wer hier der Schlaue ist.
    Ein Beispiel ? Auch nicht lange her
    Zitat . "Auch wenn Schlichthirnige das wieder als Korinthe sehen werden ..."
    Ja, schönes Beispiel.
    Denn das Zitat ist verfälscht.
    Ich hab gesagt: "wenn die Freunde schlichthirniger Grobbetrachtungen das als Korinthenkacken bezeichnen werden."

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Also
    1. mal schön klar gemacht wer der Feinhirnige ist ..
    2. klar gemacht ,das jeder der eine Korinthe als Korinthe benennt , natürlich nur schlichthirnig sein kann
    Tja, und das stimmt schon wieder nicht, sondern ist Deine Interpretation.
    Der Hintergrund dieser Aussage ist, dass es hier Leute gibt, die den Vorwurf des "Korinthenkackens" oder ähnliche Begriffe mir gegenüber als billige Polemik benutzen, weil die es nicht möchten, dass man bestimmte Dinge differenziert betrachtet.
    Sachverhalte differenziert zu betrachten, ist nicht immer Korinthenkacken sondern nur dann, wenn die differenzierte Betrachtung unnötig ist.
    Sachverhalte differenziert zu betrachten, wenn das sinnvoll ist, ist kein Korinthenkacken.
    Wenn nun einer das als Korinthenkacken bezeichnet, dann mag er die - sinnvolle- differenzierte Betrachtungsweise wohl nicht so und lieber eben eine schlichthirnige Grobbetrachtung (ein Zitat von Horst Stern)
    Damit begegne ich also einer billigen Polemik, die mich nervt.
    Wer sich den Schuh anzieht, weil er passt...bittschön.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Aber schön , sich über anständige Diskussionskultur auslassen . Irgendwie ist die Reaktion der Leute sich gern mal verbal daneben benehmen , und war URSPRÜNGLIcH und nicht als Reaktion , immer gleich , wenn man sie damit konfrontiert .
    ICH ??? Niemals. . Never. Xd
    Dieser Aneinanderreihung von Worten kann ich nicht wirklich einen Sinn entnehmen.
    Geändert von Pansapiens (21-06-2021 um 02:16 Uhr)

  6. #201
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.124
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Wohin mich mein Denken und Analysieren führen kann, übersteigt allerdings Deine Kapazität und Vorstellungskraft.

    genau dieses selbstherrliche Denken ist es was dich immer wieder hindert die eigentlichen Inhalte zu verstehen. und was dich dazu verleitet alle Anderen die dir mal wieder sagen das du auf einen Holzweg bist , als geisterfahrer zu betrachten . von meiner Seite ein grosses Beileid an dich .

    Meine Fresse.
    Dir fehlt es wohl nicht nur an dem Anstand, Deine Behauptungen mir gegenüber zu belegen, sondern auch an der Kompetenz, an den Äußerungen anderer deren Erfahrung abzuschätzen.
    Das ist ja so ein Running-Gag bei Di
    auch hier wieder . das Einzige was du raus liesst , ist das ich dir was abspreche. nicht mal Ansatzweise kommst du auf die idee , das mit dem satz " ohne es zu Fühlen, kannst du es nicht verstehen ...." Ich mit inbegriffen bin .
    der Satz trifft auf ALLE zu . auch auf mich , auf dich , auf jeden .
    aber wie dein Denken zu dir selbst ist, hast du ja oben drüber deutlich beschrieben .

    was die Äusserungen angeht . öhm , doch , gerade an Details kann man schon ein wenig abschätzen wo ev. Erfahrungen fehlen . denn bestimmte Fragen werden dann ganz einfach ANDERS gestellt . und Antworten nicht soo missverstanden , wie du es zelebrierst . . also jaaa, das geht schon in gewissen Rahmen .

    gewissermassen lieferst du doch hier Beispiele noch und nöcher ^^ dafür mal ein dickes Danke
    Geändert von Cam67 (21-06-2021 um 02:19 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  7. #202
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.124
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen



    Dieser Aneinanderreihung von Worten kann ich nicht wirklich einen Sinn entnehmen.
    ist nicht soo schwer . das sollte "Zwar" heissen.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  8. #203
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    genau dieses selbstherrliche Denken ist es was dich immer wieder hindert die eigentlichen Inhalte zu verstehen. und was dich dazu verleitet alle Anderen die dir mal wieder sagen das du auf einen Holzweg bist , als geisterfahrer zu betrachten . von meiner Seite ein grosses Beileid an dich .
    Also wenn mir jemand sagt, dass ich mit analytischem Denken und objektiver Überprüfung von subjektiven Eindrucken auf dem Holzweg bin, dann halte ich den für einen wissenschaftsfeindlichen Esoteriker.

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    auch hier wieder . das Einzige was du raus liesst , ist das ich dir was abspreche.
    wie das wohl kommt....

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    was die Äusserungen angeht . öhm , doch , gerade an Details kann man schon ein wenig abschätzen wo ev. Erfahrungen fehlen . denn bestimmte Fragen werden dann ganz einfach ANDERS gestellt . und Antworten nicht soo missverstanden , wie du es zelebrierst . . also jaaa, das geht schon in gewissen Rahmen .

    gewissermassen lieferst du doch hier Beispiele noch unf nöcher ^^ dafür mal ein dickes Danke
    na bitte.
    Damit bin jetzt nicht ich gemeint, sondern Du und alle?

    Ja ich erinnere mich, im koreanischen Unterforum hast Du mich gefragt, ob ich schon mal irgendwas trainiert hätte, weil ich Dir vergeblich versuchte, zu verdeutlichen, dass nicht jeglicher Kick muskulär so realisiert wird, wie ein Frontkick...
    Im Krafttrainingsunterforum hast Du mich gefragt, ob ich schon mal schwer gehoben hätte, weil ich einem anderen User gegenüber meinte, dass beim Kreuzheben die Arme stärker belastet werden, als bei Kniebeugen und da einen kleinen Scherz einfließen ließ....

    Du bist voll der Oberchecker...
    Geändert von Pansapiens (21-06-2021 um 02:42 Uhr)

  9. #204
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.124
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Also wenn mir jemand sagt, dass ich mit analytischem Denken und objektiver Überprüfung von subjektiven Eindrucken auf dem Holzweg bin, dann halte ich den für einen wissenschaftsfeindlichen Esoteriker.

    a
    mal ernsthaft. wie willst etwas analysieren was du nicht kennst ? wenn dann zu dir jemand sagt , komm vorbei , erfahre es ,damit du überhaupt eine Basis fürs analysieren hast , sagst du , ne danke, ich analysiere lieber erstmal .

    das Einzige was du damit analysierst sind deine Vermutungen darüber aber nicht die Sache ansich .
    da fragt sich doch , wer bitte hier der Esotheriker ist , welcher sich selbst aber für wissentschaftlich hält .
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  10. #205
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.445

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    da fragt sich doch , wer bitte hier der Esotheriker ist , welcher sich selbst aber für wissentschaftlich hält .
    Du hältst Dich für wissenschaftlich?

  11. #206
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    53
    Beiträge
    1.868

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Mutual kill-situation
    ...
    Ist aber ein wesentlicher Aspekt der Diskussion, und wird oft als Gegensatz dargestellt.
    Im Grunde ist das eine die Vorraussetzung für das Andere.
    Viele sehen das halt anders, meist weil sie nicht wissen wovon die Rede ist.
    Aber wenn du eh keine Lust hast brauchen wir das nicht diskutieren.
    Wir sind uns ja recht einig mit:
    Im Grunde ist das eine die Voraussetzung für das Andere
    .
    Was mir allerdings den "Spaß" verhagelt ist:
    "Viele sehen das halt anders, meist weil sie nicht wissen wovon die Rede ist
    Das mag auch in meinem Kontext "falsch" sein. Solange ich aber nicht den Gesamtkontext des Anderen kenne, werde ich das eher nicht in Form von Richtig/Falsch werten wollen.

    Was Ai-Uchi anbetrifft, habe ich ja dann schon was neues gelernt. Ich kannte das nur als gleichzeitigen, gleichwertigen Treffer, dass dieser tödlich sein muss, war mir neu.

    Das Hauptproblem liegt für mich aber in der Einordnung. Ist Ai-Uchi etwas das "wow" ist, oder etwas dass "bäh" ist?

    Lege ich das System zu Grunde in dem ich übe, ist das "bäh" und unbedingt zu vermeiden. Ich meine mich ganz dunkel zu erinnern, dass dies im alten Japan anders war. Wenn ich dunkel schreibe, dann meine ich das auch so, weil es über ein Vierteljahrhundert her ist, dass ich mich damit beschäftigt habe.
    Meine Erinnerung könnte da also völlig falsch sein. Wie sollte ich also darüber diskutieren?

    Dann bekomme ich persönlich auch "keinen Draht" zum Denken und fühlen im feudalen Japan, das ist/wäre aber relevant für eine fruchtbare Diskussion (sonst rückt das "r" hinters "u").

    Ein Beispiel:
    Wenn ich verstehen will, warum das Silat der Minangkabau so ist wie es ist, muss ich u.a. verstehen, wie die Minangkabau in ihrer Gesellschaft mit Konflikten umgehen (offene Konflikte, Streit, Verlust der Selbstbeherrschung gilt es zu vermeiden, so etwas wird eher indirekt, wenn man es fies ausdrücken möchte "hinten rum" ausgetragen).

    Das gilt genauso für Sachen aus den japanischen Künsten, ich muss wissen woher die Ideen kommen und wie/durch was sie beeinflusst wurden.
    Nur weil ich eine Idee davon habe, wie das in der China- oder in der SOA-Ecke betrachtet wird, hilft mir das nix, wenn es dabei um eine japanische Kunst geht. Ich kenne die verändernden soziokulturellen Hintergründe nicht.

    Das ist einer der Gründe warum ich mich in den "japanischen" Diskussionen kaum einbringe sondern eher Fragen stelle oder ab und an mal auf Parallelen (oder was ich dafür halte) verweise.

    Dann sind die ganzen Nebenstränge die wir hier aufmachen und auch dieser Text mächtig OT.

    Aber wenn du eh keine Lust hast brauchen wir das nicht diskutieren.
    Ist also nicht ganz der Grund aber im Ergebnis gleich. Es fehlen, aus meiner Sicht, die Grundlagen für eine Diskussion. Du könntest was zu den Begriffen schreiben, ich würde dann eventuell was neues lernen, das ist aber keine Diskussion (für mich ein Rundgespräch) sondern eher unilateral.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  12. #207
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.124
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Du hältst Dich für wissenschaftlich?
    Ich mach erst garnicht son Fass darum auf ...aber ...ich ich experimentiere ,
    ich tue , damit meine ich , ich rede nicht nur ,und zerdenke es , sondern arbeite täglich mit meinem Körper daran .
    Und das was ich dabei erfahre , an mir und am Anderen , gleiche ich mit dem Wissen was ich als Trainer zum Thema Körper , Physiologie , Anatomie hab , ab
    Ich gleiche die chinesischen Theorien , welche ich vom Lehrer und auch auch von Übungspartnern bekomme , mit diesem Wissen und VOR ALLEM ,mit dem in mir KÖRPERLICH Erfahrenem , ab .

    Ich hinterfrage immer wieder neu ,was mir dazu gesagt oder als Video geschickt wird ............. ABER ..hinterfragen bedeutet da eben nnicht ,das ich es anzweifele , sondern ,,,,das ich mich hineinbegebe . ......DURCH TUN .....um dann DURCH ERFAHRUNG auf körperlicher Ebene ,zu verstehen .

    Jeden Tag . Und jeden Tag nehm ich mir auch Zeit um diese Sachen ,innerlich neu zu reflektieren , also denke auch darüber nach , analysiere , ,aber SETZE es auch wieder zusammen ...und das alles
    AUF BASIS von realen Handhabbaren ,handfesten. , Informationen .......erhalten durch das Training .

    Das führt mich eben dazu ,das ich mich jeden Tag ein wenig weiter entwickel , mein Körper sich ständig verändert , und manches sich stark verbessert hat , anderes einfach nur konkreter als Puzzle zusammengesetzt . Ud trotzdem , zum Glück , noch viele Baustellen übrig bleiben .

    Aber ,was ich NICHT mache , ist ,nur von Aussen , pseudo-objektiv zu beobachten und mir einbilden dadurch irgendwas verstehen zu können , ohne das sich in mir eine Reflektionsebene gebildet hat .

    Denn , ohne das Verständnis auf körperlicher Ebene freizugraben , kannst du ( und damit meine ich uns alle) etwas Gesehenes , Beobachtetes nur rudimentär einordnen , und erst recht nur rudimentär , aber niemals komplett oder tief analysieren .
    Auch wenn du ( jetzt wieder du speziell) dir das offensichtlich so vormachst.

    Wenn du theoretisch arbeiten willst , tu es . Aber gleiche es dann praktisch ab . Den letzten Teil vermisse ich stark bei dir .
    Oder glaubst du wirklich das in der Wissenschaft , wenn du schon so argumentieren willst , bei Diskrepanz , die Praxis dann der Theorie unterworfen wird oder ist es nicht grade umgekehrt ? Wenn die Praxis , durch EXPERIMENTE andere Ergebnisse liefert als die Theorie vorhersagt , das dann die Theorie überarbeitet wird . ?

    Ob ich mich für wissentschaftlich oder nicht , beim Training ,bzw bei diesen Themen ? Is mir sowas von egal ...denk ich nicht drüber nach, hilft mir beim üben herzlich wenig sone Ettikette .
    Aber deine Vorgehensweise ,ist für mich mit Sicherheit NICHT wissenschaftlich .. ......egal was du dir selbst für Labels aufdrückst.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  13. #208
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.799

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Das Hauptproblem liegt für mich aber in der Einordnung. Ist Ai-Uchi etwas das "wow" ist, oder etwas dass "bäh" ist?

    Lege ich das System zu Grunde in dem ich übe, ist das "bäh" und unbedingt zu vermeiden.
    Ich meine ich habe das geschrieben, als ich über verschiedene Definitionen schrieb. Es geht darum, diese Art von Aiki zu vermeiden. Übrigens war diese Definition oder Gleichsetzung Ai-uchi = Aiki für mich auch neu, habe ich erst vor kurzem gelesen.
    Aber ob etwas so essenzielles "bäh" oder "wow" ist, das entscheide ich lieber für mich selbst. ich denke, eine Kampfkunst in der das Ziel ist, sich gegenseitig zu töten, würde ich nicht üben.

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Das ist einer der Gründe warum ich mich in den "japanischen" Diskussionen kaum einbringe sondern eher Fragen stelle oder ab und an mal auf Parallelen (oder was ich dafür halte) verweise
    Ich habe das eher so verstanden dass du meintest, dass irgendwie alles das Gleiche ist. Aber wenn man der Meinung ist dass es halt was speziell japanisches ist, dann verstehe ich noch weniger warum du dass dann so breit fächern möchtest, und was deine Intention in der Sache ist.
    Geändert von Inryoku (21-06-2021 um 10:34 Uhr)

  14. #209
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    53
    Beiträge
    1.868

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Ich meine ich habe das geschrieben, als ich über verschiedene Definitionen schrieb. Es geht darum, diese Art von Aiki zu vermeiden. Übrigens war diese Definition oder Gleichsetzung Ai-uchi = Aiki für mich auch neu, habe ich erst vor kurzem gelesen.
    Zu vermeiden scheint mir gesünder. Ich glaube mich auch wieder an den positiven Zusammenhang zu erinnern.
    Da ging es, so ich mich recht entsinne, darum sich selbst zu opfern um zu siegen (ist eine Mentalität, die mir sehr fern liegt), was als sehr ehrenwert galt. So oder ähnlich. Aber wie gesagt, die Zeit macht auch vor meinen Erinnerungen keinen halt

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Aber ob etwas so essenzielles "bäh" oder "wow" ist, das entscheide ich lieber für mich selbst. ich denke, eine Kampfkunst in der das Ziel ist, sich gegenseitig zu töten, würde ich nicht üben.
    Das Ziel (immer vorausgesetzt, das Gedächtnis...) sieht wohl anders aus, sonst wär das schon beinahe lustig. Ich hatte das eher als optionales (zu ehrendes) Verhalten in Erinnerung.

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Ich habe das eher so verstanden dass du meintest, dass irgendwie alles das Gleiche ist. Aber wenn man der Meinung ist dass es halt was speziell japanisches ist, dann verstehe ich noch weniger warum du dass dann so breit fächern möchtest, und was deine Intention in der Sache ist.
    Falls du mich so verstanden hast, sorry.

    Ich meine das die Grundlagen gleich sind. Die konkrete KK in ihrer jeweiligen Ausprägung ist jedoch Ausdruck ihrer soziokulturellen Umgebung und historischen Entwicklung. So vielleicht etwas verständlicher ausgedrückt?
    Meine Intention? Intention wie in Absicht? Außer mich schriftlich zu unterhalten und eventuelle Zusatzinfo's einzustreuen und zu erhalten, eigentlich keine. Warum sollte ich eine Intention in Richtung Aiki(do) haben?


    Liebe Grüße
    DatOlli

  15. #210
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.799

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen


    Das Ziel (immer vorausgesetzt, das Gedächtnis...) sieht wohl anders aus, sonst wär das schon beinahe lustig. Ich hatte das eher als optionales (zu ehrendes) Verhalten in Erinnerung.
    Was meinst du mit "das Ziel"?

    Es gab immer drei Möglichkeiten, zu töten, getötet zu werden, oder eben dass beide tot waren. Die Möglichkeit zu sterben musste also immer in Kauf genommen werden.

    Hierzu ein paar Gedanken aus einem Blog:

    In the words of Harigaya Sekiun, a great swordsman who lived in the 17th century and founder of Mujushinken ryu: “Those who are less than I, I will defeat. Those whose ability is greater than mine will defeat me. If my opponent and I are of similar ability, ai uchi will occur.”

    In classical Japanese swordmanship, practitioners were often encouraged to enter a duel with the goal of achieving at least an ai uchi. The resolution to win the duel even at the cost of one’s own life was thought to aid in cultivating an attitude of single-minded focus on the task of cutting down one’s opponent. While many regarded ai uchi as an attitude of enlightenment, Sekiun did not. He compared this attitude to the law of the jungle: “It employs the same tactics and mentality as that of the beasts, that of tigers, wolves, and other wild things fighting for survival. I completely renounce this way. This is not the way of the sword, nor should it be the behavior of human beings.”

    Sekiun introduced the concept of ai nuke which can be translated as “mutual escape” or “mutual preservation [of life].” He said, “The way of the sword is rooted in the consciousness of the sage… [he] has no thought as to who is greater or lesser. If two sages meet in a situation of confrontation, the result will inevitably be ai nuke.”
    https://ramildizon.wordpress.com/201...-uchi-ai-nuke/

    Bei der Aiki-Geschichte geht es nicht nur um das größere Können, sondern auch um Yin und Yang, es funktioniert nicht wenn man mit Yin auf Yin antwortet, oder mit Yang auf Yang. Das Ergebnis ist "Aiki". Was aber eben gleichbedeutend ist mit Aiuchi, das Ergebnis ist das Gleiche.
    Im Daito-ryu Aiki-jujutsu ging es dann halt darum, Aiki zu vermeiden, ob das nun in der Vergangenheit mal Ehrenvoll war oder nicht.
    Ob das jetzt eine "richtige" Interpretation ist, weiß ich nicht, da ich es so auch zum ersten Mal gelesen habe.

Seite 14 von 70 ErsteErste ... 412131415162464 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. WC Superkräfte Vergleichsschaulaufen - Folge 2 1/2!
    Von chuckybabe im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 09-12-2006, 19:02
  2. Die superkräfte der x-men was haben vt ler wirklich drauf ?
    Von Ragnar der Malmzahn im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 24-11-2006, 13:07

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •