Seite 11 von 71 ErsteErste ... 9101112132161 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 151 bis 165 von 1059

Thema: Ueshibas Superkräfte ...

  1. #151
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    20.075

    Standard

    Dass Ressourcen die eine erheblich gesteigerte Körperkraft (zusätzlich zu "Tricks" und Co.) ermöglichen sich abbauen wenn man sie nicht mehr nutzt ? Ja, das ist in der Tat sehr merkwürdig. Normalerweise ist Magie in 150jährigen fast doppelt so stark wie in 75jährigen.

  2. #152
    carstenm Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Zu carstenm wäre ich beinahe gefahren, um mal zu spüren, wie das so ist, mit dem Kraft auflösen ohne Groundpath, aber als ich mich versichern wollte, dass ich auch richtig verstanden hätte, was er behauptet, hat er mir erklärt, dass Behaupten sein Ding nicht ist und er lieber mit Gleichgesinnten übt.
    Also: wer hat mir Deiner Meinung nach angeboten mir dergleichen Dinge zu zeigen?
    Ich verstehe noch immer nicht, was damals dein/unser Problem war: Du fragtest, soweit ich mich erinnere, sinngemäß, ob ich behaupten würde, daß ... . Ich habe sinngemäß geantwortet, daß ich nix behaupte - weil das nicht mein Ding sei - sondern daß ich tue, übe, mache. Ist auch heute noch so: Ich behaupte nix. Sondern ich schildere, was ich tue.

    Was das Üben mit Gleichgesinnten anbetrifft, erinnere ich mich nicht, was damals damit gemeint gewesen sein soll. Ich habe im Laufe der Jahre immer wieder Menschen zu Besuch gehabt, die bei/mit mir geübt haben. Zum Teil über das Forum motiviert. Zum Teil über andere Kanäle. Ich kann mir vorstellen, daß ich angeboten habe, im regulären Training mitzumachen, und dabei zu erleben, was/wie ich übe. Du wärst also beileibe nicht der erste gewesen. Und warst und bist jederzeit herzlich willkommen. Das Training ist öffentlich. Und wenn jemand mitübt, der was bestimmtes wissen möchte, wird das auch entsprechend vorkommen.

  3. #153
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Dass Ressourcen die eine erheblich gesteigerte Körperkraft (zusätzlich zu "Tricks" und Co.) ermöglichen sich abbauen wenn man sie nicht mehr nutzt ? Ja, das ist in der Tat sehr merkwürdig. Normalerweise ist Magie in 150jährigen fast doppelt so stark wie in 75jährigen.
    Sagawa Sensei ssgte mit 91 oder so, dass er kaum noch genug Kraft habe Essstäbchen hochzuheben, aber Leute mit Leichtigkeit werfen könne, die viel stärker und schwerer wären als er.
    Das hatte aber nichts mit Ressourcen zu tun, die Körperkeäfte steigern. Mit Magie oder Midiclorianern allerdings auch nicht.

  4. #154
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.448

    Standard

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Ich verstehe noch immer nicht, was damals dein/unser Problem war
    Du fragtest, soweit ich mich erinnere, sinngemäß, ob ich behaupten würde, daß ... . Ich habe sinngemäß geantwortet, daß ich nix behaupte -
    Genau.
    Und in dieser Frage ging es nicht eben gerade nicht um das Wort "behaupten" sondern um das, was hinter dem "daß" steht.

    Zitat Zitat von gasts Beitrag anzeigen
    Hab ich das jetzt richtig verstanden:

    Du behauptest, Du oder irgendwer kann sich im Parallstand hinstellen, begibt sich einen "Zustand", darf seine Arme nicht benutzen und keinen Schritt machen und ich krieg den dann nicht umgeschoben, egal was ich tue?

    Antwort:

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Ach nein. Das Behaupten ist meine Sache nicht.

    Mir geht es nicht darum, jemanden von wasauchimmer zu überzeugen, wenn er selbst keine Erfahrungen damit hat.
    Mir geht es lediglich um den Austausch mit Menschen, die an ähnlichen Dingen arbeiten, wie ich und die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

    Tja, da habe ich nun nicht wirklich ein Problem.
    Ich ziehe nur meine Schlüsse.
    Und einer dieser Schlüsse ist es, dass es sich wohl nicht lohnt, jemanden oder Leute, über die er berichtet, zu besuchen, um zu erleben, ob er oder diese was können, was er nicht mal behaupten will, dass er oder jemand anders es kann.
    Es ging ja darum, dass Cam67 hier Folgendes behauptet hat:

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Kritisch wäre wenn du das was du siehst zwar anzweifelst , aber dich dann auf den Weg machst um heraus zu finden , ob daran was dran ist . angebote gabs auch hier schon genug.

    Tja, da hab ich mir überlegt, was ich denn hier schon alles angezweifelt habe und welche Überprüfungsangebote ich da bekommen habe.
    Da fällt mir nun nicht wirklich was ein, und Cam67 kann es offensichtlich auch nicht konkret benennen.
    Ich erinnere mich eben an die Aussage, dass Kraftauflösen auch ohne Groundpath gehe, woran ich ernsthafte Zweifel habe bzw, eben oben beschriebenes Setting.
    Wenn dann aber auf Nachfrage der, der davon berichtet, dergleichen nicht behauptet haben will, warum sollte ich den oder eben irgendwelche Lehrer von ihm besuchen?
    Nur um festzustellen, dass niemand kann, was niemand behauptet?
    Um mich persönlich von etwas zu überzeugen, von dem mich niemand überzeugen will?
    Und Du hast mich ja nicht mal eingeladen, Deine Aussage, hinter der ich irrtümlicherweise eine Behauptung vermutete, hatte nur mein Interesse geweckt.
    Auch sonst kann ich mich nicht daran erinnern, dass mich irgendwer eingeladen hätte, um Zweifel auszuräumen, die sich bei einem persönlichen Treffen entscheiden lassen. (also "entscheiden" mittels entsprechender Tests und Überlegungen, nicht ein Kampf bei dem die Aussage des Siegers dann als "richtig" gilt. )

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Was das Üben mit Gleichgesinnten anbetrifft, erinnere ich mich nicht, was damals damit gemeint gewesen sein soll.
    da kann ich Dir zumindest mit dem von Dir geschriebenen Text helfen, was Du gemeint hast, kann ich nur vermuten.

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Mir geht es nicht darum, jemanden von wasauchimmer zu überzeugen, wenn er selbst keine Erfahrungen damit hat.
    Mir geht es lediglich um den Austausch mit Menschen, die an ähnlichen Dingen arbeiten, wie ich und die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

    Wenn ich erst erfahren haben muss, um erfahren zu können, was ich nicht glaube, dann wird es schwierig.
    Geändert von Pansapiens (19-06-2021 um 05:27 Uhr)

  5. #155
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.448

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Sagawa Sensei ssgte mit 91 oder so, dass er kaum noch genug Kraft habe Essstäbchen hochzuheben, aber Leute mit Leichtigkeit werfen könne, die viel stärker und schwerer wären als er.

    Dergleichen Geschichten gibt es mehrere.
    Von Cheng Man Ching wird auch berichtet, dass er zu schwach war, eine Bowlingkugel zu heben, aber dennoch Leute entsprechend kontrollieren konnte.
    Bruce Kumar Frantzis behauptet meiner Erinnerung nach in dem Buch "die Energietore des Körpers öffnen" Ueshiba Morihei sei in späteren Jahren durch seine Krebserkrankung so geschwächt gewesen, dass man ihn auf einer Trage an die Matte getragen hätte, dort hätte er dann seine Schüler durcheinander gewirbelt und dann hätte man ihn wieder weggetragen.
    Die Intention hinter dergleichen Erzählungen erscheint mir klar: Dass die mit was anderem arbeiten, als mit üblicher Muskelkraft.
    Etwas, das mit dem Alter eben zu nimmt. "Ki", "innere Kraft"....

    Eine andere übliche Erzählung ist es, dass berühmte KK in der Jugend eher kränklich und schwächlich waren...
    Ueshiba Morihei, Chen Fake...Tohei Koichi sollte keinen Sport mehr treiben, wegen Rippenfellentzündung...
    Geändert von Pansapiens (19-06-2021 um 04:24 Uhr)

  6. #156
    carstenm Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Und in dieser Frage ging es nicht eben gerade nicht um das Wort "behaupten" sondern um das, was hinter dem "daß" steht.
    Etwas weiter unten geht es dir dann doch genau darum:
    Und einer dieser Schlüsse ist es, dass es sich wohl nicht lohnt, jemanden oder Leute, über die er berichtet, zu besuchen, um zu erleben, ob er oder diese was können, was er nicht mal behaupten will, dass er oder jemand anders es kann.
    Interessanterweise gehst du in deinen eigenen Abwägungen dir selber gegenüber nicht darauf ein, daß ich von der Erfahrung berichte, das Phänomen, um das es dir geht, bei einem Lehrer erlebt zu haben. Und bei ihm ist es tatsächlich "egal was der andere tut". (Was ich übrigens deswegen erlebt habe, weil ich selber durch Europa gereist bin, um zu erleben, ob es stimmt, was darüber berichtet wurde ...) Das reicht dir offenbar nicht. Sondern du wünschst dir, daß ich eine Art von Wahrheits-Satz aufstelle. Eine Behauptung.
    Genausowenig beziehst du in deine Abwägungen ein, daß ich davon berichte, daß ich/wir dieses Phänomen in meinem Unterricht üben. Wobei dann allerdings ganz und gar nicht "egal ist, was der andere tut", weil ich's nicht auf diesem Niveau umsetzen kann. Aber wir tun es eben andauernd. Ich weiß nicht mehr, was ich im Einzelnen damals geschrieben habe. Aber ich erinnere mich, schlicht und einfach erzählt zu haben, daß wir das üben. Auch das genügt dir nicht. Du benötigst nicht einen Erfahrungsbericht, sondern eine Behauptung.

    Warum?

    Mich haben Erfahrungsberichte mehrmals in meiner Biographie veranlasst, bestimmte Lehrer und Lehrerinnen aufzusuchen. Dafür bin ich z.T. relativ weit gereist. Um dann festzustellen, daß ich die berichteten Erfahrungen tatsächlich nacherleben konnte. Um mich dann in meinem eigenen Üben auf den Weg zu machen und dem Erlebten so immer näher zu kommen.

    Wenn dann aber auf Nachfrage der, der davon berichtet, dergleichen nicht behauptet haben will, warum sollte ich den oder eben irgendwelche Lehrer von ihm besuchen?
    Wieder ist das nicht-Behaupten dein Argument.

    Nur um festzustellen, dass niemand kann, was niemand behauptet?
    Um mich persönlich von etwas zu überzeugen, von dem mich niemand überzeugen will?
    Warum sollte ich dich denn überzeugen wollen? Andere Menschen von was auch immer zu überzeugen ist überhaupt nicht meine Absicht. Warum brauchst du meine Intention, dich von was auch immer zu überzeugen, als Motivation um für dich selber etwas zu erleben, zu lernen, zu tun oder nicht zu tun? Du bist doch du selbst. Es ist doch dein Weg, dein Leben, dein Wachsen?!

    Auch sonst kann ich mich nicht daran erinnern, dass mich irgendwer eingeladen hätte, ...
    Noch einmal: Du bist jederzeit herzlich willkommen, an meinem aikidô-Unterricht teilzunehmen. Ich meine, das schrieb ich damals, und ich schriebs grad gestern.
    Und ich habe auch Äußerungen anderer Diskutanden hier in diesem Sinne verstanden. Aber die mögen für sich selber sprechen. Deswegen werde ich das nicht konkret benennen. Vielleicht habe ich das ja auch mißverstanden.

    Wenn ich erst erfahren haben muss, um erfahren zu können, was ich nicht glaube, dann wird es schwierig.
    Das ist viel zu kompliziert gedacht ...
    Geändert von carstenm (19-06-2021 um 09:06 Uhr)

  7. #157
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    53
    Beiträge
    1.930

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    ...
    Mal kurz den PC meiner Frau "gekappert".

    Da ich nicht so der "Japankenner" bin, hat mir jemand, den ich diesbezüglich auch ernst nehme, mir die Info gegeben, dass der Begriff aiki eigentlich ein recht spezifischer sei und das im Aiki-web-Faden genannte "the management of opposing forces in a connected body" als Inhaltsbeschreibung taugt. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass manch einer die von dir genannten chin. KK's parallel übt.

    Damit ist alles was ich vorher geschrieben habe, aus meiner Sicht, müssig bzw. obsolet und dieser Seitenstrang für mich persönlich durch.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  8. #158
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.259
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    T

    Tja, da hab ich mir überlegt, was ich denn hier schon alles angezweifelt habe und welche Überprüfungsangebote ich da bekommen habe.
    Da fällt mir nun nicht wirklich was ein, und Cam67 kann es offensichtlich auch nicht konkret benennen.


    .
    ist das so schwer zu verstehen ,das ich einfach kein Bock hab ,all die Diskussionen mit und von dir rauszusuchen , wo du den Erklärbär gemacht hast ,wie was funktioniert. obwohl du ja ständig , auch hier zu verstehen gibst ,das du es nicht umsetzen kannst , denn sonst gäbe es keine zweifel und keine Frage nach standartisierten Tests . egal zu welchem Ablauf , zu welchem Mechanismus jetzt konkret .
    und wenn dir die Leute welche damit im Training normal arbeit ,sagen , NÖ ,sorry ,das funktioniert ein bissel anders ,wie du dir das vorstellst , dann wird gestritten , diskutiert und sogar noch denjenigen ,fehlendes verständnis untergejubelt.

    viele Antworten an dich waren auch eher Beschreibungen , wie es sich anfühlt , wie man innerlich vorgeht , was dabei passiert , bei sich und beim Gegenüber. aber anstatt genau hinzuhören , und damit ist nicht blinder Glaube gemeint , sondern das Finden von Verbindungspunkten zum eigenen Arbeitet und zwar OHNE das Gesagte zu ignorieren . im Gegenteil es es als Basis zu benutzen . ..
    .anstatt so vorzugehen ,es als Arbeitsgrundlage zu nutzen bringst du pausenlos eigene Ideen , Googlesichtungen , links , noch und nöcher rein und erklärst dann sogar noch hintenrauis du hättest irgendwas widerlegt , wie z.b. beim Thema duchdringende Schläge durch Entspannung ....OHNE ..es selbst zu können , also OHNE eine eigene Basis zu haben . ..und das wieder und wieder.
    so steht man sich nur selbst im Weg.



    Wenn ich erst erfahren haben muss, um erfahren zu können, was ich nicht glaube, dann wird es schwierig
    so schwierig ist es eben nicht .
    das was du hier beschreibst ist eigentlich das ganz übliche Prozedere. die welche lernen wollen (nicht nur von aussen beobachten und nörgeln) begeben sich auf Reise . und ja , natürlich , da sind viele Entäuschungen , Irrwege , Sackgassen inbegriffen , die aber letztendlich ebenso wichtige Bausteine in deiner eigenen Entwicklung darstellen .
    und immer gibt es irgendwie eine kleine Perle auf einem Seminar , nicht selten garnicht vom Dozenten ,sondern von Teilnehmern , die alle zum Puzzle dazu gehören .
    und dann , ebenfalls irgendwann erfährst etwas , was für dein momentanes Level genau richtig ist ,.... beeindruckend , und doch irgendwie noch fassbar , ..mit Training noch erreichbar . hier gehts los . dann komt das nächste Plateau und das was vorher faszinierend wirkte ist Alltag geworden . wichtig aber nicht mehr besonders .. du hast ein Basiselement erarbeitet .
    dann gehts halt weiter .......bis auch hier irgendwann dir jemand entgegetritt , der deine Puzzle sortieren , zusammenfügen kann und dich auf ein anderes Level pusht.
    so läuft es üblicherweise ab , für Leute die wirklich wissen wollen , lernen wollen und wirklich kritisch herangehen , die ENTDECKEN , ganz handfest und nicht nur pedantisch Details rauspicken um dem eigenen Intellekt kklarzumachen , das das eh alles nicht echt ist.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  9. #159
    Registrierungsdatum
    18.03.2021
    Beiträge
    235

    Standard

    Wenn der Topp aber nu ä Loch hat
    Lieber Heinrich
    Lieber Heinrich
    Wenn der Topp aber nu ä Loch hat
    Lieber Heinrich
    Was dann?

  10. #160
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.448

    Standard

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Etwas weiter unten geht es dir dann doch genau darum:
    Ja, weiter unten. Bei der Frage zunächst nicht. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass dieser Begriff für jemanden eine so enorme Wichtigkeit hat.
    Aber wenn er das in den Mittelpunkt seiner "Antwort" stellt, bzw. auf den Kern der Frage gar nicht eingeht, dann geht es eben darum.
    Wenn ich eine konkrete Frage zu einem Setting stelle und jemand drückt sich davor, die einfach mit ja oder nein zu beantworten oder eben meine Widergabe seines Berichtes zu korrigieren und stattdessen sich an einem unbedeutenden Wort aufhängt, dann ist dieses Verhalten eben entlarvend.

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Interessanterweise gehst du in deinen eigenen Abwägungen dir selber gegenüber nicht darauf ein, daß ich von der Erfahrung berichte, das Phänomen, um das es dir geht, bei einem Lehrer erlebt zu haben.

    Das magst Du zwar interessant finden, oder versuchen, so darzustellen, hat aber natürlich mit der Wirklichkeit nichts zu tun.
    Ich hab mich ja nicht explizit auf Dich bezogen sondern klar nachlesbar, "Du behauptest, Du oder irgendwer kann..." geschrieben.
    Aber auch für diesen "Bericht", bzw. bezüglich der Übertragbarkeit Deines Erlebnisses auf mich wolltest Du ja nicht im Sinne einer "Behauptung" einstehen.


    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Und bei ihm ist es tatsächlich "egal was der andere tut". (Was ich übrigens deswegen erlebt habe, weil ich selber durch Europa gereist bin, um zu erleben, ob es stimmt, was darüber berichtet wurde ...)
    Ach und diese Berichte kamen bei Dir nicht wie eine "Behauptung" an, sondern als Erzählung mit keinerlei Wahrheitsanspruch?
    (Gestern bei meiner Recherche hatte ich einen Bericht von Dir diesbezüglich gefunden, in dem Du nach meiner Erinnerung davon sprachst, dass dergleichen behauptet wurde und nicht nur ohne Wahrheitsanspruch erzählt)

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Das reicht dir offenbar nicht. Sondern du wünschst dir, daß ich eine Art von Wahrheits-Satz aufstelle. Eine Behauptung.
    Das ist offenbar ein Irrtum.
    Denn in der ursprünglichen Frage war das Wort "behaupten" austauschbar. Ich hätte auch andere Worte benutzen können.
    Der Begriff wurde erst bedeutend, als Du ihn ausdrücklich als Beschreibung für Deinen Bericht abgelehnt hast.
    Ich wollte - das wird durch die Einleitung "nur dass ich das richtig verstehe" lediglich wissen, wie genau das Setting aussah.
    Ob das nun eine Behauptung, eine Erzählung ein Bericht oder sonst was ist, war zunächst egal.
    Aber offensichtlich war es Dir sehr wichtig, klar zu stellen, dass es keine Behauptung ist.
    Auf die eigentlich Frage, wie genau das Setting war, bzw. ob das auch bei mir geht, bist Du nicht eingegangen.
    Das war für mich zunächst irritierend, aber dann denke ich mir eben meinen Teil.

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Genausowenig beziehst du in deine Abwägungen ein, daß ich davon berichte, daß ich/wir dieses Phänomen in meinem Unterricht üben.
    Das ist auch vollkommen irrelevant.
    Es gibt ja auch Leute die Yogi-Flying üben.
    Die können dann im Lotussitz rumhüpfen und üben weiter, in der Hoffnung, irgendwann richtig Fliegen zu können.
    Da würde ich dann auch nicht hinfahren, um das zu prüfen, solange keiner einigermaßen überzeugt berichtet, dass er es geschafft hat.
    Wenn er dann sagt: "gestern bin ich fünf Meter geflogen"
    Und ich frage nach: "Nur damit ich das richtig verstehe: Du behauptest, Du seist fünf Meter geflogen, also nicht einfach gesprungen, sondern mehr so geschwebt?"
    Und der entgegnet: "Ach das Behaupten ist meine Sache nicht. Ich übe das halt und tausche mich mit Leuten aus, die ähnliches Üben und ähnliche Erfahrungen haben."
    Dann nehme ich dergleichen Bericht nicht besonders ernst.

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Wieder ist das nicht-Behaupten dein Argument.
    Das ausdrückliche Ablehnen, etwas zu behaupten.

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Warum sollte ich dich denn überzeugen wollen? Andere Menschen von was auch immer zu überzeugen ist überhaupt nicht meine Absicht. Warum brauchst du meine Intention, dich von was auch immer zu überzeugen,
    als Motivation um für dich selber etwas zu erleben, zu lernen, zu tun oder nicht zu tun?
    Ich brauch nicht die Intention, aber wenn jemand ungefragt sagt, dass er nix behaupten will und auch niemanden überzeugen, dann macht er den Eindruck auf mich, dass er selbst nicht besonders überzeugt von seiner Sache ist.

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Das ist viel zu kompliziert gedacht ...
    Nein, das ist ganz einfach gedacht.
    Viele Vertreter nicht kämpfender Kampfkünste schmoren ja im eigenen Saft.
    Die bleiben unter sich mit gleichgesinnten und üben mit Leuten, die ähnliches üben und ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
    Ein Paradebeispiel ist dieser Aikdo-Guy Rochas oder der Kiai-Meister.
    Ich kenne das auch aus dem CMA-Bereich.
    Da entsteht dann eine Kultur der Selbstbestätigung mit teilweise seltsamen Blüten und manchmal hartem Erwachen, wenn man den Kreis der Gleichgesinnten verlässt.

  11. #161
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    54
    Beiträge
    4.259
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    J


    Nein, das ist ganz einfach gedacht.
    Viele Vertreter nicht kämpfender Kampfkünste schmoren ja im eigenen Saft.
    Die bleiben unter sich mit gleichgesinnten und üben mit Leuten, die ähnliches üben und ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
    Ein Paradebeispiel ist dieser Aikdo-Guy Rochas oder der Kiai-Meister.
    Ich kenne das auch aus dem CMA-Bereich.
    Da entsteht dann eine Kultur der Selbstbestätigung mit teilweise seltsamen Blüten und manchmal hartem Erwachen, wenn man den Kreis der Gleichgesinnten verlässt.
    du bringst schon wieder ein ABER rein ,was für das Thema z.b. Mechanik oder innerer Motor ,überhaupt nicht relevant ist .
    denn wie du letztendlich diesen motor in deine Anwendungen einbaust bzw. zum Leben erweckst , also ob mit Judo oder Aikido oder Boxen oder ,oder . hat mit dem Motor ansich erstmal nix zu tun.

    ob du also in einer Dojo-Blase damit rumdümpelst und dann glaubst der Fighter schlechthin zu sein oder es wirklich frei austestest , liegt an dir und nicht an der Mechanik.
    Die Themen hier ,wo es zur Diskussion kam beziehen sich alle auf prinzipielle Abläufe und die sind unabhängig von einer kämpferischen Anwendung , selbst beim Thema Schläge .(können aber dafür genutzt werden)
    es geht einfach nur um Kräfteverwaltung und Körperorganisation.
    dein Aikido Beispiel ist hir wirklich ne grosse nebelkerze
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  12. #162
    carstenm Gast

    Standard

    @ Pansapiens:

    Du hast das Übungsszenario, das ich beschrieben habe richtig verstanden und korrekt wiedergegeben.

    Wenn du das in meinem Unterricht übst, wird mit sehr präzise kontrolliertem Druck geübt. D.h. es wird Druck aus exakt einer festgelegten Richtung geübt und die Intensität wird an die Limitationen des Partners angepaßt. Es geht gerade darum, den Partner genau nicht umzuschubsen, sondern bis kurz vor seine Grenze zu bringen. Um langfristig diese Grenze immer weiter hinaus zu schieben ...

    Wenn du mit mir selber übst, können Richtung und Druck im Rahmen bestimmter Grenzen variiert werden. (Die Grenzen sollen sicherstellen, daß es sich noch um "dieselbe Übung" handelt und nicht "etwas anderes" geübt wird.) Nicht, weil ich dir dabei zeigen kann, daß ich's kann. Ich werde im Gegenteil ständig umfallen. Sondern weil ich dadurch üben kann, besser zu werden.

    Du selber wirst nach einer sehr kurzen Zeit in der Lage sein, die Übung nachzuvollziehen und selbst zu üben. Und du wirst dadurch in jedem Fall eine Idee davon bekommen, was da geübt wird. Ob es vielleicht doch notwendig über einen Groundpath funktioniert,wie du vermutest. Oder ob es - wenn man es richtig kann - tatsächlich ohne das gehen könnte.

    Freitags, 19-21 Uhr, 31134 Hildesheim, es gibt ein Gästezimmer.

    ----
    Ich behaupte nichts, weil ich vermutlich ähnliche "Probleme" mit dogmatischen Aussagen habe, wie du. Und weil mir Erfahrung das wesentliche erkenntnistheoretische Kriterium geworden ist.
    D.h. ich tue, ich lebe. Und ich erzähle von Erfahrungen. C'est tout.

  13. #163
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    3.448

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    ist das so schwer zu verstehen ,das ich einfach kein Bock hab ,all die Diskussionen mit und von dir rauszusuchen ,
    Nein, es ist sehr einfach zu verstehen, warum Du "keinen Bock" hast, Deine Unterstellungen zu belegen, denn
    dazu müssten sie ja stimmen.
    Und es ist sehr einfach zu verstehen, dass jemand, der gerne anderen Leuten irgendwelche Vorwürfe macht, um die zu diffamieren, demjenigen keine Gelegenheit geben will, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.
    Dass Du "all die Diskussionen" raussuchen müsstest, ist ein leicht durchschaubare Ausrede.
    Ich habe lediglich verlangt, dass Du die recht allgemeint gehaltenen Vorwürfe hier konkretisierst.
    Aber Du kannst ja nicht mal sagen, wem ich nun unrechtmäßigerweise biomechanisches Wissen abgesprochen haben soll, aufgrund welcher Aussage.

  14. #164
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von DatOlli Beitrag anzeigen
    Da ich nicht so der "Japankenner" bin, hat mir jemand, den ich diesbezüglich auch ernst nehme, mir die Info gegeben, dass der Begriff aiki eigentlich ein recht spezifischer sei und das im Aiki-web-Faden genannte "the management of opposing forces in a connected body" als Inhaltsbeschreibung taugt.

    Wie ich schon sagte gibt, oder gab es im Laufe der Zeit verschiedene Definitionen. Die von dir genannte "Inhaltsbeschreibung" beschreibt tatsächlich was in bestimmten Kreisen geübt wird. Der Term "Aiki" kann aber eben auch für die Harmonisierung der Kräfte zwischen Angreifer und Verteidiger stehen, oder eben auch für Ai-Uchi. Je nachdem halt wo die Schwerpunkte des Übens liegen.
    Die eine Definition als "richtig" und andere als "falsch" zu deklarieren, liegt mir fern.

  15. #165
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Ein Paradebeispiel ist dieser Aikdo-Guy Rochas oder der Kiai-Meister.
    Der Aikido-Guy Rochas ist gerade gar kein gutes Beispiel, weil der meines Wissens nie irgendwas in der hier diskutierten Richtung behauptet hat, und außerdem mit seinem Aikido-Ansatz nach eigener Meinung gescheitert ist, dann aus dem eigenen Saft rausgeklettert ist, und begonnen hat MMA zu trainieren.

Seite 11 von 71 ErsteErste ... 9101112132161 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. WC Superkräfte Vergleichsschaulaufen - Folge 2 1/2!
    Von chuckybabe im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 09-12-2006, 19:02
  2. Die superkräfte der x-men was haben vt ler wirklich drauf ?
    Von Ragnar der Malmzahn im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 24-11-2006, 13:07

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •